12.7.20

"Mann" prügelt auf Polizisten ein - 50 Passanten feuern ihn an

München. Wieder ist es am Wochenende zu Gewalt gegen Polizisten gekommen. Bei einem Einsatz in der Kaufingerstraße hat ein "18-Jähriger" am Samstagabend mit Fäusten auf einen Beamten eingeschlagen. Während der Festnahme haben sich rund 50 "Passanten" mit dem "jungen Mann" solidarisiert, ihn angefeuert und die Szene gefilmt. Weiterlesen auf abendzeitung-muenchen.de
12.7.20

Mehrheit der Deutschen will mehr Flüchtlinge aus Krisenregionen einfliegen

Die Deutschen wünschen sich einen Wandel der Asylpolitik in Europa. In einer Umfrage von Infratest-Dimap forderte die Mehrheit, unerlaubte Einreisen von Asylsuchenden künftig zu beenden. Dafür sollten mehr Flüchtlinge aus Krisenregionen eingeflogen werden. Weiterlesen auf welt.de
12.7.20

Stuttgarter Krawallnacht war "großes Geländespiel"

Stuttgart. Sozialarbeiterinnen über die Stuttgarter Krawallnacht: "Bestimmt ging es bei den Ausschreitungen in einem nicht so kleinen Anteil darum, es der Polizei zu zeigen. Aber letzten Endes war das für die Jugendlichen ein mega Gelände-Spiel durch Stuttgart-City." Weiterlesen auf swr.de
12.7.20

Junge aus syrischer Großfamilie fackelt fahrlässig Häuser ab – Hunderttausende Euro Schaden

Hilzingen, Baden-Württemberg. Ein 11-jähriger Junge aus einer syrischen Großfamilie hat laut Polizei ein Feuer fahrlässig verursacht. Der Schaden beträgt nach erster grober Schätzung mehrere 100.000 Euro. Die Feuerwehr war mit mehr als 80 Mann im Einsatz. Weiterlesen auf archive.is
12.7.20

Freche Antwort von Politikern an Nachbarn von Links-Chaoten

Berlin. Anwohner aus den Neubauten zwischen Rigaer Straße und Liebigstraße wandten sich mit einem Protestbrief an Bezirkspolitiker wie Kreuzbergs Bürgermeisterin Monika Herrmann (56, Grüne). Tenor: Sie fühlen sich von Linksextremisten bedroht und bitten um Hilfe. Jetzt gab es die freche Antwort von Grünen und Linken! Weiterlesen auf m.bild.de
12.7.20

„Zigeuner” und „Drecksviecher”: RTL entschuldigt sich

Köln. Ein Fahrzeug eines RTL-Teams wird in Köln von einer Großfamilie attackiert. Im Wageninneren läuft eine Kamera mit. Im Video ist deutlich zu hören, wie die Angreifer mehrfach als „Zigeuner” und „Drecksviecher” bezeichnet werden. RTL entschuldigt sich und stellt klar, dass die Beleidigungen von einem Insassen kamen, der nicht Teil des Teams ist. Weiterlesen auf amp.express.de
12.7.20

Trotz Spionage-Skandal: Regierung erlässt Ägypten 80 Mio. Schulden

Obwohl die Bundesregierung seit Dezember 2019 vom Spionage-Fall im Bundespresseamt wusste, erließ sie Ägypten erst in der vergangenen Woche Schulden in Höhe von bis zu 80 Millionen Euro. Es handelt sich bei diesem Schuldenerlass um die dritte 80-Millionen-Tranche, die Ägypten seit 2011 von der Bundesregierung erlassen wurden. Weiterlesen auf m.bild.de
12.7.20

Eritreer stößt Kind vor ICE – schuldunfähig

Frankfurt. Rund ein Jahr, nachdem ein Junge im Frankfurter Hauptbahnhof vor einen einfahrenden ICE gestoßen und getötet wurde, beginnt der Prozess gegen den Täter. Ins Gefängnis wird der Eritreer aber wohl nicht kommen. Der Mann gilt als schuldunfähig. Weiterlesen auf hessenschau.de
12.7.20

Boris Palmer: Keine Partyszene, sondern Gewaltbereite mit Migrationsvordergrund

Die Herkunft der Täter werde tabuisiert, so Palmer. „Wir alle sehen natürlich, wie jemand aussieht, und machen uns unseren Reim darauf. Diese Schlussfolgerung ist aber moralisch stigmatisiert und tabuisiert. Aussprechen darf man eine solche Erkenntnis erst recht nicht, obwohl es alle sehen. Das hat etwas von des Kaisers neuen Kleidern.“ Weiterlesen auf tichyseinblick.de
12.7.20

Fahrer stellt Paket zu - und beginnt vor Kundin zu onanieren

München. Gegen 14 Uhr stellte ein 30-jähriger Paketfahrer ein Paket an eine 61-jährige Münchnerin zu. Nachdem sie das bestellte Paket entgegengenommen hatte, entblößte der 30-jährige "Mann" ihr gegenüber sein erigiertes Geschlechtsteil und begann zu onanieren. Weiterlesen auf rosenheim24.de
12.7.20

Krawalle in Stuttgart: Linksextreme behindern Ermittlungen der Polizei

Stuttgart. Die Ermittlungen zur Krawall-Nacht in Stuttgart werden von Linksextremisten behindert. Auf der linken Internetseite Indymedia wurde dazu aufgerufen, Videos auf der Hinweisseite der Polizei hochzuladen, die nichts mit der Krawall-Nacht zu tun haben. Weiterlesen auf swr.de
11.7.20

Auf fehlenden Mundschutz hingewiesen: Eritreer bespuckt und attackiert Zugpersonal

Bayern. Als das Zugpersonal einen 27-jährigen Eritreer ansprach, der ohne Mund-Nasen-Schutz im Zug Richtung Bamberger Hauptbahnhof reiste, rastete der Afrikaner aus und wurde handgreiflich. Er bespuckte die Zugbegleiterin und schlug ihrem Azubi ins Gesicht. Auch den Lokführer bespuckte und attackierte der Eritreer. Weiterlesen auf wochenblick.at
11.7.20

Münchner Rabbi von vier Arabern verfolgt, beleidigt und attackiert

München. Der 60-jährige Münchner Rabbiner trug eine Kippa, was erkennen ließ, dass er Jude ist. Vier "arabisch-südländisch" aussehende Männer gingen dem Rabbi nach und verfolgten ihn. Dabei pöbelten sie den Rabbi immer wieder an. Sie riefen "Fuck Israel" und andere antisemitische Parolen. Weiterlesen auf abendzeitung-muenchen.de
11.7.20

Twitter wirft rechtsextremen Influencer Martin Sellner raus

Twitter hat das Konto von Identitären-Gründer Martin Sellner gesperrt. 40.000 Follower hatte Sellner zuletzt auf dem Portal. Die US-Plattform hat auch weitere Rechtsextreme verbannt. So sind die Accounts der Identitären Bewegung aus Österreich, Dänemark und Deutschland Geschichte, die allesamt zehntausende Follower hatten. Weiterlesen auf derstandard.de
11.7.20

Polizei erwischt arabischen Messerstecher – er ist erst 14

Stuttgart. Vor der Randale in der Stuttgarter Innenstadt in der Nacht zum 21. Juni hatte es auch eine heftige Auseinandersetzung unter "Jugendgruppen" auf dem Killesberg gegeben. Der ermittelte Messerstecher mit "arabischem Erscheinungsbild" ist erst 14 Jahre alt. Weiterlesen auf stuttgarter-nachrichten.de
11.7.20

Nigerianer erhalten Bewährung für schwere Brandstiftung

Feilenmoos, Bayern. Drei polizeibekannte nigerianische Asylbewerber wurden wegen schwerer Brandstiftung und fahrlässiger Körperverletzung lediglich zu Bewährungsstrafen verurteilt. Richterin Bettina Grafe wertete ein Geständnis der drei Afrikaner als ersten Schritt zur Besserung. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
11.7.20

Autoren um J.K. Rowling warnen vor Zensur und Berufsverboten

Schriftsteller und Autoren beklagen in einem offenen Brief das aktuelle Debattenklima. Wer mit seiner Meinung abweiche, dem drohten immer häufiger berufliche Konsequenzen. Den Unterzeichnern schlug prompt Kritik entgegen. Weiterlesen auf welt.de
11.7.20

Erneut Krawalle in Stuttgart: Schwerverletzter, zahlreiche Festnahmen, Polizisten verletzt

Stuttgart. In der Nacht zum Samstag ist es wieder zu mehreren Auseinandersetzungen in der Stuttgarter Innenstadt gekommen. Eine Person wurde schwer, vier Polizisten leicht verletzt. Es kam zu zahlreichen Festnahmen. 200 zusätzliche Polizisten waren im Einsatz. Weiterlesen auf welt.de
11.7.20

Nürnberger Grüne fordern Extra-Badetag für Transsexuelle

Nürnberg, Bayern. Die Stadtratsfraktion der Nürnberger Grünen hat einen gesonderten Badetag für Transsexuelle gefordert. In Schwimmbädern sei die Umkleide grundsätzlich nur für Männer und Frauen vorgesehen. Daher könnten Transsexuelle diese nicht diskriminierungsfrei nutzen. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
11.7.20

Der stille Held von Gera, den die Politik ignoriert

Drei Gewalttäter aus Syrien, Iran und Afghanistan griffen in Gera zwei Deutsche grundlos an – mit Tritten, Schlägen und einem Messer. Aufgerüttelt von Hilfeschreien, rannte Stephan Werner aus seiner Wohnung, stoppte die Schläger – und rettete den schwer verletzten Opfern das Leben. FOCUS Online traf den mutigen Zeugen, der einen Orden verdient hätte, aber von der Politik ignoriert wird. Weiterlesen auf focus.de
  •  
  • 1 von 915
Politik ist die Kunst, die Leute daran zu hindern, sich um das zu kümmern, was sie angeht. Paul Valery