Alexander Meschnig

13.4.17

Die Eitelkeit des Guten

Deutschland ist mit seiner Willkommenskultur der „Eitelkeit des Guten“ erlegen. Nirgendwo sonst gab und gibt es eine derart positive Haltung zur massenhaften Einwanderung von Muslimen und Afrikanern. Nun, da die Probleme offensichtlich werden, sollen andere Länder den Zustrom für uns stoppen. Von Alexander Meschnig. Weiterlesen auf achgut.com
15.3.17

Wie der Frosch im heißen Wasser

Die massenhafte Zuwanderung aus arabischen und afrikanischen Ländern erzwingt faktische Umwälzungen in Europa. Die Maßstäbe dessen, was noch vor kurzem als „normal“ galt, verschieben sich mehr und mehr. Was früher als Skandal galt, wird heute hingenommen. Man gewöhnt sich daran wie ein Frosch, der im Wasser sitzt, während es erhitzt wird. Von Alexander Meschnig. Weiterlesen auf achgut.com
3.2.17

Wie lange wollen wir noch der Selbstzerstörung zusehen?

Warum gab es keine Massenproteste, keine landesweiten Demonstrationen gegen die Regierung, als sich herausstellte, dass der tunesische Attentäter bereits auf einen Gefährdungsliste stand, über 14 Identitäten verfügte und schon längst hätte abgeschoben werden müssen? Von Alexander Meschnig. Weiterlesen auf philosophia-perennis.com
7.11.16

Im Todescamp der Toleranz

Die Bürger sollen die massenhafte Zuwanderung bejahen und jede Minderheit vorbehaltlos akzeptieren. Wo Meinungsmache und Propaganda nicht wirken, sollen Zwangsmaßnahmen helfen. Als Folge verlieren immer mehr Bürger das Vertrauen in den Staat und zu den Journalisten. Von Alexander Meschnig. Weiterlesen auf achgut.com
8.8.16

Alles so schön bunt hier: Realitätsverweigerung und ihre Folgen

Sich einzugestehen, dass die eigenen Wunschträume an der Realität der Masseneinwanderung scheitern ist sicher nicht leicht. Man merkt das an den mentalen Rückzugsgefechten und an der immer absurder werdenden Verteidigung des eigenen Weltbildes. Von Alexander Meschnig. Weiterlesen auf achgut.com
13.5.16

Die Rückkehr der Gewalt in den Alltag

Kollektivistische Gemeinschaften, die um Familie, Sippe und Clans zentriert sind, haben immer ein höheres Gewaltpotenzial als individualistische Gesellschaften. Doch was geschieht, wenn beide aufeinander treffen? Was kann eine zutiefst pazifistische und individualisierte Gesellschaft dagegen setzen? Von Alexander Meschnig. Weiterlesen auf achgut.com
8.6.15

Der westliche Selbsthass

Woher kommt diese Weigerung sich mit den konkreten Folgen des Zuzugs Hunderttausender auseinanderzusetzen? Warum soll alles eine Bereicherung sein, was von außen kommt, während das Eigene abgewertet wird? Von Alexander Meschnig. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
Niemand wird mehr gehasst, als derjenige, der die Wahrheit sagt. Platon