Cora Stephan

15.5.18

Wenn das Volk nicht mehr anschaut, was es soll

„Das Internet ermöglicht derzeit mehr Freiraum, als die Demokratie vertragen kann,“ meint Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU). Das kann man auch ganz anders sehen: Der Demokratie schadet am meisten, wer die Bürger durch Beschweigen und Beschwichtigen für dumm verkaufen will. Von Cora Stephan. Weiterlesen auf achgut.com
7.9.17

In Deutschland wird mit Angst regiert

Grosse Koalition und grosser Konsens, Sichdurchwursteln ohne Widerspruch: Aus Angst, dass sie Unrast der Epoche einholen könnte, nehmen die Deutschen vieles in Kauf – auch den Abbau freiheitlich-demokratischer Kultur. Von Cora Stephan. Weiterlesen auf nzz.ch
2.4.17

Ich will mein Deutschland zurück

Der Terrorangriff in London? Ist uns nach kurzer Zeit ebenso egal wie die Attacke auf den Weihnachtsmarkt in Berlin. Was ist aus dem Land der ständigen Betroffenheit geworden? Wir müssen über den Islam reden – und uns. Von Cora Stephan. Weiterlesen auf wiwo.de

Mo. 23.07. 18:30DresdenPEGIDA Dresden
Mo. 23.07. 18:30BerlinAbendspaziergang von BärGiDa (jeden Montag)
Mi. 25.07. 18:00BerlinMerkel MUSS WEG Mittwoch (jeden Mittwoch)
Sa. 28.07. 15:00MünchenPEGIDA München
So. 29.07. 14:00WiesbadenHand in Hand gegen die Gewalt auf unseren Straßen!
Mehr...
30.11.16

Der grosse Lümmel

Ist das Volk erst einmal wütend, kennt es weder Mass noch Mässigung: Die mittelalterlichen Bauern, die sich gegen den ritterlichen Adel erhoben, waren unkultivierte Kerle und in der Wahl ihrer Mittel nicht gerade zimperlich. Pack halt. Von Cora Stephan. Weiterlesen auf achgut.com
12.10.16

Wir müssen uns nicht an alles gewöhnen

Es passieren Ungeheuerlichkeiten – und dennoch herrscht Schweigen. Bei den einen ist es Resignation, bei den anderen Angst vor der unbequemen Wirklichkeit. Von Cora Stephan. Weiterlesen auf wiwo.de
20.8.16

Haben die Deutschen das Streiten verlernt?

Das Land steckt mitten in der grössten Krise der Nachkriegszeit – und es herrscht Friedhofsruhe. Wer die Probleme beim Namen nennt, wird schnell in die rechte Ecke gestellt. Ein Stimmungsbericht. Von Cora Stephan. Weiterlesen auf nzz.ch
5.5.16

Abschied von Deutschland

Eine Mehrheit der Zugewanderten besteht aus jungen Männern, die weder durch Familie noch durch Arbeit «befriedet» und gebunden sind. Mit ihrer Frustration ist zu rechnen, wenn die Versprechen, die sie aus der deutschen Willkommensseligkeit herausgelesen haben, nicht eingelöst werden. Von Cora Stephan. Weiterlesen auf nzz.ch
14.4.16

Kritik ist keine Hetze

In Deutschland, aber wohl nicht nur dort, scheint das Moralisieren wieder einmal die politische Urteilskraft zu schwächen. Das führt zur Verwechslung von Kritik mit Hetze. Von Cora Stephan. Weiterlesen auf nzz.ch
3.2.16

Der postheroische Mann

Die Silvesterereignisse von Köln haben nicht nur die Verletzlichkeit der Frauen, sondern auch die Schwächen des westlichen metropolitanen Mannes offenbart. Wo war er, als es darauf ankam? Von Cora Stephan. Weiterlesen auf nzz.ch
27.11.15

Wenn Syrer unter den Linden Kaffee trinken…

Polens neuer Außenminister hat die syrischen Flüchtlinge in Europa zum Kampfeinsatz in ihrer Heimat aufgefordert. Es gehe schließlich nicht an, „dass wir unsere Soldaten in den Kampf nach Syrien schicken, während Hunderttausende Syrer Unter den Linden ihren Kaffee trinken”, sagte Waszczykowski. Von Cora Stephan. Weiterlesen auf achgut.com
20.11.15

Terroristen nutzen unsere Menschlichkeit als Waffe

Frankreich wird von Terroristen angegriffen – und Berlin zeigt weiter Schwäche. Der IS nutzt unsere Freundlichkeit gegen uns aus: Wir schwenken Friedensfahnen - sie aber erkennen das weiße Tuch der Kapitulation. Von Cora Stephan. Weiterlesen auf wiwo.de
Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde. Napoleon Bonaparte