Ferdinand Vogel

14.1.20

Die Macht der Großfamilien im Beutestaat Deutschland

Längst bespielen die Clans nicht mehr nur ein paar Straßen in Neukölln, Kreuzberg oder im Wedding. Sie haben, wahrscheinlich ohne, dass man ihnen einen Vorwurf machen kann, die gesamte Republik zur Beute erklärt. Deutschland ist ein Selbstbedienungsladen für die Gangster dieser Erde. Von Ferdinand Vogel. Weiterlesen auf younggerman.com
5.12.19

Selbsterfüllende Prophezeiung

Jeder, der von der politischen Haltung der Masse abweicht, muss bestraft werden, um mögliche Nachahmer einzuschüchtern. So funktionierte das Repressionssystem im Kommunismus und in ähnlicher Weise scheint man heute in der Bundesrepublik agieren zu wollen. Jetzt hat es Uwe Steimle erwischt. Von Ferdinand Vogel. Weiterlesen auf younggerman.com
2.12.19

Die Plünderung Deutschlands

Für die Räuber, egal ob im Bode-Museum oder im Grünen Gewölbe, zeigen sich die Schätze dieses deutschen Volkes wie auf einem Präsentierteller. Natürlich kann man da nicht widerstehen, wenn man selbst weder Respekt noch Liebe gegenüber der Wirtsgesellschaft verspürt. Von Ferdinand Vogel. Weiterlesen auf younggerman.com
21.11.19

Männer im Westen

Die gesamte westliche Zivilisation hat sich vom Gewaltaspekt der Männlichkeit völlig verabschiedet. Dabei hat er Berechtigung, fußt auf evolutionären Tatsachen und legt das Fundament für das Bestehen und Überleben von Menschengruppen. Ohne die Verteidiger der eigenen Gruppe, die gegen die Widerstände einer harten Welt bereit sind auch zu kämpfen, kann es kein Überleben geben. Von Ferdinand Vogel. Weiterlesen auf younggerman.com
10.11.19

Im rot-rot-grünen Phantasialand

Statt kriminellen Clans den Garaus zu machen, Islamisten abzuschieben, Dealern den Kampf anzusagen und die öffentliche Ordnung zu sichern, kümmern sich Polizeiführung und Senat in Berlin lieber um Luxusprobleme wie eine politisch korrekte Amtsbezeichnung. Von Ferdinand Vogel. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
6.11.19

Berlin beim Sambesi

Vergnügungssüchtige Menschen dort, der Bodensatz der Gesellschaft hier. Berlin ist interessant, gibt es hier doch immer etwas zu tun und zu erleben, wenn man nicht das Pech hat, abends an der Warschauer abgestochen zu werden. Von Ferdinand Vogel. Weiterlesen auf younggerman.com
21.10.19

Die Prioritäten eines "failing State"

Vielleicht finden Sie ja etwas als Pizzakurier oder im Einzelhandel – meinetwegen auch als Kellner. Denn die guten Jobs von VW, Opel, Siemens, RWE und so weiter kommen nicht zurück. Die sind weg. Das Deutschland von 2030 wird man nicht wiedererkennen. Von Ferdinand Vogel. Weiterlesen auf younggerman.com
9.9.19

Rassenunruhen - Bald auch in ihrer Nachbarschaft

Die Völkerscharen, die man zu Millionen nach Europa aus Afrika und Kleinasien importiert, werden hier auf dem alten Kontinent nicht europäisiert und im Sinne einer europäischen Zivilisation erzogen. Im Gegenteil ist es so, dass wir unseren Kontinent durch ihr Zukommen zunehmend afrikanisieren und arabsieren. Von Ferdinand Vogel. Weiterlesen auf younggerman.com
22.6.19

Die feuchten Träume von Peter Tauber und Robert Habeck

Eigentlich war Peter Tauber bei mir in Vergessenheit geraten. Der blasse Typ mit der Brille, der kaum über die Rolle des politischen Schuhputzers der Kanzlerin hinauskam, war nach seiner Erkrankung abgetaucht. Von Ferdinand Vogel. Weiterlesen auf younggerman.com
27.4.19

Das ist erst der Anfang

Die Respektlosigkeit der Menschen «überwiegend ausländischer Herkunft» gegenüber jeder Form von Ordnungsmacht ist kein Geheimnis. Wie man beim Import von Millionen dieser Menschen auf die Idee kommen könnte, dass sich das schon ausgehen würde, ist wirklich schleierhaft. Von Ferdinand Vogel. Weiterlesen auf younggerman.com
8.4.19

Die Beutegesellschaft

Die Bundesrepublik steht sperrangelweit offen für Jedermann und lässt sich auch von der halben Welt ausplündern, damit die Elendsmassen der Erde das schlechte Gewissen der Teutonen beruhigen. Die deutsche Gesellschaft ist wehrlos, ein leichtes Opfer für jeden Barbaren mit ein wenig Bauernschläue. Von Ferdinand Vogel. Weiterlesen auf younggerman.com
22.12.18

Schlaflos in Europa

Sie müssen schon ein ziemlich kranker Bastard sein, wenn Sie einem anderen Menschen den Kopf mit einem Messer abschneiden und die noch mit Restleben gefüllte, sterbende Person schänden, dabei ihren Gott anrufen und das ganze noch filmen. Von Ferdinand Vogel. Weiterlesen auf younggerman.com
17.11.18

Der Schaden der Lügen von Chemnitz ist bereits angerichtet

Auch wenn man das Engagement von Tichys Einblick sehr loben muss, die Lügenmärchen über Chemnitz werden bei den Leuten im Gedächtnis haften bleiben, die Korrekturen werden nicht viel daran ändern können, weil sie nur die interessieren, die sowieso schon wach sind. Von Ferdinand Vogel. Weiterlesen auf younggerman.com
Die Neigung, sich für fremde Volksgruppen und Völkerbestrebungen zu begeistern, auch dann, wenn dieselben nur auf Kosten des eignen Vaterlandes verwirklicht werden können, ist eine politische Krankheitsform, deren gebietsbetreffende Verbreitung leider auf Deutschland beschränkt ist. Otto von Bismarck