Gunnar Heinsohn

22.12.16

Kein Herz für Polen

Nichts spricht für eine beabsichtigte Gefühllosigkeit von Angela Merkel. Sie unterläuft ihr ganz selbstverständlich. Doch die Kälte gegenüber dem polnischen Nachbarn, die der Redenschreiber durch Auslassen unterstreicht und die von der Kanzlerin nicht korrigiert wird, lässt einen frösteln. Von Gunnar Heinsohn. Weiterlesen auf achgut.com
6.11.16

Wie soll Europa 800 Millionen Afrikaner versorgen?

Ein schrumpfendes Deutschland kann die Fluchtursachen eines wachsenden Kontinents nicht bekämpfen. Es ist eine Illusion zu glauben, man könne durch Nachhilfe die Massenflucht nach Europa stoppen. Von Gunnar Heinsohn. Weiterlesen auf welt.de
1.11.16

Die Folgen der globalen Völkerwanderung

Das Wohlstandsgefälle zwischen den verschiedenen Teilen der Welt wird immer größer. Die abgehängten Menschen drängen in die Alte Welt, doch nur in wenigen Ländern sind die meisten von ihnen willkommen. Von Gunnar Heinsohn. Weiterlesen auf cicero.de
4.8.16

Angela Merkels Platz im Kabinett historischer Fehltritte

Wer der lauthals gepriesenen Gottheit der Fremden nicht umgehend Hochachtung entgegenbringt, wird auf immer als Rassist an den Internet-Schandpfahl gestellt. Wer für die Verteidigung der Heimat gar zur Waffe greift, gilt nicht etwa als Partisan, sondern wird von der eigenen Seite als Gewaltverbrecher festgenommen. Von Gunnar Heinsohn. Weiterlesen auf achgut.com
9.7.16

Kompetente wandern ab

Bei der jährlichen Abwanderung von 140.000 Hochkompetenten aus Deutschland, könnte den längst verlorenen Industrien (Kameras, Computer, Telefone, Fernseher, Tonträger, Schiffbau usw.) auch der Maschinen- und Autobau folgen. Von Gunnar Heinsohn. Weiterlesen auf nzz.ch
6.3.16

Deutschland muss Arbeitgeber sein, nicht Sozialamt

Klassische Einwanderungsländer wie die USA, Kanada oder Australien suchen sich genau aus, wen sie brauchen. In die EU kommen zu viele Menschen mit geringer Qualifikation. Die Zahlen sind ernüchternd. Von Gunnar Heinsohn. Weiterlesen auf welt.de
18.1.16

Willkommensunkultur

85 Prozent der Araber träumen von der Judenvernichtung. Wer eine Million zu sich holt und dann umverteilen will, möchte die Nachbarschaft mit 850 000 Antisemiten fluten – ein Geschenk so deutsch wie schon lange nicht mehr. Von Gunnar Heinsohn. Weiterlesen auf nzz.ch
18.12.15

Islamische Länder haben genug Platz für Flüchtlinge

In der islamischen Welt des Nahen Ostens ist 75mal so viel Raum wie in Deutschland. Warum finden die Flüchtlinge dort keine Bleibe? Europa bliebe viel erspart – und für diese Region wäre es ein Gewinn. Von Gunnar Heinsohn. Weiterlesen auf welt.de
6.10.15

Das Fiasko der Migrantenkinder

Werden bald Syrer in der Hauptstadt einen Flughafen errichten, weil die Berliner das nicht schaffen? Werden pakistanische Ingenieure Dieselmotoren ohne Schummelsoftware bauen? Kurz: Werden Flüchtlinge die deutsche Wirtschaft retten? Von Gunnar Heinsohn. Weiterlesen auf faz.net
24.9.15

Die großzügigen Schweden zahlen einen hohen Preis

Pro Kopf hat das Land mit die meisten Flüchtlinge aufgenommen. Aber es gelingt immer weniger, sie wirklich in die Gesellschaft zu integrieren. Die Zahlen sprechen eine klare Sprache. Von Gunnar Heinsohn. Weiterlesen auf welt.de
Der Jammer der deutschen Situation ist der, dass ausgerechnet die Linken zu den großen Tabumächten geworden sind. Also die, die früher Aufklärung betrieben haben, die früher gekämpft haben für freie Meinung – überhaupt für Freiheit: Das sind die großen Tabumächte unserer Zeit. Norbert Bolz