Jasper von Altenbockum

11.2.16

Die doppelte Moral der Flüchtlingspolitik

Die Debatte über den Familiennachzug zeigt die doppelte Moral der Flüchtlingspolitik. Die Befürworter berufen sich auf Nächstenliebe, betreiben aber Schleppersubventionierung. Von Jasper von Altenbockum. Weiterlesen auf faz.net
17.12.15

Zuversicht ist gut, Realismus ist besser

Weil unbequeme Fragen zu „rechtem“ Gedankengut erklärt werden, wagt es niemand, sie zu stellen. Von Jasper von Altenbockum. Weiterlesen auf faz.net
21.5.15

Warum überhaupt noch ein Asylrecht?

Die Verteufelung von Abschiebungen setzt durch die Hintertür eine Einwanderungspolitik nach dem Motto durch: Bleiberecht für alle. Wozu dann aber noch ein Asylrecht? Von Jasper von Altenbockum. Weiterlesen auf faz.net
15.4.15

Was zumutbar ist

Allmählich dämmert es allen Beteiligten, was unter dem Stichwort „Flüchtlinge“ kurzfristig noch auf uns zukommt. Wer die Aufnahme von Flüchtlingen erzwingt, muss die Frage zulassen, wo die Grenzen liegen. Von Jasper von Altenbockum. Weiterlesen auf faz.net
11.12.14

Brett vor dem Kopf

Sind die in Dresden und anderswo demonstrierenden Bürger wirklich nur das Werkzeug von Rechtsradikalen? Oder sind nicht vielmehr Rechtsradikale mittlerweile die Trittbrettfahrer solcher Proteste? Von Jasper von Altenbockum. Weiterlesen auf faz.net
Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit. Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach