Michael Wolffsohn

2.6.19

Antisemitismus – hier irrt (nicht nur) die Kanzlerin

Bei der Einschätzung des Antisemitismus irrt die Bundeskanzlerin. Nicht nur sie. Die statistische Erfassung des Antisemitismus ist falsch. Es ist geschichts- und integrationspolitisch so gewollt, dass der muslimische Antisemitismus in Gedanken, Wort, Tat und somit in Zahlen verniedlicht wird. Von Michael Wolffsohn. Weiterlesen auf m.bild.de
13.3.17

Wahrheit oder Beschwichtigung?

Terrorakte werden neuerdings in der deutschen Amtssprache immer häufiger überzuckert. Auf „psychische Probleme“ des Täters wird dabei verwiesen. Das unausgesprochene, aber leicht erkennbare Motiv lautet dabei: Bloß keine Politik. Bloß keine Beunruhigung der Bürger. Bloß keine Gedankenbrücke zu Nahost oder gar zum Islam. Von Michael Wolffsohn. Weiterlesen auf m.bild.de
17.3.16

Hamed Abdel-Samad wird als Volksverhetzer denunziert

Weil er Mohamed als „Massenmörder und krankhaften Tyrann“ bezeichnet hat, wurde Abdel-Samad angezeigt und von der Berliner Staatsanwaltschaft verhört. Das ist ein Verstoß gegen die Meinungsfreiheit. Von Michael Wolffsohn. Weiterlesen auf welt.de
28.12.15

Warum Linke Israel hassen

Warum ist der Judenhass eigentlich nicht nur bei den Rechten, sondern auch bei den Linken verbreitet? Antisemitismus von Karl Marx bis heute. Von Michael Wolffsohn. Weiterlesen auf theeuropean.de
Der Jammer der deutschen Situation ist der, dass ausgerechnet die Linken zu den großen Tabumächten geworden sind. Also die, die früher Aufklärung betrieben haben, die früher gekämpft haben für freie Meinung – überhaupt für Freiheit: Das sind die großen Tabumächte unserer Zeit. Norbert Bolz