Stefan Schubert

17.11.17

BND-Präsident warnt vor einer Milliarde Flüchtlingen

In einer wenig beachteten Grundsatzrede hat gestern der Präsident des Bundesnachrichtendienstes (BND), Bruno Kahl, vor einer Milliarde Flüchtlingen gewarnt und nebenbei das Mantra von Merkels »Fluchtursachen bekämpfen« als Hirngespinst entlarvt. Von Stefan Schubert. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
7.11.17

Das Ende der Volksfeste

Anstatt Grenzen zu sichern, illegale Einwanderer abzuweisen und islamische Gefährder einzusperren oder abzuschieben, müssen jetzt überall im Land Weihnachtsmärkte mit Betonsperren geschützt werden. Viele Veranstalter kapitulieren und sagen beliebte Volksfeste gleich komplett ab. Von Stefan Schubert. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
25.10.17

Deutschlands Polizei ist zu lasch – weil es politisch gewollt ist

Diejenigen, die den Staat auf den Straßen wehrhaft verteidigen müssen, die Polizisten, wurde jedes wehrhafte abtrainiert. Sie wurden von Politik und Medien zu regelrechten Deeskalations-Robotern umgeformt. Daraus ergeben sich für die Bevölkerung und für die Polizisten lebensbedrohliche Zustände. Von Stefan Schubert. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
20.10.17

Der Staat hat jegliche Glaubwürdigkeit verloren

Deutsche Staatsorgane verfolgen GEZ-Verweigerer und Falschparker unnachgiebig bis in die letzte Instanz, aber Terroristen und Mörder werden weder eingesperrt, noch abgeschoben, oder in Abschiebehaft genommen, weil es sich bei ihnen um das neue goldene Kalb der Eliten handelt. Um »Flüchtlinge«. Von Stefan Schubert. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
14.10.17

Todeszone Parkanlage

Berlin. In den Stadtteilen, wo Politiker aus dem grünen Milieu als Bezirksbürgermeister die Verantwortung tragen, sind Zustände an der Tagesordnung, die man nur als Dritte-Welt-Land-Niveau benennen kann. Erschlagen wegen eines Handys, so sieht mittlerweile die Realität in Berliner Parkanlagen aus. Von Stefan Schubert. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
23.9.17

BKA-Studie: Flüchtlinge begehen 628.000 Straftaten

Die BKA-Studie »Bundeslagebild – Kriminalität im Kontext von Zuwanderung« ist das Papier nicht wert auf dem sie steht. Doch selbst die Anzahl der nicht aus dieser Statistik herausgetricksten Straftaten ist erschütternd genug. Von Stefan Schubert. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
21.9.17

BKA vertuscht Straftaten von 600.000 Flüchtlingen

Das BKA vertuscht in der Statistik zur Flüchtlingskriminalität die Straftaten von 600.000 Flüchtlingen und verbreitet dann diese manipulierte Studie über alle Kanäle. Die Medien erweisen sich in der Flüchtlingskrise einmal mehr als regierungskonforme Handlanger. Von Stefan Schubert. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
18.9.17

Die eingewanderte Barbarei

Es gibt Taten, die so widerwärtig sind, dass einen Ekel befällt, wenn man nur von ihnen hört. Sexueller Kindesmissbrauch, Raub- und Sexualmorde gehören dazu und seit der unkontrollierten Masseneinwanderung ist diese Aufzählung um eine weitere Perversion angewachsen – Gruppenvergewaltigungen. Von Stefan Schubert. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
15.9.17

Berlin, Hauptstadt des Verbrechens

Die Organisierte Kriminalität wird von kriminellen arabischen Familienclans dominiert, die No-Go-Areas von Berlin färben immer größere Bereiche der Landkarte blutrot ein, dazu eskaliert die Flüchtlingsgewalt und -Kriminalität in immer kürzeren Abständen und die immer stärkere Islamisierung ganzer Straßenzüge sorgt für arabische Verhältnisse auf den Straßen. Von Stefan Schubert. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
11.8.17

Warum die Flüchtlingskrise niemals mehr enden wird

Hunderte Millionen junger Afrikaner sind auf dem Sprung aus den Slums und Dörfern um sich gen Europa und ins gelobte Deutschland aufzumachen. Die Flüchtlingskrise der letzten Jahre war nur ein Vorgeschmack, die große Migrationswelle wird erst noch kommen. Von Stefan Schubert. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
21.1.17

Angela Merkel verwandelt Deutschland in ein Kalkutta

Deutschland, das einstmalige Land der Dichter und Denker. In den No-Go-Areas deutscher Städte herrschen längst Zustände, die eher an Dritte-Welt-Länder erinnern, statt an die Heimat von Goethe und Bach. Von Stefan Schubert. Weiterlesen auf metropolico.org
Und wenn ich allein stünde - solange ich recht habe, ist das völlig in Ordnung. Margaret Thatcher