Udo Ulfkotte

4.6.16

Sozialparadies Schweden: Nur 0,3 Prozent der Asylanten arbeiten

Von den 163 000 Asylanten, die Schweden in letzter Zeit aufgenommen hat, arbeiten 494. Das sind 0,3 Prozent. Und das obwohl sie arbeiten dürften. Von Udo Ulfkotte. Weiterlesen auf info.kopp-verlag.de
31.5.16

IS-Kämpfer servieren Mutter den eigenen Sohn als Hauptgericht

Die IS-Kämpfer servierten der Mutter zunächst Tee und dann eine ortsübliche Mahlzeit mit Reis und Fleisch. Und die Mutter empfand die IS-Kämpfer als äußerst zuvorkommend. Bis sie fragte, wann sie denn endlich ihren Sohn sehen könne. Von Udo Ulfkotte. Weiterlesen auf info.kopp-verlag.de
24.3.16

Terror-Anschläge mit radioaktiven Bomben in Europa geplant

Westliche Sicherheitskreise wissen, dass es sich in Paris und Brüssel nur um Tests für eine bevorstehende Serie von viel größeren Terroranschlägen handelt, die den Zustand Europas für Jahrzehnte verändern werden. Die führenden Politiker wissen, was da im Hintergrund geplant wird: Anschläge mit Iridium-192. Von Udo Ulfkotte. Weiterlesen auf epochtimes.de
24.2.16

»Geheimsache Asyltransport« – ein verfrühter Aprilscherz?

Wenn Asylbewerber befördert werden, dann soll das künftig der Geheimhaltung unterliegen. Etwa so, wie Geld- oder Goldtransporte der Deutschen Bundesbank. Nein, das ist kein Scherz. Von Udo Ulfkotte. Weiterlesen auf info.kopp-verlag.de
17.11.15

Nächste Angriffsziele: Weihnachtsmärkte und der Flugverkehr

Der irakische Außenminister Ibrahim al-Jaafari hatte die französischen Geheimdienste nach eigenen Angaben vor den Pariser Terroranschlägen mit konkreten Hinweisen gewarnt. Demnach waren die Anschläge erst der Auftakt zu einer ganzen Reihe von Attentaten. Von Udo Ulfkotte. Weiterlesen auf info.kopp-verlag.de
12.9.15

Asylanten vergewaltigen Kinder und Frauen in der Gießener Erstaufnahmeeinrichtung

Vergewaltigungen von Frauen und Kindern durch Asylanten sind in Gießen an der Tagesordnung und – so heißt es ausdrücklich – keine Einzelfälle. Von Udo Ulfkotte. Weiterlesen auf info.kopp-verlag.de
31.7.15

Flüchtling, Flüchtling über alles…? Die Stimmung kippt

Noch vor wenigen Wochen prahlte die Bundeswehr damit, wie viele Asylforderer sie täglich im Mittelmeer gesammelt hat. Inzwischen ist es eher leise um die Schlepperaktivitäten unserer Marine geworden. Und nicht nur um diese. Dabei hat der eigentliche Ansturm der Asylforderer doch noch gar nicht eingesetzt. Von Udo Ulfkotte. Weiterlesen auf info.kopp-verlag.de
27.7.15

Flüchtlinge fordern »klimatisierte Baseball-Halle«

Viele der in ihrer afrikanischen Heimat angeblich so bedrängten »Flüchtlinge« kommen aus Ländern wie Somalia oder Eritrea. Haben Sie schon mal am Horn von Afrika ein Flüchtlingslager besucht? Nein? Dann setzen Sie sich jetzt besser erst einmal hin. Von Udo Ulfkotte. Weiterlesen auf info.kopp-verlag.de
2.7.15

Warum ich mich heute dafür schäme, ein Deutscher zu sein

Deutschland stand einmal für Fortschritt, für Dichter und Denker, für die hohe Kunst von Ingenieuren, für medizinische Leistungen, für Tüftler und für jene, die Lösungen für unlösbar erscheinende Probleme anbieten. Die Grünen und Roten Khmer haben aus diesem Land zusammen mit der Lügenpresse in den letzten Jahren einen afroorientalischen Multikulti-Gender-Basar gemacht, auf dem das alles zerstört worden ist. Von Udo Ulfkotte. Weiterlesen auf info.kopp-verlag.de
30.6.15

Vorsicht Bürgerkrieg in Athen: BND warnt vor Militärputsch und Flüchtlingsströmen

Der Bundesnachrichtendienst sieht in Griechenland die Möglichkeit eines Militärputsches jetzt zum Greifen nahe. Parallel dazu warnt er vor apokalyptischen Zuständen durch Aufstände von mehr als 1,5 Millionen arabischen und afrikanischen Asylanten, die nun plötzlich aller Hoffnungen beraubt werden und in Richtung Deutschland ziehen werden. Von Udo Ulfkotte. Weiterlesen auf info.kopp-verlag.de
28.5.15

Hallo Willkommensdiktatur

Jeden Tag verkünden unsere LeiDmedien, wie schön die Zukunft in der neuen bunten Republik wird. Während die Einheimischen mitunter geschlagen, angespuckt und beraubt werden, fordern »gekaufte Journalisten« noch mehr Verständnis für eine Lage, die zusehends völlig außer Kontrolle gerät. Von Udo Ulfkotte. Weiterlesen auf info.kopp-verlag.de
19.5.15

Immer mehr schwarzer Rassismus gegen Europäer

Die vielen neuen afrikanischen Asylforderer kommen aus Kulturkreisen, über welche wir in den Nachrichten kaum etwas erfahren. Daher nachfolgend einfach einmal einige weniger bekannte Nachrichten vom afrikanischen Kontinent. Von Udo Ulfkotte. Weiterlesen auf info.kopp-verlag.de
16.5.15

Tabuthema der Woche: Vergewaltigung durch Asylanten

Wenn wir über diese Entwicklung nicht bald offen sprechen, dann werden auch wir Zustände wie in Schweden bekommen. Wir sind auf dem besten Wege dahin. Mitverantwortlich sind vor allem jene Leitmedien, die einfach wegschauen. Sie verdienen unsere tiefste Verachtung. Von Udo Ulfkotte. Weiterlesen auf info.kopp-verlag.de
11.4.15

Medienhetze gegen Tröglitz: War alles ganz anders?

Solange es in Deutschland noch eine Demokratie gab, galt bei strafrechtlichen Ermittlungen für Menschen oder Menschengruppen, gegen die ermittelt wurde, bis zu einem richterlichen Urteil eine Unschuldsvermutung. Die deutsche Lügenpresse scheint davon nichts mehr zu wissen und hetzt stattdessen mit Vorverurteilungen, wie man sie aus dunkelsten Göbbels-Zeiten kennt. Von Udo Ulfkotte. Weiterlesen auf info.kopp-verlag.de
8.3.15

Udo Ulfkotte: "Die verschwiegenen Kosten der Zuwanderung"

Embedded thumbnail for Udo Ulfkotte: "Die verschwiegenen Kosten der Zuwanderung"
Bild: YouTube https://www.youtube.com/watch?v=M-UYiQ5KtbI
Politiker behaupten, Zuwanderung sei eine Bereicherung. Merkwürdigerweise sind überall dort, wo die meisten Zuwanderer geballt wohnen, die Probleme am größten. Kann es sein, dass wir dreist belogen werden? Die Fakten sind erdrückend: Laut einer Studie, die kürzlich in der FAZ veröffentlicht wurde, haben Zuwanderer aus den deutschen Sozialsystemen schon über eine Billion (!) Euro mehr herausgenommen, als sie in diese einbezahlt haben. Das Geld fließt in die Taschen der Migrations- und Integrationsindustrie. Wir haben ein Betreuersystem für Migranten geschaffen, das den Sozialstaat nun in den Ruin führen wird. Diese unvorstellbaren Kosten werden uns aus Gründen der politischen Korrektheit verschwiegen. Doch jetzt legt Udo Ulfkotte in einem aufwühlenden Vortrag die Fakten auf den Tisch und belegt diese mit seriösen Quellen. (Auf YouTube veröffentlicht am 20.10.2013) Von Udo Ulfkotte. 1:51:35 min Video ansehen
21.1.15

Qualitätsmedien: Abgewatscht für manipulative Berichterstattung

In den großen Leitmedien versteht man die Bürger da draußen nicht mehr: Warum laufen sie in immer größeren Scharen weg und kaufen die »Qualitätszeitungen« nicht mehr? Die jetzt veröffentlichten Zahlen sind schlicht grauenvoll und sollten endlich zum Nachdenken anregen. Von Udo Ulfkotte. Weiterlesen auf info.kopp-verlag.de
12.1.15

Offener Brief an den Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger

Sehr geehrter Herr Heinen, als Präsident des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger und Mitglied des Präsidiums der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände haben Sie in der Bundesrepublik eine verantwortungsvolle Position. Mit Fassungslosigkeit habe ich Ihren nach dem Anschlag auf Charlie Hebdo veröffentlichten Kommentar »Wehren wir uns« zur Kenntnis genommen, der in zahlreichen deutschen Zeitungen veröffentlicht wurde. Von Udo Ulfkotte. Weiterlesen auf info.kopp-verlag.de
8.1.15

„Wir sind Patrioten und keine Idioten“

Der Publizist Udo Ulfkotte hielt am Montag auf der Montagsdemonstration der Pegida in Dresden eine Rede. Darin kritisierte er den Umgang von Politik und Medien mit abweichenden Meinungen. Ulfkotte zeigte den Fortgang der Islamisierung auf. Der Autor des Buches „Gekaufte Journalisten“ fühlt sich an Zustände wie in der DDR vor dem Fall der Mauer erinnert. „Wir sind Patrioten und keine Idioten“, empörte sich Ulfkotte über Reaktionen von Medien und Politik auf Pegida. Von Udo Ulfkotte. Weiterlesen auf metropolico.org
23.12.14

16 Argumente, um für PEGIDA auf die Straße zu gehen

Aus Unzufriedenheit gehen deutschlandweit immer mehr Menschen auf die Straße. Sie schließen sich Bewegungen wie PEGIDA und deren Ablegern an. Von Politikern fühlen sie sich im Stich gelassen, von den Medien nicht neutral und wahrhaftig unterrichtet. Nachfolgenden Redetext hat Udo Ulfkotte am Montagabend unterstützend für PEGIDA in Bonn auf dem Rathausplatz gehalten. Von Udo Ulfkotte. Weiterlesen auf info.kopp-verlag.de
Wer mit 20 kein Sozialist ist, hat kein Herz. Wer mit 40 immer noch Sozialist ist, hat kein Hirn. Winston Churchill