Wolfgang Hübner

3.10.19

Nach 30 Jahren: Deutschland ist erneut gespalten

Die deutliche Mehrheit der Deutschen erträgt auch weiterhin duldsam die schwächste Bundesregierung seit 1949 mit einer politisch ausgebrannten Kanzlerin und einem Bundespräsidenten, der schamlos Linksextreme preist. Von Wolfgang Hübner. Weiterlesen auf pi-news.net
10.9.19

Die schlimmsten Gefährder: Wähler und Berufstätige

Kein Geringerer als der sicher voll durchblickende und bestens informierte Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung hat festgestellt: „Die Problemgruppe Nummer eins sind die berufsaktiven Menschen“, weil sie besonders anfällig für Rechtsextremismus seien. Von Wolfgang Hübner. Weiterlesen auf pi-news.net
9.12.18

Die Entmannung der CDU

Die ausgebrannte Kanzlerin und ihr Phrasen dreschender, vollständig ausstrahlungsfreier Klon von der Saar haben mit Hilfe von Kindergesichtern, wie dem unsäglichen Günther oder all den sattgefressenen Pöstchenjägern in den Delegiertenreihen ihr Parteifeminat triumphal vollendet. Von Wolfgang Hübner. Weiterlesen auf pi-news.net
7.1.18

Der Import der falschen Söhne

Können die verhinderten und abgetöteten Söhne Deutschlands ersetzt werden durch die Söhne aus Ländern, die zu viele von diesen haben? Diese Frage kann nur bejahen, wer ausschließlich an der Verwertung möglichst billiger, unqualifizierter Arbeitskraft interessiert ist oder an der Ausweitung der Tätigkeitsbereiche der parasitären Sozialindustrie. Von Wolfgang Hübner. Weiterlesen auf pi-news.net
24.12.17

Merkels Weihnachtspräsent: 350.000 „Tafel“-Rentner

Es sind die Zahlen einer sozialpolitischen Schande: 525.595 Menschen über 65 Jahre mussten 2016 in Deutschland Grundsicherung im Alter in Anspruch nehmen, um wenigstens ein karges Leben im Paradies für „Schutzsuchende“ aus aller Welt fristen zu können. Von Wolfgang Hübner. Weiterlesen auf pi-news.net
Eine gefährliche Schwäche der Deutschen besteht in ihrer Unfähigkeit, dreiste Schwindler rechtzeitig als Feinde zu erkennen, besonders wenn sie sich als Freunde ausgeben. Wilhelm Schwöbel