20.2.18

Mit dem Harem ins Sozialsystem

Bild: Vimeo https://vimeo.com/256615178
Pinneberg, Schleswig-Holstein. Der muslimische Analphabet Ahmad A. wollte mit seinem Harem schon immer nach Deutschland. „Sie geben uns Unterstützung, sie geben uns Sozialleistungen, sie geben uns dieses Haus“, schwärmt er. Auf die Frage, wie viel er bekomme, sagt er: „Weiß ich nicht. Das Geld wird überwiesen. Ich gehe zur Bank und hebe es ab.“ 7:57 min
› Kommentieren! ‹

Videos

Embedded thumbnail for Migranten-Massenschlägerei am Alexanderplatz
0:39
Berlin. Auf dem Berliner Alexanderplatz ist es am Donnerstag zu einer Massenschlägerei gekommen. Die rund 400...
Embedded thumbnail for 19-Jähriger erstochen - Mainstream verschweigt dunklen Teint
6:35
Berlin-Prenzlauer Berg. Ein 19-jähriger Deutscher wurde vor einem Supermarkt hinterrücks erstochen. Oliver Flesch macht...
Embedded thumbnail for Flutung mit jungen Männern
2:54
Eine Passantin beschreibt ihre Ängste für 2019. Sie traut sich abends nicht mehr alleine vor die Tür, wegen der Flutung...
Embedded thumbnail for Die Verlogenheit der Gutmenschen
11:37
Wie bigott sind die Deutschen eigentlich? Während für Asylbewerber nichts zu teuer ist, für sie hervorragend...
Embedded thumbnail for Beschiss bei Polizei-Prüfungen für höhere Ausländerquote
4:08
Berlin. Die Berliner Polizei drückt anscheinend für eine höhere Ausländerquote bei Einstellungstests und Prüfungen...
Embedded thumbnail for Warum wir in der DDR 2.0 leben
26:13
Vera Lengsfeld im Interview: Warum wir in der DDR 2.0 leben.
Embedded thumbnail for  Können sechs Messerstiche Notwehr sein?
5:20
Er stach den 20-jährigen Studenten José M. mit sechs Messerstichen tot, doch der afghanische Flüchtling Seyed M. durfte...
Will man den Sumpf austrocknen, läßt man nicht die Frösche darüber abstimmen. Bruno Schönlank