9.11.15

Merkel kriegt den Hals nicht voll

Bild: YouTube https://www.youtube.com/watch?v=bY7_MERwj74&start=4275&end=4315
Im Bürgerdialog am 26.10.15 erklärt Merkel, dass sie noch mehr "Propaganda" in Afrika machen wolle, um von dort Menschen in sogenannte Mangelberufe nach Deutschland anzuwerben. Als oberste Lohndrückerin im Auftrag der Industrie reicht es ihr anscheinend nicht aus, dass aktuell innerhalb der EU über 5 Millionen Jugendliche arbeitslos sind und gerade Millionen Flüchtlinge hereinströmen. Sie führt, ob nun bewusst oder unbewusst, das perfekte Bürgerkriegsszenario im Arbeits-, Wohnungs- und Partnermarkt durch die importierten, überschüssigen, perspektivlosen arabischen und afrikanischen Männer herbei. Von kulturellen und religiösen Konflikten ganz zu schweigen. 0:39 min

Videos

Embedded thumbnail for Livestream: Demo in Chemnitz 12.10.2018
Livestream von der Pro-Chemnitz-Demo am 12.10.2018. Gast: Sven Liebich und die Merkeljugend
Embedded thumbnail for Curio zerlegt den Islam
8:20
Gottfried Curio hielt gestern eine brillante islamkritische Rede im Deutschen Bundestag. Die linksgrünen...
Embedded thumbnail for Erdogans fünfte Kolonne
13:12
Erdogan beschimpft Deutschland am laufenden Band und wird von der islam-devoten deutschen Regierung trotzdem wie ein...
Embedded thumbnail for Livestream: Demo Berlin 03.10.2018 - Tag der Nation 2018
Livestream von der Großdemo „Tag der Nation 2018“ am 3.10.2018 in Berlin.
Embedded thumbnail for Polizeieinsatz in der Besatzungszone
4:26
Berlin-Kreuzberg. Als Polizisten Donnerstag am Kottbusser Tor versuchten, einen sudanesischen Fahrraddieb festzunehmen...
Embedded thumbnail for Afghanisches Kulturfest in Ravensburg
1:48
Ravensburg, Baden-Württemberg. Ein bereits früh gealterter 19-jähriger Afghane hat gestern einen handfesten Beitrag zur...
Embedded thumbnail for Livestream: Demo in Chemnitz 28.09.2018
Livestreams von der 7. Pro-Chemnitz-Demo am 28.9.2018. Gast: Tim Kellner
Wer großen Wert darauf legt, anderen zu gefallen, kann sich keine eigene Meinung leisten. Ernst Ferstl