Ausland

5.6.17

Für Hannah gibt es keine Lichterketten gegen Rassismus

Südafrika. Als damals die Regierung der Apartheid in Südafrika auf die schwarzen Demonstranten hat schießen und einschlagen lassen, gab es viele hundert Tote. Dass heute Tausende durch rassistische Gewalt afrikanischer Banden ums Leben kommen, scheint aber kaum jemand zu kümmern. Weiterlesen auf younggerman.com
12.1.16

Ausland: Die "wahnsinnige" Merkel soll gehen

Der Ruf, keine Muslime mehr ins Land zu lassen, ist nicht mehr Donald Trump vorbehalten. Die Kölner Übergriffe werden im Ausland mit der Willkommenskultur Merkels verknüpft. Auch in sachlichen Medien sind Rücktrittsforderungen kein Tabu. Weiterlesen auf n-tv.de
6.7.15

Wo Menschen nur Ware sind

Die EU will die Schlepper in Libyen stoppen. Das dürfte schwer werden. Auch die herrschenden Milizen verdienen am Milliardengeschäft mit den Flüchtenden. Ein Ortsbesuch Weiterlesen auf focus.de
5.7.15

"Klares Ziel sind weniger Asylbewerber" in Dänemark

Weniger Sozialhilfe und schärfere Grenzkontrollen: Dänemarks neue Regierung will die Einwanderung erschweren und dabei 134 Millionen Euro einsparen. Weitere Verschärfungen sollen folgen. Weiterlesen auf welt.de
29.6.15

Nach Unfall am Bau: Asylwerber aus Eritrea macht "Heimaturlaub"

Tausende (Wirtschafts-)Flüchtlinge strömen nach Europa, weil sie sich hier bessere Chancen ausrechnen als in ihrem Heimatland. So auch ein junger Mann aus Eritrea, der seinen Angaben zufolge von den schlimmen Zuständen in seinem Heimatland in die Schweiz geflüchtet ist. Weiterlesen auf unzensuriert.at
28.6.15

Kinder müssen Flüchtlinge spielen: Kriegs-Szenen an Schule

Schweiz. Um auf das Elend der Bevölkerung in Syrien aufmerksam zu machen, greift eine Hilfsorganisation zu fragwürdigen Methoden. An einer Schule im Kanton Waadt wurden Kinder mit Gewehr-Attrappen bedroht. Weiterlesen auf blick.ch
23.6.15

Die Schweiz will die Grenzen schließen, weil zu viele Flüchtlinge ins Land kommen

Ein Massenandrang von Flüchtlingen überollt die Schweiz. Die Zollbeamten sind längst am Limit. Politiker fordern nun, die Grenzen vorübergehend zu schließen. So soll der Druck auf Staaten erhöht werde, die ihrer Pflicht derzeit nicht nachkommen. Weiterlesen auf focus.de
16.6.15

Österreich verschärft Flüchtlingspolitik

Österreich will keine neuen Asylanträge mehr bearbeiten, sondern sich auf Abschiebungen konzentrieren. Als Grund wurden hohe Flüchtlingszahlen genannt. Kritiker argwöhnen, die Entscheidung könnte mit den jüngsten Wahlerfolgen der FPÖ zu tun haben. Weiterlesen auf tagesschau.de
15.6.15

Grenze nach Frankreich geschlossen

Frankreich hat das Schengen-Abkommen am Samstag teilweise ausgesetzt und seine Grenze zu Italien vorübergehend geschlossen. An der Grenze saßen rund zweihundert illegale Immigranten, die an der Weiterreise nach Frankreich gehindert wurden und deshalb in einen Sitz- und Hungerstreik traten. Italienische Sicherheitskräfte beendeten die Sitzblockade. Weiterlesen auf metropolico.org
13.6.15

Norditalien will Migrantenaufnahme stoppen

Die italienische Regierung will, dass der Norden des Landes mehr Migranten aufnimmt. Die Regionalpräsidenten der norditalienischen Regionen wehren sich jedoch, weitere Asylbewerber und illegale Einwanderer aufzunehmen. Die Migration belaste die Bevölkerung und sei eine „Kriegserklärung“ an italienische Behinderte, Kinder und Erdbebenopfer. Weiterlesen auf metropolico.org
13.6.15

Österreich legt alle Asylverfahren auf Eis

Innenministerin Johanna Mikl- Leitner will in der Flüchtlingsproblematik Druck auf die anderen Länder der EU ausüben. Deshalb stoppt sie bis auf Weiteres alle Asylverfahren - die Anträge bleiben liegen, behandelt werden nur noch Rück- und Abschiebungen. "Wir müssen unsere Attraktivität senken und die Schieflage in Europa ausgleichen", so Mikl- Leitner. Weiterlesen auf krone.at
12.6.15

Wer zu uns kommt, muß unsere Kultur respektieren

„Wenn du nach Ungarn kommst, musst du unsere Kultur respektieren“, heißt es auf Plakaten in Budapest. Das ist doch eigentlich eine Selbstverständlichkeit, doch die deutschen Medien machen daraus eine rassistische Flüchtlingspolitik der Regierung von Viktor Orban. Weiterlesen auf einwanderungskritik.de
12.6.15

Flüchtlingsfrage stürzt Norwegen in Regierungskrise

Rechtspopulisten drohen mit dem Austritt aus der Koalition. Die Opposition will 10.000 Syrienflüchtlinge aufnehmen. Weiterlesen auf diepresse.com
11.6.15

Scharia-Strafe für Blogger Badawi bestätigt

Der oberste Gerichtshof in Saudi-Arabien hat eine Haftstrafe von 10 Jahren und 1.000 Peitschenhieben gegen den Blogger Raif Badawi wegen Beleidigung des Islam bestätigt. Die Entscheidung ist endgültig und unwiderruflich. Badawi stehen keine Rechtsmittel mehr zur Verfügung. Saudi-Arabien rügte darüber hinaus die EU-Kommission für ihre Einmischung. Weiterlesen auf metropolico.org
10.6.15

Nackte Touristen sollen Erdbeben in Malaysia ausgelöst haben

Eine Gruppe von Touristen stieg auf einen heiligen Berg in Malaysia und zog sich dort aus. Tage später bebte die Erde. Jetzt sitzen die Touristen in Haft. Weiterlesen auf morgenpost.de
31.5.15

Birmas radikale Mönche protestieren gegen Muslime

Der radikale buddhistische Mönch U Wirathu demonstriert mit Zehntausenden Anhängern gegen die muslimischen Rohingya. Er und andere Nationalisten sehen die Minderheit als Ausländer an. Weiterlesen auf welt.de
27.5.15

Tokio weist Flüchtlinge rigoros ab

Tokio - Auch im Pazifik hoffen Tausende Flüchtlinge auf Unterschlupf. Als reicher Flächenstaat wäre Japan in der Lage, Menschen aufzunehmen. Aber das Land verteidigt seinen Ruf als Festung. [Japan ein reicher Flächenstaat? Wohl eher ein dicht besiedelter Inselstaat.] Weiterlesen auf merkur.de
20.5.15

"Wer kann und will, soll sich eine Zweitfrau nehmen"

Ein 47-jähriger Polizist heiratet in Tschetschenien eine 17-jährige Schülerin. Menschenrechtler sprechen von einer Zwangsehe. In Russland wächst die öffentliche Empörung über Präsident Kadyrow. Weiterlesen auf welt.de
4.5.15

Aylanten, Flüchtlinge, Eindringlinge – was passiert mit der Asylantenflut in Europa?

Die illegale Massenimmigration von Afrikanern über das Mittelmeer hat in den letzten Wochen dramatisch zugenommen. Alle Länder in Nord- und Mitteleuropa leiden unter der Last der Asylantenflut und auch unter den Ansprüchen, die diese Menschen an die Aufnahmegesellschaft stellen. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
24.4.15

Eine Bankrotterklärung Afrikas

Der eigentliche Skandal hinter dem Flüchtlingsdrama vor Lampedusa ist nicht die «Abschottung Europas», sondern die Gleichgültigkeit der afrikanischen Regierungen gegenüber dem Exodus. Von David Signer. Weiterlesen auf beta.nzz.ch
  •  
  • 1 von 3
Liberal nennt man jene Gesellschaften, die binnen weniger Generationen Platz machen für weniger liberale Völker. Michael Klonovsky