Bargeldverbot

6.11.19

Mit Lagarde erreicht der Irrsinn eine neue Stufe - Minuszinsen inklusive

Seit 1. November steht Christine Lagarde an der Spitze der Notenbank ab. Niemand sollte allerdings hoffen, dass sich die Geldpolitik jetzt normalisiert. Im Gegenteil: Mit Lagarde wird es noch schlimmer kommen. Von Marc Friedrich und Matthias Weik. Weiterlesen auf amp.focus.de
3.11.19

„Der größte Crash aller Zeiten“

Embedded thumbnail for „Der größte Crash aller Zeiten“
Bild: YouTube https://www.youtube.com/watch?v=8dPDGzv_pMs
Bestseller-Autor Marc Friedrich ist überzeugt: Wir stehen vor dem größten Crash aller Zeiten. Nicht nur die Börse wird einkrachen - gefährdet sind Arbeitsplätze, Wohlstand und Währung. Das brutale Versagen der Politik wird zur Gefahr auch für den inneren Frieden in Deutschland. 27:34 min Video ansehen
18.9.19

EZB auf Irrfahrt: Es ist jetzt an der Zeit, den Euro abzuwickeln

Die EZB und die EU werden alles unternehmen, um den Euro um jeden Preis so lange wie möglich am Leben zu erhalten und ihr eigenes Scheitern soweit wie möglich in die Zukunft hinauszuschieben. Wir gehen von einem Negativzinssatz von bis zu minus 5 Prozent aus. Von Marc Friedrich und Matthias Weik. Weiterlesen auf amp.focus.de
2.3.19

Der Angriff auf unsere Freiheit: Strafzinsen auf Bargeld

Wie kreativ die Politik sein kann, wenn sie an unser Geld will, zeigt ein neuer Bericht des Internationalen Währungsfonds. Dort ist die Rede von Negativzinsen auf Bargeld. Der Aufprall der Wirtschaft wird durch immer ausgeklügeltere Strategien nicht verhindert, sondern nur verzögert und umso brutaler. Von Vera Lengsfeld. Weiterlesen auf vera-lengsfeld.de
1.3.19

Negative Sparzinsen: Gibt es bald eine Euro-Parallelwährung

Der Internationale Währungsfonds und die Europäische Zentralbank schlagen eine Sondersteuer auf Bargeld vor, um höhere Negativzinsen durchsetzen zu können. Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass dies einer Enteignung gleichkäme. Von Dirk Meyer. Weiterlesen auf welt.de
24.2.19

Deutschland – Der größte Hedgefonds der Welt

Den allermeisten Deutschen scheint nicht bewusst zu sein, dass ihre Ersparnisse für das sogenannte europäische Bankensicherungssystem bereits verpfändet sind. Wenn das System zerbricht, werden die Bürger für die Lasten aufkommen müssen – die Folterinstrumente dafür liegen bereit. Von Vera Lengsfeld. Weiterlesen auf vera-lengsfeld.de
12.2.19

„Dann wäre es für Deutschland Zeit, den Euro aufzugeben“

Rutscht die Wirtschaft weiter ab, hat die EZB ein Problem. Denn sie kann nicht mit Zinssenkungen reagieren. IWF-Experten schlagen nun eine Lösung vor – die einer Enteignung von Bargeldbesitzern gleich käme. Deutsche Ökonomen wie Hans-Werner Sinn reagieren entsetzt. Weiterlesen auf welt.de
11.10.16

Zwangsabgabe auf Sparguthaben kommt auch für kleine Sparer

Deutsche Sparer werden sich schon bald überlegen müssen, ob sie ihr Geld weiter auf der Bank liegen lassen. Die Anzeichen mehren sich, dass auch die Guthaben der kleinen Sparer in Kürze mit einer Zwangsabgabe belegt werden. Weiterlesen auf deutsche-wirtschafts-nachrichten.de
31.5.16

SPD: Deutsche sollen Geld-Herkunft nachweisen

Der SPD-Vorstand will beschließen, dass jeder Deutsche die Herkunft von Geld, Gold oder anderen Wertsachen nachweisen muss. Wer die Herkunft seines Vermögens nicht nachweisen kann, dem könnte es demnächst einfach abgenommen werden. „Wir drehen die Beweislast um“, heißt es in dem Entwurf. Weiterlesen auf berlinjournal.biz
13.5.16

Max Otte: Ohne Bargeld droht uns eine „DDR 2.0“

Bei der Abschaffung des Bargelds arbeiten Banken und Politik Hand in Hand. Dabei gehen sie raffiniert in kleinen Schritten vor. Haben sie Erfolg mit ihrem Plan, werden die Konsequenzen dramatisch sein. Von Max Otte. Weiterlesen auf focus.de
5.5.16

Ein weiterer Schritt zum bargeldlosen Polizeistaat

Der Kampf gegen das Bargeld dient weder der Bürgerbequemlichkeit noch der Kriminalitätsbekämpfung, sondern nur einem einzigen Zweck: der totalen Kontrolle der Bürger. Von Andreas Tögel. Weiterlesen auf ef-magazin.de
4.10.15

Heimliche Vorbereitungen: Deutschland will Obergrenze für Bargeld

Im Zuge der Finanzkrise kommt nun auch in Deutschland die Bargeld-Grenze. Künftig sollen nur noch 2.000 Euro für Bargeschäfte erlaubt sein. Offiziell wird diese Maßnahme erstmals in NRW diskutiert. Der Finanzminister des Landes hat schon ziemlich genau Vorstellungen, wie die Maßnahme durchgesetzt werden kann. Weiterlesen auf deutsche-mittelstands-nachrichten.de
26.7.15

Kommen bald Strafzinsen und Bargeldverbot im Doppelpack?

Es mehren sich Hinweise, dass viele deutsche Banken Negativzinsen verlangen wollen. Besonders brisant: Dies dauerhaft zu durchzusetzen, setzt ein Bargeldverbot voraus. Weiterlesen auf neopresse.com
10.7.15

Der erste Schritt zum Bargeldverbot: Finanzminister fordert Bargeld-Obergrenze

Seit mehreren Monaten häufen sich Forderungen nach einem Bargeldverbot. Zunächst waren diese Vorschläge auf die Finanzwelt beschränkt, doch nun kommt auch aus der deutschen Politik der Wunsch nach erheblicher Einschränkung des Bargeldverkehrs – mittels Obergrenzen. Weiterlesen auf neopresse.com
5.7.15

NRW-Finanzminister will Käufe mit Bargeld beschränken

Für Käufe mit Bargeld sollte es nach Ansicht von NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans künftig in Deutschland eine Obergrenze geben. Auf diese Weise könne das Waschen von Schwarzgeld eingedämmt werden, sagte der SPD-Politiker in Düsseldorf. Weiterlesen auf rp-online.de
14.6.15

Die Bargeldabschaffung ist ein Angriff auf das Eigentum

Erst klang es wie ein schlechter Witz. Doch nun nehmen die Stimmen für eine Abschaffung des Bargelds immer weiter zu. Der Schutz des Privateigentums scheint in der öffentlichen Debatte keine Rolle zu spielen, kritisiert der Vorsitzende des Vorstands der Stiftung Familienunternehmen. Weiterlesen auf focus.de
10.6.15

Warum es bei der Bargeldabschaffung um Freiheit geht

Mit Mickerzinsen, Nullzinsen und neuerdings sogar Negativ-Zinsen sollen wir abgerichtet werden, unser Geld dann auszugeben, wenn die Konjukturpolitiker es für richtig empfinden. Privates Sparen soll sich dem kurzfristigen Manipulationskalkül des Staates unterwerfen. Weiterlesen auf rolandtichy.de
3.6.15

Von wegen Drogenhandel und Korruption: Warum das Bargeld wirklich abgeschafft werden soll

Der Vorschlag klingt zunächst absurd, doch er ist völlig ernst gemeint. Volkswirte und Zentralbanken wollen das Bargeld abschaffen. Zum Beispiel, um Korruption zu bekämpfen. Doch die Bürger würden damit ihre freiheitlichen Rechte verlieren. Weiterlesen auf focus.de
31.5.15

Kontrollstaat: Darum soll das Bargeld weg

Führende amerikanische Ökonomen plädieren seit geraumer Zeit für die Abschaffung des Bargeldes. Zum einen, so wird argumentiert, um Steuerhinterziehung und Schwarzmarkt-Aktivitäten das Wasser abzugraben. Zum anderen, und das ist der eigentliche Grund, um der Politik der Negativzinsen zur „vollen Wirksamkeit“ zu verhelfen. Weiterlesen auf ef-magazin.de
27.5.15

Das Trojanische Pferd: Frontalangriff auf die “geprägte Freiheit”

Erst die vollständige Kontrolle aller Geldströme maximiert das Abschöpfungspotential und schafft den “gläsernen Finanzbürger”. Dies ruft bei manchem lediglich ein Schulterzucken hervor; erstaunlich weit ist die Ansicht verbreitet, der Staat habe ein Recht darauf, immer zu wissen, was seine Bürger tun. Doch das hat er nicht! Weiterlesen auf neopresse.com
  •  
  • 1 von 2
Unsichtbar wird der Wahnsinn, wenn er genügend große Ausmaße angenommen hat. Bertolt Brecht