Bildung

19.5.20

Syrischer „Flüchtlingslehrer“ soll Schüler gewürgt haben

Blankenfelde-Mahlow, Brandenburg. Ein syrischer „Flüchtlingslehrer“ soll einen Schüler wegen „Ungehorsam“ vor versammelter Klasse körperlich angegriffen, ihn gewürgt und gegen die Tafel gedrückt haben. Aber nicht nur das: Die Bildungsdirektion der Schule versucht den Vorfall zu vertuschen. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
14.5.20

Lehrer immer häufiger Opfer von Gewalt

Niedersachsen. Erneut ist die Zahl gewaltsamer Übergriffe auf Lehrer in Niedersachsen angestiegen. Im Jahr 2019 wurden 362 Lehrer Opfer von Gewalt, Die meisten der angegriffenen Lehrer werden Opfer von körperlichen Attacken, von Schlägen oder Tritten - doch auch verbale Angriffe nehmen zu. Weiterlesen auf ndr.de
10.4.20

Masken-Verbot für Kita-Erzieher

Hamburgs größter Kita-Träger „Elbkinder“, mit 187 Standorten, 7000 Mitarbeitern und rund 24 000 Kindern, hat seinen Beschäftigten Atemschutzmasken gegen das Corona-Virus verboten, damit sich die Kinder nicht erschrecken. „Pervers, wie in Krisenzeiten die pädagogische Qualität über die Gesundheit der Mitarbeiter und Kinder gestellt wird!“ Weiterlesen auf m.bild.de
7.2.20

Klassen für Flüchtlinge: Hälfte geht ohne Abschluss

Essen, NRW. „Wir stecken Kinder, die zum Teil in ihrer Heimat nie eine Schule kennengelernt haben, einfach in unser Schulsystem. Nur die wenigsten erreichen so eine Ausbildung oder gar ein Studium. Wir wollen Fachkräfte und produzieren reihenweise junge Menschen, die Sozialleistungen beziehen oder schwarz arbeiten.“ Weiterlesen auf web.archive.org
3.2.20

Gerichtsurteil: 16-Jährige darf vollverschleiert in die Schule

Hamburg. Nur ein schmaler Sehschlitz bleibt: Einer 16 Jahre alten Hamburger Schülerin, die ihr Gesicht mit einem Niqab verhüllt, darf der Schulbesuch nicht verboten werden. Das hat das Verwaltungsgericht entschieden. Geklagt hatte ihre zum Islam konvertierte deutsche Mutter, die Frau eines Ägypters ist. Weiterlesen auf archive.is
2.2.20

17 Prozent der Teilnehmer in Integrationskursen sind Analphabeten

„Wir waren uns immer bewusst, dass über den Fluchtweg nur wenige Fachkräfte ankommen“, sagt der Chef des Flüchtlingsbundesamts. Jeder sechste Teilnehmer eines Integrationskurses in Deutschland kann nicht lesen und schreiben. Für die Integration in den Arbeitsmarkt stelle dies ein Problem dar. Weiterlesen auf welt.de
25.1.20

Schüler werden dazu gezwungen „Flüchtling“ zu spielen

Wien. Der Verdacht klingt wirklich unglaublich: Quasi zwischen Frühstück und Hausaufgaben sollen Kinder einer Wiener Schule zu einem „Flüchtlingsspiel“ gezwungen worden sein, um am eigenen Leib zu erfahren, wie es sich als Heimatvertriebener anfühlt. Weiterlesen auf krone.at
22.1.20

Migration: „Angst, in die rechte Ecke gestellt zu werden“

Der langjährige ARD-Journalist Joachim Wagner hat die Folgen der Migration untersucht und eine Debatte über die Integration ausgelöst. Er kommt zu alarmierenden Ergebnissen. Im Interview spricht Wagner über die Situation an den Schulen, das Schweigen der Mitte und die moralische Überheblichkeit der Linken. Weiterlesen auf morgenpost.de
20.1.20

Schüler in Wien sprechen kaum Deutsch

Wien. 59 Prozent aller Schüler in Wien sprechen im Alltag kein Deutsch mehr. Frauen- und Minderheitenrechte werden aufgrund falsch verstandener Toleranz oder Parteilinien ignoriert. Auch Antisemitismus seitens muslimischer Schüler nimmt zu. Konsequenzen bleiben aus, die Lehrer werden mit den Problemen allein gelassen. Weiterlesen auf heute.at
10.1.20

Türkei will Schulen in Deutschland gründen

Die Bundesregierung und die Türkei verhandeln über ein Abkommen, das der Türkei die Gründung von Schulen in Deutschland ermöglichen soll. Als Standorte für die türkischen Schulen sind Berlin, Köln und Frankfurt am Main im Gespräch, wo jeweils viele türkische und türkeistämmige Menschen leben. Weiterlesen auf sueddeutsche.de
10.1.20

Berliner Eltern meiden Grundschulen im eigenen Kiez

Berlin. Eltern machen die Schulwahl stark vom Migrantenanteil abhängig, weil sie befürchten, dass ihre Kinder an Schulen mit vielen Zuwanderern weniger lernen. Auch wollen sie ihrem Kind eine Außenseiterrolle ersparen, wenn die Kiezschule einen Anteil von 60 oder gar 90 Prozent Zuwanderern hat. Weiterlesen auf amp.tagesspiegel.de
16.12.19

Der Babyboom der bildungsfernen Migrantinnen

Zuwanderinnen bekommen deutlich mehr Kinder als hier geborene Frauen. Das gilt aber nur für die Geringqualifizierten. Die Gruppe der Bildungsfernen wächst entsprechend schneller. Das deutsche Schulsystem kommt mit diesen Entwicklungen bisher nicht klar. Weiterlesen auf archive.is
9.12.19

NRW will auf Kopftuchverbot an Kitas und Schulen verzichten

Düsseldorf. Das NRW-Integrationsministerium ist von einem Kopftuchverbot für junge Mädchen in Grundschulen und Kitas abgerückt. Stattdessen will die Politik auf bessere Aufklärung setzen, sagte die nordrhein-westfälische Integrationsstaatssekretärin Serap Güler (CDU). Weiterlesen auf rp-online.de
8.12.19

FDP will mehr Flüchtlinge als Lehrer

Weil in Deutschland Zehntausende Lehrer fehlen, will die FDP viel stärker als bisher das Potenzial von Flüchtlingen nutzen. Die Idee: Einjährige Hochschulkurse sollen dabei helfen, dass Geflüchtete die notwendigen Voraussetzungen bekommen, um in den deutschen Schuldienst einzutreten. Weiterlesen auf spiegel.de
5.12.19

PISA-Klartext - Migrantenkinder ziehen Deutschland runter

Seit 2015 sind rund 200.000 schulpflichtige Kinder als Flüchtlinge nach Deutschland gekommen. „Natürlich hat das Einfluss auf die Ergebnisse“, sagt der Präsident des Lehrerverbands. OHNE Kinder mit Migrationshintergrund würde Deutschland auf Rang 8 liegen, MIT den Kindern auf Rang 20. Weiterlesen auf m.bild.de
4.12.19

Pisa-Schock: Jeder fünfte 15-Jährige kann kaum lesen

Neuer Pisa-Schock für Deutschland – knapp 20 Jahre nach der ersten Klatsche schneiden die Schüler wieder schlechter ab. 20 Prozent der 15-Jährigen können nicht auf Grundschul-Niveau lesen. In den nicht gymnasialen Schulen liegt ihr Anteil je nach Bundesland sogar bei 30, 40 oder sogar 50 Prozent. „Das ist dramatisch.“ Weiterlesen auf m.bild.de
Nicht: Es muß etwas geschehen, sondern: Ich muß etwas tun. Hans Scholl