30.3.16

Ungeduld in Idomeni

Bild: YouTube https://www.youtube.com/watch?v=75kbbwhW7Hg
Mit steigenden Temperaturen bringen die Migranten im griechischen Grenzort Idomeni auf traditionelle und lebhafte Art und Weise ihre Ungeduld zum Ausdruck, endlich Richtung Gelobtes Land weiterreisen zu dürfen. 0:49 min

Videos

Embedded thumbnail for 3.916,83 Euro netto monatlich für Asylbewerberfamilie
3:43
Bauunternehmer und Blogger Peter Weber bringt einen Leistungsbescheid der Stadt Heiligenhafen ans Licht: Eine...
Embedded thumbnail for 19-Jähriger erstochen - Mainstream verschweigt dunklen Teint
6:35
Berlin-Prenzlauer Berg. Ein 19-jähriger Deutscher wurde vor einem Supermarkt hinterrücks erstochen. Oliver Flesch macht...
Embedded thumbnail for Flutung mit jungen Männern
2:54
Eine Passantin beschreibt ihre Ängste für 2019. Sie traut sich abends nicht mehr alleine vor die Tür, wegen der Flutung...
Embedded thumbnail for Die Verlogenheit der Gutmenschen
11:37
Wie bigott sind die Deutschen eigentlich? Während für Asylbewerber nichts zu teuer ist, für sie hervorragend...
Embedded thumbnail for Beschiss bei Polizei-Prüfungen für höhere Ausländerquote
4:08
Berlin. Die Berliner Polizei drückt anscheinend für eine höhere Ausländerquote bei Einstellungstests und Prüfungen...
Embedded thumbnail for Warum wir in der DDR 2.0 leben
26:13
Vera Lengsfeld im Interview: Warum wir in der DDR 2.0 leben.
Embedded thumbnail for  Können sechs Messerstiche Notwehr sein?
5:20
Er stach den 20-jährigen Studenten José M. mit sechs Messerstichen tot, doch der afghanische Flüchtling Seyed M. durfte...
Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: «Ich bin der Faschismus» Nein, er wird sagen: «Ich bin der Antifaschismus». Ignazio Silone