22.4.15

Zwischen Hartz IV und Heiligem Krieg: Salafist Abou-Nagie vor Gericht

Bild: YouTube https://www.youtube.com/watch?v=EzCmSWXdYL4
Ibrahim Abou-Nagie steht derzeit in Köln vor Gericht, weil er sich vom deutschen Staat Hartz-IV-Leistungen erschlichen haben soll. Demselben Staat, dessen Grundgesetz Herr Abou-Nagie ablehnt, den er am liebsten in einen islamischen Gottesstaat verwandeln würde und in dem er Korane verteilen lässt, damit die Ungläubigen darin lesen und nicht in die Hölle kommen. Warum der Hassprediger nicht nur über eine schwarze Limousine, sondern auch eine schwarze Kreditkarte verfügte, erklärt SPIEGEL TV. (Veröffentlicht: 17.04.2015) 5:22 min

Videos

Embedded thumbnail for Blödermann
1:51
Der linksradikale ZDF-Komiker Jan Böhmermann macht sich auf Kosten der Gebührenzahler über sterbende Corona-Kritiker...
Embedded thumbnail for Bunte Edeka-Propaganda immer absurder
1:52
Scheinbar bekommt Edeka die Werbung mittlerweile direkt aus dem unerschöpflichen Milliardentopf gegen Rechts finanziert...
Embedded thumbnail for Die große Selbstzerstörung
12:35
Im derzeitigen globalen Kult laufen wir Gefahr, Zeuge und Opfer einer irrationalen Krisenkulthandlung zu werden.
Embedded thumbnail for Markus Krall: Der große Reset
11:14
Die Politik nutzt die Krise. Wirtschaft, Finanzsystem und Millionen Existenzen werden in den Kollaps getrieben. Kommt...
Embedded thumbnail for Tschetschenen und arabische Clans geben in Berlin den Ton an
7:24
Berlin. Kriminelle Tschetschenen drängen mit aller Macht in den Waffenhandel, Rauschgifthandel, Autodiebstahl,...
Embedded thumbnail for Der Preis der Toleranz
Um den Preis Intolarantes tolerieren zu wollen, mussten Mitbürger ihr Leben lassen. Um den Preis immerwährend „gut“ zu...
Das Rückgrat ist bei manchen Politikern unterentwickelt - vielleicht weil es so wenig benutzt wird. Margaret Thatcher