30.1.23

Studentin von Transgender-Aktivisten blutig geschlagen

Frankfurt. Weil sie gegen die Einführung von Unisex-Toiletten an der Goethe-Universität demonstrierte, wurde eine junge Frau Opfer eines brutalen Überfalls. Zwei vermummte Männer aus einer Gruppe von etwa zwölf Trans-Aktivisten versuchten, der Demonstrantin ihr Handy zu entreißen, warfen mit glühenden Zigaretten nach ihr und schlugen die junge Frau blutig. Weiterlesen auf freilich-magazin.com
29.1.23

Das Ausbluten der autochthonen Bevölkerung geht weiter

Es findet ein regelrechtes Abschlachten der Deutschen statt. Anfangs nur gelegentlich und punktuell, werden die Zeiträume zwischen den von islamischen Flüchtlingen und Migranten begangenen Mordanschlägen auf solche, die „schon länger hier leben“, immer kürzer. Meist sind es junge Menschen, häufig Frauen, die den Gräueltaten zum Opfer fallen – wobei es in die Schlagzeilen grundsätzlich nur die spektakulärsten Fälle schaffen. Von Helena Zeus. Weiterlesen auf ansage.org
29.1.23

Zahl der Messerangriffe in Zügen und Bahnhöfen hat sich verdoppelt – 55,5 Prozent ausländische Täter

Der Mord an zwei jungen Fahrgästen bei Hamburg ist nur ein Beispiel für die Gewalttaten, die in Deutschland täglich im Zugverkehr begangen werden. Eine Auswertung der Bundespolizei zeigt, dass die Zahl der Straftaten im Nahverkehr deutlich gestiegen ist – vor allem die Attacken mit Messern. Unter Delikten wie schwerer Körperverletzung, Raub, Mord und Totschlag lag der Anteil von „nicht-deutschen“ Tätern bei 55,5 Prozent, passdeutsche Migranten nicht mitgerechnet. Weiterlesen auf welt.de
29.1.23

Was bislang aus dem „erfolgreichen Kampf“ gegen die Reichsbürger wurde

Die wirklich ernst zu nehmenden Feinde der Demokratie scheinen weniger die irren Reichsbürger und Querdenker zu sein, als vielmehr jene Kräfte in Regierung, Parlament, Organisationen und Verbänden, die im Namen einer „wehrhaften Demokratie“ radikal und unduldsam gegen Andersdenkende vorgehen wollen. Von Laszlo Trankovits. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
29.1.23

„Bei Allah“: Silvester-Randalierer sollen Entführung eines Beamten geplant haben

Bonn, NRW. In der Silvesternacht kam es auch in Bonn zu Angriffen gegen Einsatzkräfte. Nach ersten Ermittlungen könnte ein Netflix-Film über gewaltbereite Gangs die jungen Männer zu den Taten inspiriert haben. In einer Chat-Gruppe sollen die Tatverdächtigen sogar die Entführung eines Polizisten geplant haben. „Bei Allah meine ernst.“ Weiterlesen auf welt.de
29.1.23

Polizei verschweigt bei Fahndung dunkle Hautfarbe von Räubern

Die Berliner Polizei hat eine Pressemitteilung zu einer Öffentlichkeitsfahndung nach zwei Tatverdächtigen veröffentlicht, die im April 2022 einen Überfall begangen haben sollen. Die beiden Männer werden genau beschrieben, es fehlt nur eines: ihre dunkle Hautfarbe. Vermutlich aus Angst als rassistisch zu gelten, wird jetzt also nichtmal das ausländische Aussehen von Straftätern beschrieben. Weiterlesen auf pleiteticker.de
29.1.23

Der schwere Weg für Syrer zur deutschen Staatsbürgerschaft

Zwischen Studium, politischem Engagement und bürokratischen Hürden: Der 25-jährige Obada Barmou ist perfekt integriert, sein großes Ziel: deutscher Staatsbürger werden. Doch Obada Barmou wird der Weg zum deutschen Pass schwer gemacht. Weiterlesen auf swr.de
29.1.23

Corona-Hetzer müssen ihre gerechten Strafen bekommen

Erdrutschartig werden derzeit die Verfehlungen des Corona-Regimes immer deutlicher. Die ersten Verantwortlichen versuchen ihren Kopf mit wenig glaubwürdigen Entschuldigungen aus der Schlinge zu ziehen. Umso lauter werden die Stimmen der Opfer des Jahrhundertskandals: „Führt die Corona-Hetzer ihren gerechten Strafen zu“. Von David Berger. Weiterlesen auf philosophia-perennis.com
29.1.23

Wenn Rentner umziehen, würde es die Wohnungsnot lindern

Die Platznot im eigenen Heim nimmt für immer mehr Menschen in Deutschland zu. Familien suchen händeringend ausreichend Wohnraum, alte Menschen besitzen ihn oft. Der Streit darüber droht die Gesellschaft zu spalten. Wie die Misere am Wohnungsmarkt zu lösen ist. Weiterlesen auf focus.de
29.1.23

Wir islamisieren uns schleichend

Rund fünf Prozent der Bürger in Deutschland sind Muslime. Kein Grund zur Beunruhigung? Entscheidend ist nicht die Zahl, sondern das Verhalten der Mehrheitsgesellschaft in Kernfragen. Von Rainer Haubrich. Weiterlesen auf welt.de
29.1.23

Marokkanischer Dschihadist wollte Badegäste mit Maschinengewehren attackieren

Benidorm, Spanien. Die spanische Polizei hat einen mutmaßlichen dschihadistischen Terroristen gefasst, der unter anderem einen Anschlag auf Strandgäste geplant haben soll. Der Marokkaner habe dabei Maschinengewehre benutzen wollen. Weiterlesen auf tagesspiegel.de
29.1.23

So wehren Sie sich gegen eine Messerattacke

Der Messerangriff von Brokstedt mit zwei toten Teenagern hat eines gezeigt: Attacken können überall passieren und tödlich enden. Wie wehre ich mich in so einer Situation? Wenn jemand auf uns einsticht, reißen wir reflexartig den Arm nach oben und schützen Kopf, Hals oder Brust. "Wenn es um Leben und Tod geht, mobilisieren wir Menschen ungeahnte Kräfte." Weiterlesen auf t-online.de
29.1.23

"Mann" sticht Frau in Neukölln mit 12 Messerstichen nieder

Berlin. Die Bluttat ereignete sich in Neukölln. Die Frau mit Migrationshintergrund soll vor einem Wohnhaus von einem "Mann" mit zwölf Messerstichen niedergestreckt worden sein. Die Schwerverletzte wurde vor Ort von einem Notarzt versorgt und dann in einem Krankenhaus notoperiert. Weiterlesen auf bz-berlin.de
29.1.23

"Mann" sticht Frau in Hamburg auf Gehweg nieder

Hamburg. Anwohner berichteten von einer lautstarken Auseinandersetzung und Schreien, dann soll der "Mann" mehrfach auf die Frau eingestochen haben. Sie erlitt Stichverletzungen am Bauch und am Rücken sowie an einem Bein. Sie wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Möglicherweise handelte es ich bei dem Angreifer um den "Ex-Freund" des Opfers. Weiterlesen auf ndr.de
28.1.23

„Schlimmste, was ich jemals sah“: Halal-Schlachthof in NRW

NRW. Schafe werden in dem muslimischen Halal-Schlachthof bei Köln an Beinen und Schwänzen in den Schlachtraum geschleift und Rinder mit Mistgabeln getrieben, die die Tiere teilweise mitten ins Gesicht und in die Augen treffen. Tritte, Schläge und Misshandlungen sind an der Tagesordnung. Dann wird den Tieren bei vollem Bewusstsein die Kehle durchgeschnitten. Weiterlesen auf freilich-magazin.com
28.1.23

Hotel am See: Urlauber raus – Flüchtlinge rein

Bayern. Das "Landhotel Miethaner" am idyllischen Höllensteinsee beherbergt seit Kriegsbeginn Ukrainer. Die Hotelchefin sagte allen Touristen ab, die gebucht hatten. Nicht alle reagierten darauf mit Verständnis. Es ist nicht die einzige Urlauberunterkunft im Bayerischen Wald, die "umgestellt" hat. Auf der Suche nach Unterkünften werden die Landkreise immer kreativer. Weiterlesen auf br.de
28.1.23

Stadt in Angst: Alte Stadtmauer soll vor Asylbewerbern schützen

Loitz, Mecklenburg-Vorpommern. Die Angst geht um: Im vorpommerschen Loitz fordern Einwohner massive Schutzmaßnahmen, nachdem Asylbewerber kamen. Sie wollen das alte Stadttor schließen, damit Flüchtlinge nicht mehr in den Ortskern kommen. Eine Zwölfjährige wird überfallen und sexuell belästigt. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
28.1.23

14-jähriger Oma-Killer ist bereits einschlägig polizeibekannt

Bad Mergentheim, Baden-Württemberg. Ein "14-Jähriger" stieß grundlos eine 78-Jährige vom Fahrrad in den Tod. Der Täter ist kein unbeschriebenes Blatt. Gegen ihn laufen noch mehrere Verfahren. Anfang vergangenen Jahres soll er zusammen mit jemandem eine schwere Körperverletzung begangen haben. Außerdem soll er auch 2022 Eigentumsdelikte begangen haben. Die getötete Rentnerin war anscheinend ein Zufallsopfer. Weiterlesen auf swr3.de
28.1.23

Sex-Attacke: Junge Frau (18) von Ausländer begrapscht!

Roßwein, Sachsen. Widerliche Sex-Attacke in Roßwein am Donnerstagnachmittag! Eine junge Frau (18) wurde von einem bisher unbekannten Mann begrapscht, ein weiterer Mann versperrte ihr währenddessen den Weg. "Beide sollen nicht Deutsch gesprochen haben." Weiterlesen auf tag24.de
28.1.23

Deutschland wird zunehmend zur Gefahrenzone

Die Migration hat Deutschland unsicherer gemacht. Vor allem die ungeregelte Migration männlicher Heranwachsender und junger Männer aus dem Nahen und Mittleren Osten und aus Afrika. Dieser Zusammenhang wird von weiten Teilen der Politik bestritten. Probleme, die man lösen will, müssen zunächst zutreffend beschrieben werden. Davor aber scheuen die mehrheitlich linke Bundesregierung und viele Landesregierungen zurück. Von Alexander Kissler. Weiterlesen auf archive.is
  •  
  • 1 von 1507
Diejenigen, die zu klug sind, sich in der Politik zu engagieren, werden dadurch bestraft, dass sie von Leuten regiert werden, die dümmer sind als sie selbst. Platon