Marc Felix Serrao

29.6.23

Doch kein AfD-Wahlsieg? Thüringens Verwaltung spielt ein gefährliches Spiel

Eine Behörde in dem ostdeutschen Bundesland will die persönliche Eignung und Verfassungstreue des frisch gekürten Sonneberger Landrats Robert Sesselmann überprüfen – und dessen Wahlsieg eventuell für ungültig erklären. Schon der Versuch ist ein Affront. Von Marc Felix Serrao. Weiterlesen auf archive.is
10.5.23

Hauptsache «Menschlichkeit»: Warum der deutsche Flüchtlingsgipfel scheitern wird

Die Städte und Gemeinden der Bundesrepublik schlagen Alarm: Ihre Asylunterkünfte sind voll und ihre Kassen leer. Nun wollen der Kanzler und die Ministerpräsidenten einen Weg aus der Krise finden. Doch das wird kaum passieren. Die Lebenslügen der deutschen Politik sind stärker. Von Marc Felix Serrao. Weiterlesen auf archive.ph
4.1.23

Die Gewalt hat einen Migrationshintergrund

Gemeint sind junge Männer, die überwiegend aus muslimischen Familien stammen, gerne große Gangster wären, aber in Wahrheit erbärmliche Verlierer sind. Sie haben riesige Egos, aber keine Erziehung und keine Bildung. Ein Land, das ein solches Problem mit jungen, ungebildeten Männern aus muslimischen Ländern hat, sollte aufhören, immer mehr von ihnen einwandern zu lassen. Von Marc Felix Serrao. Weiterlesen auf nzz.ch
12.10.22

Faesers Flüchtlingsgipfelchen: Deutschland bleibt ein Magnet für Migranten aus aller Welt

Innenministerin Nancy Faeser hat keine Lösung für die neue Flucht- und Migrationskrise. Von richtigen Grenzkontrollen will die Sozialdemokratin nichts wissen. Wer unerlaubt einreist und von der deutschen Polizei aufgegriffen wird, muss nur «Asyl» sagen und kann bleiben. Von Marc Felix Serrao. Weiterlesen auf nzz.ch
4.10.22

Trotz Rekordinflation und Energiekrise: Deutschland müsse sich um die Flüchtlinge der Welt kümmern

Die Parlamentspräsidentin Bärbel Bas (SPD) erwähnt die mehr als 100 Millionen Menschen, die weltweit auf der Flucht seien. «Deutschland ist in besonderem Masse aufgerufen, Verantwortung zu übernehmen und zur Lösung der globalen Aufgaben beizutragen», sagt sie. Dazu verpflichteten das Land seine Werte und sein Wohlstand. Das ist eine bemerkenswerte Feststellung angesichts der Energiekrise, der Rezession und einer Inflation von inzwischen zehn Prozent. Von Marc Felix Serrao. Weiterlesen auf nzz.ch
22.9.22

Wer ein Kraftwerk blockiert, ist kein Aktivist, sondern kriminell

In Brandenburg legen 40 Menschen einen Teil des drittgrössten deutschen Kraftwerks lahm, und fast keinen interessiert es. Das liegt auch an einer verniedlichenden Sprache, die Extremisten zu Aktivisten macht. Von Marc Felix Serrao. Weiterlesen auf nzz.ch
3.11.21

Die Unterwerfung der evangelischen Kirche

Die evangelische Kirche sieht in ihrem Feind auch dann noch einen hilfsbedürftigen Schwachen, wenn er im Alleingang eine ihrer Kirchen leer geräumt und demoliert hat. Eine Kirche, die der Entweihung ihrer Gotteshäuser nichts entgegensetzt und Feinde ihres Glaubens nicht als solche erkennt, kann die Kreuze auch selbst abhängen. Von Marc Felix Serrao. Weiterlesen auf archive.ph
19.2.21

Deutschlands Journalistenherz schlägt hart links

Schlägt das Journalistenherz links? Allerdings, sagt Christian Hoffmann. Der Professor für Kommunikationsmanagement an der Universität Leipzig plädiert dafür, die Schlagseite der Branche endlich anzuerkennen. Die richtigen linken Aktivisten kämen jetzt erst in den Redaktionen an. Von Marc Felix Serrao. Weiterlesen auf nzz.ch
17.6.20

Polizisten auf den Müll? Die «TAZ» darf volksverhetzend sein

Die Kolumnistin arbeitet sich in ihren Texten regelmässig auf eine Weise an der autochthonen Mehrheitsgesellschaft ab, die von sehr tiefsitzenden Ressentiments zeugt. Aber so viel Schaum vorm Mund war nie. Die «TAZ» ist ein Blatt, das menschenfeindlichen Clickbait-Müll publiziert. Von Marc Felix Serrao. Weiterlesen auf nzz.ch
2.3.20

Sprachlos in Berlin: Merkel steht vor den Scherben ihres «Deals»

«Merkel, help!», fordern die Menschen, die an der griechischen Grenze stehen. Doch die deutsche Kanzlerin kann nicht helfen. Sie hatte nie eine Strategie für das, was auf ihr Geschäft mit dem türkischen Despoten folgen sollte. Jetzt, im Spätherbst ihrer Kanzlerschaft, rächt sich das. Von Marc Felix Serrao. Weiterlesen auf nzz.ch
5.1.20

Warum die Öffentlich-Rechtlichen eine Schrumpfkur benötigen

Das «Oma-Gate» des Westdeutschen Rundfunks war kein Ausrutscher. Die grösste gebührenfinanzierte Anstalt des Landes begreift sich als weltanschauliche Orientierungsmaschine, die dem Publikum die Teilnahme an gesellschaftlichen Leben überhaupt erst möglich macht. Ihre Anmaßung ist Programm. Von Marc Felix Serrao. Weiterlesen auf nzz.ch
7.11.19

Wie Angela Merkel Partei, Regierung und Deutschland lähmt

Aus den innenpolitischen Debatten hat sie sich verabschiedet, in den Wahlkämpfen spielt sie keine Rolle mehr. Zur Lage ihres Landes fällt ihr kaum etwas ein. Wie lange kann Europas Machtzentrum auf diese Weise geführt werden? Von Marc Felix Serrao. Weiterlesen auf nzz.ch
27.11.18

Als hätte das Aussenministerium die Regie übernommen

Dem öffentlichrechtlichen Rundfunk in Deutschland werfen Kritiker oft eine zu grosse Staatsnähe vor. Manchmal zu Recht, wie ein ARD-Beitrag über den Uno-Migrationspakt zeigt. Von Marc Felix Serrao. Weiterlesen auf nzz.ch
5.3.18

Regierung gerettet, Partei versenkt

Die Mitglieder der SPD lassen ihre Partei ein drittes Mal mit der Union regieren. Angela Merkel kann sich freuen, aber den Genossen droht der Abstieg in die Bedeutungslosigkeit. Von Marc Felix Serrao. Weiterlesen auf nzz.ch
Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen. Albert Einstein