Maria Schneider

12.4.24

Und es wird kommen der Tag

Vor dem Bahnhofseingang sind so viele Jugendbanden, arabische Clans, Sinti und Roma, dass ich kaum bis in die Halle vordringen kann. Ich höre kein einziges Wort Deutsch. Die Zahl der Jungmannrotten geht in die Dutzende. Wie junge Springböcke nehmen sie laut krakeelend und wild gestikulierend den Platz ein. Wo bin ich hier eigentlich? In Syrien, im Irak, in Afghanistan oder in Afrika? Von Maria Schneider. Weiterlesen auf beischneider.net
10.4.23

In Deutschland wird geschlachtet

Und so fließt das Blut in immer breiteren Strömen, die Kehlen werden wie in Würzburg regelrecht im Akkord durchtrennt. Und so werden weiter blonde, deutsche Kinder auf dem Altar der Fremdenliebe geopfert. Denn lieber sollen noch mehr Kinder bluten, als dass wir ausscheren und unser gebeugtes Haupt erheben würden. Von Maria Schneider. Weiterlesen auf beischneider.net
28.2.23

Weg mit dem weißen Dreck!

Ich bin zuversichtlich, dass wir auf einem guten Weg sind. Weltweit machen die Weißen nur noch 8 Prozent aus – Tendenz fallend. Mit jeder Räumung, mit jeder Kündigung kommen wir einem bunten Europa in Frieden, Freude und Freiheit näher! Packen wir’s also an, werfen wir die alten Weißbrote aus den Heimen! Von Maria Schneider. Weiterlesen auf ansage.org
4.8.22

Nach dem „Weinheimer Kniefall“ die erneute Demütigung eines Deutschen durch Migranten

Das Endziel ist die Vorherrschaft des Clans, die Unterdrückung der Deutschen und letztlich ihre Vertreibung. Jegliche Aggression, jegliche Wehrhaftigkeit, die jedem Tier instinktiv zu eigen ist, scheint dem Deutschen abtrainiert worden zu sein. Von Maria Schneider. Weiterlesen auf freiewelt.net
19.6.22

Frau Ferda Ataman: Geschickte Agitatorin und Propagandistin

Viel wurde bereits über Frau Ferda Ataman, das unter Dauerkränkung leidende „Gastarbeiterkind“, geschrieben. In diesem Essay werde ich daher eine Tiefenanalyse unterschiedlicher Aussagen von Frau Ferda Ataman vornehmen, in denen sie Manipulationsstrategien verwendet, die von emotionaler Erpressung, Zorn, Ärger, Kränkung bis hin zur Ausnutzung von Schuldgefühlen und Mentizid (geistigem Mord) reichen. Von Maria Schneider. Weiterlesen auf beischneider.net
7.5.22

Die Hand, die einen füttert, beißt man nicht! Eine Wutrede

Idioten in der Regierung handeln gegen mich – wodurch ich weiter verarme. Migranten aus der ganzen Welt leben von meinem Geld – wodurch ich weiter verarme. Wer veranlasst all dies? Es sind Entscheider in den USA – nicht in Russland. Von Maria Schneider. Weiterlesen auf conservo.blog
26.4.22

Gesucht: Der „Phänomentyp Arabisch/Türkisch“

Als Vielreisende und quasi in Zügen Lebende beobachte ich seit 2015 das pralle importierte Leben ausländischer Parallelmilieus in und um Bahnhöfe – mitsamt Drogendealerei, penetranter Bettelei, Spalierstehen von Araber- oder Afrikanerbanden an Gleisen, Herumgelungere an Treppen, versuchten Taschendiebstählen und Prostitution. Von Maria Schneider. Weiterlesen auf ansage.org
5.4.22

Sendung mit der Regenbogen-Maus: Penetranz der LGBTQ-Ideologie

Ich war jahrzehntelang mit zahlreichen Lesben und Schwulen befreundet. Die letzten Jahre zerbrachen diese Freundschaften. Nicht wegen der sexuellen, Orientierung. Sondern wegen der ideologischen Radikalisierung und zunehmenden Verweigerung, Stellung gegen die Massenmigration nicht-westlicher Männer zu beziehen. Von Maria Schneider. Weiterlesen auf ansage.org
26.4.19

Offener Brief zur Multikulti-Werbung der Deutschen Bahn

"Kein anderes Land würdigt sein angestammtes Volk so stark herab wie Deutschland und behandelt es als eine Minderheit unter vielen", kritisiert Maria Schneider die Bildauswahl von Werbefotos der Deutschen Bahn und erzählt in einem Offenen Brief über ihre Erfahrungen auf Bahnreisen. Von Maria Schneider. Weiterlesen auf epochtimes.de
31.12.18

Deutschland am Vorabend des Jahres 2019

Wir erinnern uns, wie Frauen vor 2015 Silvester feierten: ohne Schutzzonen, ohne Polizisten, ohne Pfefferspray und ohne männliche Begleitung. Nun ist Deutschland unterteilt in zahllose Schutzzonen. An jedem Bahnhof, Flughafen und Weihnachtsmarkt patrouillieren Polizisten mit Maschinengewehren. Von Maria Schneider. Weiterlesen auf freie-presse.net
8.8.18

Die Erpressung

Langsam kommen die wahren Ziele an das Licht. Die UN hat eine Mehrheit von afrikanischen und arabischen Staaten. Mit dem Globalen Pakt für Migration wollen sie uns ihre überschüssigen Söhne aufzwingen, die sie selbst nicht gebrauchen können. Von Maria Schneider. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht. Bertolt Brecht