17.7.15

"Ich bin Muslim, ich bin kein scheiß Österreicher!“

Bild: YouTube https://www.youtube.com/watch?v=SBLbSUDWKZ8&start=7
Ein albanischer Asylbewerber bedroht einen Kioskbesitzer in ‪Traiskirchen‬, nachdem der sich weigerte Zigaretten unter Ladenpreis zu verkaufen. Der Albaner holte Verstärkung aus dem Lager und will hier den Ladenbesitzer zum Kampf vor die Tür fordern. Am Ende spuckt und schlägt er noch gegen die Tür. Für die gerufene Polizei war dies nur eine „milieubedingte Unmutsäußerung“. 2:08 min

Videos

Embedded thumbnail for Lebenslustige Afrikaner kommen
2:33
Rund 2.000 kletterfreudige schwarzafrikanische junge Männer haben den Grenzzaun der spanischen Exklave Melilla gestürmt...
Embedded thumbnail for Orientalische Massenschlägerei in Berliner Freibad
1:45
Berlin-Steglitz. In einem Berliner Freibad haben sich am Sonntag rund hundert Migranten eine Massenschlägerei geliefert...
Embedded thumbnail for Faeser: Wer Politiker „inkompetent“ nennt, wird Fall für den Verfassungsschutz!
17:30
Alles erinnert an die DDR, aber sobald man es ausspricht, wird man ein Fall für den Verfassungsschutz. Faesers...
Embedded thumbnail for Die Syrer von Burgwedel
4:17
Burgwedel, Niedersachsen. Im Ortsteil Fuhrberg streiten syrische junge Männer. Plötzlich ein Schuss. Ein 16-Jähriger...
Embedded thumbnail for Polizeibekannter Migrant auf Terrorfahrt in Berlin
2:40
Berlin. Ein polizeibekannter 29-jähriger "Deutsch-Armenier" hinterlässt am Mittwochvormittag bei seiner...
Embedded thumbnail for Alles wird teurer – Wie Habeck und Co unseren Wohlstand verzocken
26:48
Alles wird immer teurer. Im Supermarkt, an der Tankstelle, bei Strom und Gas: Das Geld schmilzt einem unter den Händen...
Embedded thumbnail for Schweden-Gretl und ihr Kriegsschweigen
Die Gretl, da schweigt sie, dass die US-Waffenindustrie seit 8 Wochen die besten Geschäfte seit 1945 macht. Da hält sie...
Die Deutschen haben grosse Vorzüge, aber auch eine gefähr­liche Schwäche: die Besessenheit, jede gute ­Sache so weit zu treiben, bis eine böse Sache ­da­raus geworden ist. George Bernard Shaw