24.4.21

Negerküsse

Bild: YouTube https://www.youtube.com/watch?v=ygB4AMxm-DI
Berlin. In einer Aldi-Filiale spielt sich der "Deutsch-Ghanaer" Prince Ofori als Sprachpolizist auf und verbietet einem älteren Herrn das Wort „Negerküsse“. Der Afrikaner trägt keine Maske, filmt und provoziert, die Situation eskaliert. Aldi entschuldigt sich für Rassismus und entlässt den Filialleiter. 3:26 min

Ofori forderte die Entlassung des Filialleiters und des Security-Mitarbeiters. Außerdem verlangt er ein bundesweites Anti-Rassismus-Training für alle Aldi-Mitarbeiter und eine „angemessene Entschädigung“.

Mehr dazu:
https://m.bild.de/regional/berlin/berlin-aktuell/kunde-in-berliner-aldi-...

› Kommentieren! ‹

Videos

Embedded thumbnail for Ansturm auf Europa
Ceuta, Spanien. Weil Marokko seinen Grenzschutz Richtung Spanien eingestellt hat, gelangten am Montagabend und...
Embedded thumbnail for "Er kommt von Hühnern, Schweinen und Kühemelken"
0:32
Die Baerböckin, selbst mit äußerst dubioser Bildungsvergangenheit, die kaum einem Satz unfallfrei hervorbringt, geriert...
Embedded thumbnail for Dekadenz – Jubelnd in den Untergang
27:30
„Als ein in die Freiheit eingewanderter Filmemacher kann ich den Prozess des ideologischen Irrsinns, des verheerenden...
Embedded thumbnail for Negerküsse
3:26
Berlin. In einer Aldi-Filiale spielt sich der "Deutsch-Ghanaer" Prince Ofori als Sprachpolizist auf und...
Embedded thumbnail for So brutal geht Berlins Polizei gegen Corona-Demonstranten vor
28:36
Berlin. Es waren Szenen, die mich schockierten, die ich gestern auf der Demonstration gegen das Infektionsschutzgesetz...
Embedded thumbnail for „Alles Gute zum Ramadan!“
2:10
„Ich entschuldige mich dafür, dass muslimische Gemeinden verdächtigt werden, den Infektionsschutz nicht einzuhalten....
Embedded thumbnail for "Yallah, yallah!": Corona- und Radale-Migranten in Kreuzberg
2:29
Berlin-Kreuzberg. U-Bahn und Park am Gleisdreieck. Die "Berliner Partyszene" mit Undercut und dunklem Teint...
Im Widerspruch zur eigenen Vernunft zu leben, ist der unerträglichste aller Zustände. Leo Tolstoi