Ausländerkriminalität

29.6.22

Kopfabschneider von Bonn ist Marokkaner – psychisch krank

Bonn, NRW. Der Verdacht: Der 44 Jahre alte geköpfte Obdachlose teilte sich mit dem 38-jährigen Marokkaner einen Schlafplatz am Rheinufer in Bonn. Der Marokkaner soll ihm im Drogenrausch den Kopf abgehackt haben und lief damit rund einen Kilometer zum Gericht. Er ist der Polizei einschlägig wegen Drogen-, Einbruchskriminalität und Körperverletzungen bekannt. Weiterlesen auf m.bild.de
29.6.22

Türke ergaunert 24,5 Millionen Euro mit falschen Coronatests

Bochum, NRW. Oguzhan C. (49) hat mit falsch abgerechneten Coronatests Millionen gemacht. Journalisten hatten irgendwann die „Kunden“ an den Testzentren gezählt und der Betrug flog auf. Die dadurch den Steuerzahlern entstandene Schadenssumme bezifferte das Gericht auf rund 24,5 Millionen Euro. Weiterlesen auf m.bild.de
29.6.22

Zwei Verletzte nach Messer-Attacke in Asylunterkunft

Berlin. In Zehlendorf ist in der Nacht zu Mittwoch ein Streit zwischen einem 26-Jährigen und einem 28-Jährigen in Asylunterkunft eskaliert. Der Jüngere erlitt dabei Stich- und Schnittverletzungen. Der Schwerverletzte wurde noch vor Ort von einer Notärztin erstversorgt. Weiterlesen auf bz-berlin.de
29.6.22

Junger Iraker soll deutsches Ehepaar ermordet haben

Wennigsen, Niedersachsen. Vor rund zwei Wochen wurden Kfz-Meister Karsten U. (†59) und seine Ehefrau Sabine (†60) tot im Keller ihres Hauses aufgefunden. Jetzt nahm die Polizei einen jungen Mann fest. Der 23-jährige Iraker hatte die Autowerkstatt von Karsten U. vor Kurzem für eine sechsstellige Summe gekauft. Weiterlesen auf m.bild.de
28.6.22

Orientale zerrt Frau ins Gebüsch und will sie vergewaltigen

Hamburg. Auf einem Wanderweg in Wilhelmsburg hat ein nordafrikanisch bzw. arabisch aussehender Mann eine 35-jährige Frau in ein Gebüsch gezogen und dort versucht, sie zu vergewaltigen. Erst als ein Radfahrer die beiden passierte, ließ der Unbekannte von der Frau ab. Erst wenige Tage zuvor gab es eine ähnliche Tat in der Region. Weiterlesen auf abendblatt.de
28.6.22

Brutaler Raubüberfall auf jungen Mann durch Dunkelhäutige

Hannover. Brutaler Überfall in der Calenberger Neustadt: Ein junger Mann (23) wurde von zwei jungen Tätern mit dunklem Teint, schwarzen Kurzhaarfrisuren und Bauchtaschen mit Pfefferspray angesprüht, geschlagen, zu Boden gedrückt und ausgeraubt. Der Begleiter des Opfers rannte weg und verständigt die Polizei. Weiterlesen auf haz.de
28.6.22

Nafri-Taschendiebe attackieren Polizisten mit Pfefferspray

Berlin. In der Nacht zu Sonntag nahmen Bundespolizisten einen 22-jährigen algerischen Taschendieb am S-Bahnhof Ahrensfelde auf frischer Tat fest. Er hatte gerade eine Frau bestohlen. Ein 18-jähriger marokkanischer Komplize des Diebes griff die Einsatzkräfte kurz darauf mit Pfefferspray an. Weiterlesen auf bz-berlin.de
28.6.22

Iraner nach Sex-Übergriff auf Mädchen im Freibad in Haft

Bamberg, Bayern. Ein 27-jähriger Iraner hat am Sonntagnachmittag ein 13-jähriges Mädchen im Stadionbad Bamberg von hinten umfasst und im Schritt berührt. Die Mutter einer Freundin des Mädchens verständigte daraufhin den Bademeister, der die Polizei informierte. Weiterlesen auf tvo.de
27.6.22

Wieder Tumult im Freibad: 250 "Badegäste" bedrängen Polizisten

Berlin-Neukölln. Polizisten und Wachleute wurden am Sonntagnachmittag im Neuköllner Columbiabad von 250 "Badegästen" bedrängt. Wie vor einer Woche in Steglitz entstand ein Streit nach Spritzen mit einer Wasserpistole. Ein "Mann" brach einer jungen Frau die Nase. Immer mehr "Menschen" mischten sich ein, die Situation eskalierte. Weiterlesen auf morgenpost.de
27.6.22

Schon wieder Massenschlägerei zwischen Clans in Essen

Essen, NRW. Rund 24 Stunden nach einer Massenschlägerei zwischen Clan-Angehörigen in Essen ist es am gleichen Ort zu neuen Zusammenstößen gekommen. Zunächst gab es über den Sonntag verteilt Versammlungen von rund 30 Menschen. Am Abend seien es dann wieder rund 100 gewesen. Es sei geschlagen und getreten worden. Weiterlesen auf rp-online.de
27.6.22

Nigerianer richtet Blutbad in Asylunterkunft an – ein Toter, fünf Schwerverletzte

Kressbronn, Baden-Württemberg. Ein 31-jähriger Nigerianer hat am Sonntagabend gegen 22 Uhr an mehreren Zimmern geklopft und wahllos auf Bewohner eingestochen. Das getötete Opfer war ein 38-jähriger Mann aus Syrien. Mindestens fünf Menschen wurden schwer verletzt, ihr Zustand ist kritisch. Weiterlesen auf schwaebische.de
27.6.22

Männer entführten Jungen vom S-Bahnhof – Streit unter Großfamilien

Berlin-Neukölln. Es sind unfassbare Szenen, die sich am S-Bahnhof Neukölln abspielten! Mit vorgehaltenen Messern und einer Schusswaffe haben mehrere Männer einen 14-Jährigen vom Bahnsteig entführt. Streitigkeiten unter Großfamilien könnten das Motiv für die Entführung und den Erpressungsversuch sein. Weiterlesen auf bz-berlin.de
26.6.22

Clan-Massenschlägerei mit hunderten Arabern in Essen

Essen, NRW. Ein prügelnder Mob zog am Samstagabend durch Essen-Altendorf. Ein Streit zwischen zwei arabischen Familienclans ist eskaliert. Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort. Mindestens ein Mann wurde schwer verletzt. Die wilde Horde prügelte sich vor einem Café zum Teil mit Stühlen, Tischen und Stöcken. Tassen flogen. Messer wurden gezückt. Weiterlesen auf m.bild.de
26.6.22

Gewalttätiger Tunesier mit 30 Identitäten

Thüringen. Ein 30-jähriger Tunesier sorgte für Unruhe im Bereich Camburg und Stadtroda, indem er in kürzester Zeit mit 22 Straftaten im Bereich der Gewalt- und Eigentumskriminalität auf sich aufmerksam machte. Aber nicht nur im Saale-Holzland-Kreis, sondern auch im Bereich Leipzig fiel der Tunesier, der zudem über ein Repertoire von 30 Aliaspersonalien verfügte, mit Straftaten auf. Weiterlesen auf presseportal.de
26.6.22

Terror in Oslo: Das ist der Islamist

Zaniar M. (42) kam in den 90ern nach Norwegen – und wurde immer wieder mit Straftaten auffällig. Im Jahr 1999 wurde er wegen eines Messer-Angriffs zu zehn Monaten Gefängnis verurteilt. Tatort: ebenfalls ein Nachtclub! Ein Berufungsgericht sprach ihn anschließend jedoch frei – wegen psychischer Probleme und seines jungen Alters. Weiterlesen auf m.bild.de
26.6.22

Sturm auf Grenzzaun von Melilla: 18 Migranten tot

Melilla, Spanien. Während eines Ansturms von bis zu 2.000 Afrikanern auf den Grenzzaun zwischen Marokko und der spanischen Nordafrika-Exklave Melilla sind mindestens 18 Migranten ums Leben gekommen. Zudem seien weitere 63 Migranten und etwa 140 marokkanische Polizisten verletzt worden. Weiterlesen auf krone.at
25.6.22

Wie das Freibad zum Angstraum wurde

Sonne, Wasser, Eiscreme und dann zu dritt eine Pommes-Tüte teilen – so sahen Freibadbesuche früher aus. Heute muß man es sich in vielen Städten schon gut überlegen, Kind und Kegel der Gefahr auszusetzen. Warum wird nicht über die Täter gesprochen? Von Laila Mirzo. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
25.6.22

67-Jähriger durch drei dunkelhäutige Jugendliche bewusstlos getreten

Köln. In der Nacht zu Freitag haben drei Jugendliche mit dunklem Teint einen 67 Jahre alten Leverkusener auf einem Feldweg bewusstlos getreten und dessen Rucksack mit Laptop, Handy und Personaldokumenten geraubt. Zuvor hatten sie ihn nach der Uhrzeit gefragt und dann hinterrücks niedergeschlagen. Weiterlesen auf radioleverkusen.de
25.6.22

Mehrfach verurteilter Iraker fällt über Wienerin her

Wien. Die 26-Jährige gab dem mehrfach verurteilten Iraker zu verstehen, dass sie an einer Unterhaltung nicht interessiert war. Daraufhin packte er sie, zog sie zu sich, drückte sie gegen eine Mauer und sagte auf Deutsch: "Entweder Geld oder Sex", wobei er ein Kondom aus der Tasche zog. Sie wehrte ihn ab, worauf er sie zu Boden beförderte und sich auf sie legte. Weiterlesen auf puls24.at
25.6.22

Terror durch polizeibekannten Iraner in Schwulen-Bar: Zwei Tote und 21 Verletzte

Oslo. Nach den tödlichen Schüssen in einem Nachtclub in der norwegischen Hauptstadt Oslo ermittelt die Polizei wegen Terrorverdachts. Zwei Menschen wurden getötet und mindestens 21 verletzt, zehn davon schwer. Der Täter, ein dem Inlandsgeheimdienst bekannter "iranischstämmiger Norweger", wurde festgenommen. Weiterlesen auf welt.de
  •  
  • 1 von 555
Die dümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber. Lebensweisheit