Bundeswehr

4.7.21

Nicht gendergerecht: Bundeswehr nennt Einmannpackung um

Eine Pappverpackung, voll mit jahrelang haltbarem Essen. Das ist die Einmannpackung der Bundeswehr. Doch der Name soll jetzt geändert werden, denn die Bezeichnung entspreche nicht mehr "den Vorgaben der sprachlichen Gleichstellung". Weiterlesen auf n-tv.de
3.7.21

Fußballspieler kann man so behandeln – Soldaten nicht

Als die letzten deutschen Soldaten nach 20 Jahren und nach 59 Gefallenen aus Afghanistan in ihre Heimat zurückkehrten, stand kein Politiker an der Rollbahn. Kein Bundespräsident, keine Bundeskanzlerin, keine Verteidigungsministerin, kein Außenminister, kein Staatssekretär, keine Wehrbeauftragte, kein Abgeordneter, nicht einmal ein Landrat. Von Berthold Kohler. Weiterlesen auf faz.net
20.6.21

Deutschland nimmt deutlich mehr afghanische Ortskräfte auf

Die Bundesregierung will mehr afghanische Helfer der Bundeswehr in Deutschland aufnehmen als ursprünglich geplant. Infrage kommen nun alle sogenannten Ortskräfte, die ab 2013 für die Bundeswehr und andere deutsche Sicherheitsbehörden gearbeitet haben. Weiterlesen auf tagesschau.de
19.5.21

Hunderte afghanische Helfer mit Familien wollen nach Deutschland

Der Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan hat begonnen. Zurück bleiben hunderte afghanische Mitarbeiter, die den Bundeswehrsoldaten als Wachleute oder Übersetzer halfen. Nun wollen über 750 Helfer plus Familien Schutz vor der Taliban in Deutschland. Rund 800 afghanische Helfer plus Familien wurden bereits in der Vergangenheit aufgenommen. Weiterlesen auf t-online.de
23.4.21

Oskar Lafontaine nennt Kanzlerin Merkel „US-Vasallin“

Oskar Lafontaine meint, dass Kanzlerin Angela Merkel eine „US-Vasallin“ sei. Die „Kriegshetze“ gegen Russland nehme zu. Gäbe es ein geschichtliches Bewusstsein und einen Funken Anstand in der Berliner Außenpolitik, dann wüssten Merkel und Maas, dass es die Pflicht Deutschlands wäre, sich dieser aggressiven US-Politik zu widersetzen. Weiterlesen auf deutsche-wirtschafts-nachrichten.de
18.4.21

Regierung bereitet Aufnahme afghanischer Ortskräfte vor

Die Bundesregierung bereitet sich darauf vor, nach dem Truppenabzug im September gefährdeten Ortskräften Schutz zu gewähren. Dafür werden Anlaufstellen geplant. Mehr als 800 ehemalige afghanische Mitarbeiter sowie mehr als 2.500 ihrer Familienangehörigen wurden bereits auf diese Weise nach Deutschland umgesiedelt. Weiterlesen auf welt.de
6.4.21

Kramp-Karrenbauer: Russland ist "für uns eine sehr greifbare Bedrohung"

Für Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer steht fest: Russland ist "für uns eine sehr greifbare Bedrohung, sowohl konventionell als auch atomar". Ihre Schlussfolgerung lautet, dass die Bundeswehr deswegen fulminant aufgerüstet werden muss. Weiterlesen auf de.rt.com
7.3.21

Corona-Zwangsimpfungen bei der Bundeswehr geplant

In der Bundeswehr soll die Corona-Impfung zur Pflicht werden! Nach Paragraph 17a des Soldatengesetzes müssen sie ärztliche Maßnahmen gegen ihre Willen dulden, wenn das zur Verhütung oder Bekämpfung übertragbarer Krankheiten dient. Weiterlesen auf m.bild.de
6.3.21

„Aufbruch” der Linken wird zur Bruchlandung

Die neue Linke-Chefin Susanne Hennig-Wellsow blamiert sich in einem Interview, weil sie Kampfeinsätze der Bundeswehr beenden will – aber nicht sagen kann, welche sie meint. Das ist eine bemerkenswerte Selbstentlarvung, die zeigt: Die Linke ist nicht bereit für Regierungsverantwortung. Von Luisa Hofmeier. Weiterlesen auf welt.de
14.2.21

Wegen Biden soll Bundeswehr in Afghanistan den Kopf hinhalten

Was geschieht am 30. April? Eigentlich sollen die internationalen Truppen an diesem Tag aus Afghanistan abziehen. Jetzt überprüft jedoch der neue US-Präsident Joe Biden das Abkommen mit den Taliban. Für die Bundeswehr kann das ernste Konsequenzen haben. Weiterlesen auf focus.de
2.1.21

Linksextreme fackeln Bundeswehr-Jeeps in Leipzig ab

Leipzig, Sachsen. Dicke Rauchschwaden zogen in der Silvesternacht in den Himmel über der Mercedes-Niederlassung in Leipzig. Der Grund: Sieben Bundeswehr-Jeeps standen dort in Flammen. Ein offenbar linksextremer Anschlag! Auf der Online-Plattform Indymedia tauchte ein Bekennerschreiben auf. Weiterlesen auf m.bild.de
15.12.20

Verteidigungsministerium prüft Impfpflicht für 180.000 Soldaten

Die rund 180.000 Bundeswehr-Soldaten müssen sich auf eine Impfpflicht mit den bald verfügbaren Mitteln gegen Covid-19 einstellen. Rechtlich spricht man von einer »duldungspflichtigen Maßnahme«, die Soldaten wegen ihres besonderen Pflichtverhältnisses zum Staat akzeptieren müssen. Weiterlesen auf spiegel.de
14.11.20

Heiko Maas gratuliert zum 65. Jahrestag der falschen Armee

Man könnte lachen, wäre es nicht so tragisch: Unter dem Motto: „Vollpfosten, die die Geschicke dieses Landes lenken“ zeigt Außenminister Heiko Maas (SPD) wieder einmal, wie das in Perfektion geht: Der linksaußen SPD-Heini gratuliert zum 65. Jahrestag der Bundeswehr tatsächlich der falschen Armee. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
7.10.20

Zahlen widerlegen Rechtsextremismus-Narrativ

Verdrehte Welt! Wer in den vergangenen Wochen, ja Monaten, Nachrichten sah oder Zeitungen las, musste zu dem Schluss kommen, unsere Sicherheitsbehörden seien stark unterwandert von Rechtsextremen. Dieser Eindruck, wie er in vielen Medien geschürt wird, ist irreführend, ja manipulativ. Von Boris Reitschuster. Weiterlesen auf reitschuster.de
15.9.20

Soldatinnen lehnen geplante weibliche Dienstgrade bei der Bundeswehr ab 

Der Bundeswehrverband hat sich gegen die Einführung von weiblichen Dienstgraden ausgesprochen. Das Vorhaben stoße bei Soldatinnen auf breite Ablehnung, weil die Streitkräfte wesentlich größere Probleme hätten. Wer für eine Modernisierung der Truppe sei, müsse bei der „teils museumsreifen Ausrüstung“ beginnen. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
31.7.20

KSK-Kompanie aufgelöst

Calw, Baden-Württemberg. Die 2. Kompanie des Kommandos Spezialkräfte der Bundeswehr ist jetzt auf Anordnung von Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer wegen Rechtsextremismus-Vorwürfen aufgelöst worden. Das restliche KSK steht laut Kramp-Karrenbauer unter Bewährung. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
30.7.20

Wenn gebührenfinanzierte Linke in die Defensive geraten

Wie kann es sein, daß die ARD-Redakteurin auf Twitter mit diversen linksextremen, zum Teil äußerst militanten Organisationen verbandelt ist, aber zwei harmlose Likes für eine Kampagne gegen einen Offizier mißbraucht? Legte man an die Journalistin dieselben Maßstäbe an, müßte sie sofort vom Verfassungsschutz beobachtet werden. Von Ronald Berthold. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
28.7.20

Muslimische Soldatin fordert Imame für die Bundeswehr

Die Zahl der muslimischen Soldaten wird auf 3.000 geschätzt. Eine muslimische Militärseelsorge gibt es aber bis heute nicht. Soldatin Nariman Hammouti-Reinke sieht darin eine Diskriminierung. Nach Afghanistan habe sie ihr muslimisches Leichentuch selbst mitnehmen müssen. Sie fordert muslimische Seelsorger für die Bundeswehr. Weiterlesen auf migazin.de
30.6.20

Spezialkräfteverband KSK der Bundeswehr wird teilaufgelöst

Nach Extremismusfällen wird das Kommando Spezialkräfte (KSK) umfassend reformiert. Teile der Verbandsstruktur werden aufgelöst. Auch einen größeren Austausch mit anderen Heeresteilen soll es geben – die Abschottung der Eliteeinheit wird durchbrochen. Sogar die gänzliche Abschaffung steht im Raum. Weiterlesen auf welt.de
29.5.20

KSK-Kommandeur droht rechten Soldaten: „Werden Sie finden und entfernen“

Calw, Baden-Württemberg. Der Kommandeur des Kommandos Spezialkräfte (KSK) der Bundeswehr hat rechte Soldaten dazu aufgefordert, ihren Abschied aus der Armee zu nehmen. Andernfalls werde man sie ausfindig machen und aus der Truppe entfernen. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
  •  
  • 1 von 3
Das Prinzip der Meinungsfreiheit beschäftigt sich nicht mit dem Inhalt der Rede eines Menschen und schützt nicht nur die Äußerung guter Ideen, sondern aller Ideen. Wenn es anders wäre, wer würde dann bestimmen, welche Ideen gut wären und welche verboten sind? Die Regierung? Ayn Rand