Bundeswehr

27.7.22

Deutschland hat Ukraine Mehrfachraketenwerfer geliefert

Die Ukraine hat von Deutschland eine weitere Lieferung schwerer Waffen erhalten, sagt Verteidigungsministerin Christine Lambrecht (SPD). Neben weiteren Panzerhaubitzen soll es dabei um Mehrfachraketenwerfer des Typs Mars II gehen. Auch die Lieferung anderer Systeme wird bereits geplant. Weiterlesen auf welt.de
13.7.22

Impfbefehl verweigert – Bundeswehrsoldat verurteilt

Ein Soldat, der sich nicht gegen Corona impfen lassen wollte, wurde von einem Gericht zu einer Bewährungsstrafe und einer Geldstrafe in Höhe von 2.500 Euro verurteilt. Jetzt kommt die Ehefrau zu Wort und spricht Klartext. Von Kai Rebmann. Weiterlesen auf reitschuster.de
27.6.22

Nato will die Zahl der schnellen Eingreifkräfte auf über 300.000 verachtfachen

Die Nato will die Zahl ihrer schnellen Eingreifkräfte auf mehr als 300.000 verachtfachen. Das kündigte Generalsekretär Jens Stoltenberg am Montag vor dem Gipfeltreffen der 30 Mitgliedstaaten in Madrid an. Bislang umfasst die Nato-Eingreiftruppe rund 40.000 Soldaten. Deutsche Soldaten könnten fest dafür eingeplant werden, litauische Truppen im Fall eines russischen Angriffs zu unterstützen. Weiterlesen auf welt.de
22.6.22

SPD-Chef Klingbeil bezeichnet Deutschland als „Führungsmacht“

Deutschland muss nach Ansicht von SPD-Chef Lars Klingbeil in der internationalen Politik den Anspruch einer „Führungsmacht“ verfolgen. Nach fast 80 Jahren der „Zurückhaltung“ habe Deutschland „eine neue Rolle im internationalen Koordinatensystem“. Weiterlesen auf berliner-zeitung.de
20.6.22

Luftwaffen-Chef der Bundeswehr: Müssen bereit sein, notfalls Atomwaffen einzusetzen

Kiel. „Für eine glaubhafte Abschreckung brauchen wir sowohl die Mittel als auch den politischen Willen, die nukleare Abschreckung nötigenfalls umzusetzen“, sagte Luftwaffen-Chef Ingo Gerhartz (56) auf dem Kiel International Seapowers Symposium. Im Klartext: Notfalls müssen wir Nato-Staaten bereit sein, Atomwaffen einzusetzen. Weiterlesen auf m.bild.de
15.6.22

Likes für rechtsradikale Musik: Bundeswehr-Soldat droht Ermittlungsverfahren

Auf der Musikplattform Soundcloud sind zahlreiche rechtsextremistische Titel deutscher Bands frei zugänglich. Auch Bundeswehr-Angehörige aus Mecklenburg-Vorpommern zählen zur Hörerschaft - ihnen drohen nun Ermittlungen durch den Militärischen Abschirmdienst. Weiterlesen auf ndr.de
3.6.22

Kiews Parlamentschef fordert deutsche Kampfpanzer

Berlin. Der ukrainische Parlamentspräsident Ruslan Stefantschuk hat bei seinem Besuch in Berlin eine schnelle Lieferung deutscher Kampfpanzer in die Ukraine gefordert. "Natürlich brauchen wir vor allem moderne Waffen. Deshalb erwarten wir sowohl die 'Marder' als auch die 'Leoparden'." Weiterlesen auf n-tv.de
10.5.22

Sohn von Verteidigungsministerin fliegt regelmäßig mit Regierungs-Maschinen

Verteidigungsministerin Christine Lambrecht machte während des russischen Oster-Angriffs auf die Ukraine einen Trip nach Sylt. Jetzt kommt raus: Ihr Sohn flog per Cougar-Regierungshubschrauber mit. Und nicht nur diesmal. Kosten pro Flugstunde: 5.300 Euro. Weiterlesen auf berliner-zeitung.de
3.5.22

Bundesregierung will Panzerhaubitzen 2000 an die Ukraine liefern

Die Bundesregierung hat entschieden, Panzerhaubitzen 2000 aus Beständen der Bundeswehr an die Ukraine zu liefern. „Die Panzerhaubitze 2000 ist eine sehr moderne und weitreichende Waffe, die den Ukrainern die Möglichkeit gibt, auf Abstand die russischen Streitkräfte zu bekämpfen.“ Die Ausbildung der ukrainischen Armee soll in Deutschland erfolgen. Weiterlesen auf welt.de
26.4.22

Bundesregierung will „Gepard“-Panzer an die Ukraine liefern

Bundesverteidigungsministerin Christine Lambrecht (SPD) wird bei einem Treffen auf dem Luftwaffenstützpunkt Ramstein die Lieferung von Flugabwehr-Panzern des Typs „Gepard“ an die Ukraine zusagen. Deutschland will die USA zudem bei der Ausbildung ukrainischer Soldaten an Artilleriesystemen unterstützen. Weiterlesen auf welt.de
12.4.22

„Weg in dritten Weltkrieg“ – Brigadegeneral a.D. gegen Lieferung von schweren Waffen

Der ehemalige militärpolitische Berater von Altkanzlerin Angela Merkel, Brigadegeneral a.D. Erich Vad, hat sich gegen die Lieferung von schweren Waffen an die Ukraine ausgesprochen. „Wenn wir den dritten Weltkrieg nicht wollen, müssen wir früher oder später aus dieser militärischen Eskalationslogik raus und Verhandlungen aufnehmen.“ Weiterlesen auf welt.de
2.4.22

Bundesregierung genehmigt Lieferung von Schützenpanzern an die ukrainische Armee

Bundesverteidigungsministerin Christine Lambrecht (SPD) hat eine weitere Lieferung von Waffen an die ukrainische Armee genehmigt. Dabei handelt es sich um 58 Schützenpanzer, die mit Kanonen und Maschinengewehren ausgerüstet sind. Politisch brisant: Die Genehmigung wurde schon einmal von der Bundesregierung abgelehnt. Weiterlesen auf archive.ph
3.3.22

Deutschland will weitere 2.700 Flugabwehrraketen an Ukraine liefern

Die Ukraine soll weitere Waffen aus Deutschland erhalten. Das Wirtschaftsministerium hat die Abgabe von weiteren 2.700 Flugabwehrraketen genehmigt. Im Verteidigungsministerium läuft seit Tagen eine Prüfung, ob und welche weiteren Waffen an die Ukraine abgegeben werden können. Russland ist erzürnt. Weiterlesen auf tagesschau.de
1.3.22

Um die Wehrpflicht kommen wir nicht herum

Willkommen! Nach Jahrzehnten im weltpolitischen Wolkenkuckucksheim und dreister Bockigkeit gegenüber den USA ist die deutsche Politik in der harten Putin-Wirklichkeit angekommen. Da keiner Soldaten backen kann, wird man an der Wiedereinführung der allgemeinen Wehrpflicht nicht herumkommen. Von Michael Wolffsohn. Weiterlesen auf m.bild.de
1.3.22

Warum Waffenlieferungen und Aufrüstung der falsche Weg sind

Embedded thumbnail for Warum Waffenlieferungen und Aufrüstung der falsche Weg sind
Bild: YouTube https://www.youtube.com/watch?v=cjday8GQ1oE
Da die Ukraine keine Chance hat, diesen Krieg militärisch für sich zu entscheiden, verlängern die Waffenlieferungen nur das Sterben. Auch die massive Aufrüstung Deutschlands mit einem 100-Mrd.-Euro-Etat löst kein Problem. Es wäre Wahnsinn zu glauben, man könne einen Krieg mit der Atommacht Russland führen. Von Sahra Wagenknecht. 2:40 min Video ansehen
27.2.22

Scholz kündigt 100 Milliarden Euro für Bundeswehr an

Die Bundeswehr soll über 100 Milliarden Euro für Investitionen und Rüstungsvorhaben aus dem Bundeshaushalt erhalten. Bundeskanzler Scholz kündigte außerdem an, dass Deutschland von jetzt an jedes Jahr mehr als zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts in die Verteidigung investieren werde. Zudem verteidigte er die Waffenlieferungen an die Ukraine. Weiterlesen auf welt.de
24.2.22

Aufwachen in der Realität

Der russische Einmarsch in die Ukraine ist ein eindringlicher Warnschuß auch an die deutsche Politik, zur Realpolitik zurückzukehren. Deutschland hätte in dieser heiklen Lage die Aufgabe des ehrlichen Maklers wahrnehmen können. Doch ein Land, das sich mit ideologischen Kapriolen, „feministischer Außenpolitik“ und Quotengedöns lächerlich macht, kann keine ernstzunehmende Rolle spielen. Von Michael Paulwitz. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
10.2.22

Lambrecht erwartet weitere 610 Ortskräfte plus Familien

Verteidigungsministerin Christine Lambrecht (SPD) hat die Ausreise weiterer Ortskräfte aus Afghanistan angekündigt. "Wir gehen davon aus, dass insgesamt 1.190 ehemalige Ortskräfte der Bundeswehr bereits in Deutschland sind und wir rechnen mit rund 610 weiteren Einreisen aus Afghanistan", sagte die SPD-Politikerin. "Und dazu kommen immer noch die Familien." Weiterlesen auf tagesspiegel.de
5.2.22

Die Grünen wollen die Impfpflicht notfalls mit der Bundeswehr umsetzen

Ab dem 16. März gilt eine einrichtungsbezogene Impfpflicht für Angestellte im Gesundheitswesen. Die Gesundheitsämter sehen sich durch die Aufgabe überfordert. Die Grünen wollen die Impfpflicht im Gesundheitswesen deswegen notfalls mit der Bundeswehr umsetzen. Weiterlesen auf businessinsider.de
17.1.22

Bundeswehr geht gegen Dutzende Impfverweigerer in den eigenen Reihen vor

Weil sich Dutzende Soldaten trotz der Duldungspflicht nicht impfen lassen wollen, droht ihnen die Entfernung aus der Truppe. Die Ablehnung gilt als Befehlsverweigerung. Der Militär-Geheimdienst MAD ermittle derzeit gegen mehrere Soldaten, die als radikale Impfverweigerer aufgefallen seien. Weiterlesen auf welt.de
  •  
  • 1 von 5
Will man den Sumpf austrocknen, läßt man nicht die Frösche darüber abstimmen. Bruno Schönlank