Gutmenschentum

23.1.23

Sexuelle Übergriffe und Einbrüche durch Flüchtlinge: Ein Dorf in Angst

Embedded thumbnail for Sexuelle Übergriffe und Einbrüche durch Flüchtlinge: Ein Dorf in Angst
Bild: YouTube https://www.youtube.com/watch?v=37Ljfke0dQI
Die Menschen im 650-Seelenörtchen Peutenhausen fühlen sich nicht mehr sicher: Nach Einbrüchen und sexuellen Übergriffen durch Asylbewerber kippt die Stimmung. Die Geschichte eines Dorfes, das in Angst lebt – obwohl viele einfach nur helfen wollten. Von Julius Böhm. 9:26 min Video ansehen
17.1.23

Nach Vorfällen mit Flüchtlingen: Dorf weiß nicht mehr weiter

Peutenhausen, Bayern. Der Bürgermeister sieht den Dorffrieden in Gefahr. So schnell wie möglich möchte er die Zahl der Geflüchteten reduzieren, die in Peutenhausen einst so offen empfangen worden sind. Denn nach nach einer Einbruchserie und sexuellen Belästigungen durch Afghanen scheint die Hilfsbereitschaft erschöpft. Weiterlesen auf br.de
31.12.22

„Sea-Eye“ fordert Schutz von Bundesregierung

Mit einem neuen Dekret versucht die italienische Regierung, die Aktivität selbsternannter Seenotretter auf dem Mittelmeer zu kontrollieren. Der Verein „Sea-Eye“ fordert die Bundesregierung deshalb dazu auf, sie zu beschützen. Man werde den Erlaß ignorieren. Italien habe kein Recht dazu, das Verhalten von Schiffen unter deutscher Flagge in internationalen Gewässern zu regeln. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
24.12.22

Freiwillige Asylhelfer in Bayern – Müde und alleingelassen

Ohne Ehrenamtliche wäre die Betreuung von Geflüchteten und Asylbewerbern in Bayern nicht zu stemmen. Doch vielerorts nimmt die Zahl ehrenamtlicher Flüchtlingshelfer ab. Sie seien ausgebrannt und frustriert, warnen Helferkreise und die Caritas. Weiterlesen auf br.de
19.12.22

Pro-Asyl protestiert gegen Abschiebung von Afrokrainer

München. Der ursprünglich aus Nigeria stammende Mann solle am Dienstag in sein Heimatland abgeschoben werden, teilten die Flüchtlingshilfsorganisationen mit. Der 28-jährige Uchenna U. war laut Flüchtlingsrat im März aus der Ukraine nach Deutschland geflohen und hoffte, hier sein in der Ukraine begonnenes Studium fortsetzen zu können. Weiterlesen auf abendzeitung-muenchen.de
16.12.22

Weiterhin große Bereitschaft zur Aufnahme von Flüchtlingen

Baden-Württemberg. Die große Mehrheit der baden-württembergischen Bevölkerung spricht sich dafür aus, weitere Flüchtlinge aufzunehmen. Insgesamt vertreten 73 Prozent der Bevölkerung diese Position. Lediglich 18 Prozent möchten nur noch sehr wenige oder gar keine Flüchtlinge mehr aufnehmen. Jeder Dritte wäre auch grundsätzlich bereit, Flüchtlinge bei sich zu Hause aufzunehmen. Weiterlesen auf schwaebische.de
12.12.22

Illerkirchberg wehrt sich gegen Hass und Hetze der AfD

Embedded thumbnail for Illerkirchberg wehrt sich gegen Hass und Hetze der AfD
Bild: YouTube https://www.youtube.com/watch?v=O_g95eItDjA
Illerkirchberg, Baden-Württemberg. Bei einer Kundgebung der AfD in Illerkirchberg bildete sich eine spontane Gegendemo der Anwohner. Sie riefen zu Toleranz und Solidarität auf. Für rechten Hass sei kein Platz. Illerkirchberg bleibe bunt und weltoffen, rechter Instrumentalisierung wird die rote Karte gezeigt. 3:03 min Video ansehen
11.12.22

Rettungsschiffe bringen mehr als 500 Migranten in italienische Häfen

Italien. In den Häfen von Salerno bei Neapel und Bari sind mehr als 500 "Kinder, Frauen und Männer" angekommen. Private Rettungsschiffe brachten die Migranten aus Syrien, Ägypten, Kamerun und der Elfenbeinküste. Anders als im November konnten sie diesmal schneller von Bord gehen. Weiterlesen auf welt.de
11.12.22

Letzte Generation: Weshalb sie sich auf den Strassen festkleben

Berlin. In Deutschland hat kaum eine Protestorganisation in so kurzer Zeit so viel Aufmerksamkeit erhalten wie die radikale Klimabewegung „Letzte Generation“. Ein Gespräch über Straftaten, die Demokratie und das mutmaßlich drohende Weltende. Weiterlesen auf nzz.ch
8.12.22

Bürgermeister von Illerkirchberg warnt vor Generalverdacht

Illerkirchberg, Baden-Württemberg. Am Tag der Beerdigung des Mädchens meldete sich der Illerkirchberger Bürgermeister zu Wort: "Ich bitte Sie, den bei uns lebenden Geflüchteteten aller Nationen weiterhin offen zu begegnen und diese nicht unter Generalverdacht zu stellen." Weiterlesen auf swr.de
1.12.22

Gemeinde schafft Platz für Flüchtlinge im früheren Bordell

Lippetal, NRW. Die Gemeinde Lippetal hat bereits viele Flüchtlinge aufgenommen. Aktuell leben in der Gemeinde insgesamt 271 Geflüchtete. Vor allem aus Syrien, Afghanistan und dem Irak hat die Zahl der Geflüchteten stark zugenommen. Die Gemeinde schafft weiter Platz für Flüchtlinge – zuletzt im früheren Bordell und im ehemaligen Gasthof. Weiterlesen auf soester-anzeiger.de
30.11.22

Ein Dorf in Niedersachsen zeigt, was Zusammenhalt bedeutet

In Ehra-Lessien in Niedersachsen kümmern sich Menschen wie Jenny Reissig um Migranten, die neu hinzukommen. So wie Antoine Tela Foding. Der Kameramann aus Kamerun hat sich schnell in die Gemeinschaft eingefügt. Ob er bleiben kann, ist trotzdem ungewiss. Das BAMF glaubt seine Geschichte nicht und hat seinen Asylantrag abgelehnt. Weiterlesen auf focus.de
26.11.22

Dank Saskia Esken: Familie aus Afghanistan darf bleiben

Calw, Baden-Württemberg. Die sechsköpfige Familie einer Ortskraft aus Afghanistan sollte nach Kroatien abgeschoben werden. Die Calwer Bürger protestierten. Auch die SPD-Vorsitzende und Abgeordnete für den Landkreis Calw, Saskia Esken, engagierte sich für die Familie – jetzt ist die Abschiebung vom Tisch. Weiterlesen auf schwarzwaelder-bote.de
23.11.22

Seit 32 Jahren lebt Friedmunt Sonnemann ohne Strom- und Wasseranschluss

Friedmunt Sonnemann ist einer der ganz wenigen Deutschen, den die gestiegenen Strom- und Gaspreise nicht treffen. Seit mehr als drei Jahrzehnten lebt er im Wald. In einer Lehmhütte ohne Strom und Wasseranschluss. Wenn der Ofen in der Stube an ist, findet er 14 Grad ganz angenehm. „Mir fehlt es an nichts“, sagt der 56-Jährige, der langes Haar und langen Bart trägt. Weiterlesen auf focus.de
22.11.22

Trotz Migranten-Rekord: 314 Städte wollen mehr Zuwanderer

Deutschland ächzt unter einem größeren Migrantenansturm als 2015/16. Aber 314 Städte und Kreise wollen als „sichere Häfen“, noch „mehr Menschen aufnehmen“. Die JF dokumentiert die Liste. Ist Ihr Wohnort dabei? Weiterlesen auf jungefreiheit.de
21.11.22

NRW bittet Kirche um Hilfe bei Flüchtlingsunterbringung

NRW. Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat die Kirchen gebeten, bei der Unterbringung von Flüchtlingen zu helfen. Die Situation sei angespannt. „Auf allen Ebenen von der Kirchenleitung bis in die Ortsgemeinden hinein werden wir dafür sorgen, dass es Räume für Geflüchtete gibt“, versprach daraufhin die Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Weiterlesen auf rp-online.de
9.11.22

Streit um Bootsmigranten – Deutscher Kapitän „einfach nur wütend“

Catania, Italien. Noch immer dürfen 35 von knapp 180 geretteten Menschen die „Humanity 1“ nicht verlassen. Seit Tagen liegt das Rettungsschiff von Kapitän Joachim Ebeling vor der Hafenstadt Catania. Die Lage an Bord werde immer schwieriger. Drei Migranten seien bereits aus Verzweiflung ins Meer gesprungen. Weiterlesen auf welt.de
7.11.22

Schluss mit den „Pushbacks“ an der Grenze zu Belarus, fordert Göring-Eckardt

Katrin Göring-Eckardt (Grüne) hat ein Ende sogenannter Pushbacks von Flüchtlingen an der polnisch-belarussischen Grenze gefordert. Die derzeitige Praxis, Flüchtlinge zurückzuweisen, sei illegal. Jeder Einzelfall müsse geprüft werden. Weiterlesen auf welt.de
2.11.22

Seenotretter warten mit fast 1.000 Migranten weiter auf Hafen – Lage an Bord schlechter

Italien. Bislang konnten die zivilen Seenotretter meist Italien ansteuern. Die neue rechte Regierung will die Anlandungen allerdings verhindern. Auf den Schiffen im Mittelmeer verschlechtert sich der Gesundheitszustand der fast 1.000 geretteten Migranten auf mehreren Seenotrettungsschiffen. Weiterlesen auf welt.de
1.11.22

Sea-Watch will weiteres Schiff zur Seenotrettung schicken

45.000 Bootsmigranten hat Sea-Watch nach eigenen Angaben bereits vor dem Ertrinken gerettet. Jetzt tauft die Hilfsorganisation ein weiteres Schiff: Es soll das bisher schnellste und größte der Flotte sein. Die "Sea-Watch 5" sei eine "Reaktion auf den harten parlamentarischen Rechtsruck in Italien, als gemeinsame Antwort auf das politische Schweigen und Sterbenlassen auf dem zentralen Mittelmeer". Weiterlesen auf stuttgarter-nachrichten.de
  •  
  • 1 von 38
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du. Mahatma Gandhi