Inflation

15.6.21

Jetzt rufen die Krankenkassen nach dem Steuerzahler

GKV-Mitgliedern droht in den nächsten Jahren ein Beitragsschock. Das liegt nicht nur an der Coronakrise. Höhere Steuerzuschüsse sollen helfen – und zwar für immer. In einem Ausmaß, wie es bislang nur bei der Rentenversicherung notwendig ist. Weiterlesen auf welt.de
13.6.21

„Das Rentensystem steht vor dem Ruin“

Es drohten "schockartig steigende Finanzierungsprobleme in der gesetzlichen Rentenversicherung ab 2025". Wie auch immer sich die Politik entscheide: "Am Ende wird uns das Rentensystem um die Ohren fliegen", sagt Ökonom Raffelhüschen. "Das Rentensystem steht vor dem Ruin." Weiterlesen auf n-tv.de
1.6.21

Baerbock will Preissteigerung bei Benzin

Sollten die Grünen die stärkste Kraft bei der Bundestagswahl und Annalena Baerbock Kanzlerin werden, müssen sich Autofahrer auf höhere Kraftstoffpreise einstellen. Auch ein Tempolimit soll es geben. Baerbock will dann auch mit der Linkspartei über eine mögliche Koalition sprechen. Weiterlesen auf n-tv.de
23.5.21

Es geht um Billionen: Beamten-Pensionen sind unbezahlbar

In den nächsten Jahren werden immer mehr Beamte in den Ruhestand gehen. Sie erhalten deutlich mehr Geld als die Rentner. Es geht um mehrere Billionen Euro: Allein die Pensionslasten erzeugen bereits eine Pro-Kopf-Verschuldung von rund 30.000 Euro für jeden Deutschen. Weiterlesen auf focus.de
17.5.21

2 Billionen! Wie die Beamten-Pensionen den Staat ruinieren

Kostenexplosion bei den Pensionen! Weil immer mehr Beamte in den Ruhestand gehen, brauchen Bund und Bundesländer immer mehr Geld für deren Pension – und haben kaum noch Geld für Investitionen übrig. Die Pensionszusagen belaufen sich mittlerweile auf astronomische 2 Billionen Euro! Die durchschnittliche Pension liegt bei 3.100 Euro, die durchschnittliche Rente bei 982 Euro. Weiterlesen auf m.bild.de
14.5.21

Rohstoffe werden knapp – Im Handwerk brennt die Hütte

Rohstoffe werden knapp, und das nicht nur in der Elektrobranche, der die Computerchips ausgehen. Auch die Baubranche ist betroffen. Der Handwerksverband fordert ein Eingreifen der deutschen Politik. Im Handwerk brenne die Hütte wegen der Knappheit an Baumaterialien wie Holz. Stillstand auf den Baustellen droht. Weiterlesen auf spiegel.de
3.5.21

Mit der Abkehr von gemeinsamen Schuldenregeln sendet die EU ein fatales Signal

Brüssel will die Maastricht-Kriterien aufweichen. Jedes Euro-Land solle eigene Schuldenregeln bekommen. Der Vorschlag ist der nächste Schritt auf dem Weg weg von den Regeln, die einst für einen stabilen Euro und gegen Haftungsrisiken geschaffen wurden. Und es wird weitergehen. Von Michael Höfling. Weiterlesen auf welt.de
13.4.21

Deutschlands Corona-Schulden erreichen 650 Milliarden Euro

Bund, Länder und Kommunen werden im Zuge der Corona-Bekämpfung voraussichtlich einen Schuldenberg in Höhe von rund 650 Milliarden Euro auftürmen. Das geht aus einer aktuellen Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) hervor. Diese Zahl könne aber auch noch steigen. Weiterlesen auf app.handelsblatt.com
26.2.21

Olaf Scholz will höhere Steuern für Besserverdienende

In der kommenden Legislaturperiode will Olaf Scholz Steuererhöhungen für Besserverdienende durchsetzen. Die SPD befürwortet darüber hinaus auch die Einführung einer Vermögenssteuer. Es gelte zu klotzen, nicht zu kleckern. Linksfraktionschef Dietmar Bartsch begrüßte die Idee. Weiterlesen auf welt.de
6.2.21

So verbrennt der Minuszins unsere Rente!

Die Negativzinsen der EZB belasten die Rentenversicherung immer stärker! Bis Ende kommenden Jahres drohen der Rentenkasse bis zu 355 Millionen Euro Verluste, weil sie für die Anlage ihrer eisernen Reserve immer mehr Geld zahlen muss. Irre: Minuszins frisst Renten-Rücklage! Weiterlesen auf m.bild.de
4.1.21

Ökonomen kritisieren Südeuropas großzügige Renten

Die EU-Staaten nehmen erstmals gemeinsam Schulden auf. Doch nun kommt Kritik von Ökonomen und Politikern: Sie fürchten, dass Länder wie Italien und Frankreich damit vor allem ihre üppigen Renten und ihr frühes Renteneintrittsalter finanzieren. Weiterlesen auf welt.de
25.12.20

Die Deutschen haben immer mehr Angst vor der Geldentwertung

Um die Folgen der Pandemie zu bewältigen, setzte die Regierung Milliardenprogramme auf. Die Verschuldung liegt auf Rekordniveau. Jetzt wird klar: Die Deutschen bekommen deshalb Angst um das Eigentum. Denn fast alle Ideen zur Refinanzierung führen zu einem Ergebnis. Weiterlesen auf welt.de
11.12.20

1,85 Billionen Euro – Aufbruch in die Hyperinflation

Die europäischen Währungshüter kaufen für weitere 500 Milliarden Euro Staatsanleihen. Kritiker bezeichnen diese Maßnahme als Blankoscheck für die hoch verschuldeten EU-Staaten – und sie prophezeien, dass dies erst der Anfang des geldpolitischen „Beistands“ ist. Weiterlesen auf welt.de
3.12.20

Was steckt hinter der Corona-Politik?

Die öffentliche Debatte in Deutschland und anderswo scheint festgefahren: Kritiker sind „Leugner“, Widerspruch „unwissenschaftlich“. Was bleibt, ist der sprichwörtliche Elefant im Raum: Die vorliegenden Daten zur nicht vorhandenen Übersterblichkeit rechtfertigen die politischen Entscheidungen nicht ansatzweise. Was aber motiviert dann die von Regierungen in aller Welt energisch durchgesetzten Freiheitsbeschränkungen? Von Paul Schreyer. Weiterlesen auf multipolar-magazin.de
1.12.20

Markus Krall: Der große Reset

Embedded thumbnail for Markus Krall: Der große Reset
Bild: YouTube https://www.youtube.com/watch?v=tGKXfZG5Nc0&start=7
Die Politik nutzt die Krise. Wirtschaft, Finanzsystem und Millionen Existenzen werden in den Kollaps getrieben. Kommt jetzt globaler Sozialismus, Planwirtschaft und Überwachungsstaat? Michael Mross im Gespräch mit Ökonom Dr. Markus Krall. 11:14 min Video ansehen
30.11.20

Corona: Scholz verspricht Hilfen bis mindestens Juni 2021

Wie überleben Unternehmen der Gastronomie, der Kulturbranche und im Sport-Business die Pandemie auch über das Jahr 2020 hinaus? Bundesfinanzminister und Vize-Kanzler Olaf Scholz (62, SPD) verspricht deutschen Unternehmen staatliche Hilfe bis mindestens Juni 2021. Weiterlesen auf m.bild.de
5.11.20

Nach der Pandemie wird Europa am Rande einer Kriegswirtschaft stehen

Die ökonomischen Folgen der Pandemie sind in der EU zwar unterschiedlich. Am Ende jedoch wird die Pandemie eine von den Regierungen gelenkte Wirtschaft und zerrüttete Staatsfinanzen hinterlassen. Um die Schulden zu finanzieren, bleibt am Ende nur die Inflation. Von Thomas Mayer. Weiterlesen auf welt.de
28.10.20

Das Ende naht: Wohlstand in Gefahr

Embedded thumbnail for Das Ende naht: Wohlstand in Gefahr
Bild: YouTube https://www.youtube.com/watch?v=hQSlGkQsDnU
Einen zweiten Lockdown wird die Wirtschaft nicht verkraften. Damit ist der Wohlstand für alle in Gefahr. Michael Mross im Gespräch mit Ökonom Thorsten Polleit. 15:56 min Video ansehen
26.10.20

Die westliche Welt verliert das Fundament, dem sie ihren Erfolg zu verdanken hat

Man spricht ungeniert von „Großer Transformation“, von „Neustart“ (englisch: „Reset“). Das Corona-Virus erweist sich dabei als ein wahrer Katalysator. Die Staaten der westlichen Welt überführen ihre Wirtschaften und Gesellschaften in ein Lenkungs- und Befehlsregime, deren extremer Endpunkt auf einen (Neo-)Sozialismus hinausläuft. Von Thorsten Polleit. Weiterlesen auf focus.de
28.8.20

Pandemie oder Plandemie? Es spielt keine Rolle!

Die Frage, ob eine Maulkorbpflicht in Supermärkten Sinn macht oder nicht, wird irrelevant, sobald es in den Supermärkten nichts mehr zu kaufen gibt. Die Frage, ob sich die Pharmaindustrie auf illegitime Weise an Impfstoffen bereichert, wird irrelevant, sobald es nichts mehr zu ergaunern gibt. Von Max Reinhardt. Weiterlesen auf younggerman.com
  •  
  • 1 von 4
Will man den Sumpf austrocknen, läßt man nicht die Frösche darüber abstimmen. Bruno Schönlank