Klimawahn

11.8.22

Wütende Anwohner wegen gestrichener Parkplätze: „Wie gehen die mit uns um?“

Berlin-Prenzlauer Berg. Eine Fahrradstraße wird in der Grellstraße eingerichtet, 2,5 Meter breit und grün angestrichen. Für privat parkende Autos aber sei in Zukunft kein Platz mehr. Dabei hatte der Bezirk erst im April Parkautomaten aufstellen lassen. Erst baue der Bezirk Parkautomaten auf, dann verbiete er das Parken ganz. „Die sind doch bekloppt!“ Weiterlesen auf berliner-zeitung.de
11.8.22

Britische Polizei kommt nicht zu Einsätzen: Elektro-Streifenwagen geht der Strom aus

Großbritannien. Die Polizei von Großbritannien hat ein ernsthaftes Problem: Sie schafft es nicht immer, rechtzeitig an einem Einsatzort zu sein. Grund sind die vollelektrischen Polizeiautos, denen der Strom ausgeht. Der Polizei- und Kriminalkommissar räumte dennoch ein, dass die Zukunft der Polizei in Elektrofahrzeugen liege. Weiterlesen auf stern.de
10.8.22

Klimaaktivisten färben Brunnenwasser grün

In der Gaskrise versucht Deutschland kurzfristig auch auf Flüssiggas umzuschwenken. Aus Protest dagegen griffen Klimaaktivisten von „Extinction Rebellion“ in zahlreichen deutschen Städten zur giftgrünen Farbe und kippten diese unter anderem in Hamburg, Berlin und München in die Brunnen. Weiterlesen auf welt.de
10.8.22

Bürgermeisterin verteilt Dusch-Uhren

Wermelskirchen, NRW. Unter dem Motto „Wermelskirchen dreht ab“ appelliert die Stadt zum Energiesparen und verschenkt dazu Dusch-Uhren mit drei Minuten Laufzeit. Bürgermeisterin Marion Lück gesteht ein: „Beim Waschen von langen Haaren ist eine Duschzeit von drei Minuten tatsächlich knapp.“ Weiterlesen auf rp-online.de
9.8.22

Umweltministerin: "Essensreste abkratzen statt spülen!"

Österreich. Weniger lang duschen, kaltes statt warmes Wasser trinken und Geschirr abkratzen statt vorspülen – das grüne österreichische Klimaministerium wartet mit neuen Tipps auf. "Bereits kleine Handgriffe im Alltag können einen großen Unterschied machen und dabei Kosten sparen." Weiterlesen auf 20min.ch
9.8.22

Mieterbund erwartet Millionen zahlungsunfähiger Haushalte

Der Deutsche Mieterbund hat davor gewarnt, daß Millionen Haushalten wegen gestiegener Gaspreise bald nicht mehr ihre Heizkosten bezahlen können. Betroffen seien vor allem Menschen, die bisher noch nicht auf staatliche Hilfen angewiesen waren. „Wir sprechen hier über Millionen“, warnt der Verbandspräsident. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
7.8.22

Würzburg schließt Schwimmbäder und schaltet Brunnen und Beleuchtungen ab

Würzburg, Bayern. Die Stadt ergreift ab Montag Energie-Sparmaßnahmen. So werden Schwimmbäder geschlossen, Brunnen und diverse Beleuchtungen abgeschaltet. "Die Maßnahmen sind leider jetzt schon notwendig und wir folgen damit anderen Städten wie Nürnberg oder München", erklärt der Oberbürgermeister. Weiterlesen auf infranken.de
5.8.22

Fünffacher Strompreis: Trigema-Boss Grupp warnt vor "großer Entlassungswelle"

Der Industriepreis für Strom in Deutschland ist derzeit fünfmal so hoch wie noch vor einem Jahr. Das macht vielen Firmen zu schaffen. Nun schlagen immer mehr Unternehmer Alarm. Darunter auch Trigema-Urgestein Wolfgang Grupp. Er warnt vor einer „großen Entlassungswelle“. Weiterlesen auf focus.de
5.8.22

Energiekrise: Wolfsburg schaltet sämtliche Brunnen ab

Wolfsburg, Niedersachsen. Um Wasser und Energie zu sparen, schaltet die Stadt Wolfsburg nach eigenen Angaben ihre Brunnen ab. Alle 35 Brunnen in der Innenstadt und in den Stadtteilen würden sukzessive außer Betrieb genommen, teilte die Stadtverwaltung mit. Die ersten 25 werden sofort stillgelegt. Weiterlesen auf ndr.de
4.8.22

Greenpeace und Umwelthilfe fordern gesetzlich vorgeschriebenes Energiesparen

Greenpeace und die Deutsche Umwelthilfe haben gesetzliche Vorgaben zum Energiesparen nach dem Vorbild Spaniens auch für Deutschland gefordert. „Die Bundesregierung muss jetzt unbedingt nachziehen und der Verschwendung von Energie hierzulande ein Ende bereiten.“ Weiterlesen auf welt.de
3.8.22

ZDF färbt Wasserdampf von AKW dunkler – wieder einmal

Dunkle, bedrohlich aussehende Wolken hängen über den beiden Kühltürmen des Kernkraftwerks. Diese Aufnahme zeigt das ZDF, um seinen aktuellen Beitrag „Blackout ohne Atomkraft?“ zu illustrieren. Hat der Sender hier per Bildbearbeitung eingegriffen, um die Situation umweltschädlicher erscheinen zu lassen? Den Vorwurf erheben zumindest zahlreiche Zuschauer. Weiterlesen auf m.bild.de
3.8.22

Blackout – Verlassen die öffentlich-rechtlichen Ratten das sinkende Schiff?

Gerade kam in ZDF WISO eine ganze Sendung nur über den mit hoher Wahrscheinlichkeit bevorstehenden Blackout. Dabei ist mir aufgefallen, dass das ZDF nicht mehr so vorbehaltlos und überzeugt grüne Positionen einnimmt, sondern eher zur Gegenposition neigte, und darstellte, dass das mit Wind, Solar und Batterien schlicht nicht reicht, und wie groß der Schaden ist, wenn es nicht reicht. Von Hadmut Danisch. Weiterlesen auf danisch.de
2.8.22

Mit Biomüll gegen Putin – "Restmüll ist unser Gold"

Stuttgart. "In der Restmülltonne sind Schätze vergraben", sagt der grüne Umweltstaatssekretär Andre Baumann in Stuttgart. "Das ist unser Gold, der Restmüll." Biomüll leiste einen massiven Beitrag für die Energiewende. "Aus Bananenschalen wird Erdgas hergestellt, dann brauchen wir weniger Putin-Gas." Weiterlesen auf sueddeutsche.de
2.8.22

Grüner: „Vielleicht sollte man Sachsen einfach kontrolliert abbrennen lassen“

Dresden. Wieder macht ein Grüner bei Twitter auf sich aufmerksam. Robert Schlick schrieb: „Vielleicht sollte man Sachsen einfach kontrolliert abbrennen lassen.“ Er bezog sich auf einen Beitrag, der u. a. kritisierte, dass Dynamo-Fans eine Aktion gegen den Klimawandel auspfiffen und die Stadt Dresden Feuerwerk zulässt. Weiterlesen auf m.bild.de
1.8.22

Klimaschutz-Propaganda: Nordkorea-Stimmung im Stadion

Wenn schon die Amtskirchen, der öffentlich-rechtliche Zwangsgebührenfunk und der ganze steuerfinanzierte „NGO“-Zirkus sich hauptberuflich als grüne Vorfeldorganisationen verstehen und von früh bis spät grüne Propaganda übers Land ergießen, kann auch der Fußball die Füße nicht stillhalten. Von Michael Paulwitz. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
31.7.22

Der Ofen ist aus: Bäcker kann das Gas nicht mehr bezahlen

Bad Rappenau, Baden-Württemberg. Für Achim Dörzbach ist der Ofen aus. In vierter Generation führt der Bäckermeister gemeinsam mit Bruder Andreas seine Bäckerei. Die Stammkunden lieben Nusszopf und Himbeerkuchen, das Geschäft läuft prächtig. Trotzdem wird das Traditionsgeschäft (besteht seit 1945) am 1. September schließen. Für immer. Die explodierenden Preise für Energie und Rohstoffe zwingen die Familie zum Aus. Weiterlesen auf m.bild.de
31.7.22

Göring-Eckardt fordert CO2-gebundene Vermögensabgabe

Bundestagsvizepräsidentin Katrin Göring-Eckardt hat sich angesichts der aktuellen Krisen für eine Vermögensabgabe und eine Abkehr von der Schuldenbremse ausgesprochen. Künftig werde man soziale Gerechtigkeit nicht mehr von Klimagerechtigkeit trennen können, sagte Göring-Eckardt. Weiterlesen auf welt.de
31.7.22

Kassel: Lichter, Sauna und Freibäder gehen aus

Kassel, Hessen. Es betrifft Fassadenbeleuchtung, Sauna und die Freibäder, womöglich auch noch die Büros der Verwaltung und Straßenlaternen: Die Stadt Kassel hat erste Maßnahmen angekündigt, um ihren Energieverbrauch angesichts der unsicheren Versorgungslage abzusenken. Weiterlesen auf hna.de
30.7.22

Berlin schaltet Beleuchtung von mehr als 200 Bauwerken ab

Berlin. Der Berliner Senat will angesichts steigender Strom- und Gaspreise einen Beitrag zum Energiesparen leisten. Schon in dieser Nacht sollen einige Sehenswürdigkeiten im Bezirk Mitte deshalb im Dunkeln bleiben - weitere sollen folgen. Am Ende werden nahezu alle Sehenswürdigkeiten in Berlin nicht mehr beleuchtet. Weiterlesen auf rbb24.de
30.7.22

Professoren fordern Weiterbetrieb der Kernkraftwerke

20 Professoren an deutschen Hochschulen fordern eine Korrektur der Energiewende. In ihrer „Stuttgarter Erklärung“ rufen sie dazu auf, den Atomausstieg rückgängig zu machen, und plädieren für den Weiterbetrieb der Kernkraftwerke. »Steigende Energiepreise und sinkende Versorgungssicherheit gefährden Wettbewerbsfähigkeit und Wohlstand«, so die Professoren. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
  •  
  • 1 von 20
Ein Mensch schaut in der Zeit zurück Und sieht: Sein Unglück war sein Glück. Eugen Roth