Türkei

9.2.24

„Mir kommt kein Türke mehr über die Grenze“ – Als Helmut Kohl Remigration forderte

Remigration ist Dank der Lügenkampagne des Soros-Netzwerkes Correctiv in aller Munde. Doch die Diskussion ist keineswegs neu: Bereits 1982 erklärte Helmut Kohl in geheimen Gesprächen, dass mindestens die Hälfte aller Türken Deutschland wieder verlassen müsste. Doch auf die großen Worte folgten keine Taten – das Migrationsproblem harrt bis heute einer politischen Lösung. Weiterlesen auf heimatkurier.at
29.1.24

Jetzt kommt die islamistische Erdogan-Partei nach Deutschland

„DAVA“ ist ein Ableger von Erdogans AKP, diese ist eine stramm nationalistische Partei, antidemokratisch, mit islamistischen Zügen und offen Israel hassend. Ihre Strategie: „Muslime als Opfer einer rassistischen Mehrheitsgesellschaft darzustellen und sich als deren Interessenvertreter aufzuspielen.“ Weiterlesen auf m.bild.de
25.1.24

Familien von Migranten im Ausland mit krankenversichert – Deutsche dürfen blechen

Die deutschen Krankenkassen überweisen unfassbare Summen ins Ausland – weil es der naive deutsche Deppenstaat allen Ernstes Migranten aus bestimmten Ländern ermöglicht, über die gesetzliche deutsche Krankenversicherung ihre Familien in der Heimat, also im Ausland (!), voll mitzuversichern. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
20.1.24

"Wenn sich das herumspricht": Türkische Gemeinde rechnet mit 1,5 Millionen Einbürgerungen

Droht jetzt eine Einbürgerungswelle? Geht es nach Gökay Sofuoglu, Vorsitzender der Türkischen Gemeinde in Deutschland, dann lautet die Antwort JA. „Wenn sich herumspricht, was in dem neuen Gesetz steht, wird die Zahl der Anträge auf Einbürgerungen kontinuierlich steigen“, sagt Sofouglu. Er rechnet mit 1,5 Millionen Einbürgerungen von türkischstämmigen Menschen. Weiterlesen auf berliner-zeitung.de
29.12.23

Erdogan: „Sie bringen uns dazu, Hitler zu vermissen“

Ankara. Seit dem jüngsten Gaza-Krieg ist Türkei-Präsident Recep Tayyip Erdogan voll auf Islamisten- und Judenhass-Kurs. „Sie haben schlecht über Hitler geredet. Aber was ist der Unterschied zu Hitler? Sie bringen uns dazu, Hitler zu vermissen. Ist das, was dieser Netanjahu tut, weniger als das, was Hitler tat? Das ist es nicht.“ Weiterlesen auf m.bild.de
28.12.23

Dortmund: Erste muslimische Kita nimmt Formen an – Experte schlägt Alarm

Dortmund, NRW. Das Projekt zur Gründung der ersten muslimischen Kita Dortmunds auf dem Gelände des ehemaligen türkischen Bildungszentrums an der Westhoffstraße nimmt weiter Fahrt auf. Die Stadt Dortmund bestätigt das Vorhaben. Eine Kita an dem Standort sei „sehr wünschenswert“. Weiterlesen auf derwesten.de
9.12.23

Asylanträge auf Rekordhoch – Warum so viele Türken nach Deutschland kommen

Die Zahl der türkischen Asylbewerber in Deutschland ist auf einen neuen Höchststand gestiegen. Sie stellen die zweitgrößte Gruppe im laufenden Jahr – obwohl kein Bürgerkrieg herrscht wie in Syrien oder Afghanistan. Dass es trotzdem so viele in die Bundesrepublik zieht, hat gleich mehrere Gründe. Weiterlesen auf archive.ph
4.12.23

Köln knickt vor Islamisten ein: Denkmal für Genozid an Armeniern kommt endgültig weg

Köln, NRW. Das Denkmal für den Völkermord an den Armeniern wurde nach Protesten türkischer Nationalisten in den letzten Jahren immer wieder auf- und abgebaut. Nach einem erneuten Aufmarsch von Anhänger der Grauen Wölfe und von DITIB-Vereinen entschied die Stadt nun das Mahnmal endgültig abzuschaffen. Weiterlesen auf apollo-news.net
21.11.23

Fremd im eigenen Land

Es ist ein Sinnbild für unsere Politik, dass die deutsche Fussball-Nationalmannschaft beim Heimspiel gegen die Türkei gnadenlos ausgebuht wird. 50 Prozent der Deutschtürken, das ergab eine Umfrage von Infratest Dimap schon 2016, sehen ihre religiösen Gesetze über dem Grundgesetz. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf weltwoche.ch
20.11.23

Müller nach Heimspiel gegen Türkei über Stadion-Atmosphäre frustriert

Berlin. Pfiffe und Buhrufe türkischer Fans: Die deutsche Nationalmannschaft erlebt gegen die Türkei quasi ein Auswärtsspiel in Berlin. Thomas Müller sagt, dass sich die Spieler über diesen Umstand geärgert haben. Die Stimmung gegen die Deutschen habe das Team „gewurmt“. Weiterlesen auf welt.de
13.11.23

Flüchtlingsinsel Zypern: Das Geschäft mit den Migranten

Zypern. Die kleine Mittelmeerrepublik Zypern muss im Verhältnis zur Einwohnerzahl die meisten Asylanträge in der EU entgegennehmen. Viele Migranten flüchten aus der Türkei über die sogenannte grüne Grenze in die EU. Für Schlepper ist das ein lukratives Geschäft. Weiterlesen auf tagesschau.de
6.11.23

Türkischer Geiselnehmer hielt 920 Einsatzkräfte in Atem

Hamburg. Der Mammut-Einsatz dauerte mehr als 18 Stunden. 920 Kräfte aus acht Bundesländern waren im Einsatz. Darunter Spezialeinsatzkommandos (SEKs), Hundeführer mit Sprengstoff-Spürhunden, die Anti-Terror-Einheit BFE+, Polizei-Psychologen, mehrere Einsatzhundertschaften, speziell geschulte Verhandler und Scharfschützen. Insgesamt waren weit mehr als 37.000 Passagiere betroffen. Weiterlesen auf m.bild.de
29.10.23

Westen ist der „Hauptschuldige“ an „Massakern im Gaza-Streifen“, sagt Erdogan

Istanbul, Türkei. In seiner Rede vor mehreren hunderttausend Teilnehmern attackierte Erdogan den Westen scharf. Diese „Massaker seien ausschließlich das Werk des Westens“, sagte Erdogan am Samstag auf einer pro-palästinensischen Kundgebung in Istanbul. Die Gräueltaten der Hamas-Terroristen erwähnte er nicht. Weiterlesen auf welt.de
29.10.23

Migration im Oktober: Türken an der Spitze der Asylstatistik

Im Oktober waren es 9.000, im gesamten Jahr 40.000: Türkische Asylbewerber haben sich an die Spitze der deutschen Statistik gesetzt. Was bedeutet das in Bezug auf den Antisemitismus und die deutsche „Staatsräson“? Heute lässt Erdogan in Istanbul die Hamas hochleben. Die Bundesregierung reagiert weder auf das eine noch das andere. Von Matthias Nikolaidis. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
3.9.23

Ruhrgebiet bekommt neue Mega-Moschee – dabei mischt Erdogan mit

Bottrop, NRW. Das Ruhrgebiet bekommt eine neue Mega-Moschee! Die Türkisch-Islamische Gemeinde Ditib, die der türkischen Religionsbehörde und damit der Erdogan-Regierung in Ankara untersteht, will in Bottrop eine neue Zentralmoschee bauen. Zwei Minarette sollen dabei die große Kuppel der neuen Moschee im Ruhrgebiet überragen. Weiterlesen auf derwesten.de
25.7.23

„Vorzeigetürke“ Özil entlarvt, wie blind Multikulti-Träumerin Ataman wirklich ist

Mit einem radikalen Tattoo sorgt Fußball-Weltmeister Mesut Özil für Aufregung. Da geht glatt unter, dass die Antidiskriminierungsbeauftragte Ferda Ataman ihn einst als „Vorzeigetürken“, der einen „Integrations-Bambi“ verdiene, titulierte. Das sagt viel über linksgrüne Multikulti-Träumer aus. Von Hugo Müller-Vogg. Weiterlesen auf focus.de
23.7.23

Erdogan lässt in der Türkei Syrer abholen und abschieben – was macht Österreich?

Präsident Recep Tayyip Erdogan setzt jetzt seine Wahlversprechen in die Realität um: Neue Videos zeigen, dass syrische Migranten in der Türkei abgeholt und in ihre Heimat deportiert werden. Österreichs Regierung lässt weiter zu, dass Syrer bei uns um Asyl ansuchen. Weiterlesen auf exxpress.at
22.7.23

Türkisches Gericht erlässt Haftbefehl gegen Koranverbrenner aus Schweden

Schweden. Weil er vor der türkischen Botschaft in Schweden einen Koran in Brand setzte, drohen dem rechtsextremen Politiker Rasmus Paludan juristische Konsequenzen in der Türkei. Auch gegen neun weitere Schweden gibt es Haftbefehle. Es handele sich um einen islamfeindlichen Akt, der sich gegen Muslime richte. Weiterlesen auf spiegel.de
6.6.23

Spaziergang durch einen Wiener Bezirk, der sich abgeschafft hat

Wien-Favoriten. Masseneinwanderung, Angst, Multikulti, „No-go-Areas“, schwarz-rotes Versagen – was wurde aus dem 10. Wiener Gemeindebezirk Favoriten? Die Tumulte nach dem Wahlsieg von Recep Tayyip Erdoğan gaben die Antwort auf diese Frage. Weiterlesen auf unzensuriert.at
3.6.23

Türkische Brüder fordern von Anwohnern 300.000 Euro für Straße

Zweibrücken, Rheinland-Pfalz. 300.000 Euro fordern zwei türkische Brüder für das rund 100 Meter lange Verbindungsstück der Siebenpfeifferstraße, die sie bei einer Auktion in Köln für 2.500 Euro ersteigert hatten. Ansonsten würden sie die Straße absperren. Die Anwohner wollen sich nicht erpressen lassen. Weiterlesen auf m.bild.de
  •  
  • 1 von 14
Es ist eine altbewährte Maxime, daß die, die am wenigsten wissen, am besten gehorchen. George Farquhar