Ronya Othmann

2.11.21

Der Muezzinruf als Unterwerfungsgeste

Es braucht nur wenige Worte: Kopftuch, Moschee, Minarett, Muezzin, und schon steigt der Puls, explodieren die Kommentarspalten, wird gestritten. In Köln darf der Muezzin der Ditib-Moschee nun zum Freitagsgebet rufen. Das ist eine islamistische Unterwerfungsgeste. Von Ronya Othmann. Weiterlesen auf faz.net
Mit Terror kann man niemanden zum Schweigen bringen; man kann ihn höchstens zwingen, leiser zu reden. Ignazio Silone