Monika Maron

8.11.19

Es liegt mir fern, BRD und DDR zu vergleichen

Die Schriftstellerin Monika Maron erinnert sich an den Mauerfall: Jeder, der sprechen wollte, konnte nun sprechen, wer für oder gegen etwas kämpfen wollte, konnte das öffentlich und ungefährdet tun. Und heute? Da wird Menschen wegen unerwünschter Meinungen die Existenz wieder erschwert oder sogar zerstört. Von Monika Maron. Weiterlesen auf nzz.ch
3.7.17

Merkel: Ein Vampir, der das Parlament aussaugt

Nach zwölf Jahren Merkelherrschaft sehe ich in der politischen Figur Merkel einen Vampir, der jeder Partei und am Ende dem Parlamentarismus das Blut aussaugt und damit die eigene Unsterblichkeit nährt. Von Monika Maron. Weiterlesen auf achgut.com
15.1.16

„Kollektiver Selbstmord“ - Merkels Flüchtlingspolitik

Wie wird das veränderte Deutschland aussehen, auf das Katrin Göring-Eckardt sich so freut, wenn der Kampf um Arbeitsplätze und billige Wohnungen erst einmal begonnen hat, wenn Hunderttausende junge Männer hier keine Frauen finden. Von Monika Maron. Weiterlesen auf faz.net
26.10.15

Schlaflos in der Nacht oder: Was schluckt die Kanzlerin?

Vielleicht schluckt die Kanzlerin gar nichts, sondern hört Stimmen wie die Jungfrau von Orleans. Und die Stimmen sagen ihr: Angela, rufe die Fremden zu dir, öffne deine Arme, deine Schatullen und dein Land. Von Monika Maron. Weiterlesen auf achgut.com
Die Deutschen haben grosse Vorzüge, aber auch eine gefähr­liche Schwäche: die Besessenheit, jede gute ­Sache so weit zu treiben, bis eine böse Sache ­da­raus geworden ist. George Bernard Shaw