Asyl

24.1.21

Afrikanischer Asylwerber onaniert im Zug vor Schulkindern

Südtirol. Von den Regeln und Gesetzen in seinem Zielland weiß er offenbar noch nicht viel: Entspannt holte sich der Afrikaner am Mittwoch mitten im Zug vor Schulkindern „einen runter“. Auf den verpflichtenden Mund-Nasen-Schutz pfiff er dabei ebenso, wie auf die zum Teil kindlichen Zuseher. Weiterlesen auf wochenblick.at
24.1.21

"Ocean Viking" sucht sicheren Hafen für 374 Migranten

"Mit 374 Überlebenden an Bord und einer zunehmend schlechten Wetterlage müssen wir die geretteten Menschen so schnell wie möglich an dem nächstgelegenen sicheren Hafen von Bord bringen, wie es das Seerecht vorschreibt", sagte Verena Papke, Geschäftsführerin von SOS Méditerranée Deutschland. "Ein solcher sicherer Hafen kann nur ein europäischer sein." Weiterlesen auf dw.com
24.1.21

Vor den Augen von Kindern: Eritreer onaniert an Haltestelle

Chemnitz, Sachsen. An der Straßenbahnhaltestellte Gablenzplatz nahm ein 22-jähriger Mann aus Eritrea am Donnerstagabend gegen 18.35 Uhr sexuelle Handlungen an sich vor und erregte damit die Aufmerksamkeit von Passanten. Weiterlesen auf chemnitz24.info
24.1.21

Dänemark will Zahl der neuen Asylbewerber auf Null absenken

Kopenhagen. Dänemarks sozialdemokratische Regierungschefin Mette Frederiksen will in Zukunft noch härter bei Asylbewerbern durchgreifen. Sie und ihr Integrationsminister wollen deren Zahl deutlich senken – auf Null! Weiterlesen auf stern.de
24.1.21

Warten auf besseres WLAN

Berg, Bayern. Die Flüchtlingsunterkunft in Berg hat kein ordentliches WLAN. Der Helferkreis hat eine Lösung parat, braucht dafür aber das Landratsamt und die Regierung von Oberbayern für eine Genehmigung. Der Helferkreis steht bereit, in den Wohncontainern die notwendigen Kabel, Steckdosen und Router zu installieren. Weiterlesen auf merkur.de
23.1.21

19-jährige Deutsche bestialisch von Flüchtling ermordet – Medien verschweigen Hintergründe

Lüneburg, Niedersachsen. Seit Tagen veröffentlichen Medien kaum Einzelheiten über den Täter. Obwohl Polizei und Medien anscheinend wissen, dass der Messerstecher ein abgelehnter Asylbewerber ist. Skandalös: Der Lüneburger SPD-Oberbürgermeister verniedlicht die grausame Tat. Weiterlesen auf pi-news.net
23.1.21

„Ocean Viking“ rettet 250 Migranten auf dem Mittelmeer

Am zweiten Tag in Folge hat das Rettungsschiff „Ocean Viking“ mehr als 100 Geflüchtete gerettet. Sie waren auf Schlauchbooten in Libyen gestartet und wollten nach Europa flüchten. Unter ihnen befinden sich auch viele Minderjährige. Das Schiff habe nun mehr als 250 Geflüchtete an Bord, teilte die Betreiberorganisation SOS Méditerranée mit. Weiterlesen auf welt.de
23.1.21

Polizei löst Gottesdienst von "Rumänen" in Essen auf

Essen, NRW. Die Polizei löste einen Gottesdienst in einer Kirche in Essen auf. Über 90 Teilnehmer hielten sich nicht an die Corona-Regeln. Die Polizei spricht von "massiven Verstößen". Fest steht laut Polizei, dass der überwiegende Teil der Gottesdienstteilnehmer "aus Rumänien stammt" und in Gelsenkirchen wohnt. Weiterlesen auf waz.de
23.1.21

Bewaffnete Afghanen überfallen Minderjährige und rauben sie aus

Innsbruck, Österreich. Jugendliche Afghanen schrecken nicht davor zurück, mitten am Tag auf offener Straße bewaffnet halbe Kinder zu überfallen und ihnen Geld abzunehmen. Ein typischer Fall ereignete sich in Innsbruck. Nun konnte ihn die Polizei aufklären. Weiterlesen auf unzensuriert.at
23.1.21

„Ocean Viking“ rettet 117 Migranten aus Seenot

Das Rettungsschiff „Ocean Viking“ hat bei einem Einsatz vor der Küste Libyens 117 Flüchtlinge an Bord genommen. Unter den Geretteten seien 58 Minderjährige und vier Babys. Die Migranten befanden sich auf einem überladenen Boot, das rund 69 Kilometer vor der Küste Libyens im Meer trieb. Weiterlesen auf amp.ksta.de
22.1.21

Massenschlägerei in Flüchtlingszentrum in Bosnien – mehrere Verletzte

Bosnien. Ein Streit zwischen zwei Migranten ist eskaliert und hat zu einer Massenschlägerei in einem Flüchtlingszentrum bei Sarajevo geführt. Zwei Beamte und ein IOM-Mitarbeiter wurden verletzt. Mehrere Streifenwagen und Autos der IOM wurden umgekippt und beschädigt. Auch Büros der Internationalen Organisation für Migration wurden verwüstet. Weiterlesen auf welt.de
22.1.21

Jetzt soll sich Deutschland vom „Migrationshintergrund“ verabschieden

Kaum etwas verändert die deutsche Gesellschaft seit Jahrzehnten so stark wie die im internationalen Vergleich sehr starke Zuwanderung. Eine von der Regierung beauftragte Kommission zur Integrationspolitik will die Kategorie „Migrationshintergrund“ abschaffen. Viele würden sich durch den Begriff herabgesetzt fühlen. Weiterlesen auf welt.de
22.1.21

Bosnien: Hilfsorganisationen fordern Aufnahme Geflüchteter in Deutschland und EU

Bosnien. Ein Bündnis von rund 140 Organisationen fordert die sofortige Evakuierung des Flüchtlingslagers Lipa in Bosnien und die Aufnahme der Schutzsuchenden in der EU. "Die Bilder aus Lipa sind erschütternd", heißt es in einem Aufruf, den unter anderem Pro Asyl, Seebrücke, Balkanbrücke und kirchliche Verbände unterzeichnet haben. Weiterlesen auf zdf.de
22.1.21

Schüsse und Verletzte bei Streit in Gesundbrunnen

Berlin-Wedding. Gegen 21.15 Uhr kam zwischen 15 bis 20 Männern auf der Straße zu einem heftigen Streit. Erst fielen üble Beschimpfungen, dann üble Schüsse! Plötzlich zog ein 38-jähriger Pakistani eine Waffe und schoss auf seine beiden Kontrahenten. Einen (26) traf der Täter in die Hüfte, den anderen (24) ins Bein. Weiterlesen auf bz-berlin.de
21.1.21

Rattenbisse im Migrantencamp? Die EU zeichnet ein anderes Bild

Lesbos, Griechenland. Entwicklungsminister Müller beklagt, dass Babys auf Lesbos von Ratten gebissen würden. Eine Task-Force der EU-Kommission findet dafür keine Anhaltspunkte – die Zustände hätten sich tatsächlich deutlich verbessert. SPD, Grüne, Linke und NGOs sehen die Lage aber ganz anders. Weiterlesen auf welt.de
21.1.21

Merkel sieht Migrantenkinder durch Schulschließungen besonders belastet

Die Bundeskanzlerin Angela Merkel selbst hat sich für eine längere Schulschließung ausgesprochen, benennt nun aber auch die Nachteile. Sie sieht Kinder aus Migrantenfamilien durch die Schulschließungen in der Corona-Pandemie besonders belastet. Weiterlesen auf welt.de
21.1.21

Begriff "Migrationshintergrund" soll verschwinden

Die Fachkommission Integrationsfähigkeit empfiehlt, den Begriff "Migrationshintergrund" künftig nicht mehr zu verwenden. Stattdessen schlägt die von der Bundesregierung eingesetzte Expertenkommission vor, von "Eingewanderten und ihren (direkten) Nachkommen" zu sprechen. Weiterlesen auf tagesschau.de
20.1.21

150 Schwarzafrikaner stürmen Grenzzaun von Melilla

Melilla, Spanien. Rund 150 vorwiegend junge Männer aus Ländern südlich der Sahara stürmten den sechs Meter hohen Grenzzaun zwischen Marokko und der spanischen Exklave Melilla. 87 von ihnen gelangten auf spanisches Territorium und damit in die EU. Sie wurden in einem Aufnahmezentrum registriert. Weiterlesen auf dw.com
20.1.21

Dealer aus Gambia: „Fick dich, du Nichtsnutz! Du dummer Bulle!“

Berlin-Kreuzberg. Selbst wenn die Polizei käme und ihn mitnähme, sei er in einer halben Stunde wieder da und werde ihn abstechen, drohte der ausreisepflichtige Afrikaner einem Café-Mitarbeiter am Görli, nachdem er bereits auf ihn eingeschlagen hatte. Zwei Polizisten bekamen zu hören: „Fick dich, du Nichtsnutz! Du dummer Bulle! Ich bin so klug, morgen bin ich Polizist, du Hund!“ Weiterlesen auf bz-berlin.de
20.1.21

Migrantenkriminalität auf Gran Canaria: Die Stimmung kippt

Gran Canaria. Sie kamen als „Schutzsuchende“ auf die Kanaren und benehmen sich wie die Axt im Walde. In den Touristengemeinden auf Gran Canaria vergeht kaum mehr ein Tag, an dem nicht über Vandalismus, Einbrüche, Diebstähle, Schlägereien oder Raubüberfälle begangen von jungen marokkanischen Migranten berichtet wird. Weiterlesen auf kanarenmarkt.de
  •  
  • 1 von 486
Dass die Regierung das Volk vertrete, ist eine Fiktion, eine Lüge. Leo Tolstoi