Asyl

25.1.20

Platz in Gefängnissen wird knapp

Niedersachsen. In den niedersächsischen Gefängnissen wird der Platz knapp. Das hat das Justizministerium auf Anfrage bestätigt. Demnach liegen die Belegungsquoten in einzelnen Gefängnissen in der Strafhaft bei mehr als 99 Prozent. Das Ministerium spricht von einer "durchaus angespannten" Lage. Weiterlesen auf ndr.de
24.1.20

WDR sendet auf Persisch: "Noch nicht genug Flüchtlinge in Deutschland"

Embedded thumbnail for WDR sendet auf Persisch: "Noch nicht genug Flüchtlinge in Deutschland"
Bild: YouTube https://www.youtube.com/watch?v=_V9F0VD2AoE
Düsseldorf. Beim WDR sind nun sämtliche Sicherungen durchgeknallt. Von dort wird auf Persisch (Afghanistan, Iran, etc.) in die Welt posaunt, dass Deutschland „noch nicht genug Flüchtlinge“ hätte und gerne mehr Flüchtlinge aus Griechenland, Italien und von der Seenotrettung im Mittelmeer aufnehmen würde. 10:07 min Video ansehen
24.1.20

Aggressiver syrischer Schwarzfahrer schlägt Fahrgäste

Halle, Sachsen-Anhalt. Ein couragierter Fahrgast eilte einer Zugbegleiterin zu Hilfe. Der junge syrische Schwarzfahrer griff den 39-jährigen Fahrgast unvermittelt mit einer Kopfnuss und einem Faustschlag ins Gesicht an. Dabei verletzte er ihn an der Oberlippe und den Zähnen. Die Situation spitze sich zu. Weiterlesen auf dubisthalle.de
24.1.20

Ex-Verfassungsschützer Maaßen warnt vor Flüchtlingskrise

Peißen, Sachsen-Anhalt. Der ehemalige Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen sprach ausführlich darüber, wie sich die Kriminalität durch Ausländer in den vergangenen Jahren verschlimmert habe und dass Deutschland und ganz Europa vor einer erneuten Flüchtlingskrise stehen würden. Weiterlesen auf mz-web.de
24.1.20

Algerischer Schwarzfahrer bespuckt und attackiert Schaffner

Barsinghausen, Niedersachsen. Als der Schaffner eine Fahrpreisnacherhebung ausstellte, wurde der Algerier mit gefälschtem Ticket aggressiv. Er bespuckte den Schaffner mehrfach und bewarf ihn mit einer gefüllten Plastiktüte. Anschließend schlug und trat der Algerier noch mehrfach gegen die Zugscheibe. Weiterlesen auf leine-on.de
24.1.20

Merkel: „Unsere gesamte Art des Lebens werden wir in den nächsten 30 Jahren verlassen“

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat in ihrer Rede beim Weltwirtschaftsforum in Davos „Transformationen von gigantischem, historischem Ausmaß“ angekündigt. „Die gesamte Art des Wirtschaftens und des Lebens, wie wir es uns angewöhnt haben, werden wir in den nächsten 30 Jahren verlassen.“ Weiterlesen auf welt.de
23.1.20

Der Rechtsstaat als Opfer einer irren Migrationspolitik

Arabischen Großfamilien „gehören“ inzwischen ganze Teile unseres Landes. Mit Milde und Nachsicht ist den Eroberern aus dem arabisch-islamischen Kulturkreis nicht beizukommen. Wer glaubt, vom Krokodil nicht gefressen zu werden, weil er es füttert, unterliegt einem fatalen Irrtum. Von Ramin Peymani. Weiterlesen auf philosophia-perennis.com
23.1.20

Brandenburg stimmt für Aufnahme minderjähriger Flüchtlinge

Potsdam. Die Brandenburger rot-schwarz-grüne Landesregierung hat sich offen für die Aufnahme minderjähriger Flüchtlinge gezeigt, die derzeit in Griechenland ausharren. Für den Antrag von SPD, CDU und Grünen stimmten auch Linke und Freie Wähler, nur die AfD war dagegen. Weiterlesen auf morgenpost.de
23.1.20

16-jähriger Afghane sticht Schweizer Messer in den Rücken

Zürich. «Sie fragten in gebrochenem Deutsch nach Zigaretten», erzählt Susanne T. und fährt fort: «Als sie keine bekamen, begannen sie, meine Jungs rumzuschubsen, und wurden immer aggressiver.» Ihr Sohn bekommt beim Wegrennen keine Luft mehr, hält an. «Als er die Jacke auszog, war alles voller Blut. Es war ein Messerstich von hinten in die Lunge. Weiterlesen auf blick.ch
23.1.20

Ex-Bundesrichter Papier rügt deutsche Asylpolitik: "Mitgefühl ersetzt kein Recht"

Hans-Jürgen Papier, Ex-Präsident des Bundesverfassungsgerichts, rechnet mit der deutschen Asyl- und Flüchtlingspolitik ab. Merkels Grenz-Entscheidung 2015 stuft er als "Rechtsbruch" ein. Bis heute seien die Reaktionen der Bundesregierung auf den Flüchtlingszustrom "von politischer Willkür" geprägt. Papier beklagt die "Kapitulation des Rechtsstaats". Weiterlesen auf m.focus.de
23.1.20

Ausgebrochene Flüchtlinge: Polizei verzichtet auf "aktive" Suche

Dresden. Die drei Flüchtlinge (20, 24, 29) aus Tunesien und Marokko aus dem Abschiebeknast an der Hamburger Straße sind noch immer verschwunden. Aktiv wird derzeit nicht nach ihnen gesucht. "Wenn wir keine konkreten Hinweise bekommen, fahnden wir nicht aktiv", so der Polizeisprecher. Weiterlesen auf tag24.de
23.1.20

„Wir wollen unsere Inseln zurück, wir wollen unser Leben zurück“

Auf den griechischen Mittelmeerinseln haben Tausende Griechen gegen die überfüllten Migrantenlager protestiert und eine Verteilung auf andere EU-Staaten gefordert. Die Grünen fordern von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU), den Weg für die Aufnahme von Flüchtlingen aus Griechenland freizumachen. Weiterlesen auf welt.de
23.1.20

Flüchtlinge werden für die Wohnungssuche fit gemacht

Baden-Baden, Baden-Württemberg. Die Integration fällt Flüchtlingen mitunter schwer: Sie müssen sich mit einer fremden Kultur vertraut machen, die Sprache lernen und einen Job finden. Neben dem Arbeitsplatz ist eine eigene Wohnung der größte Wunsch der über 800 Menschen in den Baden-Badener Flüchtlingsunterkünften. Weiterlesen auf bnn.de
22.1.20

Messerangriff: 23-jähriger Syrer wollte Polizisten töten

Neubrandenburg, Mecklenburg-Vorpommern. Am Eingang des Polizeihauptreviers klingelte abends ein 23-jähriger Syrer. Als ein Kommissar öffnete, zog der Zuwanderer ein Messer und stach in Richtung des Beamten. Der 34-jährige Polizist konnte im letzten Moment ausweichen. Weiterlesen auf m.bild.de
22.1.20

18-jährige Ausländerin prügelt Polizistin dienstunfähig

Nürnberg, Bayern. Eine 18-jährige Ausländerin erschien auf einer Wache und bat um Hilfe in einer ausländerrechtlichen Sache. Polizei teilte ihr mit, dass sie dafür nicht zuständig sei. Daraufhin wurde die 18-Jährige aggressiv, versuchte zu beißen und schlug mit ihrem Handy mehrfach auf den Kopf der Polizistin ein, die eine Platzwunde erlitt. Weiterlesen auf infranken.de
22.1.20

Und plötzlich hat deine Familie kein Zuhause mehr…

Berlin. Experten gehen zurzeit von mehreren Tausend obdachlosen Familien in Berlin aus. In Pensionen und Wohnheimen sind derzeit rund 37.000 Menschen untergebracht, darunter ein Viertel Eltern oder Alleinerziehende mit Kindern. Weiterlesen auf bz-berlin.de
22.1.20

„Gib mir Handy sonst Messer“ – Syrer überfällt 25-Jährigen

Losheim, Saarland. Nachdem das Opfer erklärt hatte, dass er kein Geld habe, hat ihn der polizeibekannte 23-jährige Syrer zu Boden gestoßen und die Taschen seiner Jacke durchsucht. Danach wurde der Räuber aggressiver und drückte das Opfer gegen eine Hauswand und bedrohte ihn mit den Worten: „Gib mir Handy sonst Messer“. Weiterlesen auf volksfreund.de
22.1.20

Intensivtäter randaliert in Asyl-Unterkunft

Sonneberg, Thüringen. Alarm im Asylheim! Ein 28-jähriger Iraker randalierte, trat Zimmertüren ein, legte Feuer. Seit 2017 ist er in zahllose Fälle wie gefährliche Körperverletzung oder Brandstiftung verwickelt. Vor drei Monaten war er ausgereist, kehrte kurze Zeit später aber nach Deutschland zurück. Nun beginnt ein neues Asylverfahren. Weiterlesen auf m.bild.de
22.1.20

Migration: „Angst, in die rechte Ecke gestellt zu werden“

Der langjährige ARD-Journalist Joachim Wagner hat die Folgen der Migration untersucht und eine Debatte über die Integration ausgelöst. Er kommt zu alarmierenden Ergebnissen. Im Interview spricht Wagner über die Situation an den Schulen, das Schweigen der Mitte und die moralische Überheblichkeit der Linken. Weiterlesen auf morgenpost.de
22.1.20

Witze über „Neger“ und „Asylanten“: Linke fordert Strafe

Haldensleben, Sachsen-Anhalt. In einer Büttenrede war von „Negern“ und „Asylanten“ die Rede. Bei dem Publikum kam das offenbar gut an. Die Linksfraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt fordert strafrechtliche Konsequenzen. „Dagegen muss hart vorgegangen werden, das ist auch strafrechtlich relevant.“ Weiterlesen auf rnd.de
  •  
  • 1 von 409
Der Mensch hat dreierlei Wege, klug zu Handeln; erstens durch Nachdenken, das ist das Edelste, zweitens durch Nachahmen, das ist das Leichteste, und drittens durch Erfahrung, das ist das Bitterste. Konfuzius