Asyl

18.2.19

Halbnackter Afghane verprügelt Passanten und Polizisten

Heimstetten, Bayern. Ein junger Afghane, nur mit einer Unterhose bekleidet, hat am Bahnhof Heimstetten drei Bundespolizisten verletzt. Einen Polizisten brach er die Augenhöhle. Zuvor hatte er mit einem ebenfalls hochaggressiven Landsmann am Bahnhof Fahrgäste verprügelt und eine Familie gejagt. Weiterlesen auf merkur.de
17.2.19

Junge Frau in Nürnberg wahllos von Iraker niedergestochen

Nürnberg, Bayern. Eine 21-Jährige und ihre Begleiterin waren nach einem Discobesuch am Sonntagmorgen auf dem Heimweg. Ohne eine Wort zu sagen, ging ein 25-jähriger Iraker auf die Frau los und stach mehrfach mit einem Messer in ihren Oberkörper. Der Täter soll sein Opfer wahllos ausgewählt haben. Weiterlesen auf infranken.de
17.2.19

Jeder dritte Abgeschobene reist wieder nach Deutschland ein

Abgeschobene Migranten kommen in großem Umfang wieder zurück nach Deutschland. Aus Sicherheitskreisen in Baden-Württemberg erfuhr WELT AM SONNTAG, dass „zwischen einem Drittel und der Hälfte der Abgeschobenen wieder einreisen“. Weiterlesen auf welt.de

Petition gegenEU-Zensurmaschine
Mo. 18.02. 18:30BerlinAbendspaziergang von BärGiDa (jeden Montag)
Mo. 18.02. 18:30DresdenPEGIDA Dresden
Mi. 20.02. 18:00BerlinDemo Free Billy
Mi. 20.02. 18:00BerlinMerkel MUSS WEG Mittwoch (jeden Mittwoch)
Mehr...
17.2.19

Maaßen: Die Fehler von 2015 „werden täglich wiederholt“

Ex-Verfassungsschutzchef Maaßen im Interview: Eine unbekannte Zahl von ISIS-Angehörigen sei nach Deutschland gekommen. Noch immer gebe es 500 illegale Einreisen pro Tag. Hinzu komme politisch gewollter Familiennachzug. Noch immer kämen 70 Prozent ohne Papiere. Weiterlesen auf m.bild.de
16.2.19

„Unser Ziel war Deutschland“: Richter verbieten Abschiebung nach Griechenland

Regensburg, Bayern. Richter haben ein Urteil gefällt, das weitreichende Konsequenzen in der Flüchtlingspolitik Deutschlands haben könnte. Die Richter sehen die schutzwürdigen Interessen in dem EU-Staat Griechenland nicht als gesichert an. „Unser Ziel war Deutschland“, sagte die klagende syrische Familie. Weiterlesen auf wochenblatt.de
16.2.19

Spanien macht Willkommenstore heimlich wieder zu

Ohne dass es die internationale Öffentlichkeit mitbekommen hätte – und ohne dass es die migrationsgeilen Mainstream-Medien gemeldet hätten –, beendet nun auch die sozialistische spanische Regierung ihre Politik der offenen Tür für „Flüchtlinge“. Sie tut dies heimlich, aber eindeutig. Von Andreas Unterberger. Weiterlesen auf epochtimes.de
16.2.19

Afrikaner außer Rand und Band

Sachsen-Anhalt. Mehr als 100 Straftaten hat ein abgelehnter Asylbewerber aus dem Niger begangenen. Die letzten Tage folgten ihm vier Polizisten auf Schritt und Tritt, um weitere zu verhindern. Für mediale Aufmerksamkeit sorgte er, als er eine lebendige Taube in den Mund steckte und sie dann in der Hand zerquetschte. Weiterlesen auf volksstimme.de
16.2.19

Eritreischer Asylbewerber schlägt wahllos auf Passanten ein

Augsburg, Bayern. Ein 27-jähriger Asylbewerber aus Eritrea hat Freitagmittag am Hauptbahnhof in Augsburg wahllos auf Passanten eingeschlagen und sie verletzt. Bislang haben sich sechs Opfer bei der Polizei gemeldet. Weiterlesen auf augsburger-allgemeine.de
15.2.19

Mona (45) will Flüchtling Hamza (24) heiraten

Mona (45) ist verliebt. In den 21 Jahre jüngeren tunesischen Flüchtling Hamza. Ihre beste Freundin kommt nicht mehr vorbei. Beide Söhne brechen den Kontakt zur Mutter ab. „Sie befürchten, Hamza will mich nur, um hier bleiben zu dürfen“, sagt Mona. Dennoch wollen die beiden jetzt heiraten, Weiterlesen auf m.bild.de
14.2.19

Es droht „IS 2.0“: Die Ruhe vor dem Terrorsturm?

„Die Miliz hat Europa in den letzten Jahren mit ausgebildeten Selbstmord-Attentätern infiltriert. Todesschwadronen mit bis zu 1000 Personen dürften im Moment nur darauf warten, irgendwo zuzuschlagen, sich und so viele Menschen als möglich in die Luft zu sprengen.“ Weiterlesen auf krone.at
14.2.19

Eritreer zertrümmert Autos mit Steinen und verletzt Fahrer

Bad Wildungen, Hessen. Ein Eritreer lief zwischen fahrenden Autos. Die Fahrer mussten anhalten, sie dachten zunächst, dass er Hilfe benötigt. Dieser schlug aber plötzlich mit Steinen auf die Autos ein. Einen 69-jährigen Fahrer attackierte und verletzte er mit einem Stein. Der Schaden wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt. Weiterlesen auf nh24.de
13.2.19

Wohnung eines 74-Jährigen für Flüchtlinge gekündigt

Neckartailfingen, Baden-Württemberg. Seit 24 Jahren wohnt der 74-jährige Klaus Roth in Neckartailfingen in einem alten Haus zur Miete, das der Gemeinde gehört. Nun wurde ihm der Mietvertrag gekündigt, weil der Gemeinderat entschieden hat, dass die Wohnung zur Unterbringung von Flüchtlingen benötigt wird. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
13.2.19

Afrikaner schlitzt Mann mit Rasierklinge die Kopfhaut auf

Potsdam. Ein 24-jähriger Kameruner hat einen 23-jährigen Mann vor dem Hauptbahnhof mit einer Rasierklinge mehrfach in den Kopf geschnitten. Der Afrikaner konnte noch am Tatort angetroffen und in Gewahrsam genommen werden. Er wehrte sich dabei, indem er einem Polizisten in Arm und Finger biss. Weiterlesen auf pnn.de
13.2.19

Junger Afghane erschlägt 40-jährige deutsche „Geliebte“

Berlin. Im November 2015 beantragt der Afghane in Berlin Asyl. Im März 2018 schreibt Liane M. (40) aus Wedding an ihre Schwester, beim Reha-Ausflug habe sie an der Ostsee einen „jungen Flüchtling“ kennengelernt. Schnell soll von Hochzeit die Rede gewesen sein. Fünf Monate später wurde sie erschlagen. Weiterlesen auf bz-berlin.de
12.2.19

Afrikaner schlachten und grillen Ziege im Wald

Baden-Württemberg. Zwei Westafrikaner sollen am Sonntagmorgen nahe der B33 zwischen Haslach und Hausach eine Ziege getötet und dann auf brennendem Abfallholz gegrillt haben. Laut Polizei wurde die Ziege zuvor nicht betäubt. Weiterlesen auf bo.de
12.2.19

Polizist beschreibt unfassbaren Abschiebe-Irrsinn

Es wird ein Charterflieger für 100 Ausreisepflichtige gebucht, unzählige Beamte sind im Einsatz. Am Ende kommen nur 5 Abzuschiebende am Flugzeug an. Der Flug wird abgeblasen. Sie werden wieder in ihre Unterkünfte gebracht, auf freien Fuß gesetzt und das ganze Spiel beginnt von vorn. Weiterlesen auf m.bild.de
12.2.19

Afrikaner tritt Bahnmitarbeiter ins Gesicht und beißt in Hand

Berlin. Ein 21-jähriger Ghanaer randalierte im Bahnhof Friedrichstraße in einem Schnellimbiss. Die alarmierten DB-Mitarbeiter beleidigte er massiv und trat einem 51-jährigen Deutschen ins Gesicht. Das Opfer erlitt eine Platzwunde und ein Hämatom im Gesicht. Dem zweiten Bahnmitarbeiter biss er in die Hand. Weiterlesen auf presseportal.de
11.2.19

Asylbewerber geht mit Messern auf Polizei los – Beamter schiesst

Mannheim, Baden-Württemberg. Als die Polizei eintrifft, bedroht der 31-jährige Tuniesier die Uniformierten mit zwei Messern und geht schließlich auf sie los. Die Polizisten wehren sich zunächst mit Pfefferspray. Doch als das nicht hilft, setzt einer der Beamten die Waffe ein und schiesst! Weiterlesen auf mannheim24.de
11.2.19

Deutschlands Gefängnisse überbelegt und brodelnd

In Deutschlands JVAs ist die Stimmung angespannt. Häftlinge greifen die Wärter immer häufiger mit Prügel- und Spuck-Attacken an, es herrscht eine babylonische Sprachverwirrung. "So viele Angriffe gegen Kollegen wie in den letzten drei Jahren habe ich noch nie erlebt", sagt ein Wärter. Weiterlesen auf msn.com
11.2.19

Der Asyl-Prinz aus Zamunda

Mannheim, Baden-Württemberg. Von sich selbst behauptet der Angeklagte, Sohn eines nigerianischen Königs zu sein. Er habe eigentlich dessen Thron besteigen sollen. Doch das hätten seine Landsleute verhindert. „Die wollen mich umbringen und verwenden schwarze Magie.“ Weiterlesen auf wormser-zeitung.de
  •  
  • 1 von 330
Man kann einen Sozialstaat haben und man kann offene Grenzen haben. Aber man kann nicht beides gleichzeitig haben. Milton Friedman