Gesellschaftskritik

23.2.17

Nafris und die Kollateralschäden des Machterhalts

Eine neue Statistik zeigt das erschütternde Ausmaß der Kriminalität von Nordafrikanern in NRW. Hinter der nüchternen Statistik stehen Schicksale: zerstörte Existenzen, traumatisierte Menschen, verzweifelte Familien. Doch auch das ist für Innenminister Ralf Jäger kein Grund, endlich Konsequenzen zu ziehen. Von Michael Paulwitz. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
21.2.17

Die Feinde Europas

Linksgrüne arbeiten mit den Islamisten zusammen. Über den Anschlag auf die europäische Identität. Von Bassam Tibi. Weiterlesen auf bazonline.ch
20.2.17

Straßenterror in Frankreich – Der Islam ist das Problem

Viele werden bald einsehen müssen, dass die heutigen Eliten mit ihren unkontrollierten Masseneinwanderungen niemandem geholfen, sondern allen geschadet haben. Von Imad Karim. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
18.2.17

Der Sturm auf die fetten Geldtöpfe für Integration

Man hat den Eindruck, dass sich jeder, der etwas mit Integration von Flüchtlingen zu tun zu haben behauptet, sich einreiht, um etwas vom großen politischen Kuchen abzubekommen, der auf Kosten der Steuerzahler großzügig verteilt wird. Von Vera Lengsfeld. Weiterlesen auf vera-lengsfeld.de
17.2.17

Politik ohne Volk

Die Machtkaste hat sich in ihre eigene Realität verabschiedet. Das führt zu enormen Verwerfungen. Von Walter Hollstein. Weiterlesen auf bazonline.ch
16.2.17

Die Abschiebekanzlerin

Angela Merkels Kehrtwende in der Flüchtlingspolitik ist doppelt niederträchtig. Gegenüber den Flüchtlingen, die sie rief und die nun in Scharen abgeschoben werden sollen. Und gegenüber den Ländern und Kommunen, die sie für die Folgen ihres Alleingangs verantwortlich macht. Von Christoph Schwennicke. Weiterlesen auf cicero.de
16.2.17

Eine Zeitbombe beim europäischen Gerichtshof

In Europa tickt eine Zeitbombe. Der Generalanwalt beim Europäischen Gerichtshof möchte sämtliche Asylbewerber erst einmal einreisen lassen. Wenn das kommt, ist Europa am Ende. Von Joachim Nikolaus Steinhöfel. Weiterlesen auf achgut.com
15.2.17

Schwangere niederboxen?

Man muss diese Ungeheuerlichkeit ein zweites und drittes mal anschauen, weil man es nicht glauben will. Ein ZDF-Mitarbeiter hofft, dass Frauke Petry „umgeboxt“ wird? Mitten in der Bundesversammlung? Bei der Wahl des Bundespräsidenten. Es ist eine Frau, die sichtbar schwanger ist. Von Roland Tichy. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
14.2.17

Dieses Land ist unrettbar verloren

Leider kommt man nicht umhin, festzustellen, dass dieses hochnotpeinliche Land sich seinen unausweichlichen nächsten Untergang mehr als redlich verdient. Deutschland ist verloren. Endgültig. Von Susanne Kablitz. Weiterlesen auf ef-magazin.de
13.2.17

Der Rassismus hat die Seiten gewechselt

Delikt ist für die deutsche Justiz nicht gleich Delikt. Der Brandanschlag eines Deutschen auf eine leerstehende geplante Asylunterkunft wurde mit 8 Jahren Gefängnis bestraft. Drei Palästinenser verübten einen Brandanschlag auf eine Synagoge und kommen mit Bewährung davon. Von Michael Klonovsky. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
13.2.17

Die absurde Nicht-Wahl

Keine Wahl ist, wenn das Ergebnis vorher ausgekungelt wurde. Die Art, wie Frank-Walter Steinmeier zum Bundespräsidenten gewählt wurde, beschädigt ihn und das Amt. Von Roland Tichy. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
12.2.17

Der scheiternde Staat

Die deutschen Behörden verlieren zunehmend die Kontrolle im Land. Sichtbar wird dies an „verbotenen Zonen“ rechtsfreier Räume, in denen überforderte Kräfte von Polizei und Justiz das Gesetz nur noch partiell durchsetzen. Es droht der Ausnahmezustand. Von Michael Paulwitz. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
11.2.17

Schickt das Mahnmal zum Teufel!

Es reicht! Deutschland, Dresden und die Menschen hier haben mit diesem seit über 1.450 Jahren andauernden islamisch-islamischen Barbarenkrieg NICHTS aber gar nichts zu tun. Von Imad Karim. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
10.2.17

Fremdschämen für die CDU

Ein Foto zeigt die Bundestagsabgeordnete Erika Steinbach auf einem einsamen Stuhl hinter der letzten Sitzreihe der Abgeordneten, noch hinter einer Schulklasse. Der Stuhl wurde dort extra für sie angeschraubt – ohne Tisch und Telefon, zurückgesetzt und ausgegrenzt, sozusagen am Pranger. Von Manfred Haferburg. Weiterlesen auf achgut.com
9.2.17

Das Problem heisst Migration

Die einfachen Leute fühlen sich in ihrer Existenz bedroht. Wirtschaftlich, kulturell. Sie rufen nach Schutzmassnahmen. Die politischen Eliten aber wollen davon nichts wissen. Sie verunglimpfen die Arbeiter und die Leute vom Land als Hinterwäldler und Nationalisten. Von Paul Widmer. Weiterlesen auf nzz.ch
8.2.17

Für Frauen sieht die Bedrohungslage anders aus

34 Prozent der Frauen sagen, sie fühlen sich „in den letzten zwei Jahren infolge der Zuwanderung zunehmend unsicher“. 62 Prozent sagen, sie mieden „abends bestimmte Straßen, Parks oder Plätze“. Doch für den NDR gilt: Was nicht ins Bild passt, wird passend gemacht. Von Michael Hanfeld. Weiterlesen auf faz.net
7.2.17

Realitätsfremde linke Wirklichkeitsflüchtlinge

Es lebt es sich leicht auf der sicheren Seite. Wo man reich ist, ist die offene Gesellschaft ein Teil der Lebensqualität. Bunt muss man sich auch leisten können. Eine kleine Charity hier, eine kleine Lichterkette da. Von Andreas Rebers. Weiterlesen auf br.de
6.2.17

Unter der Käseglocke im La-La-Land

Unter der geschlossenen Käseglocke der politischen Korrektheit sind die Rollen von Gut und Böse klar verteilt. Der US-Präsident mit der blonden Tolle ist der neue Hitler. Flüchtlinge und Migranten sind moderne Engelwesen, die den alten weißen Männern ihre historische Schuld ins Bewusstsein rufen. Von Oliver Zimski. Weiterlesen auf achgut.com
3.2.17

Wie lange wollen wir noch der Selbstzerstörung zusehen?

Warum gab es keine Massenproteste, keine landesweiten Demonstrationen gegen die Regierung, als sich herausstellte, dass der tunesische Attentäter bereits auf einen Gefährdungsliste stand, über 14 Identitäten verfügte und schon längst hätte abgeschoben werden müssen? Von Alexander Meschnig. Weiterlesen auf philosophia-perennis.com
3.2.17

Der Sozialstaat macht die Mafia möglich

Die offenen Grenzen spülen reihenweise Wirtschaftsflüchtlinge nach Deutschland, die schnell durch organisiertes Verbrechen zu Wohlstand gelangen. Dabei leben die meisten von ihnen offiziell von Hartz IV – und damit finanzieren sie ihre Verbrecherkarriere zusätzlich mit den Geldern von redlichen Steuerzahlern. Von Christoph Facius. Weiterlesen auf blauenarzisse.de
  •  
  • 1 von 35
Die Strafe des Lügners ist nicht, dass ihm niemand mehr glaubt, sondern dass er selbst niemandem mehr glauben kann. George Bernard Shaw