Gesellschaftskritik

22.11.17

Weiterwursteln obwohl eigentlich Schluss ist

Embedded thumbnail for Weiterwursteln obwohl eigentlich Schluss ist
Bild: YouTube https://www.youtube.com/watch?v=6ekLYvNbYkM
Merkel macht den Kohl: Weiterwursteln obwohl eigentlich Schluss ist. Ein Kommentar von Claus Strunz. 2:01 min Video ansehen
22.11.17

Die schwarz-grüne Harmonie wird schon bald ein Eigentor

Ein mieses Wahlergebnis, eine grottig gescheiterte Sondierung, aus dem einstigen natürlichen Partner FDP ist ein Feind geworden: Eigentlich müssten in der Union Stimmen laut werden, die Fragezeichen hinter die Parteiführung setzen. Von Ulf Poschardt. Weiterlesen auf welt.de
22.11.17

Christian Lindner hat die Kanzlerin entlarvt

Der FDP-Vorsitzende wird für seine Notbremse beim Jamaika-Projekt von Grünen und Merkel-Getreuen kritisiert. Doch Christian Lindner beendet die Floskelrepublik sowie die FDP-Geschichte als Umfallerpartei. Von Wolfram Weimer. Weiterlesen auf n-tv.de
21.11.17

Merkel macht den Mugabe

Kanzlerin Merkel ist fest entschlossen, nach ihrem erneuten Debakel den Mugabe zu geben. Sie ist immer noch nicht bereit, persönliche Konsequenzen aus ihrem Scheitern zu ziehen. Mugabe musste aus dem Amt geputscht werden. Das wird die völlig entleerte Union nicht zustande bringen. Von Vera Lengsfeld. Weiterlesen auf achgut.com
20.11.17

Merkel ist weg

Irgendwann kommt jedes dysfunktionale System an sein Ende. Nichts anderes ist in der vergangenen Jamaika-Nacht passiert. Es dauert nur noch eine Weile, bis alle das verstehen. Von Alexander Wendt. Weiterlesen auf publicomag.com
19.11.17

Was man einmal Heimat nannte

Wie hält man eine Gesellschaft aus, in der Obdachlose von Menschen angezündet werden, denen wir eine helfende Hand geboten haben? Eine Gesellschaft, in der eine arme Rentnerin wegen eines 70-Euro-Diebstahls ins Gefängnis muss, während kein einziger der Täter aus der Kölner Silvesternacht im Knast gelandet ist? Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf achgut.com
19.11.17

Der Beginn der Unterwerfung

Das Frankfurter Urteil, die Beförderung eines israelischen Passagiers sei für eine kuwaitische Airline nicht „zumutbar“, sorgt nur für wenig Empörung. Mich erinnert es an Auschwitz und Entebbe 1976. Von Mathias Döpfner. Weiterlesen auf welt.de
14.11.17

Auch ohne Arbeit besser als in der Heimat

1,5 Millionen vorwiegend junge Männer sind eine tickende Zeitbombe. Die meisten sind Muslime. Gefühle von Erfolglosigkeit und Nutzlosigkeit verschärfen vorhandene Radikalisierungstendenzen. Lässt man Familiennachzug zu, so beschleunigt das die Bildung neuer Parallelgesellschaften. Von Thilo Sarrazin. Weiterlesen auf achgut.com
13.11.17

Bevormundung

Das linksgrüne Erziehungsprogramm, in Deutschland von Pastoren, Publizisten und Politikern ausgeheckt, macht in Zürich fleissig Schule. Den Zürchern wird unterstellt, nicht reif genug zu sein, um die Kriminalität von Migranten einzuordnen. Von Frank A. Meyer. Weiterlesen auf blick.ch
12.11.17

Der Feind über den eigenen Reihen

Die rot-rot-grüne Berliner Regierung und hohe Beamte wollen den Skandal bezüglich disziplinloser, ungebildeter und teilweise krimineller arabischer und türkischer Polizeischüler vertuschen – und heizen ihn damit erst recht an. Von Alexander Wendt. Weiterlesen auf publicomag.com
11.11.17

Das Glauben kommt, das Können geht

Deutschland wir sich entscheiden müssen – zwischen dem Erhalt seines Wohlstandes, der einzig und allein auf dem Know-How und der Bildung seiner Bürger beruht, und der weiterhin unkontrollierten Aufnahme von Menschen aus dem islamischen Kulturkreis. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf achgut.com
10.11.17

Pass verlegt, Aufenthalt garantiert

Zu den Rätseln Deutschlands gehört es, dass man leichter ohne Pass im Land drin ist als ohne Pass wieder draußen. Nicht einmal das Leben als Krimineller hat ernsthafte Konsequenzen. So wird auch der geduldigste Flüchtlingshelfer irgendwann zum AfD-Wähler. Von Jan Fleischhauer. Weiterlesen auf spiegel.de
10.11.17

Kein Familiennachzug sondern Rückkehr zur Familie

Wenn selbst Asylberechtigte gehäuft Urlaub in der Heimat machen und dort sogar ihre Hochzeit feiern, so ist das mehr als ein Indiz dafür, dass auch Bürgerkriegsflüchtlinge gefahrlos in ihre Heimat zurückkehren könnten. Von Erika Steinbach. Weiterlesen auf deutschland-kurier.org
9.11.17

Herr Wachtmeister, sprechen Sie Deutsch?

Thilo Sarrazin prangerte bereits 2014 die Zustände der Berliner Polizei an. Die Durchsetzung des Rechts sei gefährdet, wenn türkisch- und arabischstämmige Bewerber bevorzugt eingestellt werden. Von Alexander Wallasch. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
8.11.17

Die tödliche Verwahrlosung der deutschen Hauptstadt

Es ist faszinierend, zu sehen, wie Angela Merkel und ihre Bediensteten über einen Marshallplan für ganz Afrika nachdenken, während die zuständigen Behörden in Berlin nicht einmal kleinste Areale in den Griff bekommen, die nur wenige Minuten vom Kanzleramt entfernt liegen. Die Verwahrlosung Berlins ist tödlich geworden. Von Alexander Wendt. Weiterlesen auf achgut.com
7.11.17

Das Ende der Volksfeste

Anstatt Grenzen zu sichern, illegale Einwanderer abzuweisen und islamische Gefährder einzusperren oder abzuschieben, müssen jetzt überall im Land Weihnachtsmärkte mit Betonsperren geschützt werden. Viele Veranstalter kapitulieren und sagen beliebte Volksfeste gleich komplett ab. Von Stefan Schubert. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
5.11.17

Rechtsstaat kurz vor dem Kollaps

Deutschlands Kanzlerin denkt als Physikern alles angeblich „vom Ende“ her. Bei der Energiewende, der Abschaffung der Wehrpflicht und der Öffnung der Grenzen tat sie das nicht. Die Kollateralfolgen tragen alle. Von Josef Kraus. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
5.11.17

Zuwanderung, Bahnhofs-Randale und die Sorgen des Essener OB

Essen, NRW. In der Migrationspolitik läuft etwas grundlegend schief. Die Folgen spürt eine Stadt wie Essen nicht zuletzt bei der Kriminalitätsentwicklung. Von Frank Stenglein. Weiterlesen auf waz.de
4.11.17

Die Selbstdarsteller auf dem Balkon

An jedem Verhandlungstag präsentieren sich die Jamaika-Unterhändler auf dem Balkon der Parlamentarischen Gesellschaft und spielen: „Wir hier oben, ihr da unten“. Unten stehen die regierungsaffinen Journalisten, die dem Tun der Politikdarsteller eine Bedeutung anzudichten versuchen. Von Vera Lengsfeld. Weiterlesen auf achgut.com
2.11.17

Politisch gewollte Staatsverwahrlosung

Wenn der massenhafte Sozialbetrug von illegalen Immigranten nicht geahndet wird, aber gnadenlos mit Gefängnis der Ladendiebstahl einer Rentnerin im Gegenwert von 70 Euro, dann handelt es sich um politisch angeordnetes Unrecht, um gewollte Staatsverwahrlosung. Von Fritz Goergen. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
  •  
  • 1 von 49
Man hat die Deutschen entweder an der Gurgel oder zu Füßen. Winston Churchill