Gesellschaftskritik

22.6.18

Kein noch so brutaler Akt der Barbarei kann die Menschen aufwecken

Übermorgen könnten zugewanderte Kämpfer des IS ihre Masken fallen lassen, die Fahne auf dem Potsdamer Platz hissen, zwanzig Menschen auf offener Straße niedermetzeln und ihre Köpfe auf Speere spießen und nichts würde sich ändern. Weiterlesen auf younggerman.com
22.6.18

Merkel spaltet die Europäische Union

Die Bundeskanzlerin pocht darauf, mit ihrem Alleingang in der Flüchtlings- und Euro-Rettungspolitik alles richtig gemacht zu haben. Die Folgen sind gewaltig – für Deutschland, die EU, Arabien und Afrika. Von Holger Steltzner. Weiterlesen auf faz.net
21.6.18

Gehört Afrika zu Europa?

Die demografische Explosion ist kein Mythos, sondern eine Gefahr für Europa. Durch illegale Migration kann dieses afrikanische Problem nicht gelöst, ja noch nicht einmal gelindert werden. EU-Politiker müssen ehrlich mit sich sein und es zulassen, über diese Probleme frei und offen zu reden. Von Bassam Tibi. Weiterlesen auf bazonline.ch

Petition gegen Uploadfilterund Linksteuer unterstützen!
Fr. 22.06. 13:00Neustadt/Wstr.Hinauf zum Schloss!
Sa. 23.06. 16:30WiesbadenHand in Hand gegen die Gewalt auf unseren Straßen!
Mo. 25.06. 18:30BerlinAbendspaziergang von BärGiDa (jeden Montag)
Mo. 25.06. 18:30DresdenPEGIDA Dresden
Mehr...
21.6.18

Asylkrise: Die Umkehrung des Selbstverständlichen

Seehofer verfestigt nur das Bild, das viele von ihm haben: der ewige Umfaller. Merkel dagegen gewinnt weiter Zeit zum Weiterwursteln, zum Verzögern, zum Kleinhacken notwendiger Maßnahmen, zur weiteren Spaltung Europas und Deutschlands in unversöhnliche Lager. Von Roland Tichy. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
19.6.18

Wollen Flüchtlingsretter die Rückkehr nach Afrika verhindern?

Die "Aquarius" hätte auch Tunis ansteuern können, dort gibt es ein Migrationsberatungszentrum. Aber geht es vielleicht doch um Europa um jeden Preis? Ein Kommentar. Von Barbara John. Weiterlesen auf tagesspiegel.de
18.6.18

Blutige Willkommenskultur

Dieser Mord hat den Geduldsfaden der Deutschen zerrissen. Hätte Merkel nicht die Schleusen aufgerissen, wären Susanna und viele andere noch am Leben, hätten zahllose Messerangriffe und Vergewaltigungen nicht stattgefunden. Von Michael Paulwitz. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
18.6.18

Merkels letztes Aufgebot

Die Linksaußen und die Linksradikalen werden Merkel immer deutlicher unterstützen, denn die Kanzlerin betreibt ihre Politik. Wie tief muss die Union eigentlich ihren Kopf in den Sand stecken, um das noch mitzumachen? Von Vera Lengsfeld. Weiterlesen auf vera-lengsfeld.de
17.6.18

„Generation Haram“

Die Gefahr für die Freiheit der westlichen Frauen und Mädchen geht längst nicht mehr nur von muslimischen Männern aus. Sie geht längst auch von deutschen jungen Männer aus, die das Weltbild ihrer muslimischen Freunde übernehmen. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf achgut.com
15.6.18

Merkel oder Morde, die Deutschland verändern

So unwirklich ist Merkels Politik und nach wie vor die Berichterstattung der ihr gewogenen Medien, dass sich die Frage aufdrängt: Spielen wir alle unfreiwillige Rollen in einem Stück des rasenden Wahnsinns? Wo ist der Ausgang? Wann fällt der Vorhang? Von Roland Tichy. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
14.6.18

Der Wind hat angefangen sich zu drehen

Die Zwischenzeit ist angebrochen. Der Wind hat angefangen, sich zu drehen. Menschen bleiben auf der Straße stehen und fangen an, sich gegenseitig zu fragen: „Wie lange gibst du der Merkel noch?“ Oder: „Glaubst du, dass wir es ohne Bürgerkrieg schaffen werden?“ Von Sus Scrofina. Weiterlesen auf epochtimes.de
13.6.18

Mord an Susanna: Das Unerträgliche bleibt

Es bleibt alles beim Alten und die Wut innerhalb der Bevölkerung wird in dem Maße weiterwachsen, wie es die immer gleichen Lippenbekenntnisse und Durchhalteparolen zu hören bekommt. Daran ändert auch jedes Bestreben um Relativierung nichts. Im Gegenteil: Es macht es nur noch unerträglicher. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf achgut.com
13.6.18

Hamed Abdel-Samad schreibt an Frau Merkel

„Sie wurden nicht gewählt, um das Leid der Welt zu lindern, sondern um Schaden von Deutschland abzuwenden und um seinen Nutzen zu mehren. Erklären Sie uns, wie sie dies mit der Grenzöffnung geleistet haben!“ Von Hamed Abdel-Samad. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
12.6.18

Der Zerfall der Gesellschaft durch die Massenzuwanderung

Mit der gezielten massenhaften Zuwanderung kulturfremder Menschen aus außereuropäischen Ländern entstehen gewaltige Probleme, die sich jetzt bereits deutlich abzeichnen, über deren Konsequenzen sich die meisten Menschen aber kaum im klaren sind. Von Herbert Ludwig. Weiterlesen auf fassadenkratzer.wordpress.com
12.6.18

Hat die Bigotterie einen Namen und ein Gesicht?

Liebe Leser, bitte schauen Sie sich die folgenden zwei Szenen mit Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth an und bilden Sie sich dann Ihr eigenes Urteil. Von Jürgen Fritz. Weiterlesen auf juergenfritz.com
11.6.18

Merkels Beihilfe zum Mord

All diese Mias, Marias und Susannas wussten nichts davon, dass in der tribalen Welt der Goldstücke die Frau bei der ersten Berührung in den Besitz des Mannes übergeht, dass sie ihm zu gehorchen hat und, sofern europäisch, christlich, jüdisch oder konfessionslos, ohnehin nur eine ungläubige Schlampe ist. Von Michael Klonovsky. Weiterlesen auf ef-magazin.de
10.6.18

Es ist Krieg

Es ist Zeit zu begreifen, dass Krieg ist. Und dass die Regierung Merkel auf der gegnerischen Seite gegen das eigene Land kämpft. Es ist ein Krieg des Islam gegen die nicht-islamische Welt. Von Adam Elnakhal. Weiterlesen auf philosophia-perennis.com
10.6.18

Das Pfeifen im Stadion

Die Pfiffe im Fußballstadion zeigen an, aus Latenz wurde Präsenz, aus gefühlten Unmut wurde artikulierter Protest. So was kann zum Selbstläufer werden, alle Revolutionen beginnen so. Die Erklärungen der Kommentatoren wirken hilflos in der Beschreibung von etwas, was sie nicht begreifen: den Stimmungswandel. Von Quentin Quencher. Weiterlesen auf achgut.com
10.6.18

Offener Brief an Claudia Roth: „Ich bin fassungslos ob Ihrer Empathielosigkeit!“

Es mag Größenwahn sein, wenn man sich für alle Menschen der Welt verantwortlich fühlt, die eigene Bevölkerung hingegen abschlachten läßt, um zur Geschäftsordnung zurück zu kehren. Haben Sie überhaupt noch eine Beziehung zu Deutschland? Von Kathrin Mehlitz. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
8.6.18

Die „Willkommenskultur“ frißt unsere Kinder

Maria. Mia. Mireille. Und jetzt Susanna. Die Leichen junger Mädchen pflastern den Weg der Merkelschen „Willkommenskultur“. Bamf-Chaos, offene Grenzen und „wir schaffen das“ sind keine x-beliebigen politischen Streitfragen, über die man so oder so denken kann. Sie fordern Menschenleben, immer wieder und immer grausamer. Von Michael Paulwitz. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
8.6.18

Protokoll des Mordes an Susanna F. 

Sechs Stunden dauerte das Martyrium von Susanna. Dinge, die man in der deutschen Presse eher selten zu lesen bekommt, weil sie die ganze Verachtung des männlichen Täters gegenüber seinem weiblichen Opfer erkennen lassen. Das Politikversagen, das Taten wie diese erst möglich macht, ist mittlerweile mindestens genauso unerträglich wie die Tat selbst. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf achgut.com
  •  
  • 1 von 59
Herr, die Not ist groß! Die ich rief, die Geister, werd ich nun nicht los. Johann Wolfgang von Goethe