Gesellschaftskritik

26.5.17

„Ihre Migrationspolitik hat sich als Trojanisches Pferd erwiesen“

Am Tag nach dem Anschlag in Manchester schickte Petra Paulsen, Mutter von drei Kindern und Lehrerin in Hamburg, einen offenen Brief an die Bundeskanzlerin, in dem sie Fragen zur Zukunft Deutschlands stellt und die Politik der Kanzlerin massiv anprangert. Von Petra Paulsen. Weiterlesen auf epochtimes.de
25.5.17

Hört auf zu trauern. Werdet endlich wütend und handelt!

Solange seitens der Regierung und ihrer Medien die Gefühle religiös verirrter Menschen höher gewichtet werden, als durch Nagelbomben zerfetzte Kinderleiber, solange sind weitere Ereignisse wie in Manchester unausweichlich. Von Ed Piper. Weiterlesen auf philosophia-perennis.com
24.5.17

Gegen Terror hilft kein Dialog

Das Böse kann nicht integriert, es muss besiegt werden, ebenfalls auf zupackende Art. Der Anschlag von Manchester bestätigt auf das Traurigste, was wir gerne verdrängen: Es ist Krieg. Wer davor die Augen verschließt, der wird ihn verlieren. Von Alexander Kissler. Weiterlesen auf cicero.de
24.5.17

Die Terroristen haben euren Lebensstil längst geändert

Sie greifen nicht nur eure Freiheit an, sondern missbrauchen sie, sich frei bei euch zu bewegen und ihre Ideologie frei zu verbreiten, sogar in euren Schulen. Wenn das nicht ändern wollt, dann seid ihr ein hoffnungsloser Fall. Von Hamed Abdel-Samad. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
22.5.17

Entkerntes Land

Würde ein Einwandererkind wie Özoguz in Italien oder Frankreich so einen unglaublichen Unsinn von sich geben, würde man sie auslachen oder ihr mitleidig den Vogel zeigen. In Deutschland sind wir nicht einmal mehr dazu fähig. Von Andreas von Delhaes-Guenther. Weiterlesen auf bayernkurier.de
19.5.17

Scheiß auf Frauenquote – Ich will ne Knarre!

Wann immer ein Mann in meiner Nähe ist, bin ich darauf angewiesen, dass er seine körperliche Stärke nicht ausnutzt. Eine Schusswaffe nimmt dem Schwachen seinen Nachteil. Damit ist sie der ultimative gesellschaftliche „Gleichmacher“. Von Franziska Schreiber. Weiterlesen auf ef-magazin.de
18.5.17

Sea Watch: Auf ideologischer Mission

Getrieben von der Utopie einer grenzenlosen Welt, in der alle alles überall dürfen, halten sich Aktivisten nicht mit der Frage auf, wie ein Sozialstaat finanziert werden soll, der die Empfänger seiner Wohltaten nicht mehr selbst bestimmen kann. Von Ramin Peymani. Weiterlesen auf ef-magazin.de
17.5.17

Europa braucht eine starke Identität

Die neuen Konflikte werden nach Europa über die heute stattfindenden Völkerwanderungen aus Nahost und Afrika hineingetragen. Um diese Konflikte überstehen zu können, benötigt Europa eine starke Identität. Von Bassam Tibi. Weiterlesen auf bazonline.ch
15.5.17

Warum die SPD ein Opfer ihrer eigenen Blindheit ist

Die SPD wollte mit Martin Schulz Angela Merkel aufs Altenteil schicken. Der Hebel dafür sollte die soziale Gerechtigkeit sein. Nach drei verlorenen Landtagswahlen zeigt sich, dass die Sozialdemokraten das entscheidende Thema nicht sehen wollen. Von Christoph Schwennicke. Weiterlesen auf cicero.de
14.5.17

Ablenkungsmanöver

Die öffentliche Bloßstellung der Bundeswehr soll vom wahren Skandal des Behördenversagens ablenken. Als Ergebnis hat eine überforderte Ministerin eine neue Marke in der Entfremdung von Armee und Gesellschaft gesetzt. Von Thorsten Hinz. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
13.5.17

Frau von der Leyen, was soll ich mit den Bildern meines Großvaters machen?

Sehr geehrte Frau von der Leyen, da Sie derzeit im Rahmen des Entnazifizierungs-Kreuzzugs alles einsammeln, was an unsere Geschichte erinnert: Muss ich die Bilder meines Großvaters in Uniform von den Wänden meiner 100-jährigen Großmutter jetzt abhängen und entsorgen? Von David Berger. Weiterlesen auf philosophia-perennis.com
9.5.17

Kollateralschäden der “Willkommenskultur”

Echte Flüchtlinge werden sprachlich nicht mehr von zwielichtigen Zuwanderern unterschieden. Die gegenwärtigen Regeln ziehen eine Negativauslese an. Von Peter Grimm. Weiterlesen auf achgut.com
6.5.17

Niemand will den Elefanten sehen

Wie dysfunktional, wie überfordert muss eigentlich ein System sein, das einen Deutschen, der kein einziges Wort Arabisch spricht, ungeprüft als Flüchtling anerkennt und alimentiert? Von Christoph Schwennicke. Weiterlesen auf cicero.de
5.5.17

Ich habe Angst

Ja, ich habe Angst. Weil ich und andere über diese Probleme schreiben und sich nichts ändert. Weil ich sagen kann, dass ich Angst habe und es niemanden interessiert. Weil ich mir, wenn ich darüber schreibe, anhören darf, ich würde „Stimmungsmache“ betreiben. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
5.5.17

Kalifat NRW – Freispruch und Haftentschädigung für Walid S.

Es ist kein Zufall, dass der Gewalttäter Walid S. ausgerechnet in NRW freigesprochen wurde. NRW ist schließlich das Bundesland der Araberclans, Land der Massengrabschereien, der antideutschen Großdemos und das Land in dem die Mehrheitsverhältnisse zuerst kippen werden. Von Michael Weilers. Weiterlesen auf philosophia-perennis.com
4.5.17

Ein Blick auf die nächsten 50 bis 100 Jahre Deutschland

Die Beibehaltung der jetzigen Politik wird Deutschland in einen dystopischen Albtraum verwandeln. Gerade NRW wird schon in wenigen Jahren von Gewalt und Brutalität so geprägt sein, dass die bürgerliche Mittelschicht dort kaum noch existieren kann. Von Jochen Heistermann. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
4.5.17

Zum Abschlachten freigegeben

Die Generation des Niklas P. ist zum Abschlachten freigegeben. Nicht nur seine Mutter, die nach den Worten ihres Anwalts „durch die Hölle gegangen“ ist, dürfte das Vertrauen in Justiz und Rechtsstaat auf Dauer verloren haben. Von Michael Paulwitz. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
2.5.17

Merkels Phantom-Arbeitsplätze für Flüchtlinge

Die Flüchtlinge haben schon einen Wirtschaftsaufschwung bewirkt. Es handelt sich zwar lediglich um ein steuerfinanziertes Anwachsen der Flüchtlingsindustrie und keine produktive Wertschöpfung, aber mit solchen Feinheiten geben sich unsere Propagandisten der schönen neuen Flüchtlingswelt nicht ab. Von Vera Lengsfeld. Weiterlesen auf achgut.com
1.5.17

Rebellion gegen die linke Sonntagspredigt

Während auf der einen Seite um jedes geschlechterneutrale Gender-Sternchen gerungen wird, beschönigen Grüne und Linke die arabisch-islamische Machokultur. Zudem scheinen viele Linke völlig vergessen zu haben, dass die europäische Aufklärung zuallererst Religionskritik war. Von Reinhard Mohr. Weiterlesen auf nzz.ch
30.4.17

Trennung von Kirche und Staat

Wann endlich wird diese unselige Nähe zwischen Kirche und Staat beendet? Wann ist Schluss mit diesem Bonzentum, das schnell mal das Kreuz in der Hosentasche verschwinden lässt, wenn es die politische Opportunität erfordert? Von Matthias Matussek. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
  •  
  • 1 von 40
Neue Meinungen sind immer verdächtig und man setzt ihnen Widerstand entgegen mit dem einzigen Grund, daß sie noch nicht Allgemeingut sind. John Locke