Zwischen den Zeilen

31.5.20

8 Verletzte bei Massenschlägerei mit Schusswechsel in Worms

Worms, Rheinland-Pfalz. Bei einer Massenschlägerei, Messerstecherei und Schießerei zwischen einer "großen Zahl von Männern" vor einem Café wurden mindestens acht Beteiligte verletzt. Fünf kamen mit Stich- und Schussverletzungen ins Krankenhaus. Etwa 70 "Menschen" haben sich anschließend vor dem Wormser Krankenhaus versammelt. Weiterlesen auf spiegel.de
31.5.20

Mann von "jungen Männern" an Bushaltestelle niedergeschossen

Hamburg. Schüsse am Samstagabend im Hamburger Stadtteil Bergedorf. An einer Bushaltestelle wird ein Mann (22) unvermittelt von mindestens drei "jungen Männern" mit Schlagwaffen bedroht, mit vier Schüssen niedergestreckt und schwer verletzt. Seine 14-jährige Begleiterin wird mit Pfefferspray attackiert. Weiterlesen auf m.bild.de
31.5.20

"Männer" aus "Gruppe" verprügeln Mann und seine zwei Begleiterinnen brutal

Berlin-Prenzlauer Berg. Im Ernst-Thälmann-Park sind zwei "Männer" aus einer 10-köpfigen "Gruppe" auf einen 24-Jährigen losgegangen und haben ihn mit Schlägen traktiert. Als er davonrannte, gingen sie auf seine beiden 23-jährigen Begleiterinnen los, schlugen sie mit Faustschlägen ins Gesicht zu Boden und raubten sie aus. Weiterlesen auf bz-berlin.de
30.5.20

Coronavirus-Schub nach Großfamilienfeiern

Göttingen, Niedersachsen. Mehrere "Großfamilien" in Göttingen sollen die geltenden Hygieneregeln missachtet und zusammen gefeiert haben. Dadurch kam es zu einem deutlichen Anstieg der Corona-Infektionsfälle. Die Zahl der Kontaktpersonen soll sich im dreistelligen Bereich bewegen. Weiterlesen auf welt.de
30.5.20

"Männer" greifen bei Corona-Kontrolle an – fünf verletzte Polizisten, 120 "Schaulustige"

Duisburg, NRW. Erneut sind im Duisburger Norden Polizisten angegriffen worden. Beamte kontrollierten am Abend eine "Gruppe Männer", die in einem Lokal zu nah aneinander saß – und wurden daraufhin brutal mit Fäusten attackiert. Rund 120 "Schaulustige" mischten sich mit Drohungen und Beleidigungen ein. Weiterlesen auf rp-online.de
30.5.20

"Gruppe" prügelt auf 51-jährigen Mann ein – 100 "Schaulustige"

Berlin-Neukölln. Weil er ein "Kind" bei einem Klingelstreich erwischte und die Eltern informierte, wurde ein 51-Jähriger an seiner Wohnungstür von 15-20 "Personen" zusammengeschlagen. Anschließend behinderten rund 100 "Schaulustige" die Polizei und drohten dem Geschlagenen lautstark. Weiterlesen auf bz-berlin.de
30.5.20

Salafist wollte in Frankfurter Lokal Massaker unter Ungläubigen anrichten

Frankfurt. Ein ein wegen Gewalttaten polizeibekannter 24-jähriger „deutscher“ Salafist aus Offenbach soll einen Sprengstoffanschlag auf eine Frankfurter Gaststätte geplant haben. Dabei sollten möglichst viele „Ungläubige“ sterben! Weiterlesen auf m.bild.de
30.5.20

Mann bei Streit zwischen "Männergruppen" tödlich verletzt

Berlin-Prenzlauer Berg. Nach einem Streit und mehreren "körperlichen Auseinandersetzungen" zwischen "Männergruppen" am hellichten Tag auf dem Falkplatz am Mauerpark ist ein Mann (44) an inneren Verletzungen gestorben. Nun bitte die Mordkommission um Hinweise. Weiterlesen auf bz-berlin.de
29.5.20

50 "Männer" legen Brände und attackieren Feuerwehr und Polizei mit Steinen

Dietzenbach, Hessen. Etwa 50 "Männer" haben in der Nacht Brände gelegt - offenbar nur, um Polizei und Feuerwehr anzulocken. Die eintreffenden Beamten wurden mit bereitgelegten Steinen beworfen. Die Randale dauerte zwei Stunden und hinterließ enormen Schaden. Die Siedlung gilt als "sozialer Brennpunkt". Weiterlesen auf hessenschau.de
29.5.20

Spucken, Böller, Eisenstangen: Angriffe auf Polizisten in Deutschland nehmen zu

Jeden Tag werden durchschnittlich 200 Polizisten in Deutschland geschlagen, bespuckt oder beschimpft. Im vergangenen Jahr wurden 36.126 Gewaltfälle gegen Polizisten registriert. Die Zahl hat gegenüber dem Vorjahr deutlich zugenommen. Das Bundeskriminalamt dokumentierte die Fälle. Weiterlesen auf welt.de
28.5.20

Tumulte, Massenschlägerei und über 100 Schaulustige

Monheim am Rhein, NRW. Nachdem ein 17-Jähriger am Mittwochabend in den Garten einer "Nachbarsfamilie" urinierte, schlugen "Männer" auf ihn ein. Immer mehr "Familienmitglieder" erschienen. Am Ende prügelten rund 40 Beteiligte zweier größerer "Personengruppen" aufeinander ein. Über 100 "Schaulustige" sowie "junge Erwachsene" feuerten sie dabei an und beleidigten die Beamten im Großeinsatz. Weiterlesen auf nrw-aktuell.tv
28.5.20

Mutter und Baby im Bahnhof umringt und brutal überfallen

Neubrandenburg, Mecklenburg-Vorpommern. Die 30-jährige Mutter wurde von einer vierköpfigen "Personengruppe" umringt, niedergetreten und ausgeraubt. Ihrem fünf Monate alten Säugling wurde ins Gesicht geschlagen. Die Täter sind noch auf der Flucht. Weiterlesen auf nordkurier.de
27.5.20

13-Jährige von "Mann" sexuell belästigt

Mönchengladbach, NRW. Bereits am Bahnhof ist dem 13-jährigen Mädchen am Nachmittag ein Mann mit einem orangefarbenen Mountainbike aufgefallen. Der dunkhaarige junge "Mann" hat sie zunächst nur angesprochen. Etwas später ist er wieder aufgetaucht, hat sie an sich herangezogen und unsittlich berührt. Weiterlesen auf rp-online.de
26.5.20

Polizei verhindert Massenschlägerei zwischen großen "Jugendgruppen"

Hamburg. Zwei größere "Jugendgruppen" sind am Montagnachmittag am U-Bahnhof Berne aufmarschiert um sich zu prügeln. Um die Massenschlägerei zu verhindern, rückte die Polizei mit einem Großaufgebot aus – sogar ein Hubschrauber war im Einsatz. Weiterlesen auf amp.mopo.de
26.5.20

Großeinsatz: "Mann" mit Machete an Nürnberger Gymnasium

Nürnberg, Bayern. Mehrere Anwohner bekamen am Montagmittag in der Nürnberger Südstadt einen Schrecken: Passanten sahen einen 33-jährigen "Mann", der an einem Gymnasium mit einer Machete herumlief. Vorsichtshalber durchkämmten Polizisten die Schule. Weiterlesen auf nordbayern.de
25.5.20

Schlägereien, Belästigungen, Chaos: Schluss mit kostenlosem Freibad-Eintritt für Jugendliche

München. Die Freibäder hatten letztes Jahr "30 schwerwiegende Vorfälle" gezählt, die zum Teil "nur mit einem großen Aufgebot an Polizeikräften aufzulösen waren". Schlägereien zwischen großen "Jugendgruppen", Bedrohungen und Belästigungen, Schaukämpfe mit einer großen Zahl an Schaulustigen und körperliche Übergriffe. Weiterlesen auf m.focus.de
25.5.20

Immer mehr Attacken auf Kirchen und Glaubenssymbole

Die Deutsche Bischofskonferenz beobachtet eine massive Zunahme von Vandalismus in Kirchen und kirchlichen Stätten. Gestiegen ist nicht nur die Zahl der Delikte, sondern auch das Ausmaß der Taten. Als Motiv sieht die Polizei in vielen Fällen "Geltungsdrang" von Tätern, die in "Gruppen" unterwegs sind. Weiterlesen auf br.de
23.5.20

200 "Jugendliche" feiern und pöbeln - Polizist wird bespuckt

St. Gallen, Schweiz. Eine Polizeipatrouille hatte nachts rund 200 vorwiegend "jüngere Personen" in verschiedenen "Gruppen" auf dem Klosterplatz bemerkt. Viele der jungen Leute hatten Alkohol getrunken und provozierten sich gegenseitig, einige sollen sich "gerauft" haben. Ein Polizist wurde bespuckt und attackiert. Weiterlesen auf 20min.ch
23.5.20

Mindestens 70 Angreifer stürmen Café mit Dachlatten

Essen, NRW. In Essen musste die Polizei mit einem Großaufgebot samt Hunden und Helikopter zu einem Angriff auf ein türkisches Café ausrücken. Noch während die Beamten eintrafen, stürmte eine mit Dachlatten bewaffnete, "große Männergruppe" den Laden, wo sie die anwesenden Personen überfielen, ausraubten und erhebliche Verwüstung anrichteten. Weiterlesen auf derwesten.de
23.5.20

Junge Mutter wird von "Männern" sexuell belästigt - Polizei beendet Verfolgung wegen Nachtruhe

Passau, Bayern. Am Donnerstagabend hielt sich eine 19-jährige Passauerin zusammen mit ihrem Baby am Halser Stausee-Parkplatz auf. Zwei "Männer" gingen dort auf die junge Mutter zu und berührten sie unsittlich am Körper. Als sie um Hilfe rief, kam ihr Freund hinzu und konnte die beiden Täter in die Flucht schlagen. Die Polizei stellte die Verfolgung der Täter wegen der eintretenden Nachtruhe ein. Weiterlesen auf pnp.de
  •  
  • 1 von 57
Die Neigung, sich für fremde Volksgruppen und Völkerbestrebungen zu begeistern, auch dann, wenn dieselben nur auf Kosten des eignen Vaterlandes verwirklicht werden können, ist eine politische Krankheitsform, deren gebietsbetreffende Verbreitung leider auf Deutschland beschränkt ist. Otto von Bismarck