Zwischen den Zeilen

30.3.20

Unruhen wegen Corona nicht ausgeschlossen – Berlin lässt Häftlinge frei

Berlin. Die Sorge vor Unruhen in den Berliner Gefängnissen ist wegen der Corona-Krise groß. Deshalb entlässt Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne) 271 Häftlinge sowie 19 Jungen aus Jugendarrestanstalten. Bis zum 15. Juli soll es auch keine Neuaufnahmen geben. Weiterlesen auf bz-berlin.de
30.3.20

Picknick, Grillen, Menschenmengen – „Das war absoluter Wahnsinn“

In mehreren Bundesländern hat die Polizei am Wochenende zahlreiche Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkungen gemeldet. In Berlin trafen sich Hunderte Menschen am Kottbusser Tor, auch in ländlicheren Regionen kam es zu großen Ansammlungen. Weiterlesen auf welt.de
29.3.20

19-jähriger „Mann“ ersticht 22-Jährigen bei Streit vor Wohnhaus

Leverkusen, NRW. Streit zwischen zwei „jungen Männern“ (19 und 22) in Leverkusen vor einem Wohnhaus. Plötzlich zückt der Jüngere ein Messer und ersticht den Widersacher. Zeugen hatten den Streit am Samstag beobachtet. Der 19-Jährige habe im Streit ein Messer gezückt und plötzlich mehrfach auf das Opfer eingestochen. Weiterlesen auf m.bild.de
28.3.20

Spenden für Obdachlose vom Gabenzaun gestohlen

Düsseldorf. Eigentlich sollen die Spenden Obdachlosen helfen, über die schwere Zeit zu kommen. Am Rheinufer packte sich laut Zeugen eine „Gruppe von Männern“ dagegen einen ganzen Rollkoffer mit den Tüten voll. Weiterlesen auf rp-online.de
28.3.20

Beschwerde über Mindestabstand – „junge Männer“ treten zu

Raunheim, Hessen. In Raunheim weist ein 47-jähriger Mann an der Kasse eines Rewe-Markts zwei „junge Männer“ auf den Mindestabstand wegen des Coronavirus hin, weil sie sich zu dicht hinter ihm einreihten – daraufhin kommt es zu einem kurzen Wortgefecht, dann schlagen und treten sie auf ihn ein. Weiterlesen auf fnp.de
28.3.20

„Männer“ springen aus Gebüsch und wollen Frau mit Messer die Kleidung aufschneiden

Wriezen, Brandenburg. Eine junge Frau war gegen fünf Uhr zu Fuß auf dem Weg zur Arbeit. In der Wilhelmstraße sprangen plötzlich zwei unbekannte „Männer“ aus einem Gebüsch. Einer hat die Frau festgehalten und der andere versuchte mit einem Messer ihre Kleidung zu zerschneiden. Weiterlesen auf polizei.brandenburg.de
26.3.20

„Mann“ verwüstet Kirche und attackiert Beamte mit Holzlatte

Berlin-Pankow. Ein „Mann“ betrat eine Kirche in Karow und verwüstete den Innenraum. Danach zog er sich auf den Orgelbalkon zurück und schrie „unverständliche Worte“. Die Beamten wehrte er mit einer Holzlatte ab. Danach schlug er weiter auf das Mobiliar der Kirche ein. Erst eine Einsatzhundertschaft konnte ihn festnehmen. Weiterlesen auf bz-berlin.de
26.3.20

Unfassbar! „Jugendliche“ husten ältere Menschen und Bahnpersonal in Zügen gezielt an

Saarland. Schlimm, wie respektlos sich manche ihren Mitmenschen gegenüber benehmen! In der vergangenen Woche kommt es in saarländischen Nahverkehrszügen zu mehreren Vorfällen, bei denen „Jugendliche“ gezielt ältere Mitreisende und das Bahnpersonal anhusten! Weiterlesen auf breaking-news-saarland.de
25.3.20

Junge Männer pöbeln und husten Fußgänger an – "Jetzt habt ihr Corona!"

Lippstadt, NRW. „Die Polizei ist recht fassungslos über diesen Vorfall“, unterstreicht der Polizeisprecher. In der Innenstadt waren drei „junge Männer“ unterwegs, ca. 25 bis 30 Jahre alt. Diese pöbelten Fußgänger an – und husteten in ihre Richtung mit den Worten: „Jetzt habt ihr Corona!“ Weiterlesen auf rundblick-unna.de
25.3.20

Dreifache Mutter auf Straße erstochen – Täter flüchtig

Saarbrücken. Bluttat im Stadtteil Dudweiler! Eine 48-jährige Mutter von drei Kindern wurde auf der Straße erstochen. Der Täter, mutmaßlich ihr Ex-Freund, ist noch flüchtig. Die Rettungskräfte konnten nichts mehr für die Frau tun. Sie starb noch auf dem Bürgersteig. Weiterlesen auf m.bild.de
25.3.20

Mann will Freundin schützen – und wird von „Männergruppe“ ins Krankenhaus geprügelt

Berlin-Kreuzberg. In der U8 am Kottbusser Tor wurde ein Mann angegriffen, weil er seine Freundin vor Anmachversuchen schützen wollte. Als der 22-Jährige den Unbekannten aufforderte zu gehen, stieg eine zum Flirtenden gehörende „Männergruppe“ in den Zug und attackierte den 22-Jährigen mit einem Kopfstoß und prügelte auf ihn ein. Weiterlesen auf bz-berlin.de
23.3.20

Bluttat! Gruppen gehen aufeinander los – chaotische Zustände

Herford, NRW. Schockierende Bluttat in NRW! In Herford sind zwei „Gruppierungen“ mit mehr als 20 „Personen“ aufeinander losgegangen. Ein 18-Jähriger wurde dabei mit einem Messer attackiert und schwerverletzt. Die Polizeiarbeit gestaltet sich wegen „chaotischer Zustände“ schwer. Weiterlesen auf derwesten.de
21.3.20

Möglicher Anschlagsversuch auf ICE

Hessen. Auf einer ICE-Schnellfahrstrecke wurden Schrauben an Schienen auf 80 Metern gelöst. Spätere Züge hätten auf einer Brücke entgleisen können. Das Landeskriminalamt schließt einen Anschlag nicht aus. Weiterlesen auf welt.de
19.3.20

„Männer“ bepöbeln Obdachlosen, dann geht's erst richtig los

Köln. Ein 47-jähriger Obdachloser wurde bereits in der Bahn von drei „Männern“ belästigt und angepöbelt. Doch das war erst der Anfang: Einer der Täter hat ihm am Bahnsteig ein Bein gestellt und ihn danach am Boden festgehalten. Dabei wurden dem Obdachlosen die Geldbörse und die Schuhe geraubt. Weiterlesen auf amp.express.de
17.3.20

Tote 25-jährige Deutsche neben Bahngelände ist Mordopfer

Leipzig, Sachsen. Nach dem Fund einer weiblichen Leiche auf dem Bahngelände in Leipzig ist klar: Das als 25-jährige Deutsche identifizierte Opfer wurde getötet! Die Tote wies schwere Verletzungen am Oberkörper auf. Der Tatort liegt unweit der Eisenbahnstraße – immer wieder Schauplatz von Gewaltverbrechen. Weiterlesen auf m.bild.de
16.3.20

Massenschlägerei! Mann kriegt Messer in den Rücken

Gelsenkirchen, NRW. Bei einer Massenschlägerei in Gelsenkirchen ist ein Mann durch einen Messerstich schwer verletzt worden. Am späten Samstagabend war es auf einem Tankstellengelände zu einer Massenschlägerei zwischen circa 20 „Personen“ im Alter von 18 bis 30 Jahren gekommen. Weiterlesen auf m.bild.de
15.3.20

17-Jährige stirbt an schweren Verletzungen, Verdächtiger gefasst

Ludwigshafen, Rheinland-Pfalz. Die 17-Jährige, die am Donnerstagabend schwer verletzt an einer Uferböschung gefunden wurde, ist im Krankenhaus gestorben. Die Polizei hat einen 17-jährigen Tatverdächtigen per Spezialeinsatzkommando festgenommen. Weitere Informationen wurden nicht genannt. Weiterlesen auf morgenweb.de
14.3.20

„Mann“ tritt 84-jähriger Rentnerin im Vorbeigehen in den Bauch

Erfurt. Grundlos und völlig überraschend ist am Donnerstagvormittag ein „Mann“ auf eine Rentnerin losgegangen. Die 84-Jährige stand an einer Straßenbahnhaltestelle, als der wegen Gewalttaten und Diebstählen polizeibekannte „Mann“ vorbeilief. Plötzlich trat er ihr in den Bauch. Weiterlesen auf insuedthueringen.de
13.3.20

Mädchen schwer verletzt – „dunkelhaariger Mann“ flieht

Ludwigshafen, Rheinland-Pfalz. Ein Anwohner entdeckte am Ufer eine schwer verletzte 17-Jährige. Noch bevor er die Rettungskräfte alarmieren konnte, sah der Zeuge, wie ein etwa 20-jähriger „dunkelhaariger Mann“ vom Tatort weglief. Die Mordkommission ermittelt. Weiterlesen auf m.bild.de
10.3.20

Iran lässt 70.000 Gefangene wegen des Coronavirus frei

Der Iran hat wegen des Coronavirus nach eigenen Angaben rund 70.000 Häftlinge aus Gefängnissen entlassen. Es würden auch noch weitere Menschen freigelassen, solange dies nicht zu Unsicherheit in der Gesellschaft führe. Unklar ist, ob und wann die Menschen in die Gefängnisse zurückkehren müssen. Weiterlesen auf deutschlandfunk.de
  •  
  • 1 von 52
An allem Unfug, der passiert, sind nicht etwa nur die schuld, die ihn tun, sondern auch die, die ihn nicht verhindern. Erich Kästner