Polizei

28.1.21

340 Euro Bußgeld: Altenpflegerin fährt zehn Minuten zu früh zur Arbeit

Stuttgart. Ein unglaublicher Vorgang. Weil eine Altenpflegerin zehn Minuten früher zur Arbeit gefahren ist - nämlich um 04:50 Uhr - wertete die Polizei das als unnötigen Verstoß gegen die Ausgangssperre. Und verhängte ein saftiges Bußgeld in Höhe von 340 Euro. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
23.1.21

Polizei löst Gottesdienst von "Rumänen" in Essen auf

Essen, NRW. Die Polizei löste einen Gottesdienst in einer Kirche in Essen auf. Über 90 Teilnehmer hielten sich nicht an die Corona-Regeln. Die Polizei spricht von "massiven Verstößen". Fest steht laut Polizei, dass der überwiegende Teil der Gottesdienstteilnehmer "aus Rumänien stammt" und in Gelsenkirchen wohnt. Weiterlesen auf waz.de
21.1.21

Falsche Atteste für Maskenverweigerer? Polizei durchsucht Praxis einer Ärztin

Duderstadt, Niedersachsen. Weil sie Maskenverweigerern falsche Atteste ausgestellt haben soll, ist eine Ärztin ins Visier der Strafverfolgungsbehörden geraten. Polizeibeamte durchsuchten Praxisräume der bekennenden Impfgegnerin. Dabei wurden auch die Patientenakten beschlagnahmt. Weiterlesen auf hna.de
21.1.21

Polizei erhob rechtswidrig Daten von Sinti und Roma

Berlin. Ob jemand zu einer ethnischen Minderheit gehört, hat die Behörden nicht zu interessieren. Dennoch finden sich in den Akten der Berliner Polizei Begriffe wie "Roma", "Sinti" oder "Zigeuner". Die Berliner Landesdatenschutzbeauftragte hat das nun beanstandet. Die Polizei soll die Akten nun bereinigen. Weiterlesen auf sueddeutsche.de
21.1.21

Razzia bei Corona-Gegner nach Hassbeiträgen

Zwönitz, Sachsen. Nach Hass-Postings gegen Bundeskanzlerin Merkel und Ministerpräsident Kretschmer durchsuchte das LKA am Mittwoch die Wohnung eines 39-jährigen Gegners der Corona-Maßnahmen in Zwönitz. Das Polizeiliche Terrorismus- und Extremismus-Abwehrzentrum ermittelt wegen der Störung des öffentlichen Friedens. Weiterlesen auf m.bild.de
19.1.21

Polizistinnen ließen verletzten Kollegen liegen und rannten weg

Gevelsberg, NRW. Während der angeschossene Polizeibeamte (29) schwer verletzt auf der Straße lag und sein Streifenpartner (23) das Feuer auf den Schützen Vitalij K. erwiderte, versteckten sich die beiden Polizistinnen. Dann entfernten sie sich unauffällig vom Tatort. „Wir hatten Angst. Meine Kollegin schrie nur noch: Nix wie weg hier! Renn! Renn!“ Weiterlesen auf archive.vn
18.1.21

50 Streifen im Einsatz: Streit in Flüchtlingsheim eskaliert

Geldersheim, Bayern. Sie zerstörten erst einen Pavillon, um sich mit Holzlatten zu bewaffnen. Dann gingen 30 Flüchtlinge aufeinander los! Ein Streit in einer Flüchtlingsunterkunft in Geldersheim hat am Sonntag für einen Großeinsatz gesorgt. 50 Streifen waren stundenlang im Einsatz. Weiterlesen auf m.bild.de
17.1.21

"Junge Männer" schlagen Polizistin Flasche an den Kopf

Berlin. Als die Zivilpolizistin einen "17-Jährigen" aus der Gruppe ansprach, soll er ihr eine Flasche an den Kopf geschlagen haben. Sein 18-jähriger Begleiter soll ihren Streifenkollegen geschlagen haben. Der Dritte aus dem Trio habe sich ebenfalls eingemischt und die Sicherheitskräfte bedroht. Weiterlesen auf rtl.de
17.1.21

„Allahu Akbar“: Aggressiver Mann löst Großeinsatz am Frankfurter Flughafen aus

Frankfurt. Ein aggressiver "Mann" trägt am Flughafen Frankfurt keinen Mund-Nasen-Schutz. Eine Kontrolle eskaliert. „Ich bringe Euch alle um, Allahu Akbar“, ruft der Mann laut Polizeiangaben. Die Situation endet mit einem Großeinsatz. Weiterlesen auf welt.de
15.1.21

Sachsen will Quarantäne-Brecher in ehemaliges Flüchtlingsheim sperren

Dresden. Sachsen plant eine Einrichtung in Dresden, in der wiederholte Quarantäne-Brecher aus dem ganzen Freistaat zwangsweise untergebracht werden sollen. Zu diesem Zweck wird eine Erstaufnahme-Einrichtung für Geflüchtete umfunktioniert. Das Gelände ist umzäunt und wird von der Polizei bewacht. Weiterlesen auf rtl.de
14.1.21

In Schränken versteckt – Polizei sprengt Kindergeburtstag

Hameln, NRW. Trotz Corona-Kontaktbeschränkungen feierten im niedersächsischen Hameln 30 Menschen zusammen einen Kindergeburtstag. Als die Polizei eintraf, versteckten sich die Anwesenden vor den Beamten in Schränken und in der Toilette. Weiterlesen auf welt.de
13.1.21

Polizeibekannte "Brüder" fahren Polizistin über den Haufen

Krefeld, NRW. Als die Polizistin (22) auf den geklauten Wagen zuging, gab der Fahrer Gas und steuerte direkt auf sie zu! Die Polizistin wurde frontal angefahren. „Sie wurde auf die Motorhaube geladen und stürzte nach wenigen Metern auf den Asphalt“, teilte die Polizei mit. Die polizeibekannten "Brüder" brausten davon. Weiterlesen auf m.bild.de
12.1.21

19-jähriger Migrant mit scharfer Handgranate in Kölner Hauptbahnhof unterwegs

Köln. Der 19-Jährige aus Bosnien und Herzegowina fiel den Bundespolizisten auf, weil er betrunken war. Bei der folgenden Kontrolle konnte er sich nicht ausweisen. Also überprüften sie, was der junge Mann in seinem Rucksack mit sich führte. Dabei fanden sie eine griffbereite, scharfe Handgranate. Weiterlesen auf welt.de
7.1.21

Verfolgungsjagd in Berlin – Polizist zeigt Polizist wegen Körperverletzung an

Berlin. Das Ende einer Verfolgungsjagd mit fünf verletzten Polizisten mitten in der Hauptstadt. Doch danach zeigt ein Polizist einen Kollegen auch noch wegen Körperverletzung im Amt an. Er soll bei dem Einsatz zu hart gegen den jungen Fluchtfahrer mit Goldkette, Drogen, Messer und Machete vorgegangen sein. Handelte es sich möglicherweise um ein Drogen-Taxi? Weiterlesen auf m.bild.de
7.1.21

Verfolgungsjagd in Neukölln – fünf Polizisten verletzt!

Berlin-Neukölln. Zivilbeamte verfolgten einen Mercedes, den sie vorher hatten kontrollieren wollen. Die Jagd endete mit einem Crash und fünf verletzten Polizisten! Der Beifahrer aus dem Mercedes flüchtete zu Fuß. Den Fahrer (20) nahmen die Einsatzkräfte in der Nähe fest. Der "junge Mann" hatte zwar keinen Führerschein, dafür aber Messer und Machete. Anschließend wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt. Weiterlesen auf bz-berlin.de
4.1.21

Spazieren gefahren: Strafe für 63-jährigen Autofahrer

Sulzbach-Rosenberg, Bayern. Das neue Jahr beginnt für einen Senior mit einem Bußgeld: Eine Polizeistreife stoppte den 63-Jährigen in Sulzbach-Rosenberg – und verhängte eine Strafe wegen Verstoßes gegen die Corona-Auflagen. Spazierenfahren sei kein triftiger Grund das Haus zu verlassen. Weiterlesen auf onetz.de
3.1.21

80-köpfiger Mob bewirft in Berlin Polizisten mit Molotow-Cocktails und Steinen

Berlin. Dass bei diesen Angriffen neben Pyrotechnik auch Molotowcocktails eingesetzt wurden, hätte eigentlich zu einer öffentlichen Verurteilung durch die Politik führen müssen, so der DPolG-Chef. „Doch ein Staat, der seine Polizei losschickt, um Knallerbsenverbote durchzusetzen, setzt ganz offensichtlich falsche Prioritäten.“ Weiterlesen auf berliner-zeitung.de
31.12.20

Polizei beschlagnahmt Wunderkerzen und Knallerbsen

Berlin. Die Polizei beschlagnahmt in Geschäften Wunderkerzen, Knallbonbons und Sets zum Wachsgießen. Die Beamten berufen sich auf das Berliner Infektionsschutzgesetz. „Es ist sämtliches Feuerwerk verboten, das dazu geeignet ist, dass Menschen in Gruppen zusammen kommen.“ Weiterlesen auf bz-berlin.de
31.12.20

Silvester in Hagen: Kriegsdrohungen gegen die Polizei

Hagen, NRW. „Wir haben es mit Intensivtätern zu tun“, sagt Polizeidirektor. Sie planen massive Angriffe. „Von einem Krieg gegen die Polizei war da die Rede.“ „Eine prekäre Situation und Perspektivlosigkeit mag da eine Rolle spielen – in Verbindung mit Alkohol und Drogenkonsum.“ Weiterlesen auf wp.de
30.12.20

Überraschend viele illegale Einreisen trotz Corona

Hessen/Rheinland-Pfalz. Nach dem Stopp der Grenzkontrollen ist die Zahl der illegalen Einreisen wieder deutlich gestiegen. Generell sei "der Immigrationsdruck auf die EU ungebrochen. Viele Menschen sind unterwegs nach Europa", sagt der Polizeipräsident. "Wege hierher werden früher oder später gefunden." Weiterlesen auf t-online.de
  •  
  • 1 von 59
Es ist ungleich besser, beizeiten Dämme zu bauen, als darauf zu hoffen, dass die Flut Vernunft annimmt. Erich Kästner