Polizei

25.6.19

Orientalische Drogendealer mit Kalaschnikow und Granatwerfer

Magdeburg. Drogenrazzia in Magdeburg. Vier Männer aus dem Libanon, Syrien, dem Iran und Afghanistan wurden festgenommen. Zahlreiche Messer, Macheten, Sturmgewehre und Granatwerfer, kiloweise Drogen und zehntausende Euro Bargeld wurden beschlagnahmt. Weiterlesen auf tag24.de
24.6.19

Hochzeitskorso blockiert Autobahn - 22-Jähriger versteht Polizeieinsatz nicht

NRW. Bis auf 30 Kilometer pro Stunde bremsten sechs Autos eines Hochzeitskorsos auf der A45 ab und hinderten andere Fahrzeuge am Überholen. Die Polizei stoppte einen VW Golf – der 22-jährige Fahrer verstand nicht, was die Beamten von ihm wollten. Weiterlesen auf welt.de
23.6.19

Bürger kaufen aus Protest gegen Neonazis Biervorräte auf

Ostritz, Sachsen. Hunderte Rechtsextremisten müssen nun nach anderen Wegen suchen, ihre Kehle zu befeuchten. Denn Bier ist aus. Bei einer Protestaktion gegen Neonazis haben die Bürger von Ostritz den Biervorrat des Supermarktes aufgekauft. Zudem beschlagnahmte die Polizei 4.200 Liter Bier des Veranstalters. Weiterlesen auf haz.de
Termin Ort Demo Stream
Mi. 26.06. 18:00
23.6.19

Hunderte Aktivisten stürmen Tagebau – 8 Polizisten verletzt

NRW. Tausende junge Menschen haben am Baunkohletagebau Garzweiler für einen sofortigen Kohleausstieg demonstriert. Einigen Hunderten gelang es dabei die Polizeiabsperrung zu durchbrechen und ins Abbaugebiet einzudringen. Acht Beamte wurden dabei verletzt. Der Tagebau musste gestoppt werden. Weiterlesen auf welt.de
22.6.19

Somalischer Asylbewerber spielt in Dresden völlig verrückt

Dresden. Ein 21-jähriger Asylbewerber aus Somalia spielte am Bahnhof Mitte völlig verrückt. Er störte eine Personenkontrolle, beleidigte und bedrohte die Beamten, zog sich aus, rannte nackt auf eine Fahrbahn, legte sich hin, verursachte Vollbremsungen und attackierte und verletzte einen Polizei-Azubi. Weiterlesen auf radiodresden.de
22.6.19

Juden und Rabbiner vor Rathaus angegriffen und bespuckt

Hamburg. Zwei ranghoher Vertreter der jüdischen Gemeinde wurden vor dem Rathaus in Hamburg von einem Marokkaner beschimpft, mit einem Messer bedroht, angegriffen und bespuckt. Auch die eintreffenden Polizisten wurden attackiert und bespuckt. Der Täter wurde wieder auf freien Fuß gesetzt, weil „kein Haftgrund“ vorliege. Weiterlesen auf welt.de
21.6.19

Mehrmals Passanten mit Messern bedroht – und weiter unterwegs

Soest, NRW. In Soest hat ein verhaltensauffälliger 35-jähriger „Mann“ an mehreren Tagen Passanten an einer Schule und an einem Spielplatz in Angst und Schrecken versetzt, indem er ihnen mit einem Messer drohte – in einem Fall sogar mit zwei Messern. Dennoch läuft er weiter frei herum. Weiterlesen auf rundblick-unna.de
21.6.19

Tobender Clan-Chef bepöbelt und kommandiert Polizisten

Kleinmachnow, Brandenburg. Ein wütender Clan-Chef und dazwischen hilflos wirkende Polizisten, die sich eine ganze Menge Unverschämtheiten sagen lassen müssen. Auf einem Video eines Polizeieinsatzes vor wenigen Tagen wird klar, dass die Einsatzkräfte in gewissen Kreisen nichts mehr zu sagen haben. Weiterlesen auf berliner-zeitung.de
20.6.19

Erneut Razzia bei Martin Sellner

Wien. Erneut hat es eine Hausdurchsuchung gegen den österreichischen Identitären-Chef Martin Sellner gegeben. Dabei wurden Telefone, Laptop und Datenträger beschlagnahmt. Die Vorwürfe sind so haltlos wie irrsinnig – der Aktivist und soll in den Augen der Öffentlichkeit zum Terroristen gemacht werden! Weiterlesen auf compact-online.de
18.6.19

Afghane attackiert Fahrgäste und Polizisten

Unterschleißheim, Bayern. Ein 25-jähriger Afghane hat am Sonntag in einer S-Bahn randaliert, rumgebrüllt und versucht auf Fahrgäste einzuschlagen. Zum Glück war zufällig ein Polizist anwesend und holte ihn aus der Bahn. Dann ging der Afghane auf die Bundespolizisten los. Weiterlesen auf merkur.de
17.6.19

Polizeieinsatz gegen Linksextreme nur noch mit ausdrücklicher Erlaubnis von höchster Ebene

Berlin. Polizisten sollen Szenetreffpunkte von Linksextremisten bei polizeilichen Maßnahmen nur nach Rücksprache mit der Behördenleitung betreten. Auch bei Gefahr für Leib und Leben oder bei Verfolgung auf frischer Tat müssen Beamte erst zum Funkgerät oder Telefonhörer greifen. Weiterlesen auf morgenpost.de
17.6.19

Erster afrikanischer Polizist in Wien ist wohl Millionen-Erpresser

Wien. Er gilt als Musterbeispiel für Integration und war der erste Afrikaner in den Reihen der Wiener Polizei - doch jetzt ist der Vorzeigebeamte selbst ein Fall für die Justiz: Die Staatsanwaltschaft ermittelt unter anderem wegen schwerem Betrug. Die Vorwürfe lesen sich wie das Drehbuch zu einem Krimi. Weiterlesen auf krone.at
16.6.19

Razzia bei 19-jähriger Schülerin wegen Kritik an Multikulti

Embedded thumbnail for Razzia bei 19-jähriger Schülerin wegen Kritik an Multikulti
Bild: YouTube https://www.youtube.com/watch?v=eY5gK4pOHps&start=1032
Augsburg, Bayern. Eine 19-jährige Schülerin demonstrierte in einer friedlichen Aktion vor einer Asylunterkunft in Augsburg gegen die Vergewaltigung einer 15-jährigen Schülerin durch Asylbewerber. Deswegen traten am Donnerstagmorgen um 6 Uhr fünf Polizisten gegen ihre Tür. Razzia! Vorwurf: Volksverhetzung, weil sie „Hass und Zwietracht in der Bevölkerung gegen Migranten und Asylsuchende" schüre. Video ansehen
16.6.19

Asylbewerber greifen Polizisten an - Tumulte und Großeinsatz

Essenbach, Bayern. Wegen einer Schlägerei wurde die Polizei in eine Asylunterkunft gerufen - ein Afghane schlug dort auf die Beamten ein, ein Anderer griff sie mit einer abgebrochenen Glasflasche an. Die Polizisten wehrten sich. Daraufhin brachen gewalttätige Tumulte aus, Stühle flogen, Fenster gingen zu Bruch. Weiterlesen auf br.de
16.6.19

Migrantinnen fremdenfeindlich beleidigt – Staatsschutz ermittelt

Berlin. In Berlin kam es in zwei Bezirken zu fremdenfeindlichen Vorfällen. Ein 55-Jähriger rief in der Friedrichshagener Bölschestraße einer Afrikanerin zu "Verpiss dich in dein Heimatland". Die Polizei wurde alarmiert und der Mann festgenommen. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen. Weiterlesen auf t-online.de
15.6.19

111 Messeropfer in 90 Tagen allein in Hamburg

Hamburg. Tatwaffe Messer – gefühlt wird sie immer häufiger eingesetzt. Vor allem, seit der Flüchtlingswelle aus Asien und Afrika. Um das zu überprüfen, registriert Hamburgs Polizei seit Jahresbeginn alle Messertaten. Ob die Messertäter Migrationshintergrund haben, wird von der Polizei nicht erfasst. Weiterlesen auf m.bild.de
15.6.19

Mutter mit Kleinkind in Stralsund sexuell belästigt

Stralsund, Mecklenburg-Vorpommern. Ein „Rumäne“ hat am Abend in Stralsund eine 19-jährige Mutter mit Kleinkind sexuell belästigt und wollte sie in eine Grünanlage zerren. Wegen ihrer Schreie und Gegenwehr ließ er schließlich von ihr ab. Die Polizei konnte den Täter stellen, nahm ihn aber wegen „fehlender Haftgründe“ nicht fest. Weiterlesen auf nordkurier.de
14.6.19

Syrer prügelt Bundespolizisten im ICE krankenhausreif

Bielefeld, NRW. Während der Personalien-Feststellung bespuckte der syrische Schwarzfahrer den Polizisten, schlug ihn und trat auf ihn ein und plötzlich brauchte der Beamte selbst Hilfe. Ein Zugbegleiter des Unternehmens "Eurobahn" und weitere Zugreisende schritten mit ein und retteten den Polizeibeamten. Weiterlesen auf nw.de
13.6.19

Polizisten von Jugendlichen eingekreist und attackiert

Gauting, Bayern. Randalierende „Jugendliche“ haben in Gauting Polizisten massiv angegriffen. Eine Streife hatte gesehen, wie ein 17-Jähriger aus einer Gruppe heraus eine Flasche auf die Straße warf, die zersplitterte. Als die Polizeibeamten den jungen Mann zur Rede stellen wollten, rottete sich die Gruppe zusammen und kreiste die beiden ein. Weiterlesen auf merkur.de
12.6.19

80 Menschen prügeln sich und werfen Molotowcocktails

Dortmund, NRW. Beinahe 80 Menschen „unterschiedlicher Nationalitäten“ gehen im Bereich des Schleswiger Platzes in der Dortmunder Nordstadt aufeinander los. Sie prügeln mit Stuhlbeinen, Holzlatten und diversen Werkzeugen aufeinander ein, auch Molotowcocktails fliegen. Weiterlesen auf derwesten.de
  •  
  • 1 von 34
An allem Unfug, der passiert, sind nicht etwa nur die schuld, die ihn tun, sondern auch die, die ihn nicht verhindern. Erich Kästner