Polizei

28.3.20

Anschlag in Hanau: Tobias R. war laut BKA kein Rechtsextremist

In der Analyse des BKA zum Täter heißt es, Tobias R. sei in erster Linie nicht von einer rechtsextremen Gesinnung getrieben worden. Er habe seine Opfer vielmehr ausgewählt, um möglichst viel Aufmerksamkeit für seine Verschwörungstheorie zu bekommen. Rassismus sei nicht das Hauptmotiv von Tobias R. gewesen. Weiterlesen auf sueddeutsche.de
27.3.20

Flüchtling positiv auf Corona getestet - Tumulte, Großeinsatz!

Augsburg, Bayern. Weil ein gerade aus der Türkei eingetroffener Flüchtling positiv auf Corona getestet wurde, musste die Polizei zu einem Großeinsatz anrücken. Eine Gruppe von 30 Flüchtlingen aus Gambia und Nigeria veranstaltete Tumulte. Die Polizei rückte mit vielen Streifen, Hundertschaft und Hunden an. Weiterlesen auf m.bild.de
27.3.20

Rapper Felix Krull landet wegen Corona-Challenge im Gefängnis

München. Auffallen um jeden Preis: Rapper Felix Krull leckte Gegenstände in der Öffentlichkeit ab. Darunter ein Fahrkarten-Automat, ein Rolltreppengeländer und eine Haltestange in einer U-Bahn in München. Auch einen 5-Euro-Schein nimmt er in den Mund und schluckt ihn sogar runter. Weiterlesen auf m.gala.de
26.3.20

„Mann“ verwüstet Kirche und attackiert Beamte mit Holzlatte

Berlin-Pankow. Ein „Mann“ betrat eine Kirche in Karow und verwüstete den Innenraum. Danach zog er sich auf den Orgelbalkon zurück und schrie „unverständliche Worte“. Die Beamten wehrte er mit einer Holzlatte ab. Danach schlug er weiter auf das Mobiliar der Kirche ein. Erst eine Einsatzhundertschaft konnte ihn festnehmen. Weiterlesen auf bz-berlin.de
23.3.20

Linksextremisten bewerfen Polizisten mit Fischstücken

Berlin. Auch in Zeiten der Corona-Krise machen Linksextremisten keine Pause. Sie stecken ein Fahrrad in Brand, demonstrieren mit 60 Teilnehmern unangemeldet, skandieren polizeifeindliche Sprüche, bewerfen die Einsatzkräfte vom Dach aus mit Fischabfällen und zünden Pyrotechnik. Weiterlesen auf welt.de
23.3.20

Bluttat! Gruppen gehen aufeinander los – chaotische Zustände

Herford, NRW. Schockierende Bluttat in NRW! In Herford sind zwei „Gruppierungen“ mit mehr als 20 „Personen“ aufeinander losgegangen. Ein 18-Jähriger wurde dabei mit einem Messer attackiert und schwerverletzt. Die Polizeiarbeit gestaltet sich wegen „chaotischer Zustände“ schwer. Weiterlesen auf derwesten.de
20.3.20

Asylbewerber will Polizisten Pistole entreißen

Regensburg, Bayern. In der Nacht kam es zu einem heiklen Polizeieinsatz in einer Asylbewerberunterkunft in Regensburg. Einer der Bewohner versuchte dabei, an die Pistole eines Polizisten zu gelangen. Das konnte in letzter Sekunde vereitelt werden. Weiterlesen auf idowa.de
18.3.20

SEK, Wasserwerfer und Panzer am Flüchtlingsheim in Suhl

Suhl, Thüringen. Zwei Hundertschaften der Polizei, SEK, Wasserwerfer, Panzer, Rettungswagen und Feuerwehr wurden aufgefahren. 150 Polizisten unter Vollschutzanzügen marschieren am Flüchtlingsheim in Suhl auf: Die Szene könnte einem Horrorfilm entstammen. Weiterlesen auf insuedthueringen.de
16.3.20

Reporterin recherchiert zu gefälschten Pässen – Polizei wirft sie raus

Berlin. Ausländer mit gefälschten Pässen bekommen Sozialleistungen, eröffnen Konten, mieten Wohnungen. Es wurden betrügerische Kontoeröffnungen entdeckt, es flossen Gelder zur Unterstützung des islamistischen Terrorismus. Es sollte in nationalem Interesse sein, das zu verhindern. Nicht so für die Berliner Polizei. Weiterlesen auf tagesspiegel.de
14.3.20

Araber belästigt Reisende und attackiert Polizisten

Köln. Ein Ägypter belästigte Reisende am Kölner Hauptbahnhof. Als die Beamten den Mann ansprachen, versuchte dieser unvermittelt mit seinen blutigen Händen den Polizisten ins Gesicht zu schlagen, wehrte sich mit allen Kräften und trat die Beamten. Weiterlesen auf presseportal.de
13.3.20

Nigerianer erschleicht sich 73.000 Euro – keine Festnahme

Aitrach, Baden-Württemberg. Sozialleistungen von mehr als 73.000 Euro hat sich ein 37-jähriger Nigerianer erschlichen, der bei der Kontrolle eines Fernreisebusses aufgefallen war. Er kassierte gleichzeitig Asyl-Leistungen in Deutschland, Italien, Österreich und in der Schweiz. Eine Festnahme fand nicht statt. Weiterlesen auf schwaebische.de
11.3.20

Mord und Totschlag haben in Frankfurt Hochkonjunktur

Frankfurt. Die Zahlen zu Mord und Totschlag sind laut polizeilicher Kriminalstatistik im Jahr 2019 um ein Drittel gestiegen und so hoch wie seit 30 Jahren nicht mehr. "Wir leben in den sichersten aller Zeiten, die wir je hatten - in Deutschland und in Frankfurt", bilanziert Frankfurts Polizeipräsident Bereswill. Weiterlesen auf hessenschau.de
11.3.20

84 Verfahren wegen Beifall-Kommentaren nach Hanau

Nach dem rassistischen Anschlag von Hanau sind 84 Ermittlungsverfahren wegen befürwortender Kommentare im Internet eingeleitet worden. Der Generalstaatsanwalt nannte die sympathisierenden Äußerungen im Netz "unerträglich". Auch im Fall Walter Lübke sind über 100 Verfahren eingeleitet worden. Weiterlesen auf tag24.de
9.3.20

Staatsschutz ermittelt wegen „systemfeindlicher Hetzparolen“

Duisburg, NRW. Der Staatsschutz hat derzeit Ermittlungen gegen die lokale Facebook-Gruppe „Duisburg-Walsum“ aufgenommen. Der Grund: „systemfeindliche Hetzparolen“. „Sollte sich der Verdacht der Volksverhetzung erhärten, wäre das eine schwere Straftat“, so der Polizeisprecher. Weiterlesen auf rp-online.de
7.3.20

Europol: Kein Rechtsterrorismus in Europa

Ein Bericht von Europol zum europäischen Terrorismus zeichnet ein gänzlich anders Bild der Bedrohungslage, als uns die linke Bundesregierung weis machen will. Die höchste Gefahr geht vom islamischen Terror aus, gefolgt von Linksterroristen und der Antifa. Einen „Rechtsterrorismus“ gibt es nach Ansicht von Europol nicht. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
4.3.20

Türkischer Schwerverbrecher rammt Polizisten tot

Hamburg. Zielfahnder waren dem 29-jährigen türkischen Schwerverbrecher bereits dicht auf den Fersen, wollten ihn gerade festnehmen. Doch dann gab der Gangster Gas, krachte mit seinem Auto in einen zivilen Streifenwagen und rammte den Beamten, schob ihn elf Meter vor sich her! Nun starb der im Koma liegende Polizist. Weiterlesen auf m.bild.de
3.3.20

Iraner bedroht Bahnreisende mit Messer – Als die Polizei kommt, tickt er völlig aus

Nürnberg, Bayern. Auf dem Hauptbahnhof in Nürnberg hat am Sonntagabend ein 28-jähriger Iraner mehrere Reisende mit einem Messer bedroht. Als die Bundespolizisten ihn kontrollieren wollten, tickte völlig aus, attackierte und verletzte die Beamten, beleidigte sie aufs Gröbste und demolierte später die Dienststelle. Weiterlesen auf tag24.de
27.2.20

Türke rammt Zivilfahnder ins Koma

Hamburg. Zielfahnder waren dem türkischen Schwerverbrecher Mahmut H. (29) bereits dicht auf den Fersen, wollten ihn gerade festnehmen. Doch dann gab der Gangster Gas, krachte mit seinem Auto in einen Zivil-Streifenwagen und rammte einen Beamten (57) ins Koma! Weiterlesen auf m.bild.de
25.2.20

Bewachung von Mafiaboss kostet Steuerzahler 1,6 Millionen Euro

Hannover. Der Polizeieinsatz rund um die Behandlung des mutmaßlichen Mafiabosses Igor K. aus Montenegro in der Medizinischen Hochschule in Hannover kostet mehr als 1,6 Millionen Euro. Innenminister Boris Pistorius (SPD) sagt, dass der Einsatz vom Steuerzahler getragen werde. Weiterlesen auf ndr.de
23.2.20

Flüchtlinge mit 1,1 Millionen Euro Bargeld im Auto gestoppt

Passau, Bayern. Ein 25-jähriger syrischer Flüchtling und seine marokkanische Begleiterin wurden in Passau bei einer Routinekontrolle auf ihrer Fahrt Richtung Österreich gestoppt. Sie hatten ihr Auto mit 1,1 Millionen Euro Bargeld vollgestopft. Zur Herkunft des Geldes machten sie keine Angaben. Anschließend wurden sie wieder auf freien Fuß gesetzt. Weiterlesen auf wochenblick.at
  •  
  • 1 von 46
Wer das Unrecht nicht verbietet, wenn er kann, der befiehlt es. Mark Aurel