Terror

26.3.17

Moslems feiern London-Terror mit Jubel-Kommentaren

In Facebook-Livestreams verschiedener Nachrichtenseiten feierten Moslems den Terroranschlag von London mit Facebook-Likes, Smileys und Jubel-Kommentaren. Weiterlesen auf unzensuriert.at
25.3.17

Abschiebung von mutmaßlichem Terroristen endet auf Rollfeld

Frankfurt. Ein Gericht hat die Abschiebung eines mutmaßlichen Terroristen nach Tunesien in letzter Minute gestoppt. Der 36-Jährige stellte kurz vor dem Abflug in Frankfurt über seinen Anwalt einen Asylantrag. Weiterlesen auf hessenschau.de
24.3.17

Schmeißt diese „Gefährder“ endlich raus!

Gibt es irgendein Grundrecht für Leute, hier einzureisen und Hass zu predigen? Auf Kosten der Allgemeinheit zu leben, in staatlich finanzierten Wohnungen zusammenzusitzen und Anschläge zu planen oder Bomben zu bauen? Schmeißt die Gefährder endlich raus! Von Klaus Kelle. Weiterlesen auf the-germanz.de
23.3.17

Die Opferspur des Khalid Masood

Raw Video
Bild: Vimeo https://vimeo.com/209794158
Ungemütliche Aufnahmen von den jüngsten Opfern eines psychisch Kranken™ oder verwirrten Einzeltäters™ auf der Westminster Bridge in London. 2:52 min Video ansehen
23.3.17

Südländer droht Fahrgästen in den Kopf zu schießen

Bad Homburg, Hessen. Ein südländischer Täter bedrohte in einem Bad Homburger Bus die Fahrgäste mit einem Revolver. Der Mann drohte ihnen in den Kopf zu schießen. Weiterlesen auf fnp.de
23.3.17

„Bald kein Europäer mehr sicher“

Erdogan droht Europa und dem Westen: „Wenn ihr euch weiterhin so benehmt, wird morgen kein einziger Europäer, kein einziger Westler auch nur irgendwo auf der Welt sicher und beruhigt einen Schritt auf die Straße setzen können.“ Weiterlesen auf welt.de
22.3.17

Terror in London

Ein Moslem rast auf der Westminster Bridge mit einem Geländewagen in Passanten und ersticht anschließend vor dem Parlament einen Polizisten. Mindestens 5 Tote und 20 Verletzte, darunter zahlreiche Schwerverletzte. Weiterlesen auf spiegel.de
21.3.17

„Allahu Akbar“: Moslem schneidet Bruder und Vater Kehlen durch

Paris. "Ich schaute aus dem Fenster und sah einen Mann auf dem Boden liegen und eine Menge Blut. Neben ihm stand jemand in einer weißen Djellaba, er fiel auf die Knie und betete, bis ihn die Polizei abholte", sagte ein Zeuge nach der Bluttat in Paris. Weiterlesen auf epochtimes.de
21.3.17

IS will Pakt mit linken Aktivisten

Dschihadisten wollen sich im Kampf gegen den Westen mit linken Aktivisten verbünden. Das belegen unter anderem Dokumente der Terrormiliz IS, die den Bayerischen Rundfunk vorliegen. Der Westen gilt bei Linksextremen und Dschihadisten als Ursache allen Übels. Weiterlesen auf br.de
17.3.17

Berliner Bürgermeister tritt auf Islamisten-Veranstaltung auf

Berlin. Eine größere Verhöhnung der Terroropfer ist kaum denkbar: Der Berliner Bürgermeister ist am Breitscheidplatz vor der Gedächtniskirche auf einer von Islamisten angemeldeten Kundgebung aufgetreten. Weiterlesen auf welt.de
15.3.17

Wie der Frosch im heißen Wasser

Die massenhafte Zuwanderung aus arabischen und afrikanischen Ländern erzwingt faktische Umwälzungen in Europa. Die Maßstäbe dessen, was noch vor kurzem als „normal“ galt, verschieben sich mehr und mehr. Was früher als Skandal galt, wird heute hingenommen. Man gewöhnt sich daran wie ein Frosch, der im Wasser sitzt, während es erhitzt wird. Von Alexander Meschnig. Weiterlesen auf achgut.com
13.3.17

Wahrheit oder Beschwichtigung?

Terrorakte werden neuerdings in der deutschen Amtssprache immer häufiger überzuckert. Auf „psychische Probleme“ des Täters wird dabei verwiesen. Das unausgesprochene, aber leicht erkennbare Motiv lautet dabei: Bloß keine Politik. Bloß keine Beunruhigung der Bürger. Bloß keine Gedankenbrücke zu Nahost oder gar zum Islam. Von Michael Wolffsohn. Weiterlesen auf m.bild.de
12.3.17

Medien zwischen Schönreden und Verschweigen

Es ist die nicht stattfindende, kritische mediale und politische Aufarbeitung all dieser Terror-Geschehnisse, die den Bürger allein mit seinen Sorgen und Ängsten, aber auch mit seiner Kritik an den Ursachen lässt. Statt Ursachenforschung und Ehrlichmachung wird er geächtet, wenn er nicht endlich Ruhe gibt und so tut, als wäre nichts geschehen. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
12.3.17

Axt-Attentäter wegen Erkrankung nicht abgeschoben

Düsseldorf. Der kosovarische Axt-Attentäter, der im Hauptbahnhof neun Menschen verletzt hat, wurde nicht abgeschoben. Begründet wurde das im Jahr 2014 mit einer möglichen Verschlechterung seiner psychischen Erkrankung. Weiterlesen auf nrw-direkt.net
12.3.17

IS erteilte Terror-Auftrag auf Essener Einkaufszentrum

Essen/Oberhausen, NRW. Nach den konkreten Hinweisen auf einen geplanten Anschlag auf ein großes Einkaufszentrum in Essen gilt es für die Verfassungsschutzbehörden mittlerweile als sicher, dass die Terrormiliz ISIS hinter den Attentatsplänen steckt. Weiterlesen auf m.bild.de
11.3.17

Verfassungsschutz erhält immer mehr Hinweise auf mögliche Anschläge

Deutschland im Alarmzustand: Die Zahl der Informationen zu möglichen Attentaten von Islamisten hat sich nach Angaben des Verfassungsschutz binnen weniger Jahre vervielfacht. Anschläge sind jederzeit möglich. Weiterlesen auf spiegel.de
11.3.17

Undercover im Asylheim - Teil 3

Ein Trend fiel mir auf, der stark zugenommen hat: Ganz normale Ausländer geben sich inzwischen als Flüchtlinge aus und leben in Asylheimen. Für sie vorteilhaft, denn sie bekommen Nahrung und Geld, während sie vielleicht sonst als Obdachlose leben müssten. Von Shams Ul-Haq. Weiterlesen auf epochtimes.de
11.3.17

Jugoslawien und die Kunst der Ferndiagnose

Eine muslimische Herkunft oder gar Motivation des Täters vom Düsseldorfer Hauptbahnhof passt aber nun gar nicht ins Konzept der derzeit Mächtigen in NRW – denn in NRW sind bald Wahlen. Und da möchte man die Menschen doch auf keinen Fall verunsichern. Von David Berger. Weiterlesen auf philosophia-perennis.com
10.3.17

Macheten-Angriff in Düsseldorf!

Düsseldorf. Schon wieder ein blutiger Angriff in Düsseldorf! Nur einen knappen Tag nach der Axt-Attacke mit neun Verletzten und Schwerverletzten am Hauptbahnhof hat am Freitagmittag ein Angreifer mit einer Machete einen 80-jährigen Rentner schwer verletzt. Weiterlesen auf m.bild.de
10.3.17

Amoklauf mit Beil: Neun Menschen verletzt

Düsseldorf. Der mit einem Beil bewaffnete 36-jährige Asylbewerber aus dem Kosovo Fatmir H. (mutmaßlich ein Moslem) hat am Donnerstagabend im Düsseldorfer Hauptbahnhof wahllos auf Passanten eingeschlagen und mindestens neun Menschen verletzt, drei davon schwer. Unter den Opfern befindet sich auch ein erst 13-jähriges Mädchen. Weiterlesen auf welt.de
  •  
  • 1 von 21
Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht. Bertolt Brecht