Terror

24.6.17

Nur 100 Teilnehmer bei muslimischen Friedensmarsch

Berlin. Rund 100 Menschen - vorwiegend Frauen, Kinder und Ältere - haben am Freitagabend in Berlin an einem Friedensmarsch von Muslimen teilgenommen. Sie demonstrierten gegen islamischen Terror. 1500 Teilnehmer waren für die Demo angemeldet. Weiterlesen auf tag24.de
23.6.17

Wann wacht Europa auf?

Es gibt einen Zusammenhang von Zuwanderung und Sicherheit, von Islam und Terror, auch wenn es viele abstreiten. Es ist schlicht eine bösartige Verdrehung, wenn die Aufklärung über diese Gefahren als «Islamophobie» stigmatisiert wird. Von Bassam Tibi. Weiterlesen auf bazonline.ch
21.6.17

Krasse Widersprüche zwischen Augenzeugen und offizieller Version

London. Der Anschlag auf Moschee-Besucher in London wirft Fragen auf: Offiziell ist von einem Einzeltäter die Rede, doch mehrere Augenzeugen erzählen eine völlig andere Version. Und das spätere Todesopfer war ein Rentner, dem bereits vor dem Anschlag von Passanten Erste Hilfe geleistet wurde. Weiterlesen auf epochtimes.de
Anzeige
20.6.17

„Ein weißer Mann“ – Das macht den Unterschied

Diesmal ist der Täter „ein weißer Mann“ und kein islamischer Terrorist. Der Mann, der mit einem Mini-Van in eine Gruppe Moslems fuhr. „Mit dem Terror leben lernen“, scheint nun plötzlich vorbei zu sein. Also Kerzen raus ihr links-grünen Jünger, es geht auf die Straße! Von Reiner Schöne. Weiterlesen auf philosophia-perennis.com
17.6.17

Friedensmarsch der Muslime wird mit 200-300 Teilnehmern zu tragischem Reinfall

Bitter ist dieses Ergebnis vor allem für Politik und Medien in Deutschland, deren islamische Märchenwelt durch die heutige Kölner Veranstaltung komplett entmythologisiert wurde. Von David Berger. Weiterlesen auf philosophia-perennis.com
14.6.17

Der Westen beseitigt sich selbst

Europa ist wehrlos. Finden Sie sich also ab mit Nagelbomben, Blutbädern, aufgeschnittenen Kehlen und abgetrennten Köpfen, denn die Politik rührt keinen Finger! Von Nadine Hoffmann. Weiterlesen auf geolitico.de
13.6.17

Jetzt müssen wir uns zuhause gegen den “Hindukusch” verteidigen

Im Jahr 2002 hatte Peter Struck noch verkündet: „Die Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland wird auch am Hindukusch verteidigt.“ 15 Jahre später müssen wir uns innerhalb der eigenen Grenzen gegen den „Hindukusch“ verteidigen, eine Entwicklung die damals wohl niemand für möglich gehalten hätte. Von Alexander Meschnig. Weiterlesen auf achgut.com
13.6.17

Familie kämpft für den IS – und erhält weiter Sozialleistungen

Wolfsburg, Niedersachsen. Eine ganze Familie aus Wolfsburg reiste im Herbst 2014 in die Kampfgebiete in Syrien und im Irak, um dort für den IS zu kämpfen. Trotzdem erhielten sie ein Jahr lang weiter deutsches Kinder-, Arbeitslosen- und Betreuungsgeld. Weiterlesen auf welt.de
13.6.17

Londons Polizeichefin freut sich über Vielfalt der Terroropfer

London. Londons Polizeichefin ist stolz darauf, daß die Opfer des Terroranschlags in London vom 3. Juni aus fünf verschiedenen Nationen stammten. „Wir glauben, daß es das ist, was unsere Stadt so großartig macht“, sagte die 56jährige. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
11.6.17

Diese Leben löschten die Terroristen aus

London. Sie feierten und arbeiteten, als der Terror im Herzen Londons zuschlug. Einige zeigten im Angesicht des Todes Mut, versuchten andere Menschen zu beschützen. Andere konnten gar nicht reagieren, zu plötzlich schlugen die Terroristen zu. Weiterlesen auf m.bild.de
11.6.17

Das ist bereits Krieg

Die Intenstität der Terrorattacken wird zunehmen. Wir werden noch mehr Opfer zu beklagen haben, höhere Angreiferzahlen und besser koordinierte Attacken erleben. Allein 30 Angreifer mit Schusswaffen, ballistischen Schutzwesten, einem guten Plan und Sprengstoff, wären in der Lage Deutschland oder Frankreich an ihre Grenzen zu bringen. Weiterlesen auf younggerman.com
10.6.17

Kaputter Kompass

Wenn nach einem Terroranschlag die Angst vor rechter Instrumentalisierung die größte Sorge bei vielen Linken ist, läuft etwas falsch. Von Timo Lokoschat. Weiterlesen auf daily.spiegel.de
7.6.17

Willkommen im Sommer der Angst

Embedded thumbnail for Willkommen im Sommer der Angst
Bild: YouTube https://www.youtube.com/watch?v=-sRyQGj8gUE
Aus Sorge auch nur einem einzigen Menschen Unrecht zu tun, ihn etwa ohne triftigen Grund abzuschieben oder zu schnell einzusperren, treten wir abertausenden Asylbetrügern, Straftätern und Terrorverdächtigen lächerlich lasch entgegen. Von Claus Strunz. 3:01 min Video ansehen
7.6.17

Christine starb in den Armen ihres Verlobten

London. Auf der London Bridge rasten drei Moslems mit einem Lieferwagen in eine Menschenmenge, anschließend stachen sie zahllose Menschen nieder. Eines der sieben Todesopfer ist die Kanadierin Christine Archibald. Sie starb in den Armen ihres Verlobten. Weiterlesen auf m.bild.de
6.6.17

Doch, der Terror hat mit dem Islam zu tun!

Nach jedem Anschlag wird ein Strich gezogen zwischen verirrten Tätern und der islamischen Religion. Dabei gibt es Millionen von Sympathisanten. Sie bilden das Umfeld, in dem der Hass heranwächst. Von Reinhard Mohr. Weiterlesen auf welt.de
5.6.17

Beileid per Copy & Paste

Berlin. Hat die Bundesregierung Formatvorlagen für die Anteilnahme bei Terror-Anschlägen? Regierungssprecher Steffen Seibert twitterte nun jedenfalls fast haargenau das gleiche wie beim Anschlag im März. Weiterlesen auf derwesten.de
4.6.17

Ramadan in London

London Terror RAW Footage
Bild: Vimeo https://vimeo.com/220209691
Während die einen abends ihr Fasten brechen, tun die anderen abends unsere Knochen brechen. Zwei Seiten derselben Medaille. 1:15 min Video ansehen
4.6.17

Feige? Was soll daran feige sein?

Feige sind nicht die Terroristen, es ist eine Gesellschaft, die Prävention und Deeskalation betreibt. Wir suchen unbeirrt nach den Ursachen des Terrors in unserer Geschichte und unserer Gegenwart, im Imperialismus und Kolonialismus, in der Armut und der Ausgrenzung. Der nächste Anschlag kommt bestimmt. Von Henryk M. Broder. Weiterlesen auf achgut.com
4.6.17

Terror in London: 7 Tote, 50 Verletzte

Auf der London Bridge sind Fußgänger von einem Transporter überfahren worden. Drei Männer sprangen heraus und attackierten die Verletzten mit Messern und schrien "Dies ist für Allah!". Auch an weiteren Orten in der Innenstadt stachen sie Passanten nieder. 7 Menschen wurden getötet, über 50 verletzt. Die drei Islamisten wurden erschossen. Weiterlesen auf welt.de
2.6.17

Rock am Ring wegen Terrorgefahr unterbrochen

Das Musikfestival „Rock am Ring“ ist wegen einer Terrorwarnung am Freitagabend unterbrochen worden. Die Polizei erteilte wegen einer „terroristischen Gefährdungslage“ vorsorglich die Anweisung zu einer Unterbrechung. Mehrere zehntausend Besucher waren zu dem Festival angereist. Weiterlesen auf welt.de
  •  
  • 1 von 23
Eine Wahrheit kann erst wirken, wenn der Empfänger für sie reif ist. Christian Morgenstern