Terror

5.4.20

„Allahu akbar“ – Zwei Tote nach Terror-Attacke durch Flüchtling

Romans-sur-Isère, Frankreich. Ein afrikanischer Flüchtling hat in Südfrankreich unter Allahu-akbar-Rufen willkürlich Passanten vor einer Bäckerei und in Geschäften mit einem Messer attackiert! Zwei Opfer wurden getötet, vier wurden schwer verletzt – der Zustand von drei Opfern ist kritisch! Weiterlesen auf m.bild.de
31.3.20

Tunesier schlägt mit Axt und Machete auf Passanten ein

Augsburg, Bayern. Großeinsatz der Polizei Dienstagmorgen! Mit einer Axt schlug ein Tunesier (27) gegen die Frontscheibe eines Linienbusses. Danach stoppte er eine Frau in ihrem Auto, schlug auf die Front- und Seitenscheibe und bedrohte die 50-Jährige. Ein Anwohner eilte der Frau zur Hilfe. Dabei schlug ihm der Tunesier mit einer Machete gegen den Kopf. Weiterlesen auf augsburger-allgemeine.de
28.3.20

Anschlag in Hanau: Tobias R. war laut BKA kein Rechtsextremist

In der Analyse des BKA zum Täter heißt es, Tobias R. sei in erster Linie nicht von einer rechtsextremen Gesinnung getrieben worden. Er habe seine Opfer vielmehr ausgewählt, um möglichst viel Aufmerksamkeit für seine Verschwörungstheorie zu bekommen. Rassismus sei nicht das Hauptmotiv von Tobias R. gewesen. Weiterlesen auf sueddeutsche.de
21.3.20

Möglicher Anschlagsversuch auf ICE

Hessen. Auf einer ICE-Schnellfahrstrecke wurden Schrauben an Schienen auf 80 Metern gelöst. Spätere Züge hätten auf einer Brücke entgleisen können. Das Landeskriminalamt schließt einen Anschlag nicht aus. Weiterlesen auf welt.de
7.3.20

Europol: Kein Rechtsterrorismus in Europa

Ein Bericht von Europol zum europäischen Terrorismus zeichnet ein gänzlich anders Bild der Bedrohungslage, als uns die linke Bundesregierung weis machen will. Die höchste Gefahr geht vom islamischen Terror aus, gefolgt von Linksterroristen und der Antifa. Einen „Rechtsterrorismus“ gibt es nach Ansicht von Europol nicht. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
4.3.20

Asylbewerber soll 36 Menschen getötet haben

Düsseldorf. In Düsseldorf ist ein islamistischer Asylbewerber festgenommen worden, der in Syrien 36 Menschen getötet haben soll. Ein weiterer Dschihadist ist im hessischen Gießen festgenommen worden. Es besteht eine mögliche Verbindung zu den Anschlagsplänen in der Düsseldorfer Altstadt. Weiterlesen auf derwesten.de
29.2.20

Vor 45 Jahren begann in Berlin der Terror von links

Berlin. Die Entführung von Peter Lorenz am 27. Februar 1975 war Auftakt für anderthalb Jahrzehnte eines ungeahnten Terrors gegen den demokratischen Staat und seine Repräsentanten. Die Attentate und Anschläge wurden von klammheimlicher Freude in der militanten linken und grünen Szene begleitet. Von Gunnar Schupelius. Weiterlesen auf bz-berlin.de
24.2.20

„Deutscher Staatsbürger“ rast in Karnevalsumzug – 50 Verletzte

Volkmarsen, Hessen. Der wegen Beleidigung, Hausfriedensbruch und Nötigung polizeibekannte 29-jährige „deutsche Staatsbürger“ Maurice P. rast während des Rosenmontagzugs in eine Menschen-Gruppe und gab noch weiter Gas! Dabei wurden mehr als 50 Menschen verletzt, sieben schwer. „Es lagen vor allem Kinder auf der Straße.“ Weiterlesen auf m.bild.de
21.2.20

Forensische Psychiaterin: „Der Mann war krank“

Der Attentäter von Hanau war psychisch krank, sagt die Psychiaterin Nahlah Saimeh. Sie vermutet eine schwere psychotische Erkrankung, wahrscheinlich eine paranoid-halluzinatorische Schizophrenie mit sehr bizarren Wahninhalten und akustischen Halluzinationen, zudem eine sehr deutliche narzisstische Überhöhung der eigenen Person. Weiterlesen auf taz.de
20.2.20

11 Tote und 5 Schwerverletzte nach Schüssen in Hanau!

Hanau, Hessen. Blut-Nacht am späten Mittwochabend in Hanau! Elf Menschen sind tot. Außerdem gibt es fünf Schwerverletzte. Die Schüsse sollen in sowie vor zwei Shisha-Bars gefallen sein. Der mutmaßliche Täter wurde tot in seiner Wohnung gefunden. Es handelt sich um den Deutschen Tobias R. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
18.2.20

Radikaler Islam und Verfall der Demokratie

Rund drei Viertel aller Kriege und Bürgerkriege werden heute zwischen oder in islamischen Ländern ausgetragen. Der islamistische Terrorismus hat in den vergangenen Jahrzehnten enorm zugenommen. Rund 85 Prozent aller Opfer von Terrorristen weltweit gehen auf das Konto radikalislamischer Gruppen. Von Ruud Koopmans. Weiterlesen auf tagesspiegel.de
18.2.20

London: Öffentliche Sicherheit nicht mehr zu gewährleisten

London. Jetzt haben es die Londoner schwarz auf weiß: ihre öffentliche Sicherheit ist nicht länger gewährleistet, denn es gibt zu viele gefährliche IS-Extremisten auf den Straßen. Die Polizei kann nicht alle 3.000 Gefährder auf einmal überwachen. Zudem stehen viele verurteilte Terroristen vor ihrer Freilassung. Weiterlesen auf wochenblick.at
17.2.20

Mit Geld vom Jobcenter Terror-Anschläge geplant?

Frankfurt. Die drei Salafisten nutzten einen Betrag von 1.600 Euro, der ihnen vom Job-Center für die Bezahlung einer Mietwohnung gezahlt worden war, um die Kaufverhandlungen für eine Waffe zu bestreiten sowie ein Fahrzeug anzumieten. Dabei ging um Anschläge auf Polizisten und größere Menschenmengen. Weiterlesen auf tag24.de
16.2.20

Bundesamt plant Notfallkochbuch für den Blackout

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BKK) will Bürgern ein „Notfallkochbuch“ für Zeiten ohne funktionierenden Strom an die Hand geben. Es soll Rezepte enthalten, die man ohne elektrische Küchengeräte und auch ohne Leitungswasser in die Tat umsetzen kann. Weiterlesen auf general-anzeiger-bonn.de
15.2.20

Burggraben vor dem Reichstag wird größer als gedacht

Berlin. Der geplante Graben vor dem Reichstagsgebäude wird größer als ursprünglich geplant. Das hat die Bau- und Raumkommission des Ältestenrates des Deutschen Bundestages beschlossen. Der Graben soll das Parlamentsgebäude und die Parlamentarier vor Anschlägen und Angriffen schützen. Weiterlesen auf web.archive.org
14.2.20

Berlin richtet sich auf radikale IS-Rückkehrer ein

Berlin. 65 IS-Anhänger kamen bis jetzt nach Berlin zurück. Ein Teil der Rückkehrer hat Kampferfahrung und wurde von der Polizei als islamistische Gefährder eingestuft. Die Rückkehrer, die jetzt kommen, sind am gefährlichsten. Sie kehren gezwungenermaßen zurück, weil ihr „Kalifat“ nicht mehr existiert. Weiterlesen auf berliner-zeitung.de
8.2.20

„Jugendlicher“ schlitzt 84-jährigen Passanten den Hals auf

Hannover. Der 17-jährige „Jugendliche“ näherte von hinten und griff den Senior an. „So weit uns bekannt, ist er direkt mit dem Messer an den Hals gegangen“, sagte ein Polizeisprecher. Der schwer verletzte Rentner wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der Täter floh, wurde aber kurze Zeit später festgenommen. Weiterlesen auf noz.de
6.2.20

NRW rechnet mit 70 IS-Rückkehrern aus Krisengebieten

NRW. Rund 70 IS-Anhänger allein aus NRW könnten noch aus den Krisengebieten im Nahen Osten zurückkehren. Außerdem werde erwartet, dass mit den erwachsenen IS-Rückkehrern etwa 80 Kinder nach NRW einreisen, aber auch radikalisierte und an der Waffe ausgebildete ältere Jugendliche. Weiterlesen auf waz.de
3.2.20

Berliner Bierfestival findet wegen Behördenauflagen nicht mehr statt

Berlin-Friedrichshain. Das Bierfestival hatte zuletzt Hunderttausende Besucher angelockt. Nun geben die Veranstalter nach 23 Jahren auf. So seien die Kosten für Sicherheits-, Sanitäts- und Absperrmaßnahmen gestiegen. Auch die Auflagen der Behörden seien von Jahr zu Jahr verschärft worden. Weiterlesen auf morgenpost.de
3.2.20

Islamist mit Bomben-Attrappe sticht Passanten in London nieder

London. Ein Mann hat am Sonntagnachmittag in einer belebten Einkaufsstraße im Stadtteil Streatham mit einer Machete Passanten angegriffen. Eines seiner Opfer schwebt in Lebensgefahr. Der Islamist war einschlägig vorbestraft. Er sei erst vergangenen Monat vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen worden und wurde von einer Anti-Terror-Einheit überwacht. Weiterlesen auf m.bild.de
  •  
  • 1 von 40
Liberal nennt man jene Gesellschaften, die binnen weniger Generationen Platz machen für weniger liberale Völker. Michael Klonovsky