Terror

19.10.18

Terror-Syrer von Köln hätte längst abgeschoben werden müssen

Köln. Der Terror-Syrer vom Kölner Hbf hätte längst abgeschoben werden können. Im Jahr 2015 war Mohammad Abo R. aus Syrien in die Tschechei gekommen und bereits dort als Asylbewerber registriert worden. Nach dem Dublin-Abkommen hätte er abgeschoben werden müssen, doch das Bamf verpasste die Fristen. Weiterlesen auf focus.de
17.10.18

Köln ist einer Katastrophe entgangen: So brutal ging der Syrer am Hauptbahnhof vor

Köln. Bei der Geiselnahme im Kölner Hauptbahnhof durch einen einschlägig polizeibekannten 55-jährigen Syrer ist die Stadt offenbar einem Brandschlag von immenser Zerstörungskraft entgangen. Kurz gesagt: Köln stand vor einer Katastrophe am Montag. Weiterlesen auf amp.express.de
16.10.18

IS-Terrorist zündet Mädchen an und verschanzt sich mit Geisel

Köln. Erst zündete der polizeibekannte syrische Asylbewerber ein junges Mädchen in einem Fast-Food-Restaurant mit einem Molotow-Cocktail an, dann verschanzte er sich bewaffnet im Kölner Hauptbahnhof. Er übergoss seine weibliche Geisel mit Benzin und drohte sie in Brand zu stecken. Weiterlesen auf mobil.express.de

Fr. 19.10. 18:30ChemnitzDemo in Chemnitz - Gast: Serge Menga | Stream
Sa. 20.10. 14:00FrankfurtKundgebung gegen Islamisierung des Abendlandes
Sa. 20.10. 16:00HanauDemo gegen Globalen Pakt für Migration
Sa. 20.10. 18:00Rostock 7. Großdemo in Rostock!
So. 21.10. 14:00Dresden4 Jahre PEGIDA
Mehr...
10.10.18

Palästinenser fesselt junge jüdische Mutter und erschießt sie

Israel. Kim Levengrad Yehezkel, 28 Jahre alt und Mutter eines 16 Monate alten Kleinkindes, wurde an ihrem Arbeitsplatz im israelischen Barkan (Samaria) von einem palästinensischen Terroristen gefesselt und mit einer Schusswaffe hingerichtet. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
8.10.18

„Frauen werden wie Hühner abgeschlachtet“

Irak. „Erfolgreiche Frauen werden im Irak wie Hühner abgeschlachtet.“ Mit diesen drastischen Worten wendet sich Shimaa Qasim, ehemalige Miss Irak und TV-Moderatorin, an die Öffentlichkeit und macht auf ihre prekäre Situation aufmerksam. Denn sie könnte die Nächste sein. Weiterlesen auf krone.at
5.10.18

Sie kommen: IS-Gang terrorisiert Flüchtlingscamp Moria

Moria, Griechenland. Sie leben als sogenannte Flüchtlinge aus Syrien im Lager auf Lesbos. Doch sie leben die Ideologie und die Gewalt des IS auch hier weiter, gut organisiert. Drogen, Gewalt, Vergewaltigung und Allahu Akbar. "Sie haben überall Spione", sagt ein Syrer. Doch Moria ist nur eine Etappe ihrer "Flucht". Weiterlesen auf epochtimes.de
28.9.18

Anschlag auf Großveranstaltung in den Niederlanden vereitelt

„Sehr weit fortgeschritten“ gewesen sein sollen die Vorbereitungen für einen Terroranschlag in den Niederlanden. Sieben verhaftete Verdächtige planten den Angriff auf eine Großveranstaltung mit Maschinengewehren, Bombenwesten und Autobomben. Weiterlesen auf welt.de
26.9.18

Zahl der Hinweise auf verdächtige Migranten stark angestiegen

Aus dem BAMF kommen alarmierende Zahlen: 10.000 Hinweise auf sicherheitsgefährdende „Schutzsuchende“ landeten 2017 beim Verfassungsschutz. Die Zahl der Meldungen stieg damit um das Vierfache, die Gründe dafür sind zum Teil unklar. Weiterlesen auf welt.de
20.9.18

„Wie viele habe ich getötet?“: Libyer attackiert Deutsche brutal mit Messer!

Mallorca. Die spanische Polizei schoss einen randalierenden Libyer ins Bein. Er hatte kurz davor zwei deutsche Touristen auf der Playa de Palma in Mallorca niedergestochen und schwer verletzt. Zur Polizei sagte er, sie könne froh sein, dass er nur ein Messer hatte. Hätte er eine Kalashnikov gehabt, hätte es mehr Tote als in Paris und Barcelona gegeben. Weiterlesen auf wochenblick.at
15.9.18

Stuttgart streicht Silvesterparty

Stuttgart. Trotz bereits detailliert ausgearbeiteter Pläne wurde das geplante zentrale Silvesterfest auf dem Schlossplatz nun abgesagt. Die Stadt begründet die überraschende Entscheidung mit Sicherheitsbedenken, nötige weiträumige Absperrungen und aufwendige Einlasskontrollen. Weiterlesen auf stuttgarter-nachrichten.de
14.9.18

„Allahu akbar“: Flüchtling will Mann wegen Zigarette erstechen

Fulda, Hessen. Ein polizeibekannter abgelehnter Somalier wollte erst eine Zigarette von einem Raucher in Fulda schnorren und versuchte anschließend ihn zu erstechen. „Give me the cigarette, the cigarette is mine. Allahu akbar! I kill christians!“ Dann stach er in Richtung Hals, Brust und Schultern. Weiterlesen auf osthessen-news.de
13.9.18

17-jähriger Deutsch-Türke plante islamistischen Terroranschlag

Florstadt, Hessen. Ein jugendlicher „Deutsch-Türke“ soll einen islamischen motivierten Sprengstoffanschlag im Rhein-Main-Gebiet geplant haben. Sogar entsprechende Chemikalien wurden bei dem 17-Jährigen bereits sichergestellt. Weiterlesen auf giessener-allgemeine.de
10.9.18

Afghane sticht in Paris wahllos Passanten nieder

Paris. Bei einem Messerangriff in Paris sind sieben Menschen verletzt worden, vier schwer. Bei dem Täter soll es sich um einen Afghanen handeln. Er ist mit einem Messer und einer Eisenstange bewaffnet gewesen und hat wahllos Passanten auf der Straße angegriffen. Weiterlesen auf welt.de
1.9.18

Afghane aus Deutschland terrorisiert Amsterdam

Amsterdam. Ein 19-jähriger Asyl-Afghane aus Deutschland sticht am Hauptbahnhof in Amsterdam Passanten nieder und verletzt sie lebensgefährlich. Es bricht Panik aus. Möglicherweise folgte er einem IS-Terroraufruf wegen geplanter Mohammed-Karikaturen. Weiterlesen auf welt.de
26.8.18

Lübeck: Iranischer Messer-Terrorist ist schuldunfähig!

Lübeck, Schleswig-Holstein. Die Tat sorgte für Entsetzen: Ein Deutsch-Iraner hatte im Juli in einem Lübecker Linienbus mit einem Messer um sich gestochen – offenbar in der Absicht, andere Fahrgäste zu töten. Ein Gutachter hat nun festgestellt: der 34-Jährige ist nicht schuldfähig. Weiterlesen auf mobil.mopo.de
20.8.18

„Allahu akbar“: Algerier stürmt mit Messer in Polizeiwache

Spanien. Mit einem Messer bewaffnet hat ein 29-jähriger Algerier eine Polizeiwache in einem Ort nahe Barcelona angegriffen, wollte die Beamten attackieren und wurde dabei erschossen. Bei der Attacke soll er „Allahu Akbar“ gebrüllt haben. Die Polizei bewertet es als Terror-Angriff. Weiterlesen auf welt.de
18.8.18

Niemand macht es seinen Feinden so bequem wie wir

Sie wünschen uns den Tod. Sie träumen davon und arbeiten daran, Busse und U-Bahnen in die Luft zu sprengen oder uns mit Kampfstoffen wie Rizin einen qualvollen Tod zu bescheren. Trotzdem beherbergen, beschützen und bezahlen wir diese Menschen. Die meisten von ihnen arbeiten nicht. Sie schmieden ihre Pläne auf unsere Kosten. Dieser Irrsinn ist Politikversagen der gefährlichsten Sorte. Von Julian Reichelt. Weiterlesen auf m.bild.de
17.8.18

IS ermordet Gutmenschen-Pärchen auf Fahrrad-Weltreise

Mit dem Fahrrad machte sich ein junges Pärchen aus den USA auf den Weg in fremde Länder. „Wenn man die Nachrichten sieht, könnte man glauben, die Welt sei ein grauenvoller Ort“, schrieben sie und wollten das Gegenteil beweisen. In Tadschikistan wurden sie grausam ermordet. Weiterlesen auf welt.de
17.8.18

„Allahu akbar“: Afghane stürmt mit Messer durch Dresden

Dresden. Amok-Alarm in der Innenstadt. Passanten berichteten in großer Angst, dass ein mit einem Messer bewaffneter Mann auf dem Wiener Platz herumfuchtele und „Allahu akbar“ schrie. Eine Spezialeinheit konnte den 23-jährigen Afghanen überwältigen. Weiterlesen auf m.bild.de
16.8.18

Terror-Fahrer von London stammt aus dem Sudan

London. Drei Menschen wurden verletzt, als ein Terror-Fahrer am Dienstag in London in eine Absperrung vor dem Parlamentsgebäude raste. Der Täter ist ein polizeibekannter 29-jähriger Mann, der vor 5 Jahren aus dem Sudan nach Großbritannien kam. Weiterlesen auf m.bild.de
  •  
  • 1 von 31
Das Problem der Sozialisten ist, dass ihnen irgendwann das Geld der anderen Leute ausgeht. Margaret Thatcher