Justiz

16.8.18

Dreiste Urlaubsgrüße vom Spätikiller

Berlin. Mit protziger Sonnenbrille prahlt Mahmut A. (21) vor der türkischen Küste. Während der Killer des 21-jährigen Studenten Duc T. im Urlaub auf dicke Hose macht, wurden drei seiner vier Komplizen Dienstag verurteilt. Weiterlesen auf berliner-kurier.de
15.8.18

Türke schickt 14-Jährige auf den Strich und übergießt sie mit kochendem Wasser - Bewährung!

Düsseldorf. Mehr als ein Jahr lang schickte ein 24-jähriger türkischer Hobby-Rapper eine 14-Jährige auf den Strich, überschüttete ihre Hände und Arme mit kochendem Wasser, schlug ihr mit der Faust ins Gesicht, rammte ihr einen Kugelschreiber in den Oberschenkel. Urteil: Bewährung! Weiterlesen auf m.bild.de
14.8.18

Unfassbarere Details zum Vergewaltiger von Hamburg

Hamburg. Am Wochenende soll ein 30-jähriger Afghane ein 14-jähriges Mädchen in der Hamburger Innenstadt vergewaltigt haben. Nun kommt heraus, er war bereits mehrfach schwer straffällig geworden und hätte längst abgeschoben werden müssen. Weiterlesen auf welt.de

Do. 16.08. 16:00DresdenDie Diktatorin in die Schranken weisen | S1 S2
Sa. 18.08. 14:00OffenburgDemo vor dem Rathaus wegen Mord an Arzt durch Asylbewerber
Sa. 18.08. 14:00NürnbergDemo: Schutz & Sicherheit für unser Land
Sa. 18.08. 14:00KölnDemo für Meinungsfreiheit
So. 19.08. 14:00CottbusDemo Cottbus - Grenzen ziehen!
Mehr...
13.8.18

Asyl-Gang klaute komplettes Waffenlager - Bewährung

Dresden. Vier junge, polizeibekannte Syrer plünderten einen Waffenladen und ließen unter anderem 58 Gas- und Luftdruckwaffen, Munition, Elektroschocker, 35 Messer, Pfefferspray und Teleskopschlagstöcke für rund 12.000 Euro mitgehen. Urteil: Bewährung. Weiterlesen auf dnn.de
9.8.18

Immer mehr Flüchtlinge in Jugendgefängnissen

Vollzugsbeamte, Gefängnispsychologen und Sozialarbeiter müssen sich mit einer neuen Klientel beschäftigen: mit geflüchteten jungen Männern, die kein Deutsch sprechen und keine Perspektiven haben, weil sie draußen keine Familie, kein soziales Umfeld und fast immer einen ungeklärten Aufenthaltsstatus haben. Weiterlesen auf faz.net
8.8.18

Wer klaut, darf bleiben!

Die Hälfte der Zeit hat der Afrikaner wegen Drogendelikten und Gewalttaten im Gefängnis gesessen. Und es scheint, als würde es ewig so weitergehen können. Und er ist kein Einzelfall! Viele abgelehnte Asylbewerber versuchen mit Verbrechen einer drohenden Abschiebung zu entgehen. Weiterlesen auf m.bild.de
8.8.18

Somali-Piraten können bleiben und erhalten Sozialleistungen

Deutschland ein Irrenhaus? Ja, und eine Lustspielbühne über deren Stücke die ganze Welt, bis in die letzte Lehmhütte Afrikas lacht. Die somalischen Schwerverbrecher, die mit Gewehren und einer Panzerfaust ein deutsches Schiff kaperten, leben nun wie die Maden im Speck bei uns, rundumversorgt vom deutschen Steuerzahler. Weiterlesen auf pi-news.net
7.8.18

Über 20 Straftaten – trotzdem kann Serientäter hierbleiben

Plauen, Sachsen. Der Postplatz war „sein“ Revier vom Sommer 2017 bis Frühjahr 2018. Mehr als 20 Straftaten (die bekannt wurden, Dunkelziffer unklar) gab es, er pinkelte sogar gegen einen Streifenwagen. Eine Abschiebung muss er nicht fürchten: Deutschland schiebt nicht nach Libyen ab. Weiterlesen auf m.bild.de
5.8.18

Sex-Täter gerade aus Knast entlassen und macht sofort weiter

Düsseldorf. Er entblößte in der Bahn vor Kindern seinen Penis und spielte an diesem herum. Der Mann sei noch mehrmals auf- und abgelaufen und hätte sein Geschlechtsteil präsentiert. Dabei wurde er erst an diesem Tag wegen dem gleichen Delikt aus der Haft entlassen. Weiterlesen auf mobil.express.de
4.8.18

Afghane belästigt sieben Kinder in Tram - Bewährung!

Augsburg, Bayern. Ein 21-jähriger Afghane, der sich vor sieben 10- bis 12-jährigen Mädchen in der Straßenbahn in Augsburg entblößte und onanierte, wird zur Bewährung verurteilt, weil er laut dem Richter eine „erschreckende Kindheit“ hatte und „haftempfindlich“ sei. Weiterlesen auf augsburger-allgemeine.de
4.8.18

Afrikanischer Verbrecher kostete bereits mehr als 600.000 Euro

Hamburg. Seit 20 Jahren narrt er die Behörden, weil unklar ist, aus welchem afrikanischen Land er stammt. Den Steuerzahlern hat er bereits über 600.000 Euro gekostet! Für Unterbringung, Verpflegung und gesundheitliche Betreuung im Knast sind 170 Euro pro Tag fällig. Weiterlesen auf m.bild.de
3.8.18

Immer wieder Knast! Abschiebung UNMÖGLICH!

Er kam im November 1998 nach Deutschland. Ohne Papiere. Woher der Afrikaner genau kommt, weiß niemand. Und: Er wird immer wieder straffällig – kann deshalb nicht abgeschoben werden. Wenn er afrikanischen Botschaftern vorgeführt wird, randaliert er und spuckt sie an. Weiterlesen auf m.bild.de
3.8.18

Datenschutz: Kita schwärzt Gesichter in Fotoalben

Zum Abschied von der Kita gab es für die Kinder ein Fotoalbum. Allerdings: Wegen der Datenschutzgrundverordnung nur mit geschwärzten Gesichtern. Die Verantwortlichen sagen selbst, dies sei als Erinnerung „nicht optimal“. Weiterlesen auf welt.de
3.8.18

Das Opfer leidet noch heute

Reutlingen, Baden-Württemberg. Noch im Gerichtssaal wurden die gerade wegen gemeinschaftlichen Raubes und gefährlicher Körperverletzung zu Bewährungsstrafen verurteilten Syrer gefeiert, draußen gab es Selfies und sogar Beifall, während sich das Opfer von dannen schlich. Weiterlesen auf swp.de
2.8.18

Justiz-Irrsinn nach Mordversuch eines Afrikaners an Rentnerin

Embedded thumbnail for Justiz-Irrsinn nach Mordversuch eines Afrikaners an Rentnerin
Bild: YouTube https://www.youtube.com/watch?v=j7I5d5dyrVw
Nürnberg, Bayern. Ein 25-jähriger Afrikaner, der eine 73-jährige Rentnerin brutal angriff, ihr mit Wucht auf den Kopf sprang und sie lebensgefährlich verletzte, soll „schuldunfähig“ sein. Einmal mehr zeigt die deutsche Kuscheljustiz, welch sanfte Verfahren diejenigen erwartet, die noch nicht so lange hier leben. 0:52 min Video ansehen
1.8.18

Vier Asylbewerber schänden Flaschensammlerin - Haftstrafen

Dessau-Roßlau, Sachsen-Anhalt. Das Verbrechen hatte Entsetzen in Dessau-Roßlau ausgelöst. Vier Asylbewerber aus Eritrea hatten eine 56-jährige Flaschensammlerin in eine Falle gelockt und waren über sie hergefallen. Jetzt muss jeder für Jahre ins Gefängnis. Weiterlesen auf m.bild.de
27.7.18

Zeugen schildern den Zustand von vergewaltigter Studentin

Köln. „Ich hatte das Verlangen sie zu ficken“, sagte der 22-jährige Afrikaner völlig unverblümt der Richterin. Weil die Frau sich wehrte, schlug er ihr ins Gesicht, immer und immer wieder. „Wie eine Fratze aus einem Horror-Film“, so drastisch beschrieb ein Beamter das Gesicht des Vergewaltigungsopfers. Weiterlesen auf mobil.express.de
27.7.18

25-jähriger Inder belästigt und verfolgt 13-jähriges Mädchen

Rees, NRW. Ein 13-jähriges Mädchen wurde von einem 25-jährigen Inder sexuell belästigt. Er verfolgte sie, hielt sie fest, bot ihr Geld für Sex an. Das weinende Mädchen versuchte verzweifelt ihm zu entkommen, klingelte an Haustüren, doch keiner machte auf. Der Staatsanwalt sieht keinen Grund für eine Untersuchungshaft. Weiterlesen auf rp-online.de
22.7.18

Somalischer Folter-Pirat darf in Deutschland bleiben

Hannover. Schon wieder eine Asyl-Entscheidung, die für Zündstoff sorgt! Ein somalischer Pirat, der an der Entführung des deutschen Chemietankers „Marida Marguerita“ und dort an Folterungen beteiligt war, darf nicht abgeschoben werden. Weiterlesen auf m.bild.de
21.7.18

GEZ-Urteil: Verfassungsrichter und Urheber des Rundfunkbeitrags sind Brüder

Die Abweisung der Klage gegen den Rundfunkbeitrag hat ein übles Geschmäckle. Das von Verfassungsrichter Ferdinand Kirchhof verkündete Urteil dreht sich um ein Gesetz, das auf ein Gutachten seines Bruders Paul Kirchhof zurückgeht. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
  •  
  • 1 von 16
Der Mensch hat dreierlei Wege, klug zu Handeln; erstens durch Nachdenken, das ist das Edelste, zweitens durch Nachahmen, das ist das Leichteste, und drittens durch Erfahrung, das ist das Bitterste. Konfuzius