Justiz

29.3.20

„Die Wahrheit wollten die gar nicht aufklären“

Eine Kamera dokumentiert wie Marcus Hempel in Lutherstadt Wittenberg vom Syrer Sabri H mit mehreren Faustschlägen traktiert wird und zu Boden fällt. Er stirbt wenig später Klinikum Dessau. Der Syrer wurde gestern zu einer Bewährungsstrafe und Sozialstunden verurteilt. Dafür, daß der Asylbewerber Schuld am Tod eines Menschen trägt, muß er keine Minute in Haft. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
28.3.20

Afghanischer Flüchtling tötet 87-jährige Rentnerin qualvoll

Jena, Thüringen. Die rüstige Seniorin, die bis ins hohe Alter als Küchenhilfe in einem Restaurant arbeitete, hatte den afghanischen Flüchtling finanziell unterstützt. Immer mal wieder steckte sie ihm kleinere Beträge zu. Diese Hilfe reichte dem polizeibekannten Mohammad A. nicht. Er misshandelte und erstickte die Rentnerin qualvoll, versteckte ihre Leiche in einem Rollkoffer. Weiterlesen auf m.focus.de
27.3.20

Bewährungsstrafe für syrischen Totprügler von Markus Hempel!

Wittenberg, Sachsen-Anhalt. „Ehrlich gesagt: Ich bin entsetzt, aber ich habe diese Urteil kommen sehen“, sagte Vater des getöteten Markus Hempel (30). „Er hat meinen Sohn getötet, zugegeben, dass er aus Wut handelte, aber dafür hat er nicht einen einzigen Tag in Haft gesessen. Er hat im Gerichtssaal mehrfach gelacht. Er lebt sein Leben weiter, als wäre nichts geschehen.“ Weiterlesen auf m.bild.de
26.3.20

NRW entlässt 1.000 Häftlinge - um Ansteckungsgefahr zu verringern

NRW. Um die Ansteckungsgefahr zu verringern, setzt der nordrhein-westfälische Justizminister rund 1.000 Häftlinge auf freien Fuß. Auch sollen verurteilte Straftäter, die nur ein Jahr oder weniger absitzen müssen, nicht festgesetzt werden. Weiterlesen auf m.focus.de
26.3.20

Mohammed schlägt 58-jährigen Friedhofsbesucher fast tot

Bergisch Gladbach, NRW. Er wollte lediglich das Grab seiner kürzlich verstorbenen Frau pflegen, als ein weiterer Besucher plötzlich mit Wasser spritzte. „Bitte lassen Sie das“, sagte der 58-Jährige, woraufhin der 29-jährige Mohammed S. zum brutalen Angriff überging. Dessen Motiv war total irre. Weiterlesen auf amp.express.de
21.3.20

Bewährung für Acht-Zähne-Weg-Schläger Abdulbaki

Mannheim, Baden-Württemberg. Obwohl er einem Werbeagentur-Chef das Gesicht zertrümmerte und ihm acht Zähne mit einem Quarzhandschuhe wegschlug, weil dieser nicht ans Telefon ging, hat das Landgericht den Shishabar-Betreiber Abdulbaki T. (34) lediglich zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Weiterlesen auf m.bild.de
15.3.20

Türke wollte Tochter erstechen – weil sie mit Männern redete

Berlin. Der 77-jährige Türke hat eine Schule nie besucht, kann auch nicht schreiben. Er lebt seit 1972 in Deutschland, davon 36 Jahre in Berlin. Er spricht kaum Deutsch, braucht einen Dolmetscher. Seine Tochter, eines von sechs Kindern, arbeitete in einem Einkaufszentrum als Verkäuferin. Er stach ihr in Bauch und Kehle, weil sie mit Männern redete. Weiterlesen auf bz-berlin.de
14.3.20

Wie der marokkanische Dach-Killer seine Asyl-Richter vorführte

Hannover. Im März 2015 tauchte Faried A. (33), der seine Flüchtlingshelferin mit Klebeband erstickt haben soll, in Deutschland auf, stellte einen Asylantrag. Fünf Jahre gelang es dem Marokkaner, seine Abschiebung mit Tricks und Lügen zu umgehen. Er profitierte von naiven Helfern, willigen Unterstützern und wohlmeinenden Asyl-Richtern! Weiterlesen auf m.bild.de
13.3.20

War klar: Haftbefehl wird nicht vollzogen – Axt-Iraker ist irre

München. Der Haftbefehl gegen den mehrfach vorbestraften 34-jährigen Iraker, der am Sonntag einem 33-jährigen Münchner vor den Augen seiner Frau das halbe Gesicht mit einer Axt weggeschlagen hat, wird nicht vollzogen. Der Migrant soll laut Staatsanwaltschaft psychische Probleme haben. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
12.3.20

Feuerwehrmann erschlagen – Tatverdächtige auf freiem Fuß

Augsburg, Bayern. Im Dezember wurde ein Feuerwehrmann in Augsburg von Migranten erschlagen. Sieben Männer saßen seitdem in Haft. Nach einer Verfassungsbeschwerde müssen sechs von ihnen nun freigelassen werden. Weiterlesen auf welt.de
12.3.20

Aggressiver junger Syrer terrorisiert Neubrandenburg

Neubrandenburg, Mecklenburg-Vorpommern. Weil ein 22-jähriger Syrer seiner Gerichtsverhandlung unentschuldigt fernblieb, musste ein Richter Haftbefehl erlassen. Der Migrantem fiel bereits mehrfach durch Ausraster, Aggressivität und Messerangriffe in der Stadt auf. Weiterlesen auf nordkurier.de
11.3.20

84 Verfahren wegen Beifall-Kommentaren nach Hanau

Nach dem rassistischen Anschlag von Hanau sind 84 Ermittlungsverfahren wegen befürwortender Kommentare im Internet eingeleitet worden. Der Generalstaatsanwalt nannte die sympathisierenden Äußerungen im Netz "unerträglich". Auch im Fall Walter Lübke sind über 100 Verfahren eingeleitet worden. Weiterlesen auf tag24.de
11.3.20

Afrikanischer Vergewaltiger überfiel erst Mann, dann Frau

München. Der 44-jährige Flüchtling aus Sierra Leone soll morgens gegen sieben Uhr an einem Münchner Bahnhof eine Frau (44) von hinten angegriffen, bewusstlos geschlagen, dann in einem Gebüsch vergewaltigt haben. Die Frau erlitt dabei schwere Kopfverletzungen. Zuvor versuchte er versehentlich 54-jährigen Mann zu vergewaltigen. Weiterlesen auf m.bild.de
8.3.20

Zwei Frauen vergewaltigt: Die irre Ausrede des Angeklagten

Wien. "Ich bin ein Mensch und kein Tier. Mir ist das passiert" - das hat ein 43-jähriger Schwarzafrikaner am Wiener Landesgericht zu Protokoll gegeben. Er war an zwei aufeinanderfolgenden Nächten in die Wohnungen zweier Frauen eingedrungen und hatte die beiden vergewaltigt. Weiterlesen auf m.oe24.at
7.3.20

51-jährige Frau von jugendlichen Migranten vergewaltigt

Düsseldorf. Eine Mädchen hat eine 51-jährige Altstadt-Besucherin am frühen Morgen in einen Park gelockt, wo dann – wie zuvor verabredet – zwei jugendliche afghanische und iranische Intensivtäter über die Frau herfielen und sie vergewaltigten. Zudem wurde sie ausgeraubt. Weiterlesen auf m.bild.de
6.3.20

„Ich schneide deinen Kopf und mache Allahu Akbar“

Wullowitz, Österreich. Die Staatsanwaltschaft hat Mordanklage gegen den Afghanen eingebracht, der Rot-Kreuz-Mitarbeiter David H. (32) und Altbauer Franz G. (63) erstach: Der Afghane soll den Flüchtlingsbetreuer mit einem Messer attackiert und versucht haben, ihm die Kehle aufzuschneiden. Dabei schrie er „Ich schneide deinen Kopf und mache Allahu Akbar“. Weiterlesen auf oe24.at
5.3.20

Fünf Asylbewerber vergewaltigen 14-jähriges Mädchen zehn Mal

Ulm, Baden-Württemberg. Sie sollen eine 14-jährige Einheimische mit Drogen wehrlos gemacht und in ihrer Asylunterkunft dann vergewaltigt haben. Insgesamt 10 Mal sollen die fünf Asylbewerber aus Afghanistan, Irak und Iran das Mädchen vergewaltigt haben, während die anderen sie teilweise dabei festhielten. Weiterlesen auf stuttgarter-zeitung.de
2.3.20

Roma zockte 1,5 Millionen Euro bei arglosen Rentnern ab

Darmstadt, Hessen. Fast unscheinbar sieht sie aus, trotz ihres grellen Jogging-Anzuges. Doch die Roma Roletta B. (49) ist eine gefährliche Betrügerin. Mehr als zwei Dutzend Mal zockte sie arglose Rentner rund um Frankfurt, in München und sogar in Wien ab, brachte sie teils um ihre kompletten Ersparnisse. Schaden: über 1,5 Mio. Euro! Weiterlesen auf m.bild.de
1.3.20

Totprügler lachte im Gerichtssaal

Magdeburg. Kein Wort der Anteilnahme, keine Entschuldigung. Stattdessen lacht der 20-jährige syrische Totprügler von Markus Hempel im Gerichtssaal, gibt sich als Opfer rassistischer Beleidigungen. Für Karsten Hempel, den Vater des Opfers, keine leichte Situation: „Er sitzt da, schaut auf den Laptop seines Verteidigers, lacht.“ Weiterlesen auf m.bild.de
29.2.20

882 Tage, bis der Killer von Marcus endlich vor Gericht steht

Magdeburg. Auf diesen Tag hat Karsten Hempel (55) fast zweieinhalb Jahre gewartet. Ab Freitag wird in Magdeburg der Tod seines einzigen Kindes, Marcus (30) aufgearbeitet. Am Landgericht beginnt ein Prozess, den es ohne den Vater nicht gegeben hätte. Das Verfahren drohte eingestellt zu werden. Staatsanwälte wechselten. Richter erklärten ihre „Nichtzuständigkeit“. Weiterlesen auf m.bild.de
  •  
  • 1 von 46
Noch sitzt Ihr da oben, Ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott! Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk, dann gnade Euch Gott! Theodor Körner