Justiz

19.4.19

Bewährung für Messerattacke

Dresden. Wegen gefährlicher Körperverletzung ist der Syrer Abdalrhmen A. zu einer Jugendstrafe von zwei Jahren, für drei Jahre zur Bewährung ausgesetzt, verurteilt wurden. Der 18-Jährige stach im Oktober 2018 seinen 16-jährigen Freund nieder. Weiterlesen auf dnn.de
18.4.19

Türke schlägt 68-jährigen Deutschen tot - Bewährung

Mannheim, Baden-Württemberg. Ein junger Türke stößt vor einem Hotel mit einem 68-jährigen Deutschen zusammen. Dabei fällt das Handy des Türken runter. Er schlägt daraufhin dem 68-Jährigen brutal ins Gesicht. Der Rentner fällt ins Koma und verstirbt. Urteil: Bewährung. Weiterlesen auf mannheim24.de
17.4.19

Türkischer Drogenhändler foltert jahrelang Frau und sechs Kinder

Duisburg, NRW. Der türkische Drogenhändler schlug seine sechs Kinder mit Billiardqueues oder Baseballschlägern, begrapschte seine Töchter, malträtierte sie mit Dart-Pfeilen, folterte die Jungen und Mädchen über Jahre hinweg. Tiere nutzte er für Schießübungen mit seinem Kriegswaffenarsenal. Weiterlesen auf focus.de

Mo. 22.04. 18:30BerlinAbendspaziergang von BärGiDa (jeden Montag)
Di. 23.04. 18:00HalleMontagsdemo in Halle (jeden 2. Montag)
Mi. 24.04. 18:00BerlinMerkel MUSS WEG Mittwoch (jeden Mittwoch)
Mehr...
17.4.19

Syrischer Sextäter fühlt sich von Allah beauftragt - schuldunfähig

Leipzig, Sachsen. Ein 31-jähriger Syrer sah sich von Allah beauftragt, über Frauen zu richten: "Dich Jüdin beobachte ich seit sechs Monaten", soll der Moslem gerufen, nachdem er in die Wohnung von Melanie K. eingedrungen war. Dann hat er sich auf die Frau gesetzt, ihr das Shirt vom Leibe gerissen und sich an ihren Brüsten vergangen. Weiterlesen auf tag24.de
14.4.19

Aggressive Zuwanderer überfordern die Gefängnisse

Forscher haben über mehrere Jahre Gefangene in Jugendstrafanstalten analysiert. Junge Migranten, insbesondere aus Nordafrika und Afghanistan, seien „nur schwer beherrschbar, zeigen keine Aussicht auf Besserung und seien absehbar ein Problem für die Gesellschaft“. Weiterlesen auf epochtimes.de
14.4.19

Flüchtling versucht 29-jährige Dresdnerin zu vergewaltigen

Dresden. Am Bahnhof Neustadt sprach sie der Täter (geduldeter Flüchtling) an. Er wollte sie weiter begleiten, das lehnte die Frau ab. Doch der Pakistani verfolgte sie, versuchte sie am Pieschener Elbhafen zu küssen. Er stieß sie zu Boden, legte sich auf sie. Hielt ihre Arme fest, zog seine Hose und ihren Slip aus. Weiterlesen auf tag24.de
13.4.19

Oma Ingrid und das Gefühl für Ungerechtigkeit

Ein Rechtsstaat, der nur noch jene zu verfolgen scheint, die er, wie eine alte Frau im Rollstuhl mit festem Wohnsitz und Identität, dingfest machen kann, während er zugleich Verbrechen von Migranten oftmals gar nicht mehr nachgeht, verliert immer mehr seine Legitimation. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf achgut.com
13.4.19

"Er bezeichnete jedes andere Mädchen als Schlampe"

Ali B. gibt zu, die 14-jährige Susanna aus Mainz getötet zu haben. Vor Gericht wurde nun seine damalige Freundin befragt, die viel Zeit mit ihm verbrachte. Sie erzählt von seinem kruden Frauenbild. Für ihn sind alle Mädchen "Schlampen", die allein auf die Straße gehen dürfen. Weiterlesen auf spiegel.de
13.4.19

Afrikaner zertrümmert Pfarrer den Schädel - Freispruch

Berlin. Der 2015 aus Kamerun nach Deutschland gelangte 27-Jährige hat im Prozess gestanden, den katholischen Geistlichen in dessen Gemeindebüro in Berlin-Charlottenburg mit einem Blumenkübel und Holzfiguren den Schädel zertrümmert und getötet zu haben. Urteil: Freispruch wegen Schuldunfähigkeit. Weiterlesen auf m.bild.de
12.4.19

Deutsche in Preetz erstochen: Afghane wohl schuldunfähig!

Preetz, Schleswig-Holstein. Der 24-jährige afghanische Flüchtling Wais S. tötete die 38-jährige zweifache Mutter Jana M. mit mehreren Messerstichen. Er litt während der Bluttat wohl unter Wahnvorstellungen und ist nicht schuldfähig. Auf dem Marktplatz soll er häufig gekifft haben. Weiterlesen auf m.bild.de
11.4.19

Wer den Termin mit Allah schwänzt

In Schleswig-Holstein wollen Eltern nicht, dass ihr Sohn an einem Schulausflug in eine Moschee teilnimmt. Sie sollen eine Strafe zahlen, ziehen vor Gericht – und unterliegen in letzter Instanz. Wie groß doch der Unterschied zu „Fridays for Future“ ist. Von Martin Niewendick. Weiterlesen auf welt.de
11.4.19

Türke prügelt Fußgänger tot: Warum ist der Killer nicht im Knast?

Hannover. „Was guckst du auf dein Handy, du Spast?“, soll Muharrem C. ihn angepflaumt haben. Er nennt den Fußgänger „Hurensohn", droht: „Ich überrolle dich mit meinen Jungs", spuckt seinen Kontrahenten an. Dann hat der türkische Thaiboxer den Gastronom Ilija T. totgeprügelt, weil der ihm vor das Rad gelaufen war. Weiterlesen auf m.bild.de
11.4.19

Sahnesteif gestohlen – 85-jährige Rentnerin muss hinter Gitter

Memmingen, Bayern. In einem Rollstuhl wird Ingrid Millgramm von einer Betreuerin zur Anklagebank geschoben. Mit ihren 85 Jahren muss sie nun erneut hinter Gitter. Sie hatte unter anderem Haarklammern und Sahnesteif gestohlen – für insgesamt 18,73 Euro. Das Motiv Altersarmut überzeugt das Gericht nicht. Weiterlesen auf welt.de
10.4.19

Skandal im Chemnitz-Prozess: Dolmetscher soll Zeuge zur Falschaussage angestiftet haben

Der Prozess um den tödlichen Messerangriff von Chemnitz steuert möglicherweise auf einen Skandal zu, dessen Ausmaße noch nicht absehbar sind. Die Staatsanwaltschaft Chemnitz hat Anklage gegen den 47-jährigen irakischen Dolmetscher erhoben – wegen „versuchter Anstiftung zur Falschaussage“. Weiterlesen auf focus.de
7.4.19

Georgischer Vergewaltiger versuchte Schülerin zu erwürgen

Schwerte, NRW. „Als sie sagte, er möge sie künftig in Ruhe lassen, schlug ihr der Angeklagte mit der Faust ins Gesicht. Als sie weinte und blutete, schlug er erneut zu.“ Dann vergewaltigte und würgte der 21-jährige Georgier die 17-jährige Schülerin, bis sie sogar Einblutungen in den Augen bekam. Weiterlesen auf m.bild.de
7.4.19

Tolles Essen und neue Zähne: Schleuser grüßt aus dem Knast

„Man kümmert sich hier gut um mich. Ich bekam die Zähne gemacht, Medizin und Essen sind ausgezeichnet“, schrieb der 69-jährige Bulgare an seine Schwester. Keine Grüße von der Kur, sondern aus der Haft in Görlitz. Dort sitzt er, weil er sieben Iraker unter unmenschlichen Bedingungen nach Deutschland schleuste. Weiterlesen auf tag24.de
6.4.19

Afrikaner stören Schweigeminute und stechen Zuschauern nieder

Hamburg. Drei junge Brüder aus dem Niger stören bei einer Boxveranstaltung eine Schweigeminute und geraten dadurch mit Umstehenden in Streit. Sie fühlen sich in ihrer Ehre verletzt, zücken Messer und attackieren sechs Zuschauer, zwei ihrer Opfer müssen notoperiert werden. Milde Urteile. Weiterlesen auf welt.de
5.4.19

Iraner ersticht Deutsche: „Es ist erledigt?“ – „Was?“ – „Die Frau“

Düsseldorf. Als Blumen im Briefkasten und Komplimente nicht fruchteten, griff er zum Messer: Anna S. (†36) wollte nicht seine Freundin werden – deshalb hat sie der iranische Flüchtling Ali S. heimtückisch durch 27 Stiche mit einem Rambo-Messer getötet. Weiterlesen auf welt.de
5.4.19

Versuchte Vergewaltigung durch Asylbewerber - Freispruch!

Dachau, Bayern. Ein abgelehnter Asylbewerber soll eine 33-jährige Dachauerin auf dem Heimweg zu Boden gerissen und versucht haben, sie zu vergewaltigen. Obwohl die Frau den Täter auf einem Polizeifoto wie auch im Gericht zu 100 Prozent wiedererkannt hat, genügte es nicht für eine Verurteilung. Freispruch. Weiterlesen auf merkur.de
4.4.19

Die kriminelle Karriere des flüchtigen Irakers ist unfassbar

Chemnitz. Menschen, die Farhad A. kennen, beschreiben ihn als unberechenbar, rücksichtslos, ohne Gnade und ohne Gefühle. Er mache alles platt, was ihm im Weg steht. Wollte man die Vergehen des jungen Irakers und die Reaktionen der deutschen Behörden in einem Wort zusammenfassen, dann mit diesem: unfassbar. Weiterlesen auf focus.de
  •  
  • 1 von 28
In Deutschland ist es wichtiger, Verständnis zu haben als Verstand. Johannes Gross