Zensur

17.4.21

BR reagiert nach Blackfacing-Kritik: Satire-Figur fliegt raus

Zahlreiche Kritiker im Netz bezeichneten den Beitrag als rassistisch. Der Vertreter der Ausländer-, Migranten- und Integrationsbeiräte im Rundfunkrat, Hamado Dipama, kritisierte das Blackfacing massiv als rassistische Praxis. Der BR schmeißt die Figur des Satirikers Helmut Schleich nun raus. Weiterlesen auf abendzeitung-muenchen.de
10.4.21

Stummschaltung für Regierungskritiker

BigTech-Firmen drehen den Lautstärke-Regler für regierungskritische Stimmen weiterhin in Richtung Stummschaltung. Besonders die Einwände zu den Corona-Maßnahmen scheinen sie in den Ohren zu Schmerzen. Derzeit werden wieder verstärkt Inhalte gelöscht und Kanäle eingeschränkt. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
8.4.21

RKI will keine Veröffentlichung von Geimpften-Studie

Das bundeseigene Robert-Koch-Institut will nicht, dass die Zusammenfassung von Erkenntnissen zum Übertragungsrisiko durch vollständig geimpfte Personen veröffentlicht wird. Einer Veröffentlichung im Netz widerspricht das RKI ausdrücklich. Weiterlesen auf heise.de
7.4.21

Prophet Mohammed aus Dantes "Göttlicher Komödie" gecancelt

Um nicht „unnötig zu verletzen“, wurde in einer niederländischen Adaptation der danteschen „Hölle“ der Verweis auf den Propheten Mohammed gestrichen. Die Politische Korrektheit hat ausschließlich das abendländische Erbe im Visier. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
5.4.21

Zensur und Unfreiheit: Die Abschaffung der Demokratie im Outsourcing

Mir ist nicht mehr geheuer, was in diesem Land passiert. Ich habe 16 Jahre in Russland gelebt und gearbeitet, in einem autoritären System. Ich habe dort Schlimmes erlebt. Aber ich habe mich dort nie einer Zensur unterworfen gesehen wie heute hier im selbsternannten „besten Deutschland aller Zeiten“. Von Boris Reitschuster. Weiterlesen auf reitschuster.de
4.4.21

Youtube sperrt Boris Reitschuster wegen Livestream von Stuttgart-Demo

Hätte mir jemand vor einem Jahr gesagt, dass ich in Deutschland massiv unter Zensur leiden werde und mein Recht, als Journalist frei zu berichten, weitaus stärker eingeschränkt würde, als es in Russland jemals war – ich hätte ihn für verrückt erklärt. Ich komme mir vor wie in einem Roman von Kafka. In einem Albtraum. Von Boris Reitschuster. Weiterlesen auf tinyurl.com
1.4.21

Gesetz gegen Onlinehetze tritt Ostern in Kraft

Das neue Gesetz zur Bekämpfung von Rechtsextremismus und Hasskriminalität im Internet tritt am 3. April in Kraft. Wer online Hassbotschaften verbreite, müsse nun mit Anklagen und Verurteilungen rechnen, sagte Justizministerin Christine Lambrecht (SPD) am Donnerstag. Nun drohen bei Diskriminierungen und Beleidigungen im Netz zwei Jahre Haft. Weiterlesen auf spiegel.de
26.3.21

Anti-Hass-Gesetz: Weg frei für die Daten- und Passwortherausgabe

Der Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat hat einen Kompromiss für die Reform der Bestandsdatenauskunft gefunden. Das Gesetz zur "Bekämpfung von Rechtsextremismus und Hasskriminalität" kommt. Damit würden "schnelle und konsequente Ermittlungen gegen Hetzer möglich, bevor aus ihren Worten Taten werden". Weiterlesen auf heise.de
24.3.21

Syrischer Moslem tötet in USA zehn Menschen im Supermarkt

Colorado, USA. Der Massenmörder von Boulder, Colorado, der am Montag zehn Menschen in einem Supermarkt erschossen hat, ist ein 21-jähriger syrischer Flüchtling, IS-Anhänger und Trump-Hasser namens Ahmad Al-Issa. Die deutschen Mainstream-Medien verschweigen die Täterherkunft komplett. Weiterlesen auf pi-news.net
21.3.21

Was dieses Land plagt

Verfechter „woker“ Identitätspolitik drängen auf eine Abkehr von Integration, hin zu einem Antirassismusmodell, das alle Deutschen moralisch anklagt. Ein entsprechendes (Anti)-Rassismusministerium könnte das Private durchpolitisieren und das Alltagsleben in eine dystopische Hölle verwandeln. Von Björn Harms. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
21.3.21

4,125 Millionen Euro: Spahn gibt Zensur-Versuche gegen Nennung von Villa-Kaufpreis auf

Berlin. Bundesgesundheitsminister Spahn hatte gerichtliche Verfügungen erwirkt, denen zufolge die Kaufsumme von 4,125 Millionen Euro öffentlich nicht genannt werden dürfe. Der Erwerb der Villa und des weitläufigen Grundstücks in Berlin-Dahlem mitten in der Corona-Krise hatte Kritik ausgelöst. Zudem wurde bekannt, dass der 40-Jährige auch millionenteure Wohnungen besitzt. Weiterlesen auf tagesspiegel.de
20.3.21

49-Jähriger in Düsseldorf niedergeschossen – Polizei verheimlicht Täterherkunft

Düsseldorf. In der Nacht zu Donnerstag wurde ein 49-jähriger Mann in Düsseldorf angeschossen und schwer verletzt. Als er aus einer Tram ausstieg, wurde er von Männern verfolgt niedergeschossen. Nun wurde ein "29-Jähriger" festgenommen. "Angaben zur Nationalität machten die Ermittler nicht." Weiterlesen auf welt.de
19.3.21

Polizei versuchte Migrationshintergrund von Schlägertruppe zu verheimlichen

Ist es erheblich, welchen kulturellen Hintergrund sechs Schläger haben, die einen Mann krankenhausreif schlagen mutmaßlich wegen dessen Beziehung zu einer Frau? Wir finden ja, wenn dahinter auch eine fundamentale Ablehnung unserer westlichen Werte stehen könnte. Die Polizei-Pressestelle versuchte den Migrationshintergrund zu verheimlichen. Von Alexander Wallasch. Weiterlesen auf alexander-wallasch.de
17.3.21

"29-Jähriger" sticht auf Rentnerin ein – Polizei verheimlicht Täterbeschreibung

Regensburg, Bayern. Zahlreiche Polizeikräfte haben am Dienstag in Regensburg nach einem flüchtigen "29-Jährigen" gefahndet. Der "Mann" hat auf eine 76-jährige Seniorin in ihrer Wohnung eingestochen. Weitere Details wollte die Polizei auf Nachfrage nicht mitteilten. Weiterlesen auf welt.de
16.3.21

Ausländer sticht im Zug wahllos auf 16-jährigen Jugendlichen ein

Rommerskirchen, NRW. In einer Regionalbahn zückt ein 25-Jähriger "ohne festen Wohnsitz in Deutschland" nach einer Fahrkartenkontrolle ein Messer und sticht offenbar wahllos auf einen 16-jährigen Fahrgast ein. Das Opfer wird schwer verletzt. Zur Nationalität des Täters machten die Ermittler keine Angaben. Weiterlesen auf focus.de
12.3.21

Eingekreist, geschlagen und getreten – fünf "Männer" attackieren Polizist

Berlin. Die Bundespolizei spricht von einem „hinterhältigen gezielten Angriff“: In Berlin haben fünf "Männer" einen Polizisten eingekreist und mit Schlägen und Tritten schwer verletzt. Ein Angreifer wurde in Gewahrsam genommen. Der Beamte kam in ein Krankenhaus. Weiterlesen auf welt.de
12.3.21

Trotz Corona 50 Flüchtlinge im Burgenland aufgegriffen

Österreich. "Unsere Grenzen sind offen wie ein Scheunentor. Es waren in den letzten zwei Tage sicherlich 300 Flüchtlinge im gesamten Burgenland. Bei zehn bis fünfzehn Prozent bestand zudem Corona-Verdacht", so eine Beamtin. Die Polizeidirektion bestätigt indes "nur" 50 Flüchtlinge. Weiterlesen auf heute.at
11.3.21

CORRECTIV: Keinerlei Belege für Herkunft von COVID-Patienten

Fakt ist: Nationalitäten, Herkunft, Religion oder Geburtsorte werden bei COVID-Meldungen in Deutschland laut Infektionsschutzgesetz nicht erfasst. Es gibt also keine Belege für eine Verbindung dieser Faktoren mit einer Häufung von schweren COVID-19-Erkrankungen. Weiterlesen auf web.de
7.3.21

Correctiv will Berichterstattung über Corona-Migranten verhindern

Correctiv versucht erneut, TE an kritischer Berichterstattung zu hindern. Berichte über den hohen Migrantenanteil bei Corona Intensivpatienten werden als Fake-News gebrandmarkt. Offenkundig will Correctiv damit kritischen Journalismus behindern, der sich auf Quellen jenseits offizieller Verlautbarung und Statistik stützt. Von Roland Tichy. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
4.3.21

Regierung fordert Identifizierungspflicht bei E-Mail, sozialen Netzwerken und Messengern

Das Bundesinnenministerium will bei der Reform des Telekommunikations-Gesetzes weitreichende Maßnahmen durchsetzen. Die Betreiber von Telekommunikationsdiensten wie Messengern oder E-Mail sollen dazu verpflichtet werden, Nutzeridentifizierungen durchzuführen, zu verifizieren und die Nutzerdaten den Sicherheitsbehörden zur Verfügung stellen. Weiterlesen auf golem.de
  •  
  • 1 von 31
Nur die Toten haben das Ende des Krieges gesehen. Platon