Tierquälerei

4.4.19

Tabu-Thema: Tierquälerei durch Migranten

Statistisch gesehen ist es vielleicht die dunkelste Seite der Masseneinwanderung: Tierquälerei! Belastbare Zahlen gibt es nicht – aber es häufen sich immer mehr schockierende »Einzelfälle«. Opfer sind vor allem Hunde, die im Islam als »unrein« gelten. Weiterlesen auf deutschland-kurier.org
24.3.19

Blutbad auf der Weide

Bamberg, Bayern. Mit drei anderen Männern treibt Ismael F. eine Schafherde mit Stöcken vor sich her. Wild fuchtelnd, auf die Tiere einschlagend. Dem Quartett gelingt es, vier Schafe in die Enge zu treiben. Dann hat Ismael F. ein Messer zur Hand, um die Kehlen der Tiere aufzuschneiden. Weiterlesen auf infranken.de
21.2.19

Das harte Schicksal der Hunde in islamischen Ländern

Tierfreunde zeigten sich weltweit entsetzt: Vor kurzem wurde bekannt, dass im Iran bald das Gassi-Gehen mit Hund bestraft werden soll. Auch in London und Manchester wird jetzt öffentlich skandiert: „Das ist jetzt islamische Zone. Führen Sie hier nicht Ihren Hund aus! Muslime mögen keine Hunde!“ Weiterlesen auf wochenblick.at

Sa. 20.04. 12:00SömmerdaGelbwesten Sömmerda
Mo. 22.04. 18:30BerlinAbendspaziergang von BärGiDa (jeden Montag)
Di. 23.04. 18:00HalleMontagsdemo in Halle (jeden 2. Montag)
Mi. 24.04. 18:00BerlinMerkel MUSS WEG Mittwoch (jeden Mittwoch)
Mehr...
12.2.19

Afrikaner schlachten und grillen Ziege im Wald

Baden-Württemberg. Zwei Westafrikaner sollen am Sonntagmorgen nahe der B33 zwischen Haslach und Hausach eine Ziege getötet und dann auf brennendem Abfallholz gegrillt haben. Laut Polizei wurde die Ziege zuvor nicht betäubt. Weiterlesen auf bo.de
6.2.19

Räuber schneiden fünf trächtigen Schafen die Kehlen durch

Klein Ilsede, Niedersachsen. Drei Räuber haben fünf trächtige Schafe auf brutalste Weise geschlachtet. Die Täter schächteten sie vor Ort. Ohne Betäubung schnitten sie ihnen die Kehle durch, trennten das Fleisch heraus. „Spätestens nach dem ersten Schaf müssen sie gesehen haben, dass die Tiere trächtig sind.“ Weiterlesen auf maz-online.de
1.2.19

Afrikaner will lebendiger Taube den Kopf abbeißen, fährt schwarz und bespuckt Zugbegleiterin

Magdeburg. Unfassbare Szenen: Ein 16-jähriger Nigerianer hat mehrfach den Kopf einer lebendigen Taube in den Mund genommen und zugebissen. Das Tier zeigte anschließend kaum noch Lebenszeichen. Danach beleidigte er eine Kontrolleurin als „Hure“ und „Nazischlampe“, schlug und spuckte ihr ins Gesicht. Weiterlesen auf tag24.de
4.1.19

Kinder quälen und verbrennen Katze mit Feuerwerkskörpern

Halle, Sachsen-Anhalt. „Kinder“ haben in der Silvesternacht eine Katze mit Feuerwerkskörpern gequält. Alle vier Pfoten des Tieres und auch Teile der Nase sind verbrannt. Anwohner haben die Katze unter einem Auto entdeckt. Das Tier hat laut geschrien. Weiterlesen auf mz-web.de
12.12.18

Türke schächtet Schaf im Garten: „In unserer Religion ist das so“

St. Pölten, Österreich. Ein Türke hat ein Schaf in seinem Garten geschächtet, den Kadaver vergrub er dort, das Fell warf er in die Restmülltonne. "Sie wissen schon, dass das Tier unnötige Qualen gelitten hat?", fragte der Richter den Mann. "Nein, in unserer Religion ist das so", lautete die Antwort. Weiterlesen auf kurier.at
8.12.18

Zehn Schafe in der Wetterau geschächtet

Reichelsheim, Hessen. Auf einem Grundstück in Dorn-Assenheim hat die Polizei am Samstag zehn geschächtete Schafe gefunden. Die Polizei geht von einem religiösen Hintergrund aus. Weiterlesen auf wetterauer-zeitung.de
4.11.18

Dunkelhäutiger vergewaltigt Schaf – Tier notgeschlachtet

Velden, Bayern. Ein Schafzüchter ertappte am frühen Morgen im niederbayerischen Velden einen dunkelhäutigen Mann, als dieser „in eindeutiger Stellung“ hinter einem Schaf kniete und es vergewaltigte. Der Mann konnte flüchten. Das Schaf überlebte den schweren Missbrauch nicht. Weiterlesen auf merkur.de
31.10.18

Afrikaner vergewaltigt Schafe, Ziegen und Frauen in Freiburg

Freiburg, Baden-Württemberg. Ein 28-jähriger Eritreer soll mindestens drei Frauen in Freiburg vergewaltigt haben. Zudem soll er Schafe und Ziegen auf einem Freiburger Bauernhof missbraucht haben. Übereinstimmende DNA-Spuren bei den geschändeten Frauen und Tieren führten jetzt zu seiner Festnahme. Weiterlesen auf tag24.de
25.10.18

Angriffe auf Hunde häufen sich

In vom Islam dominierten Ländern gelten Hunde als mindere Kreaturen, sie werden getreten, gequält und getötet. Migranten aus diesen Ländern ändern ihre Einstellungen nicht, sobald sie die Landesgrenze übertreten. Nun häufen sich auch hier Angriffe auf Hunde und Hundebesitzer. Weiterlesen auf freiewelt.net
18.10.18

Ausländer traktieren Gassigänger mit Schlägen, Tritten und Messer

Mössingen, Baden-Württemberg. Mit Faustschlägen, Tritten gegen den Kopf und Messerstichen verletzten drei dunkelhäutige, fremdsprachige Angreifer am Dienstagabend einen 30-jährigen Hundebesitzer, nachdem sie zuvor bereits seinen Hund getreten hatten. Weiterlesen auf tagblatt.de
20.9.18

Polizei findet zufällig geklautes Schaf in Asylunterkunft

Holderbank, Schweiz. Am Montagabend musste die Polizei ausrücken, weil in der Asylunterkunft in Holderbank eine Ruhestörung gemeldet wurde. Was die Beamten dann aber vorfinden, ist ein totes Schaf im Kühlschrank – dem Tier wurde die Kehle durchgeschnitten. Weiterlesen auf aargauerzeitung.ch
8.9.18

Streit über „halales“ Mittagessen an Grundschule eskaliert

Hamburg. An einer Hamburger Grundschule ist der Streit über religiös korrekte Mittagsspeisung eskaliert. Der Vorsitzende des Elternrates hat gefordert, nur noch „halales“ Fleisch von geschächteten Tieren anzubieten und Lehrer und andere Eltern beschimpft. Weiterlesen auf welt.de
1.9.18

SOS-Kinderdorf kutschiert junge Flüchtlinge zum Schächten

Österreich. Der Besuch einer Gruppe unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge auf einem Schlachthof sorgt für Aufregung. Gerade als Tierschützer gegen den Betrieb protestierten, fuhr ein SOS-Kinderdorf-Kleinbus mit den Jugendlichen vor, die der Schächtung beiwohnten und dann Fleisch mitnahmen. Weiterlesen auf krone.at
23.8.18

533 Schafe aus Rumänien geliefert, um auszubluten

Österreich. Tierschützer haben am Mittwoch vor dem Hof eines niederösterreichischen Fleischbetriebs protestiert: 1200 Schafe werden dort gerade für das muslimische Opferfest geschächtet. 533 wurden aus Rumänien per Lkw nach Niederösterreich gebracht. Ein grausamer Lokalaugenschein. Weiterlesen auf krone.at
12.8.18

„Mähtoo“: Islamfeindliche Sticker in Hannover aufgetaucht

Hannover. Die Kampagne „Mähtoo“ kritisiert das Schächten von Tieren als Quälerei, an einigen Laternen in Hannover sind entsprechende Sticker aufgetaucht. Die muslimische Gemeinde kritisiert die Aktion und fühlt sich an die Nazizeit erinnert. Weiterlesen auf haz.de
6.8.18

Vier Afghanen greifen deutsches Pärchen an und treten Hund

Chemnitz, Sachsen. Ein deutsches Pärchen ist in einer Bahnunterführung von vier jungen Afghanen angegriffen worden. Erst wurden sie bepöbelt, dann schlugen und traten die Täter auf den 31-jährigen Deutschen ein. Als ein Afghane auch auf ihren Hund eintrat, biss dieser zu. Weiterlesen auf freiepresse.de
26.7.18

Frau von Rizin-Bombenbauers wollte Gift an Hamstern testen

Köln. Die siebenfache Mutter und Islamistin schaute zu, wie ihr Mann an einer Rizin-Bombe bastelte und soll ihm geholfen haben, einen Anschlag vorzubereiten. Sie wollte die Wirksamkeit des Giftes an bereits gekauften Hamstern testen. Die Polizei nahm die Frau von dem tunesischen Rizin-Bombenbauers nun fest. Weiterlesen auf welt.de
  •  
  • 1 von 4
Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: «Ich bin der Faschismus» Nein, er wird sagen: «Ich bin der Antifaschismus». Ignazio Silone