Tierquälerei

16.1.21

Irre töten berühmtes Schwanen-Paar

Bremen. Es zerreißt einem das Herz! Rund zehn Jahre lebte ein Schwanen-Paar am Weiher des Friedhofs Osterholz. Als Symbol für ewige Treue und Liebe waren sie nicht nur als Fotomotiv beliebt! Jetzt sind beide Schwäne tot, in Einzelteile zerschnitten und geköpft. Das Werk von bestialischen Tierhassern! Weiterlesen auf m.bild.de
13.1.21

Drei Katzen geköpft

Neuburg, Bayern. Drei geköpfte Katzen sorgen im oberbayerischen Neuburg an der Donau für Entsetzen. Die drei toten Haustiere waren in der Nähe von Bahngleisen gefunden worden. Es spreche nichts dafür, dass es ein Unfall gewesen sei, sondern dass jemand sie enthauptet habe, sagte ein Polizeisprecher Weiterlesen auf donaukurier.de
10.1.21

Geköpfter Hund: Brutalität ist selbst den Ermittlern neu

Dresden. Grausiger Fund im Dresdner Stadtteil Gorbitz: Am Nachmittag hatte eine Anwohnerin dort einen toten Hund entdeckt. "Irgendwer" hatte das kleine Tier bestialisch geköpft. Mit Tierquälereien hat die Dresdner Polizei in unregelmäßigen Abständen zu tun, aber eine solche Brutalität ist auch den Ermittlern neu. Weiterlesen auf tag24.de
29.12.20

Kinder spielten mit Hundewelpen Fußball – Tier schwer verletzt

Dortmund, NRW. Grausame Szenen haben sich in Dortmund zugetragen: "Kinder" spielten mit einem kleinen Welpen Fußball und traten das Jungtier hin und her. Anwohner alarmierten eine Tierschutzorganisation. „Sie warfen und traten das Tier, ein Wunder, dass es überlebt hat.“ Weiterlesen auf m.bild.de
28.12.20

Kofferraum kontrolliert: Drei Schafe starren Polizisten an

Ungerhausen, Bayern. Bei der Kontrolle eines Autos im schwäbischen Landkreis Unterallgäu trauten die Polizeibeamten ihren Augen nicht. Im Kofferraum fanden sie drei lebende Schafe. Die Tiere seien von zwei "Männern" unter Missachtung jeglicher Tierschutz- und Hygieneregeln transportiert worden. Weiterlesen auf tag24.de
23.12.20

Syrer fesselt Schaf und benutzt es als Rodelschlitten

Gramastetten, Österreich. Vor dem Amtsgericht in Linz wurden kürzlich mehrere Fälle von Tierquälerei verhandelt, die an Sadismus und Brutalität kaum mehr zu überbieten sind. Auf der Anklagebank saßen zwei 24-jährige „Schutzsuchende“, der eine aus Syrien, der andere aus dem Irak. Weiterlesen auf pi-news.net
13.12.20

Gericht genehmigt brutale Schächtung von trächtigen Kühen

NRW. Das OVG Münster hat einen Eilantrag des Veterinäramtes abgeschmettert und erlaubt den Transport von 66 trächtigen Kühen nach Nordafrika. Den Tieren werden die Beine zusammengebunden, damit man sie umstoßen könne. Dann klettere ein Schlachter auf die Tiere und säge ihnen die Kehle durch. Auch würden Tiere bei vollem Bewusstsein an einem Bein aufgehängt. Weiterlesen auf westfalen-blatt.de
11.12.20

Syrer fesselt und quält Schafe und Hund und stellt Video ins Netz

Gramastetten, Österreich. Ein Syrer (24) hat zwei Schafe und einen Hund brutal gequält. Sein gleichaltriger Freund hat ihn dabei für eine Instagram-Story gefilmt. Der Syrer hat u.a. einem Schaf mit Kabelbindern die Beine zusammengebunden, sich auf das Tier gelegt und war auf ihm eine Böschung hinuntergerutscht. Weiterlesen auf krone.at
12.11.20

5000 Euro für kriminellen Moslem: Recht auf Halal-Speisen im Gefängnis

Rumänien. Ein moslemischer Häftling hat Anspruch auf Essen, das nach islamischen Vorschriften zubereitete wurde. Das hat der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte im Fall eines Moslem in einem rumänischen Gefängnis entschieden. Die Richter sprachen dem Inhaftierten 5.000 Euro Schadensersatz zu. Weiterlesen auf migazin.de
2.11.20

17 Huskys vor aggressiver "bulgarischer Großfamilie" gerettet

Krefeld, NRW. Die Hunde sprangen von innen gegen die Fenster, immer und immer wieder. Die Tiere waren in einem abgemagerten und verhaltensauffälligen Zustand. Die "bulgarische Großfamilie", die offenbar eine illegale Hundezucht betreibt, verhielt sich auch gegenüber Polizei und Ordnungsamt aggressiv und unkooperativ. Weiterlesen auf m.bild.de
15.10.20

Gartenhaus abgefackelt, Tiere verbrannt, Türke festgenommen

Basel. Ein Gartenhaus ging in Flammen auf. Zudem wurden nebenstehende Gartenhäuser durch das Feuer beschädigt und ein Stall mit Hasen sowie eine Voliere brannten ab. Mehrere Kleintiere wurden durch den Brand getötet. Der Zugverkehr musste eingestellt werden. Ein 53-jähriger Türke wurde festgenommen. Weiterlesen auf polizei-schweiz.ch
13.10.20

Dunkelhaariger Mann wollte Pony auf Koppel vergewaltigen

Michelstadt, Hessen. Eine Frau ging mit ihrem Hund Gassi. Dabei erblickte sie einen dunkelhaarigen "Mann", der einer auf der Pferdekoppel beherbergten Pony-Stute hinterherrannte. Doch bei diesem harmlos anmutenden Fangspiel zwischen Tier und Mensch beließ es der Unbekannte nicht. Weiterlesen auf tag24.de
3.10.20

Tierquäler hacken Katze die Hinterbeine ab

Rudolstadt, Thüringen. In Thüringen haben unbekannte Tierhasser am letzten Wochenende die Hinterbeine einer Katze grausam abgehackt. Die Besitzer des schwer verletzten Tieres konnten noch rechtzeitig zum Tierarzt - die Polizei ermittelt. Weiterlesen auf focus.de
2.10.20

Voodoo-Rituale: Paar schlachtet Tiere und bahrt sie auf

Nittel, Rheinland-Pfalz. Die Trierer Beamten konnten ein "Paar" aus der Verbandsgemeinde Konz ermitteln, das seit drei Jahren Tiere im Wald und auf dem Friedhof geschlachtet und dann nach Voodoo-Ritualen aufgebahrt haben soll. Weiterlesen auf volksfreund.de
30.9.20

Hund und Katze in Kölner Park geköpft

Köln. Es sind mysteriöse Dinge, die in den letzten Tagen auf der Sony-Wiese an der Westendstraße in Bickendorf passieren. Polizisten haben in dem kleinen Park zwei tote Tiere gefunden, die geköpft wurden. Die Anwohner, die den Bereich zum Gassigehen mit ihren Vierbeiner nutzen, sind verunsichert und verängstigt. Weiterlesen auf amp.express.de
28.9.20

Pferd zu Tode gequält: Ohr abgeschnitten, Bauch aufgeschlitzt

Dorsten, NRW. Passanten haben auf einer Weide in Dorsten ein totes Pferd entdeckt, das schwere Misshandlungen aufwies. Der Unterbauch der Stute war komplett aufgeschnitten. Außerdem sei dem Pferd ein Ohr abgetrennt worden; hinzu kamen weitere Schnittverletzungen. Weiterlesen auf waz.de
28.9.20

Türke schächtet unbetäubte Schafe mitten in Wohnsiedlung

Hörsching, Österreich. Ein schockierender Anblick bot sich Passanten am Samstagmittag in Hörsching. Ein 48-Jähriger mit türkischen Wurzeln schächtete für Passanten sichtbar einfach mehrere Schafe mitten in einer Siedlung! Er soll die Tiere zuvor nicht einmal betäubt haben, weshalb sie einen äußerst qualvollen Tod starben. Weiterlesen auf wochenblick.at
25.9.20

Massenhaft Igel verletzt, verbrannt und getötet

Friedberg, Hessen. Igel-Quäler treiben seit Wochen ihr Unwesen: Immer wieder wurden in den letzten Wochen im Wetteraukreis tote und verletzte Igel gefunden. 13 tote Igel zuletzt. Zudem wurden in den letzten Wochen mehr als ein Dutzend Igel mit Brandverletzungen in der Igel-Auffangstation abgegeben. Weiterlesen auf tag24.de
13.9.20

EuGH hält Schächten für rechtens

Das Schlachten ohne Betäubung gemäß muslimischen oder jüdischen Riten darf aus Sicht des zuständigen Rechtsgutachters in der Europäischen Union nicht verboten werden. Das widerspräche der in der europäischen Grundrechtecharta verankerten Religionsfreiheit. Weiterlesen auf zeit.de
8.8.20

Angezündet, misshandelt, ertränkt – "junge Männer" quälen reihenweise Igel in Bonn

Bonn, NRW. Das stachelige Geschöpf konnte sich vor der endlosen Gewalt einer Tierquäler-Bande nicht schützen. "Junge Männer" haben einem Igel die Stacheln qualvoll ausgerissen, bis dem Tier der furchtbare Schmerz das junge Leben raubte. Doch es war nicht die einzige Tat dieser Art. Mindestens fünf Tiere wurden grausam gequält und getötet. Weiterlesen auf rtl.de
  •  
  • 1 von 6
Ein feiges Volk hat keine Heimat. Aus Ungarn