Tierquälerei

11.8.19

Niedersachsen erlaubt wieder Schächten zum Opferfest

Niedersachsen hat zum islamischen Opferfest erneut eine Ausnahmegenehmigung zum betäubungslosen Schächten erteilt, nachdem es darüber im letzten Jahr eine kontroverse Debatte gab. Ohne weiteres erlaubt ist in Deutschland zudem die Halal-Schlachtung. Weiterlesen auf rtl.de
4.8.19

Afghane tritt auf Hund ein und bedroht Passanten mit Messer

Halle, Sachsen-Anhalt. Ein 21-Jähriger war mit zwei Kumpels und einem Hund unterwegs. In der Folge trafen sie auf zwei andere Männer. Einen von diesen, ein Afghane, trat auf den Hund ein. Als der Hundehalter daraufhin den Täter wegstieß, holte der Afghane ein Messer heraus und bedrohte die Gruppe damit. Weiterlesen auf dubisthalle.de
27.7.19

Hund an Anhängerkupplung festgebunden und losgefahren

Langenselbold, Hessen. Sie banden den Hund an der Anhängerkupplung eines Autos fest, dass auf dem Bahnhofsvorplatz stand. Dann fuhr das Fahrzeug los und schleifte den Vierbeiner mit sich! Nach Zeugenaussagen jaulte der Hund dabei herzerweichend. Einer der gesuchten Männer hat einen Bart, der andere einen dunklen Teint. Weiterlesen auf tag24.de
23.7.19

Hund und Herrchen durch Dunkelhäutige brutal attackiert

Oberhausen, Bayern. Ein Mann drehte mit seinem Hund eine Gassirunde, als drei Dunkelhäutige auf ihn zukamen. Einer trat grundlos gegen den Hund, der durch die Luft flog und regungslos am Boden liegen blieb. Als der Hundebesitzer die Männer darauf ansprach, wurde er unvermittelt mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Weiterlesen auf bsaktuell.de
7.7.19

Migranten brechen einem Raben das Bein und amüsieren sich

Augsburg, Bayern. Das Trio hat einen Raben gepackt, ihm ein Bein geknickt, die Szene fotografiert und sich über den vor Schmerzen heftig krächzenden Vogel amüsiert. Die drei Männer, die „aus einem anderen Kulturkreis“ stammen, sind sich allesamt keinerlei Schuld bewusst. Weiterlesen auf augsburger-allgemeine.de
6.6.19

Nackter Ausländer trieb sich in Eselgehege herum

Österreich. Skurrile Szenen haben sich vor wenigen Tagen auf einem abgelegenen Eselgehege im Wienerwald abgespielt. Die junge Besitzerin der Weide erwischte einen „ausländischen Staatsbürger“, als er sich nackt im Stall herumtrieb. Er hatte eines der Tiere an Kopf und Hinterbein angeleint. Weiterlesen auf krone.at
31.5.19

Polizei befreit mit Kabelbindern gefesselte Schafe von Arabern

Berlin. In Berlin-Buckow haben Polizisten vier gefesselte Schafe befreit. Die Tiere sollen einer arabischen Großfamilie gehören. Zeugen hatten bereits am Vorabend beobachtet, wie die Schafe aus dem Kofferraum eines Autos auf das Gelände eines Autohandels geworfen wurden. Weiterlesen auf morgenpost.de
30.5.19

Acht Lämmer auf Weide aufgehängt und geschächtet

Düren-Hürtgenwald, NRW. Auf einer Weide im Kreis Düren wurden die Überreste von acht geschächteten Schafen gefunden. Nach Angaben des Veterinäramtes wurden die Lämmer ohne Betäubung durch einen Halsschnitt getötet und danach mit den Hinterbeinen an Sträuchern aufgehängt. Weiterlesen auf aachener-nachrichten.de
23.5.19

Südländer-Kinder quälen Igel und erschlagen ihn mit Fahrradkette

Germering, Bayern. Ein Germeringer hat von seinem Balkon aus beobachtet, wie drei „südländisch“ aussehende Kinder einen Igel quälten und diesen dann mit einer Fahrradkette erschlugen. Der Mann eilte auf die Straße, stellte die Buben zur Rede – und musste sich eine unglaubliche Ausrede anhören. Weiterlesen auf merkur.de
29.4.19

Pakistaner tritt Hund, attackiert Frau und würgt Helfer in S-Bahn

München. Am Samstagnachmittag trat ein 36-jähriger Pakistaner in einer S-Bahn den Hund einer 46-jährigen Deutschen und attackierte sie mit einer Bierflasche. Einen 18-jährigen Deutschen, der der Frau zu Hilfe kam, würgte er. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Asylbewerber wieder auf freien Fuß gesetzt. Weiterlesen auf reporter-24.com
26.4.19

Neue Halal-Messe startet 2020 in Hannover

Im März kommenden Jahres findet auf dem Messegelände Hannover erstmals eine Halal-Messe statt. Die Veranstaltung mit begleitendem Kongress richtet sich an Produzenten, Großhändler und Dienstleister. Veranstalter ist die Deutsche Messe AG. Weiterlesen auf halal-welt.com
4.4.19

Tabu-Thema: Tierquälerei durch Migranten

Statistisch gesehen ist es vielleicht die dunkelste Seite der Masseneinwanderung: Tierquälerei! Belastbare Zahlen gibt es nicht – aber es häufen sich immer mehr schockierende »Einzelfälle«. Opfer sind vor allem Hunde, die im Islam als »unrein« gelten. Weiterlesen auf deutschland-kurier.org
24.3.19

Blutbad auf der Weide

Bamberg, Bayern. Mit drei anderen Männern treibt Ismael F. eine Schafherde mit Stöcken vor sich her. Wild fuchtelnd, auf die Tiere einschlagend. Dem Quartett gelingt es, vier Schafe in die Enge zu treiben. Dann hat Ismael F. ein Messer zur Hand, um die Kehlen der Tiere aufzuschneiden. Weiterlesen auf infranken.de
21.2.19

Das harte Schicksal der Hunde in islamischen Ländern

Tierfreunde zeigten sich weltweit entsetzt: Vor kurzem wurde bekannt, dass im Iran bald das Gassi-Gehen mit Hund bestraft werden soll. Auch in London und Manchester wird jetzt öffentlich skandiert: „Das ist jetzt islamische Zone. Führen Sie hier nicht Ihren Hund aus! Muslime mögen keine Hunde!“ Weiterlesen auf wochenblick.at
12.2.19

Afrikaner schlachten und grillen Ziege im Wald

Baden-Württemberg. Zwei Westafrikaner sollen am Sonntagmorgen nahe der B33 zwischen Haslach und Hausach eine Ziege getötet und dann auf brennendem Abfallholz gegrillt haben. Laut Polizei wurde die Ziege zuvor nicht betäubt. Weiterlesen auf bo.de
6.2.19

Räuber schneiden fünf trächtigen Schafen die Kehlen durch

Klein Ilsede, Niedersachsen. Drei Räuber haben fünf trächtige Schafe auf brutalste Weise geschlachtet. Die Täter schächteten sie vor Ort. Ohne Betäubung schnitten sie ihnen die Kehle durch, trennten das Fleisch heraus. „Spätestens nach dem ersten Schaf müssen sie gesehen haben, dass die Tiere trächtig sind.“ Weiterlesen auf maz-online.de
1.2.19

Afrikaner will lebendiger Taube den Kopf abbeißen, fährt schwarz und bespuckt Zugbegleiterin

Magdeburg. Unfassbare Szenen: Ein 16-jähriger Nigerianer hat mehrfach den Kopf einer lebendigen Taube in den Mund genommen und zugebissen. Das Tier zeigte anschließend kaum noch Lebenszeichen. Danach beleidigte er eine Kontrolleurin als „Hure“ und „Nazischlampe“, schlug und spuckte ihr ins Gesicht. Weiterlesen auf tag24.de
4.1.19

Kinder quälen und verbrennen Katze mit Feuerwerkskörpern

Halle, Sachsen-Anhalt. „Kinder“ haben in der Silvesternacht eine Katze mit Feuerwerkskörpern gequält. Alle vier Pfoten des Tieres und auch Teile der Nase sind verbrannt. Anwohner haben die Katze unter einem Auto entdeckt. Das Tier hat laut geschrien. Weiterlesen auf mz-web.de
12.12.18

Türke schächtet Schaf im Garten: „In unserer Religion ist das so“

St. Pölten, Österreich. Ein Türke hat ein Schaf in seinem Garten geschächtet, den Kadaver vergrub er dort, das Fell warf er in die Restmülltonne. "Sie wissen schon, dass das Tier unnötige Qualen gelitten hat?", fragte der Richter den Mann. "Nein, in unserer Religion ist das so", lautete die Antwort. Weiterlesen auf kurier.at
8.12.18

Zehn Schafe in der Wetterau geschächtet

Reichelsheim, Hessen. Auf einem Grundstück in Dorn-Assenheim hat die Polizei am Samstag zehn geschächtete Schafe gefunden. Die Polizei geht von einem religiösen Hintergrund aus. Weiterlesen auf wetterauer-zeitung.de
  •  
  • 1 von 4
Wo der Liberalismus seine äußersten Grenzen erreicht, schließt er den Mördern die Tür auf. Ernst Jünger