Islamisierung

19.2.20

Verzweifelte Syrer drohen: „Wir kommen nach Europa“

Idlib, Syrien. Drei Millionen Syrern in Idlib läuft buchstäblich die Zeit davon. Immer dichter rücken die mörderischen Truppen Assads vor. Immer neue Städte nimmt die russische Luftwaffe ins Visier. Ihr Leben, so glauben sie, kann nur noch eines retten – die Flucht nach Europa. Am Freitag wollen sie die türkische Grenze stürmen. Weiterlesen auf m.bild.de
18.2.20

Danke! Frühstücksfernsehen rettet Flüchtlingsfamilie!

Embedded thumbnail for Danke! Frühstücksfernsehen rettet Flüchtlingsfamilie!
Bild: YouTube https://www.youtube.com/watch?v=VpDy_Bj-u58
München. Die jungen muslimischen Eltern Achmad und Nour aus dem syrischen Damaskus suchen in München verzweifelt eine Wohnung - doch sie wurden von einem dubiosen ägyptischen Makler abgezockt. Doch nun gibt es ein Happy End. Eine Zuschauerin hat ihnen eine 1.150 Euro teure Wohnung vermittelt, die noch im Budget des Wohnungsamtes liegt. 3:37 min Video ansehen
18.2.20

Hamburg soll bevorzugt Dunkelhäutige einstellen

Hamburg. Da in einigen Hamburger Bezirken bereits mehr als 70 Prozent der Jugendlichen Migrationshintergrund haben, sollen in Jugendeinrichtungen nun bevorzugt Bewerber eingestellt werden, die einen „sichtbaren Migrationshintergrund“ haben. Explizit wird die Formulierung „People of Color“ verwendet. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
18.2.20

Radikaler Islam und Verfall der Demokratie

Rund drei Viertel aller Kriege und Bürgerkriege werden heute zwischen oder in islamischen Ländern ausgetragen. Der islamistische Terrorismus hat in den vergangenen Jahrzehnten enorm zugenommen. Rund 85 Prozent aller Opfer von Terrorristen weltweit gehen auf das Konto radikalislamischer Gruppen. Von Ruud Koopmans. Weiterlesen auf tagesspiegel.de
18.2.20

10 junge Südländer überfallen Geburtstagsparty von Mädchen

Bochum, NRW. Rund 10 unbekannte und nicht eingeladene junge „Südländer“ haben 50 Gäste auf der Geburtstagsfeier einer 16-Jährigen überfallen. Sie sprühten Pfefferspray, belästigen Mädchen sexuell, zertrümmerten die Einrichtung und stahlen Handys, Jacken, Taschen und sogar die Geburtstagsgeschenke. Weiterlesen auf amp.express.de
18.2.20

London: Öffentliche Sicherheit nicht mehr zu gewährleisten

London. Jetzt haben es die Londoner schwarz auf weiß: ihre öffentliche Sicherheit ist nicht länger gewährleistet, denn es gibt zu viele gefährliche IS-Extremisten auf den Straßen. Die Polizei kann nicht alle 3.000 Gefährder auf einmal überwachen. Zudem stehen viele verurteilte Terroristen vor ihrer Freilassung. Weiterlesen auf wochenblick.at
17.2.20

Mit Geld vom Jobcenter Terror-Anschläge geplant?

Frankfurt. Die drei Salafisten nutzten einen Betrag von 1.600 Euro, der ihnen vom Job-Center für die Bezahlung einer Mietwohnung gezahlt worden war, um die Kaufverhandlungen für eine Waffe zu bestreiten sowie ein Fahrzeug anzumieten. Dabei ging um Anschläge auf Polizisten und größere Menschenmengen. Weiterlesen auf tag24.de
16.2.20

Bei Angriff durch Türken am Tempodrom verhinderte Polizei wohl noch mehr Tote

Berlin-Kreuzberg. Bei einem Angriff vor dem Berliner Tempodrom ist ein 42-jähriger Mann getötet worden, vier weitere wurden durch Schüsse verletzt. In Sicherheitskreisen geht man von vier türkischstämmigen Tätern aus. Weil ein Mobiles Einsatzkommando in unmittelbarer Nähe war, konnten noch mehr Tote verhindert werden. Weiterlesen auf amp.tagesspiegel.de
16.2.20

Deutschland will Albanien zügig in die EU aufnehmen

Deutschland will Albanien zügig in die EU aufnehmen – aber Frankreichs Präsident Emmanuel Macron legte sein Veto ein. Er fürchtet den unkontrollierten Zuzug von Menschen aus dem Land. Ein Besuch dort, wo sehr viele Menschen nur noch wegwollen. „Es gibt keine Arbeit in unserem Land, wir müssen weggehen.“ Weiterlesen auf welt.de
15.2.20

Afrikaner ziehen lautstark fordernd durch Schweinfurt

Schweinfurt, Bayern. Am Donnerstag zogen rund 100 junge Männer im besten Soldatenalter lautstark fordernd durch Schweinfurt. Die zum Großteil aus Somalia kommenden Teilnehmer sind mit den Bedingungen, die Deutschland ihnen bisher bot, unzufrieden und fordern faustschwingend „eine Zukunft“. Weiterlesen auf pi-news.net
14.2.20

Berlin richtet sich auf radikale IS-Rückkehrer ein

Berlin. 65 IS-Anhänger kamen bis jetzt nach Berlin zurück. Ein Teil der Rückkehrer hat Kampferfahrung und wurde von der Polizei als islamistische Gefährder eingestuft. Die Rückkehrer, die jetzt kommen, sind am gefährlichsten. Sie kehren gezwungenermaßen zurück, weil ihr „Kalifat“ nicht mehr existiert. Weiterlesen auf berliner-zeitung.de
13.2.20

Türkische Machtdemonstration vor dem Bahnhof Zoo in Berlin

Berlin. Fahnenschwenkende türkische PS-Protzer demonstrieren ihre Macht: Ein Video zeigt, wie der Fahrer eine teure Limousine quer über eine vielbefahrene Kreuzung am Bahnhof Zoo schleudern lässt. Dutzende Passanten beobachteten das gefährliche Spektakel, doch niemand rief die Polizei. Weiterlesen auf welt.de
13.2.20

Mutter, Vater und Brüder attackieren 22-Jährige

Hamburg. Die eigene Libanesen-Familie ging auf eine 22-Jährige los – weil Mutter, Vater und Brüdern ihr Lebensstil nicht gefiel? Zuerst soll die Mutter ihre Tochter mit einem spitzen Gegenstand an der Schulter verletzt haben. Der Vater und die Brüder bedrohten die junge Frau dann mit einem Messer. Alle wurden mangels Haftgründen wieder auf freien Fuß gesetzt. Weiterlesen auf m.bild.de
11.2.20

Kosovare ohne Führerschein rast zweifache Mutter tot

Moers, NRW. Als die 43-jährige zweifache Mutter am Abend des Ostermontags mit ihrem kleinen blauen Citroen auf die Hauptstraße fuhr, hatte sie keine Chance. Mit bis zu 167 km/h raste der 22-jährige Kosovare ohne Führerschein mit einem Mercedes AMG E63 S (612 PS) heran – in einem Tempo-50-Bereich! Weiterlesen auf m.bild.de
11.2.20

„Deutsch-Iraker“ soll 21-jährigen Nebenbuhler getötet haben

Bocholt, NRW. Tödliches Eifersuchtsdrama in Bocholt! Ein 33-jähriger „Deutsch-Iraker“ soll den neuen afghanischen Freund (21) seiner Frau (26) umgebracht haben. Laut Obduktion erlitt das Opfer zahlreiche Stich- und Schnittverletzungen und verblutete. Weiterlesen auf m.bild.de
10.2.20

Steinmeier schickt „versehentlich“ doch Glückwunsch an die Mullahs

Eigentlich wollte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (SPD) dieses Jahr keine Glückwünsche an die Mullahs zum Jahrestag der "Islamischen Revolution" am 11. Februar schicken. Doch „aus Versehen“ sei ein bereits angefertigtes Telegramm verschickt und an die iranischen Behörden weitergeleitet worden. Weiterlesen auf welt.de
10.2.20

20-jähriger Syrer droht Retterin mit dem Tod

Bisingen, Baden-Württemberg. An diesem Nachmittag haben Beobachter am Amtsgericht eine Verhandlung mit teils bizarren Szenen verfolgen können. Der angeklagte 20-jährige Syrer drohte einer Rettungssanitäterin mit dem Tod. Er ist schuldig. Doch er und seine Familie verhalten sich vor Gericht unfassbar dreist und frech. Weiterlesen auf schwarzwaelder-bote.de
9.2.20

Augsburger Bischof fordert: CSU soll sich für Muslime öffnen

Augsburg, Bayern. Der neue Augsburger Bischof Bertram Meier hat die CSU aufgerufen, sich stärker für muslimische Kandidaten zu öffnen. Anderenfalls könnte sich eine muslimische Partei etablieren. Weiterlesen auf faz.net
8.2.20

„Hang zur Tabuisierung von ,Ehrenmorden‘“

Zum 15. Mal jährt sich der „Ehrenmord“ an der kurdischstämmigen Deutschen Hatun Sürücü. Politikwissenschaftlerin Nina Scholz warnt: Frauenfeindliche Vorstellungen herrschten auch heute in konservativen muslimischen Communitys. Die Opfer würden oft alleingelassen. Weiterlesen auf welt.de
7.2.20

Nur 15 Euro Tagessatz – Gericht hält Clan-Chef für arm

Berlin. Issa Remmo gilt als Chef eines der berüchtigsten Familienclans. Im November erging ein Strafbefehl gegen ihn, weil er einen Polizisten angebrüllt haben soll: „Halt´s Maul, halt die Fresse. Du legst dich mit dem Teufel an!“ Weil er nicht vor Gericht erschien, wurden Tagessätze zu je 15 Euro festgelegt – Hartz-IV-Niveau. Weiterlesen auf bz-berlin.de
  •  
  • 1 von 158
Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden. Rosa Luxemburg