Islamisierung

2.6.20

Araber-Clans errichten Parallelstaaten in Deutschland

Berlin. Kriminelle Araber-Clans fordern mittlerweile selbstbewusst ein, in ihren Gebieten vom Staat in Ruhe gelassen zu werden. Wer das nicht respektiert, lebt gefährlich. Sie suchen die Konfrontation. „Die offene Gesellschaft in Deutschland verstehen sie als leichte Beute“. Weiterlesen auf m.focus.de
30.5.20

Salafist wollte in Frankfurter Lokal Massaker unter Ungläubigen anrichten

Frankfurt. Ein ein wegen Gewalttaten polizeibekannter 24-jähriger „deutscher“ Salafist aus Offenbach soll einen Sprengstoffanschlag auf eine Frankfurter Gaststätte geplant haben. Dabei sollten möglichst viele „Ungläubige“ sterben! Weiterlesen auf m.bild.de
29.5.20

Auto zerkratzt, Reifen zerstochen, bedroht: Clan zwingt Polizistin zum Umzug

Peine, Niedersachsen. In Peine musste eine Polizistin aus ihrer Wohnung ausziehen, weil sie von Mitgliedern des Al-Zein-Clans bedroht wurde. Es ist wohl nicht das erste Mal, dass Beamte von dieser Gruppierung eingeschüchtert wurden. "Die örtliche Polizei ist extrem eingeschüchtert." Weiterlesen auf jungefreiheit.de
28.5.20

700 Muslime beten auf Ikea-Parkplatz in Wetzlar

Wetzlar, Hessen. 700 Muslime aus dem Wetzlarer Stadtgebiet haben das Festtagsgebet nach Ramadan auf dem Parkplatz des schwedischen Möbelhauses abgehalten. Der IKEA-Marktleiter habe bei dieser Idee sofort zugesagt. Veranstalter waren die Moscheevereine DITIB und Millî Görüs. Weiterlesen auf mittelhessen.de
27.5.20

EU hisst Regenbogenflagge und provoziert Morde an Schwulen

Irak. Die Hissung der Regenbogenflagge der EU-Kommission in Bagdad am Internationalen Tag gegen Homophobie hat die irakische Regierung und Geistliche erzürnt. Ein schwuler Mann soll deswegen in Bagdad erschossen worden sein. Einem zweiten Opfer soll der Kopf mit Betonblöcken zertrümmert worden sein. Weiterlesen auf m.bild.de
26.5.20

400 Muslime beenden Ramadan auf Bad Kreuznacher Pfingstwiese

Bad Kreuznach, Rheinland-Pfalz. Rund 400 Muslime haben auf der Pfingstwiese das Ende des Fastenmonats Ramadan begangen. Die Zusammenkunft so vieler Menschen sorgte in Zeiten der Corona-Bekämpfung natürlich für Aufsehen. Laut Ordnungsamt war das Treffen angemeldet und lief unter Corona-Auflagen "vorbildlich". Weiterlesen auf allgemeine-zeitung.de
26.5.20

Video: Allahu Akbar in Herne

Herne, NRW. Während die AfD noch daran arbeitet, sich selbst zu zerlegen, werden in Herne Fakten geschaffen. Wer glaubt, dass man dem mit ein wenig bürgerlicher, liberalkonservativer Islamkritik beikommt, wird sich noch stark wundern. Weiterlesen auf politikstube.com
25.5.20

Clan-Streitigkeiten enden mit Messer-Attacke und Not-OP

Berlin-Kreuzberg. Mindestens ein Mann wurde bei Streitigkeiten zwischen Großfamilien in der Nacht zu Montag mit einem Messer schwer verletzt und musste notoperiert werden. Es versammelte sich in kürzester Zeit eine große Anzahl von Familienmitgliedern. Diese verhielten sich aggressiv gegenüber der Polizei und Journalisten. Weiterlesen auf bz-berlin.de
25.5.20

Ein Kuss in Teheran, so harmlos, so verhängnisvoll

Iran. Ein iranischer Sportler postet ein Foto von sich und einer jungen Frau auf einem Hausdach. Das Problem für die Tugendwächter des Mullahregimes: Er und seine Freundin küssen sich darauf. Nun hat das Foto das Liebespaar ins Gefängnis gebracht. Wegen „unislamischen Verhaltens“. Weiterlesen auf welt.de
24.5.20

Douglas islamisiert sich

Gleich ist er vorbei, der muslimische Fasten-Monat Ramadan. Und damit die Muslima recht adrett das anstehende „Zuckerfest“ unter ihrem frauenfeindlichen Kopfputz befeiern kann, gibt die Pafümeriekette Douglas fachmännische Tipps im Rahmen der Islamisierung dieses Landes. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
24.5.20

Über Hundert kampferprobte IS-Kämpfer zurück in Deutschland

Das Innenministerium schätzt die Zahl der islamistischen Extremisten, die aus Deutschland in Richtung Syrien oder Irak aufgebrochen sind, auf mehr als 1060. Etwa ein Drittel davon sind wieder zurück. Die Rückkehrer haben häufig aktive Kampferfahrung. Weiterlesen auf welt.de
23.5.20

Araber-Clans nehmen gezielt die Kneipen in Geldnot ins Visier

NRW. Durch die coronabedingten Schließungen geraten immer mehr Kneipen in Existenznot. Araber-Clans könnten das in NRW inzwischen ganz gezielt ausnutzen, sagt Clan-Experte Ralf Ghadban. Mit hohen Schwarzgeldsummen bringen sie Bars unter ihre Kontrolle. Und auch das Landeskriminalamt ist alarmiert. Weiterlesen auf m.focus.de
23.5.20

Steinmeier dankt Muslimen für umsichtiges Verhalten in der Krise

Zum Ende des Fastenmonats Ramadan hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier eine Grußbotschaft an die Muslime gerichtet. Darin dankt er ihnen für ihr umsichtiges Verhalten in der Corona-Krise. Zudem äußerte er sich erneut bestürzt über den Anschlag von Hanau. Er werde alles dafür tun, dass die Gesellschaft rassistischer Hetze entschieden entgegentritt. Weiterlesen auf rnd.de
22.5.20

Hacker-Aktion: Widerstandslied „Bella Ciao“ erklingt von türkischen Minaretten

Izmir, Türkei. Statt des Rufs zum Gebet war plötzlich das Partisanenlied aus Italien zu hören. Es handelt sich um eine Hacker-Aktion. Nun ermitteln die Behörden. Die Urheber dieser "abscheulichen Tat" würden gefunden, versicherte der Sprecher von Erdogans AKP. Weiterlesen auf berliner-zeitung.de
22.5.20

„Ficki-Ficki“ oder Einbruch dank Datenhinterlegung in der Gastronomie

Es sind den Beschreibungen nach vor allem „südländische“ – also arabisch- oder türkischstämmige – Kellner oder Theker, zumeist in Shisha-Bars und Dönerbuden, die hier auffällig werden – kein Wunder, gelten in ihrem Ursprungskulturkreis vor allem deutsche Frauen nicht selten als „Schlampen“ und Freiwild. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
21.5.20

Polizeibekannter Türke tritt Kleinwüchsigen zu Tode

Dortmund, NRW. Es ist eine Tat, die in ganz Deutschland tiefe Abscheu hervorgerufen hat. In Dortmund ist ein kleinwüchsiger 42-jähriger Mann, nach dem Besuch bei seiner Mutter, auf der Straße totgetreten worden. Ein polizeibekannter türkischstämmiger Schläger stellt sich. Weiterlesen auf hurriyet.de
20.5.20

Wieder Marxloh: 200-köpfiger Clan-Mob bedrängt Polizei

Duisburg-Marxloh, NRW. Rund 200 „Menschen“ haben die Polizei bei der Vollstreckung eines Haftbefehls gegen einen 18-Jährigen in Duisburg gestört. Eine „unbestimmte Anzahl der Personen“ habe einen „Clan-Bezug“ gehabt. Demnach brauchte es 36 Einsatzkräfte, um den 18-Jährigen festzunehmen. Weiterlesen auf welt.de
19.5.20

Eine Million Euro Soforthilfe für Hanauer Opferfamilien

Hanau, Hessen. Knapp drei Monate nach dem rassistischen Attentat in Hanau haben die Familien der Opfer insgesamt über eine Million Euro finanzielle Unterstützung bekommen. "Manch einer wird wahrscheinlich zeitlebens Unterstützung benötigen." Weiterlesen auf hessenschau.de
18.5.20

Afghane tötet dreifache Mutter in Cottbus auf offener Straße

Cottbus, Brandenburg. Am frühen Sonntagabend riefen Anwohner die Polizei. Sie sahen, wie ein 32-jähriger Afghane auf dem Gehweg vor einem Mehrfamilienhaus brutal auf seine 28 Jahre alte Frau losging. Mit massiver Gewalt habe er auf sie "eingewirkt". Für die Mutter von drei Kindern kam jede Hilfe zu spät. Weiterlesen auf m.bild.de
18.5.20

„Deutscher“ tötete neue Ehefrau

Wangen bei Olten, Schweiz. Der „Deutsche“ Kerim D. (†61) bringt seine Ehefrau Aliya S. (†30) um, tötet sich danach selbst. Erst letzten Herbst hatte er sie aus Tunesien in die Schweiz gebracht. Die Frau lebte hier wie eine Gefangene. „Er verbot seiner Frau, mit anderen zu reden, er zog sie sogar von den Leuten weg, wenn sie schon nur grüssten.“ Weiterlesen auf blick.ch
  •  
  • 1 von 164
Man kann einen gesellschaftlichen Diskurs darüber haben, was Meinungsfreiheit darf. Oder man hat Meinungsfreiheit. Christian Zulliger