Islamisierung

24.1.21

Christenverfolgung: Deutschlands lautes Schweigen

Demokraten dürfen bei unteilbaren Menschenrechten wie der Religionsfreiheit nicht mit zweierlei Maß messen. Doch wenn es um die weltweit zunehmende Verfolgung von Christen geht, passiert auch in Deutschland genau das. Warum? Die meisten Christen weltweit werden von Muslimen verfolgt. Von Julien Reitzenstein. Weiterlesen auf welt.de
24.1.21

Dänemark will Zahl der neuen Asylbewerber auf Null absenken

Kopenhagen. Dänemarks sozialdemokratische Regierungschefin Mette Frederiksen will in Zukunft noch härter bei Asylbewerbern durchgreifen. Sie und ihr Integrationsminister wollen deren Zahl deutlich senken – auf Null! Weiterlesen auf stern.de
24.1.21

Anklage sicher: Jamel raste seine Frau Kristin aus Rache mit einem SUV tot

Erfurt. Aus Hass und Rache soll er seine Ehefrau (40) ermordet haben. Gezielt totgefahren mit einem SUV! Als seine Frau Kristin L. mit dem Rad in Arnstadt auf dem Heimweg war, soll Jamel L. mit rund 80 km/h auf sie zugerast sein. Die 40-Jährige wurde mehrere Meter durch die Luft geschleudert, bevor sie auf dem Boden aufprallte. Weiterlesen auf m.bild.de
23.1.21

200 Muslime in Röthenbacher Moschee – kein Corona-Verstoß

Röthenbach, Bayern. Bis zu 200 Muslime können auch in Pandemiezeiten zum Freitagsgebet in die Röthenbacher Moschee kommen. Woche für Woche. Dabei würden alle nötigen Hygieneregeln eingehalten, betont die Türkisch-Islamische Gemeinde. Sie reagiert damit auf Beschwerden von Anwohnern. Weiterlesen auf nordbayern.de
22.1.21

Fares A. soll 19-jährige deutsche Freundin erstochen haben

Lüneburg, Niedersachsen. Im Fall der ermordeten 19 Jahre alten Jana D. hat das Amtsgericht Lüneburg Haftbefehl wegen Mordes gegen den Freund des Opfers, Fares A., erlassen. Die beiden sollen seit 2019 ein Paar gewesen sein. Der Vater hat die Leiche seiner Tochter am Dienstag in einem PKW gefunden. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
20.1.21

Migrantenquote: „Wir müssen gerade auf die jungen männlichen Migranten schauen“

Die rot-rot-grüne Regierung in Berlin plant eine Migrantenquote für den öffentlichen Dienst. Die Publizistin Düzen Tekkal erklärt, warum sie dafür ist. Und sie mahnt: „Wir müssen gerade auf die jungen männlichen Migranten schauen, denen nicht gerade die Herzen zufliegen. Es besteht die Gefahr, dass sie sich abwenden und gegen die Gesellschaft richten.“ Weiterlesen auf welt.de
18.1.21

Polizei sprengt orientalische Hochzeitsfeier mit 60 Gästen!

Berlin-Wedding. Mit einem Großaufgebot rückten die Beamten nach Wedding aus. Am Einsatzort stießen sie auf eine "orientalische" Hochzeitsgesellschaft mit 60 Gästen. Kaum jemand habe Mund-Nase-Schutz getragen. Und auch die Abstandgebote wurden und konnten bei der Masse an Menschen in der Wohnung nicht eingehalten werden. Weiterlesen auf bz-berlin.de
16.1.21

Berlin plant eine Migrantenquote von 35 Prozent für die Verwaltung

Berlin. Als erstes deutsches Bundesland will Berlin eine Migrantenquote im öffentlichen Dienst einführen. Es ist eine Quote von 35 Prozent geplant, sie entspricht dem aktuellen Bevölkerungsanteil von Migranten in Berlin. Bei steigendem Migrantenanteil soll die Quote zukünftig weiter erhöht werden. Weiterlesen auf tagesspiegel.de
14.1.21

Clan-Boss zockte deutsche Rentner ab: „Ich mache im Monat 250.000 Euro“

„Ich ficke den deutschen Staat täglich“, prahlt der bärtige türkisch-libanesische Clan-Boss. Mitunter posiert Halit D. auch mal gerne auf einem Thron ähnlichen vergoldeten Stuhl. Als falsche Polizisten zockte der Gauner mit seinen Brüdern über Callcenter in der Türkei tausende hochbetagte deutsche Rentner ab. Weiterlesen auf focus.de
13.1.21

Transe beklagt Angriffe von Arabern auf Schwule und wird dafür von RTL rausgeworfen

Nina Queer wolle es nicht hinnehmen, wenn Schwule in Kreuzberg von Arabern angegriffen würden. Es interessiere sie wenig, wenn jemand nicht ertragen könne, wie sie dagegen vorgehe. „Dann bin ich eben die erste Hitler-Transe, die es gibt, dann nehme ich das so hin.“ Für diese Aussage wurde sie von RTL aus der „Dschungelshow“ geworfen. Weiterlesen auf welt.de
10.1.21

Remmo-Spucker meldet sich zum Urteil einfach krank

Berlin. Wieder ein Prozess gegen einen Spross des berüchtigten Remmo-Clans. Er ist derjenige, der vor der Beerdigung der Mutter von Clan-Chef Issa Remmo einer Reporterin ins Gesicht spuckte! Der 20-Jährige hat bereits unzählige Taten auf dem Kerbholz. Weiterlesen auf bz-berlin.de
9.1.21

Kriminelle Clangröße erhält 27. Duldung

Berlin. Ein prominentes Mitglied des berüchtigten Miri-Clans kann weiter in Deutschland bleiben. Er kam aus dem Libanon und begeht seit Jahrzehnten Straftaten: Trotzdem erhielt das Berliner Clanmitglied Ahmad A. alias »Der Patron« Miri seine 27. Duldung. Weiterlesen auf spiegel.de
9.1.21

Migranten in Bosnien: „Tausende von ihnen kommen wie Ameisen“

Bihac, Bosnien. „Tausende von ihnen kommen wie Ameisen, besetzen unsere Grundstücke, Wochenendhäuser, alte Häuser, in denen sie ihre Zeltsiedlungen bauen. Es gab ungefähr 200 Zelte auf meinem Grundstück und Fremde sind in mein Wochenendhaus eingezogen. Auf meinem Grundstück wurden, während eines Streits zwischen Afghanen und Pakistanis, zwei Menschen getötet.“ Weiterlesen auf wochenblick.at
8.1.21

„Jemand mit Kopftuch kann Neutralität nicht glaubhaft vermitteln“

Berlin. Auf scharfe Ablehnung bei Berliner Schulleitern und Schulleiterinnen stößt der Plan von Justiz-Senator Dirk Behrendt (Grüne), noch in diesem Jahr das Neutralitätsgesetz zu novellieren. Das Tragen religiöser Kleidung und Symbolen an Schulen soll demnach erlaubt sein. Weiterlesen auf tagesspiegel.de
7.1.21

Türke rast mit 160 km/h in U-Bahn-Eingang

Berlin-Wedding. Mit einem geklauten BMW bretterte er ohne Führerschein mit bis zu 160 km/h über rote Ampeln durch Wedding und am Ende in einen U-Bahneingang: Für die Wahnsinns-Raserei ist Okan K. (35) verantwortlich. Einer, der bei Polizei und Justiz bekannt ist - mehrfach verurteilt seit 2003. Autodiebstähle, Einbrüche. Weiterlesen auf berliner-kurier.de
6.1.21

Grüner Justizsenator will Kopftuch für Lehrerinnen erlauben

Berlin. Berlins Grüner Justizsenator will das Neutralitätsgesetz reformieren und damit Kopftücher für Lehrerinnen erlauben. „Wir werden in der multireligiösen Gesellschaft hinzunehmen haben, dass Menschen eben religiös sind und auch religiöse Symbole tragen, wenn sie sich in ihrem beruflichen Umfeld bewegen“, sagte Behrendt. Weiterlesen auf tagesspiegel.de
6.1.21

"Christbaum hat in muslimischem Bezirk nichts verloren"

Wien. Wie intensiv die Krawallnacht von Favoriten war, zeigt nun der Polizeibericht. „Ein Christbaum habe in einem muslimischen Bezirk nichts verloren, meinte einer der Randalierer“, so einer der Einsatzkräfte. Mehrere Beamte wurden vom tobenden Mob mit Raketen und „Allahu Akbar“-Parolen beworfen. Weiterlesen auf heute.at
6.1.21

Islamistischer Gefährder darf in Deutschland bleiben

Göttingen, Niedersachsen. Wie das Verwaltungsgericht Göttingen entschieden hat, darf ein 30-jähriger Türke nicht ausgewiesen werden - obwohl er als islamistischer Gefährder eingestuft wird und kriminell ist. Weiterlesen auf hna.de
6.1.21

Wetter hat jetzt Migrationshintergrund: Tief „Ahmet“ macht den Anfang

Die Vielfalt der Bevölkerung soll auch beim Wetter sichtbar werden. Namen wie „Ahmet“, „Goran“ und „Chana“ werden dieses Jahr auf der Wetterkarte zu finden sein – dahinter steckt eine politische Kampagne des Migranten-Netzwerks „Neue deutsche Medienmacher*innen“. Weiterlesen auf welt.de
5.1.21

"Wir sind Muslime, wir feiern kein Weihnachten“

Im Internet macht der deutsche Salafist Pierre Vogel gegen den ägyptischen Nationalspieler Mohamed "Mo" Salah mobil. Der Superstar vom FC Liverpool hatte auf Instagram ein Foto vom Weihnachtsfest veröffentlicht, das Vogel in Rage brachte. Weiterlesen auf focus.de
  •  
  • 1 von 184
Dass die Regierung das Volk vertrete, ist eine Fiktion, eine Lüge. Leo Tolstoi