Wirtschaft

18.10.20

Der Nutzen eines Feindes

Ausgangssperren, Berufsverbote, Reisebeschränkungen – künftige Historiker werden unsere Epoche in eine Zeit vor und nach dem Virus einteilen. Ein Achtzigjähriger darf sich nicht von seinem sterbenden Lebenspartner verabschieden. Dagegen findet unter Polizeiaufsicht eine orientalische Beerdigung mit Hunderten Teilnehmern statt. Von Fabian Schmidt-Ahmad. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
17.10.20

4.682 Euro pro Monat für fünfköpfige Afghanen-Familie

Hamburg. Der Zettel ist vom Jobcenter Hamburg – ein Bescheid zur „Bewilligung von Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts“. Empfänger: die fünfköpfige Familie B. aus Afghanistan, die seit 2017 im Flüchtlingsheim lebt. Der Familie wird mitgeteilt, dass ihr „für August 2020 bis Mai 2021“ monatlich 4.682 Euro zustehen. Weiterlesen auf m.bild.de
15.10.20

Weil er Moslem ist - Unternehmen lehnt Azubi-Bewerber ab

Brandenburg. In Deutschland verhindert das Grundgesetz die Benachteiligung einer Person aufgrund der eigenen Religion. Dennoch kam es zu solch einem Fall in Brandenburg. Dort wurde ein Azubi abgelehnt - offenbar auch, weil er Moslem ist. Körperlich anspruchsvolle Arbeit vertrage sich laut dem Geschäftsführer nicht mit dem Ramadan. "Die Kollegen kippen dann einfach um." Weiterlesen auf focus.de
9.10.20

Ladensterben in München: Ausverkauf in der leeren Meile

München. Das Traditionswirtshaus Paulaner im Tal (seit 1524) und das Designermöbelhaus "Ambiente Direct" gehörten zu den ersten, die dichtmachten. Sport Münzinger, Jeans Kaltenbach, Schuh Thomas folgten. Die Aufzählung ließe sich mühelos verlängern - das große Ladensterben ist da! Weiterlesen auf abendzeitung-muenchen.de
2.10.20

Kontrolle der Gästelisten: „Wahnsinn, was jetzt von uns verlangt wird!“

Dagobert Duck, Kate Moss oder Dschingis Khan - falsche persönliche Angaben auf den Gästelisten in Restaurants und Kneipen sollen nun zu empfindlichen Strafen führen. Bußgelder in Höhe von bis zu 1000 Euro können jetzt fällig werden. Weiterlesen auf focus.de
2.10.20

Lufthansa bittet alle Piloten, ihre Ausbildung abzubrechen

Traumberuf Pilot? Wohl eher nicht. Wegen der Corona-Krise werden bei Lufthansa in den nächsten Jahren keine neuen Piloten gebraucht. Die rund 700 Flugschüler wurden nun dringend aufgefordert, sich einen neuen Berufsweg zu suchen. Weiterlesen auf welt.de
29.9.20

Fast 50 Posten zugeschachert? Strafanzeige gegen grüne Justizministerin Meier

Dresden. BILD-Recherchen haben ergeben, dass die grüne sächsische Justizministerin in ihrem Ressort allein in den zurückliegenden neun Monaten ihrer Amtszeit 46 neue Posten geschaffen und vielfach mit grünen Parteigängern und Gefolgsleuten besetzt hat. Weiterlesen auf m.bild.de
27.9.20

Bund will über 64 Milliarden Euro Flüchtlingshilfen bereitstellen

Die Bundesregierung stellt für die kommenden vier Jahre 64,5 Milliarden Euro zur Verfügung, um die Folgen des Flüchtlingszustroms seit 2015 zu bewältigen. Das geht aus einer Aufstellung des Bundesfinanzministeriums hervor. Die indirekten Kosten und Kosten der Bundesländer nicht eingerechnet. Weiterlesen auf epochtimes.de
26.9.20

Kontaktdaten von Restaurant-Besuchern sollen digital erfasst werden

Die Kellner scheuen sich, die von ihren Gästen wegen Corona anzugebenden Kontaktdaten zu kontrollieren. Offenbar hinterlassen zahlreiche Kunden falsche Kontaktdaten. Daher sollte nach Ansicht der Branchengewerkschaft nun eine digitale Lösung zur Datenerfassung gefunden werden. Weiterlesen auf deutsche-wirtschafts-nachrichten.de
25.9.20

Arbeitslosengeld für Flüchtlinge beträgt mehrere Milliarden Euro im Jahr

Arbeitsuchende Flüchtlinge und deren Familienmitglieder kosten den Staat jährlich über sechs Milliarden Euro. Allein im Mai dieses Jahres flossen mehr als 550 Millionen Euro Grundsicherung an Haushalte mit arbeitslosen oder geringverdienenden Asylbewerbern, wie aus einer AfD-Anfrage hervorgeht. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
23.9.20

Deutsche zahlen weltweit am meisten für Strom

Dass Strom in Deutschland nicht preiswert zu haben ist, ist bekannt. Auch dass die Preise unaufhörlich steigen, sollte sich herumgesprochen haben. Neu ist, dass nirgendwo sonst auf dem Globus so viel Geld für die Energieversorgung berappt werden muss wie hierzulande. Weiterlesen auf n-tv.de
17.9.20

Das Sterben der deutschen Autoindustrie hat bereits begonnen

Der geplante Jobabbau bei Continental, Schaeffler und anderen Größen der Autoindustrie sorgt für Aufsehen. Doch das wahre Drama spielt sich jenseits bekannter Namen ab. Es trifft Zehntausende Mitarbeiter und ihre Familien – überall in der Republik. Weiterlesen auf archive.is
7.9.20

BER wird bereits vor Eröffnung insolvent – 300 Millionen benötigt

Der Berliner Pannenflughafen ist noch nicht einmal eröffnet, da droht dem BER bereits die Insolvenz. Der Staat soll wieder einmal einspringen, damit aus dem hochdefizitären Projekt keine Totgeburt wird. Auch diese 300 Millionen Euro werden nicht reichen. „Der Bund kann sich schon jetzt auf neue Kreditbitten einstellen.“ Weiterlesen auf focus.de
7.9.20

Rechnungshof moniert Wucher-Mieten für Flüchtlingswohnungen

Der Bundesrechnungshof bemängelt, dass die Steuerzahler für Wohnungen von Flüchtlingen oft um mehr als 100 Prozent überhöhte Mietkosten tragen müssen und die Mittelverwendung nicht ausreichend kontrolliert werde. Zukünftig soll der Bund gar nicht mehr kontrollieren dürfen. Weiterlesen auf welt.de
4.9.20

Corona-Folgen: Kölner Großbordell „Pascha“ ist insolvent

Nach fünf Monaten Prostitutionsverbot hat eines der größten Bordelle Europas Insolvenz angemeldet: das „Pascha“ in Köln. Rund 160 Mitarbeiter verlieren dadurch ihren Job. Aus Sicht des Besitzers wird dies zu mehr Abwanderung in die illegale Prostitution führen. Weiterlesen auf welt.de
3.9.20

Im Oktober kommt die Pleitewelle

Das Analysehaus Creditreform rechnet mit stark steigenden Insolvenzzahlen. Vor allem eine historische Verschiebung offenbart, wie dramatisch die Lage wirklich ist. Die Pleitewelle treffe in den kommenden Monaten vor allem die kleinen Unternehmen. „Die werden die ganze Suppe auslöffeln.“ Weiterlesen auf archive.is
2.9.20

Spahn: "Einzelhandel hätte nicht schließen müssen"

Gesundheitsminister Jens Spahn hat bei einer Veranstaltung in NRW eingeräumt, dass mit heutigem Wissen einige Maßnahmen aus der ersten Welle nicht notwendig gewesen seien. "Mit Wissen von heute hätten wir Friseure und Einzelhandel nicht schließen müssen." Weiterlesen auf focus.de
25.8.20

Linke fordert staatliche Kaufhäuser und Überwindung des Kapitalismus

Berlin. Die Linken – in Berlin Mitglied der Regierungskoalition – fordern, landeseigene oder genossenschaftliche Kaufhäuser zu gründen. Damit könnten Standorte von Galeria Karstadt Kaufhof erhalten werden. Zudem hieß es, man müsse „den Kapitalismus überwinden“. Weiterlesen auf welt.de
24.8.20

Experte warnt vor „Massenflucht“ aus Afrika

Immer mehr Menschen machen sich aus Afrika auf den Weg nach Europa. „Die eigentliche Völkerwanderung aus dem afrikanischen Kontinent steht Europa noch bevor“, warnt Asfa-Wossen Asserate. Europa sollte aufhören, mit korrupten afrikanischen Regierungen zusammenzuarbeiten. Weiterlesen auf merkur.de
24.8.20

Vom Flüchtling zum Gesellen - Oumar kriegt‘s gebacken

Krefeld, NRW. Ohne Besitz und Bildung kam er nach Deutschland – jetzt kann er sich seine Brötchen selbst verdienen! Vor fünf Jahren flüchtete Oumar (30) aus Mali, gelangte über Libyen und Italien nach Krefeld. Schreiben, Lesen und Rechnen hatte er in seiner afrikanischen Heimat nie gelernt. Weiterlesen auf m.bild.de
  •  
  • 1 von 28
Diplomatie ist die Kunst, mit hundert Worten zu verschweigen, was man mit einem Wort sagen könnte. Saint-John Perse