Wirtschaft

20.7.17

"Die Qualität seiner Arbeiten hat nicht gestimmt"

Schönwalde, Brandenburg. Harald Schneider hatte einen syrischen Flüchtling als Tischler eingestellt. Jetzt hat er ihn wegen "ungebührlichen Verhalten auf einer Baustelle, Arbeitsverweigerung und unentschuldigtes Fernbleiben von der Arbeit" fristlos gekündigt. Und nicht nur das. Weiterlesen auf lr-online.de
16.7.17

Heilpraktiker schließt Praxis, weil sich Patienten unsicher fühlen

München. Am Ende hat Guido Hoenig keinen anderen Ausweg mehr gesehen. Der Heilpraktiker schließt seine Praxis im Bahnhofsviertel und zieht um. Denn seine Kunden fühlten sich dort nicht mehr sicher. Weiterlesen auf merkur.de
13.7.17

„BER öffnet gar nicht“

Potsdam, Brandenburg. Nach Einschätzung des Flughafenplaners Dieter Faulenbach da Costa droht ein Scheitern des Milliardenprojektes. „Ich halte es inzwischen für wahrscheinlich, dass der BER gar nicht eröffnet“, sagt Faulenbach da Costa. Weiterlesen auf pnn.de
8.7.17

Jobsuche von Flüchtlingen scheitert wegen Analphabetismus

Waldkirchen, Bayern. „Viele von den Flüchtlingen kommen als Analphabeten zu uns und können auch nach einem Dreivierteljahr keine zehn Wörter Deutsch.“ Und das liege nicht etwa daran, dass keine Kurse angeboten würden, sondern an mangelndem Lernwillen oder fehlenden Fähigkeiten. Weiterlesen auf pnp.de
7.7.17

Gegend zu unsicher: Maritim-Hotel verliert Fluglinie als Kunde

München. Das Maritim-Hotel hat die Fluglinie „Kuwait Airways“ als Kunden verloren. Grund: Die hier logierenden Stewardessen fühlten sich im Bahnhofsviertel durch Tagelöhner, Bettler und Dealer zu unsicher. Verlust: mehrere hunderttausend Euro. Weiterlesen auf tz.de
30.6.17

„Flüchtlinge als Arbeitskräfte bringen nichts“

Erding, Bayern. Ein Bauunternehmer und Kreishandwerksmeister aus Erding hat die Nase voll von Flüchtlingen: „Kaum einer hält lange durch. Meist ist nach dem zweiten Tag Schluss. Entweder kommen sie danach gar nicht mehr. Oder sie haben irgendwelche Ausreden.“ Weiterlesen auf merkur.de
30.6.17

Zweifel an Qualifikation ausländischer Ärzte

NRW. Die Ärztekammer schlägt Alarm: Die lückenhaften Fachkenntnisse ausländischer Ärzte drohen die Versorgung der Patienten zu beeinträchtigen. Die Ärztekammer darf fachliche Kompetenzen der ausländischen Ärzte nicht prüfen. Es gab deswegen bereits Todesfälle. Weiterlesen auf nw.de
26.6.17

Arbeit für Flüchtlinge: "Anpacken wollte nur einer"

Österreich. Firmenchef sucht Mitarbeiter - eigentlich erfreulich, doch was der Inhaber einer Maßmöbelfirma aus dem Stubaital bei der Personalsuche mit Asylbewerbern erlebte, ist ernüchternd. Eine Mixtur aus Demotiviertheit, Unzuverlässigkeit und Provokation. Weiterlesen auf krone.at
25.6.17

Flüchtlinge machen Führerschein – Engpass bei TÜV-Prüfungen

NRW. Immer mehr Flüchtlinge melden sich zur Fahrprüfung an, der TÜV ist überlastet. Die Fahrschüler müssen lange auf die praktische Prüfung warten. Ein Grund dafür ist, dass seit Oktober die Prüfung auch auf Arabisch abgelegt werden kann. Weiterlesen auf waz.de
17.6.17

Der IWF fordert die Enteignung der deutschen Sparer

Diese Forderung des Internationalen Währungsfonds hat es in sich: Die Deutschen sollen sich trotz Nullzinsen auf steigende Preise einstellen – für längere Zeit. Nur so sei eine Erholung der Euro-Zone möglich. Weiterlesen auf welt.de
6.6.17

Sprunghafter Anstieg: 770.000 Asylbewerber beziehen HartzIV

Berlin. Die Länderregierungen sind alarmiert über die rapide steigende Zahl an arbeitslosen Flüchtlingen, die die Sozialsysteme belasten. Bereits 777.000 erhalten mittlerweile HartzIV, ein Anstieg um 431.000 oder 124 Prozent innerhalb eines Jahres! Weiterlesen auf waz.de
31.5.17

Viele Flüchtlinge in den Fahrschulen

Schleswig-Holstein. Die Fahrschulen haben gut zu tun. Zwar nimmt die Zahl jugendlicher Fahranfänger wegen des demographischen Wandels ab, doch dafür gibt es jetzt viele neue Kunden: Flüchtlinge. Die Prüfungen gibt es auf Arabisch. Bezahlt wird der Führerschein bei Bedarf von der Arbeitsagentur. Weiterlesen auf shz.de
29.5.17

Unterhalt nichtwestlicher Migranten kostet Dänemark 59% der Steuereinnahmen

Dänemark. Eine Studie des dänischen Finanzministeriums ergab, dass im Jahr 2014, also noch vor der Flüchtlingskrise, bereits 59% der dänischen Steuereinnahmen an nicht-westliche ethnische Minderheiten in Dänemark umverteilt wurden. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
9.5.17

Diebesbanden fallen über München her

Sie sind organisiert, sie sind aggressiv und sie nehmen alles mit, was nicht niet und nagelfest ist. Kriminelle Diebesbanden sind in München auf dem Vormarsch. 96 Prozent der erfassten Täter sind Ausländer. Weiterlesen auf tz.de
27.4.17

Merkel: Flüchtlinge sollen gegen Fachkräftemangel helfen

Berlin. Nach Einschätzung von Bundeskanzlerin Angela Merkel können Flüchtlinge einen Beitrag gegen den Fachkräftemangel leisten. Das sagte sie beim Besuch einer Programmierschule für Geflüchtete in Berlin. Weiterlesen auf t-online.de
16.4.17

Der Asyl-Wahnsinn von Dresden

Dresden. Ein Spielplatz, separate Küchen- und Sanitärtrakte sowie Schlafplätze für 700 Flüchtlinge. Seit eineinhalb Jahren steht in der Dresdner Johannstadt eine neu gebaute Asylbewerber-Erstaufnahmeeinrichtung. Jetzt wird die nie benutzte Unterkunft wieder abgerissen. Weiterlesen auf m.bild.de
7.4.17

Die Sozialkosten explodieren – und niemand handelt

Der enorme Anstieg der deutschen Sozialausgaben aufgrund der Zuwanderung führt nicht etwa zu Sparanstrengungen, sondern zum Gegenteil. Der Politik scheint jegliches Bewusstsein für die Ausgabendrosselung abhanden gekommen zu sein. Von Ferdinand Knauß. Weiterlesen auf wiwo.de
2.4.17

Flüchtlinge kosten Hamburg mehr als Kinderbetreuung

51.500 Flüchtlinge leben mittlerweile in Hamburg und sie verändern die Stadt. Unterbringung, Betreuung, Verpflegung – das alles kostet Geld. Wie viel, das zeigen die endgültigen Zahlen für das vergangene Jahr: 897 Millionen Euro allein für Hamburg. Weiterlesen auf welt.de
1.4.17

Flüchtlinge sollen in Kitas helfen

Zeitz, Sachsen-Anhalt. Die Stadt Zeitz plant den Einsatz von Asylbewerbern für Helfertätigkeiten in Kindertagesstätten. Die Beschäftigung ist Teil von Integrationsmaßnahmen für insgesamt 20 Flüchtlinge, die ab dem ersten April im ganzen Zeitzer Stadtgebiet starten. Weiterlesen auf mz-web.de
28.3.17

In Dortmund kann man Flüchtlingshilfe studieren

Mit der Integration von Flüchtlingen steht Deutschland eine große Aufgabe bevor. Die FH Dortmund hat eigens dafür einen Studiengang ins Leben gerufen. Die Studierenden haben selbst einen Migrationshintergrund. Weiterlesen auf welt.de
  •  
  • 1 von 12
Die Deutschen haben grosse Vorzüge, aber auch eine gefähr­liche Schwäche: die Besessenheit, jede gute ­Sache so weit zu treiben, bis eine böse Sache ­da­raus geworden ist. George Bernard Shaw