Grenzschutz

1.7.22

EuGH: Illegaler Aufenthalt für Asylwerber kein Haftgrund

In der EU kann ein Asylwerber auch bei besonders großem Zustrom von Ausländern nicht mit der alleinigen Begründung in Haft genommen werden, dass er sich illegal im Land aufhalte. Der Staat müsse in solchen Fällen deutlich machen, dass derjenige eine Bedrohung für die nationale Sicherheit sei, entschied der EuGH. Weiterlesen auf wienerzeitung.at
30.6.22

133 illegale Migranten im Zug

Österreich. In einem Zug nach Vorarlberg verhielten sich zahlreiche Personen überaus aggressiv. Daraufhin wurde gegen 9.30 Uhr durch den Zugbegleiter ein unplanmäßiger Halt angeordnet. Er rief auch die Beamten herbei. Diese staunten wohl nicht schlecht. Denn gleich 138 Fremde aus Afghanistan, Syrien und dem nordafrikanischen Raum konnten sie feststellen. Weiterlesen auf krone.at
29.6.22

Asylbewerber zieht es vor allem nach Deutschland

In keinem anderen EU-Land werden so viele Asylanträge gestellt wie in Deutschland. 191.000 Schutzgesuche wurden im vergangenen Jahr hierzulande gestellt. Insgesamt weist die EU-Statistik für 2021 einen Anstieg von mehr als 30 Prozent aus. Eine Entwicklung beobachtet die EU-Asylbehörde mit besonderer Sorge. Weiterlesen auf welt.de
28.6.22

Lebenslustige Afrikaner kommen

Embedded thumbnail for Lebenslustige Afrikaner kommen
Bild: YouTube https://www.youtube.com/watch?v=TvMSQtb_Dys
Rund 2.000 kletterfreudige schwarzafrikanische junge Männer haben den Grenzzaun der spanischen Exklave Melilla gestürmt. Euphorisch, voller Lebenslust und Herzlichkeit feiern sie das Vordringen auf EU-Territorium und ihre damit verbundene Asyl-Perspektive. 2:33 min Video ansehen
26.6.22

Sturm auf Grenzzaun von Melilla: 18 Migranten tot

Melilla, Spanien. Während eines Ansturms von bis zu 2.000 Afrikanern auf den Grenzzaun zwischen Marokko und der spanischen Nordafrika-Exklave Melilla sind mindestens 18 Migranten ums Leben gekommen. Zudem seien weitere 63 Migranten und etwa 140 marokkanische Polizisten verletzt worden. Weiterlesen auf krone.at
25.6.22

500 Afrikaner stürmen EU-Grenze – 116 Polizisten verletzt

Melilla, Spanien. Erneut ist es rund 500 Afrikanern geglückt, illegal in spanisches Hoheitsgebiet zu gelangen. Bei ihrer Aktion brachen sie ein Tor der Grenzanlage auf, verletzten 116 Polizisten und stürmten in die Enklave Melilla. Videos zeigen die jubelnden Migranten.   Weiterlesen auf jungefreiheit.de
14.6.22

Illegale Einreise in EU über Balkan-Route fast verdreifacht

Die europäische Grenzbehörde Frontex hat einen Anstieg bei der illegalen Einreise über die Balkan-Route verzeichnet. Innerhalb des ersten Halbjahres sollen so mehr als 40.000 Menschen vor allem aus Afghanistan und Syrien in die EU gelangt sein. Weiterlesen auf welt.de
12.6.22

Massenankünfte von nordafrikanischen jungen Männern auf Mallorca erwartet

Mallorca, Spanien. Auf Mallorca und Formentera sind innerhalb weniger Stunden sechs Boote mit insgesamt mindestens 113 Migranten an Bord angekommen, größtenteils nordafrikanische junge Männer. Und damit nicht genug. Die Polizei erwarte im Sommer regelrecht „Massenankünfte“. Weiterlesen auf express.de
8.6.22

Asyl in Österreich steigt um 138 Prozent – 84 Prozent männlich, größtenteils Afghanen und Syrer

Österreich. Die Zahl der Asylanträge geht in Österreich deutlich nach oben. Im ersten Quartal wurden 16.000 Ansuchen gestellt. Das ist mehr als jeweils in den Gesamtjahren 2018, 2019 und 2020. Im Vergleich zum Vorjahr beträgt das Plus 138 Prozent. Afghanen und Syrer stellen die meisten Anträge, 84 Prozent sind männlich. Weiterlesen auf krone.at
2.6.22

„Fast jeden Tag irren Flüchtlinge durch unsere Gemeinde“

Österreich. Der Zustrom an Flüchtlingen nimmt kein Ende. Tag für Tag werden sie immer mehr. Soldaten und Polizisten haben alle Hände voll zu tun. Viele Bürger reagieren verunsichert. Von den Grenzgemeinden werden Demos angekündigt, um die Verantwortlichen „wachzurütteln“. Weiterlesen auf krone.at
27.5.22

Armutszuwanderung: „Führt in Wahrnehmung der Bürger dazu, dass etwas schiefläuft in der EU“

NRW-Kommunalministerin Scharrenbach (CDU) sagt, wie sie die starke Armutszuwanderung aus Rumänien und Bulgarien eindämmen will. Die EU-Freizügigkeitsregeln müssten gegen Missbrauch gesichert werden. Es gehe dabei auch um die Zukunftsfähigkeit von Städten. Weiterlesen auf welt.de
20.5.22

Bereits 7.619 Migranten: Kanaren erleben Ansturm aus Afrika

Gran Canaria. Auch in diesem Jahr werden die Kanaren wieder von illegalen Einwanderern gestürmt. Bereits 7.619 Afrikaner zählen die Behörden in diesem Jahr bislang, eine Steigerung um 52,5 Prozent. Möglich macht diesen Ansturm aber nur das Desinteresse von Spanien und Brüssel, welche dem Treiben munter zuschauen. Weiterlesen auf kanarenmarkt.de
19.5.22

Hilferuf von Bürgern: Massenhaft Flüchtlinge kommen im Burgenland an

Lutzmannsburg, Österreich. An die 700 Flüchtlinge werden mittlerweile im Burgenland pro Woche aufgegriffen. Vor drei Wochen waren es sogar knapp 1.000. Vorige Woche waren es allein an einem einzigen Tag 180 Personen. In diesem Jahr hat es schon mehr als 10.000 Aufgriffe gegeben. Weiterlesen auf krone.at
18.5.22

Orbán: „Bevölkerungsaustausch“ ist Selbstmord des Westens

Budapest. Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán warnt vor einem Selbstmord des Westens durch einen hohen Zuzug von Migranten. Sein Land widersetze sich der jetzigen EU-Politik. „Bei uns wird ein Vater stets ein Mann und eine Mutter eine Frau sein.“ Weiterlesen auf jungefreiheit.de
1.5.22

„Asyl!“ - Flucht mit dem Flugzeug nach Europa

Sie kaufen Flugtickets, packen das Notwendigste in einen kleinen Rucksack, und ab zum Airport! „Die neue Flüchtlingsroute ist die Luftbrücke von Nordafrika nach Istanbul in der Türkei und von dort weiter nach Belgrad, Serbien“, berichten österreichische Grenzbeamte im Ausland. Ab der serbisch-ungarischen Grenze lassen sich viele Migranten von Schleppern weiterbringen. Weiterlesen auf krone.at
30.4.22

Frontex-Chef gibt entnervt auf

Frontex und insbesondere ihr Chef Fabrice Leggeri stehen seit Längerem wegen angeblicher Zurückweisungen von Migranten im Mittelmeer in der Kritik. Nun hat der Chef der europäischen Grenzschutzagentur seinen Rücktritt erklärt - und die Politik der EU kritisiert. Frontex solle anscheinend „in eine Art Menschenrechtsorganisation“ verwandelt werden. Weiterlesen auf welt.de
16.4.22

In praller Sonne: 54 Flüchtlinge in 40 Grad heißem Lkw entdeckt

Österreich. 54 Flüchtlinge (50 Männer, drei Frauen und ein Kind) aus Syrien, Palästina, dem Jemen, Afghanistan und der Türkei sind in einem abgestellten Sattelanhänger auf einem Autobahnparkplatz entdeckt worden. Der Fahrer des Lkw, ein 46-jähriger polnischer Staatsbürger, hatte das Gespann mehr als eine Stunde lang in der prallen Sonne platziert und auf Klopfzeichen nicht reagiert. Alle beantragten Asyl. Weiterlesen auf krone.at
16.4.22

Großbritannien will illegale Migranten nach Ruanda bringen

Großbritannien. Immer wieder gelangen Flüchtlinge auf Booten über den Ärmelkanal nach Großbritannien. Nun will das Land illegale Migranten nach Ruanda ausfliegen, damit sie dort auf ihre Asylantrag-Entscheidung warten. Die Idee stößt auf heftige Kritik. Weiterlesen auf tagesschau.de
9.4.22

Viele falsche Ukrainer wollen nach Deutschland einreisen

Die Polizei stellt viele Einreiseversuche mit vorgetäuschtem Ukraine-Aufenthalt fest. Die Beamten werden stutzig, wenn Gruppen sofort nach Sozialleistungen fragen, aber nicht erklären konnten, aus welchem ukrainischen Ort sie gerade kamen. Die falschen Ukrainer kommen zum Beispiel aus "Bulgarien" oder "Rumänien". Weiterlesen auf berliner-zeitung.de
2.4.22

Konflikte mit dunkelhäutigen "Ukrainern" in Polen

Polen. Polnische Medien berichten, dass es vor allem in Przemysl und Medyce zu Konflikten mit „dunkelhäutigen Personen“ gekommen sei. Die Einheimischen berichten von Einbrüchen, Überfällen und Vergewaltigungen. Die Bürger wundern sich: „Die sprechen weder Russisch noch Ukrainisch, welche Studenten sind das?“ Weiterlesen auf wochenblick.at
  •  
  • 1 von 49
Das Rückgrat ist bei manchen Politikern unterentwickelt - vielleicht weil es so wenig benutzt wird. Margaret Thatcher