Asyl

22.1.22

Islam gehört für Nancy Faeser "natürlich zu Deutschland"

Die Bundesinnenministerin hat ihre Position zum Islam in der Bundesrepublik deutlich gemacht: Dieser gehöre "natürlich zu Deutschland, er ist seit Jahrzehnten Teil des kulturellen Lebens", sagte Nancy Faeser. Mit ihrer Migrationspolitik wolle sie Deutschland zu einem "guten Integrationsland" machen. Weiterlesen auf zeit.de
21.1.22

Fast alle scheitern: Pflegeausbildung für Flüchtlinge wird zum Debakel

Stuttgart. Das Robert-Bosch-Krankenhaus in Stuttgart bietet eine besondere Pflegeausbildung für Flüchtlinge an. Doch das Projekt endet im Debakel: Fast alle scheitern an der Abschlussprüfung. „Wir wollten damals, nachdem so viele Flüchtlinge nach Deutschland gekommen waren, ein politisches Signal senden.“ Weiterlesen auf bw24.de
21.1.22

Inder soll aus Rache Asylheim in Hoyerswerda angezündet haben

Hoyerswerda, Sachsen. Surjit D. (40) war schon am Tag vor dem Brand aufgefallen. Er hatte im Amt eine Duldung verlangt, um weiter Geld zu bekommen. Frustriert demolierte er die Einrichtung im Heim, bekam Hausverbot und sollte das Gebäude tags darauf verlassen. Laut Anklage packte er seine Sachen, zündete die Matratze an, schloss sein Zimmer ab und ging. Gebäudeschaden: 100.000 Euro. Weiterlesen auf tag24.de
20.1.22

Vorzeitig aus der Haft entlassen: Syrischer Frauenschreck schlägt wieder zu

Dresden. Der Syrer Rami A. (37) saß im Knast, weil er mindestens sieben Frauen brutal überfallen und sexuell belästigt hatte. Aber der Syrer kam nach nur kurzer Haft vorzeitig raus und schlug prompt wieder zu. Es war ein Rückfall mit Ansage! Weiterlesen auf tag24.de
19.1.22

Österreichs Innenminister gegen deutschen Asyl-Vorstoß

Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) will mit einer „Koalition der aufnahmebereiten Mitgliedstaaten“ die EU-Küstenstaaten entlasten. Das wecke falsche Erwartungen in den Herkunftsländern und sende völlig falsche Signale aus, kritisiert Österreichs Innenminister Gerhard Karner. Weiterlesen auf welt.de
19.1.22

24-jähriger Afghane ersticht 54-jährigen Kollegen, der ihm einen Arbeitsplatz verschafft hat

Munderkingen, Baden-Württemberg. Der 54-Jährige hatte dem jungen Afghanen die Anstellung in der Firma in Munderkingen besorgt, bei der beide Männer während der Tat arbeiteten. Der 54-Jährige erlitt mindestens neun Messerstiche – einer davon ging ins Herz und war tödlich. Weiterlesen auf m.bild.de
19.1.22

Asyl-Paar steckt Heim in Brand, weil sie größere Wohnung wollten

Talheim, Baden-Württemberg. Eine 34 Jahre alte Irakerin hat mit mehreren Litern Benzin Feuer in einem Haus für Asylbewerber in Talheim gelegt. Ihr Lebensgefährte soll davon gewusst und ihr geholfen haben. "Sie hat das Haus angezündet, weil sie eine größere Wohnung haben wollte", zeigte sich der Richter überzeugt. Weiterlesen auf tag24.de
19.1.22

Trotz Corona-Krise wandern immer mehr minderjährige Asylbewerber ein

Vor allem der Zustrom minderjähriger Asylbewerber reißt nicht ab – und verursacht mitten in der Corona-Krise extreme Kosten. Nicht nur das: Die Einwanderung der in ihren Heimatländern mehrheitlich kaum oder fehlsozialisierten jungen Männer wird zur immer bedrohlicheren Gefahr für die Bürger. Von Jochen Sommer. Weiterlesen auf ansage.org
19.1.22

Frau musste sterben, weil Afghane Nebenbuhler erfand

Graz, Österreich. Grenzenloser Kontrollwahn und Eifersucht sollen im vergangenen April zu einer grauenhaften Bluttat geführt haben. Ein 44-jähriger Afghane hat seine Ehefrau mit 15 Messerstichen getötet, während die vier Kinder in der Schule waren: "Es war eine Hinrichtung!" Weiterlesen auf heute.at
18.1.22

Zahl neuer Flüchtlinge in Baden-Württemberg mehr als verdoppelt

Baden-Württemberg. Die Zahl neu ankommender Flüchtlinge in Baden-Württemberg hat sich 2021 im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt. Im vergangenen Jahr wurden 18.356 Migranten in den Erstaufnahmeeinrichtungen des Landes aufgenommen. Das Problem ist derzeit vor allem der Platz. Weiterlesen auf stuttgarter-nachrichten.de
18.1.22

Afghanen-Terror: Regina G. (58) kann nur noch ein Wort sagen

Berlin. Ein Afghane (29) wollte sie töten, weil „Frauen nicht arbeiten sollen“. Bei dem Angriff wurde die Hauptschlagader, die die linke Gehirnhälfte mit Blut versorgt, irreparabel zerstört. Sie erleidet einen schweren Hirninfarkt, woraufhin der Großteil der linken Gehirnhälfte abstirbt. Regina G. verliert die Fähigkeit zu sprechen und ist halbseitig gelähmt.​ Weiterlesen auf m.bild.de
18.1.22

Syrer sollen Frau verschleppt und vergewaltigt haben

Gera, Thüringen. Zwei Syrer sollen eine wehrlose Frau verschleppt und in ihrer Wohnung missbraucht haben. Sie sollen den Umstand genutzt haben, dass ihrem Opfer (34) auf einer Ü-30-Party im Hofwiesenpark vermutlich K.-o.-Tropfen verabreicht wurden. Weiterlesen auf m.bild.de
17.1.22

Hotel für schwule Flüchtlinge

Frankfurt. Wer in einem neuen Land ein neues Leben beginnt, ist meist froh, in der Fremde auf Landsleute zu stoßen. Für queere Geflüchtete gilt das nicht. Sie werden von anderen Migranten angespuckt, beleidigt, geschlagen und mit dem Tode bedroht. In einem ehemaligen Hotel in Frankfurt wohnen nun 28 queere Flüchtlinge in Einzelzimmern, gerade traumatisierte Menschen haben so ausreichend Rückzugsmöglichkeiten. Weiterlesen auf focus.de
Asyl, CDU, CSU, EU, SPD
17.1.22

„Wird Europa zerstören“: Union kritisiert Faesers Asyl-Vorstoß

Die Unionsparteien laufen Sturm gegen einen Vorstoß von Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) zur weiteren Aufnahme von Asylbewerbern. Eine Koalition aufnahmewilliger Mitgliedsstaaten werde weitere Migrationsanreize schaffen. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
17.1.22

Freundin "aufreizend angesehen" – Araber greift zur Machete

Wels, Österreich. „Schöne Augen“ machte angeblich ein 17-jähriger Syrer der Freundin eines 23-jährigen Arabers. Und das reichte, dass man sich zur „Aussprache“ in Wels verabredete - der Araber nahm dazu eine Machete und eine Pistole mit! Der 23-Jährige gab an, dass der 17-Jährige seine Freundin in „aufreizender Weise“ angesehen habe. Weiterlesen auf krone.at
Asyl, EU
17.1.22

Kanaren: Schlupfloch für Migranten nach Europa

Das neue Jahr ist gerade mal wenige Tage alt, da zählen die Behörden auf den Kanaren schon weit über 600 illegale Einreisen aus 18 verschiedenen Ländern. Von den 45.000 Migranten, die in zwei Jahren auf den Kanaren eintrafen, befinden sich noch etwa 4.500 auf Gran Canaria, Teneriffa und Co. Über Rückführungen ist nichts bekannt. Weiterlesen auf kanarenmarkt.de
17.1.22

61-jahriger Syrer onaniert vor junger Frau im Zug

Düsseldorf. Der 61-jährige Syrer hat sich in einer Sitzgruppe der jungen Frau gegenübergesetzt und seine Hose geöffnet. Kurz nach der Abfahrt hat er begonnen, sich selbst zu befriedigen. "Bis zur Ankunft am Hagener Hauptbahnhof soll der Mann seine Tat vollendet, sich gereinigt und die Frau dabei angesehen haben", so die Polizei. Weiterlesen auf tag24.de
17.1.22

Lindau sucht Wohnungen und Helfer für Flüchtlinge

Lindau, Bayern. Es kommen wieder mehr Menschen in den Landkreis Lindau, die Schutz suchen. Das Landratsamt setzt bei der Unterbringung dieser Menschen auf dezentrale, kleine Wohneinheiten, weil so Brennpunkte vermieden werden. Jetzt sucht die Behörde Wohnungen und ehrenamtliche Helfer für die Flüchtlinge. Weiterlesen auf archive.is
16.1.22

Afghanischer Behindertenfahrer missbraucht mehrere geistig behinderte Frauen und Mädchen

Wien. Ein wegen Sex-Taten bereits vorbestrafter 57-jähriger Afghane hat innerhalb eines Jahres mindestens vier geistig behinderte Schützlinge sexuell missbraucht. Seine Frau wollte keinen Geschlechtsverkehr mehr mit ihm haben, als Mann brauche er den aber alle zwei bis drei Monate. Weiterlesen auf derstandard.de
15.1.22

Mehr als 30 Islamisten stehen in Deutschland vor der Freilassung

In den kommenden Monaten kommt eine außergewöhnlich hohe Zahl an Straftätern auf freien Fuß, die wegen einer Tat im Zusammenhang mit islamistisch motiviertem Terrorismus in deutschen Gefängnissen einsitzen. Den Sicherheitsbehörden bereitet das Sorgen. Weiterlesen auf welt.de
  •  
  • 1 von 559
Eines Tages werden Millionen von Menschen die südliche Halbkugel verlassen, um in die nördliche einzudringen. Sicherlich nicht als Freunde. Denn sie werden kommen, um sie zu erobern. Und sie werden sie erobern, indem sie die nördliche Halbkugel mit ihren Kindern bevölkern. Der Leib unserer Frauen wird uns den Sieg bescheren. Houari Boumedienne (ehemaliger Präsident von Algerien)