Grenzschutz

19.8.19

Open Arms: „Kranke Gerettete“ kerngesund, acht „Minderjährige“ spontan volljährig

Lampedusa, Italien. Kaum vom NGO-Schlepperschiff „Open Arms“ an Land gebracht, wurden bis auf einen (Ohrentzündung!) alle „Geretteten“ von italienischen Ärzten als vollkommen gesund eingestuft. Und acht der 27 „Minderjährigen“ fiel plötzlich ein, dass sie bereits volljährig sind. Salvini tobt. Weiterlesen auf unzensuriert.at
19.8.19

Spanien bietet „Open Arms“ Hafen an - Migranten springen über Bord

Seit mehr als zwei Wochen sucht die „Open Arms“ einen sicheren Hafen. Spanien bietet den Hafen von Algeciras an. Die Hilfsorganisation aber lehnt das Angebot ab und verweist auf die eskalierende Situation an Bord. „Die Menschen verlieren die Geduld und sind sehr nervös“, sagte eine Reporterin an Bord. Weiterlesen auf welt.de
18.8.19

Nigerianer wollen durch die Schweiz nach Deutschland

Bei der illegalen Migration in die Schweiz besetzen die Nigerianer den Spitzenrang. Die meisten wollen aber gar nicht hier bleiben, sondern weiter nach Deutschland. Deutschland verzeichnet dieses Jahr einen starken Anstieg an nigerianischen Asylgesuchen. Rund 90.000 Nigerianer hängen noch in Italien fest. Weiterlesen auf blick.ch
17.8.19

Mehrere Migranten dürfen die „Open Arms“ verlassen

Lampedusa, Italien. „Es ist die fünfte Not-Evakuierung binnen 14 Tagen“, schreiben die Betreiber der „Open Arms“ auf Twitter. Neun Migranten dürfen an Land, zuletzt waren noch 147 Menschen an Bord. Deutschland erklärte sich bereit, Migranten vom Schiff aufzunehmen. Weiterlesen auf welt.de
15.8.19

„Open Arms“ darf in italienische Gewässer fahren - Salvini wütend

Italien. Ein italienisches Verwaltungsgericht hat dem Rettungsschiff „Open Arms“ wegen einer festgestellten Notlage erlaubt, mit 147 Migranten in die Territorialgewässer Italiens zu fahren. Salvini und das Innenministerium wollen die Entscheidung anfechten. Weiterlesen auf welt.de
15.8.19

Gericht kippt Rücknahme-Abkommen: Deutschland muss Flüchtlinge zurückholen

Der Plan von Horst Seehofer war: Flüchtlinge werden direkt an der Grenze zu Deutschland gestoppt und in das EU-Land zurückgeschickt, in dem sie zuerst Asyl beantragt haben. Das Münchner Verwaltungsgericht meldet nun grundsätzliche Bedenken gegen die Praxis an, Asylsuchende an der deutschen Grenze zu stoppen. Weiterlesen auf morgenpost.de
12.8.19

Über 400 Immigranten an Bord zweier Schiffe

Die Schiffe "Ocean Viking" und die "Open Arms" nahmen bei Einsätzen im Mittelmeer über 400 Zuwanderer an Bord und suchen nun Anlaufstellen in Europa. Malta und Italien machen die Häfen weitgehend dicht. Weiterlesen auf epochtimes.de
11.8.19

Salvini: Richard Gere soll Flüchtlinge im Privatjet nach Hollywood mitnehmen

Publikumswirksam schwebt Richard Gere auf einem Schiff ein, das Migranten nach Europa bringt. Italien soll seine Häfen dafür öffnen und Deutschland die Sozialkassen. Der Konter des italienischen Innenministers Salvini hat es in sich. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
4.8.19

Alle Migranten auf der „Alan Kurdi“ dürfen von Bord gehen

Nach vier Tagen dürfen die insgesamt 40 Migranten von dem deutschen Rettungsschiff „Alan Kurdi“ an Land. Die deutsche Regierung und die EU-Kommission hätten die Verteilung aller Personen auf die Mitgliedstaaten vereinbart. Keiner der Migranten bleibe in Malta. Weiterlesen auf welt.de
2.8.19

„Alan Kurdi“ sucht Hafen – Salvini wirft Deutschland „Erpressung“ vor

Italiens Innenminister Salvini wirft Deutschland „Erpressung“ bei der Verteilung von Migranten von Rettungsschiffen vor. „Von der deutschen Regierung sind miserable Signale gekommen“, sagte er. Die „Alan Kurdi“ mit 40 Migranten an Bord ist südlich von Lampedusa. Salvini hat dem Schiff die Einfahrt bereits verboten. Weiterlesen auf welt.de
25.7.19

Türkei kündigt angeblich EU-Flüchtlingsabkommen auf

Es sind zwei beunruhigende Nachrichten: Die Türkei hat nach Angaben des türkischen Außenministers das sogenannte Flüchtlingsabkommen mit der EU aufgekündigt. Slowenien schickt vorsorglich reguläre Truppen an die Grenze zu Kroatien. Kommt der Masseneinwanderungs-Sommer 2015 zurück? Weiterlesen auf deutschland-kurier.org
22.7.19

Kreuzfahrtschiff nimmt 111 Migranten auf

Ein Kreuzfahrtschiff hat vor der griechischen Halbinsel Peloponnes mehr als 100 Migranten aufgenommen. Sie waren auf dem Weg nach Italien in Seenot geraten. Auf der Balkanroute kam es zudem zu einem schweren Unfall, verursacht durch skrupellose Schlepper. Weiterlesen auf welt.de
21.7.19

200 Migranten stürmen Grenzzaun zu spanischer Exklave

Melilla, Spanien. Rund 200 Migranten haben den Grenzzaun zwischen Marokko und der spanischen Exklave Melilla gestürmt. Rund 50 von ihnen sei es gelungen, über den Zaun zu klettern und auf spanisches Territorium zu gelangen, wo sie nun Asyl beantragen können, teilte das örtliche Regierungsbüro mit. Weiterlesen auf welt.de
20.7.19

Asyl: Von der Leyen will die Dublin-Regeln kippen

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen will die Dublin-Regeln für Asylverfahren zugunsten der Mittelmeerstaaten reformieren. „Ich habe nie wirklich verstanden, warum Dublin mit der einfachen Gleichung begann: Wo ein Migrant zuerst europäischen Boden betritt, muss er oder sie bleiben.“ Weiterlesen auf faz.net
18.7.19

Schlepper: „Ja, wir sind in Kontakt mit Sea-Watch“

Das Auswärtige Amt und NGOs betonten zuletzt vehement, die Rettung im Mittelmeer führe nicht zu einem Anstieg der Migration. Neuste Informationen widerlegen diese Sicht. Ein Schlepper wirbt explizit damit, in Kontakt mit Organisationen wie Sea-Watch zu stehen. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
17.7.19

Moral gegen Fakten

Heiko Maas und einige deutsche Kommunen fordern ein "Bündnis der Hilfsbereiten" für Migranten. Wieder wird nach europaweiter Verteilung der Asylbewerber gerufen. Das kann nicht funktionieren und sendet überdies ein fatales Signal aus. Von Andreas von Delhaes-Guenther. Weiterlesen auf bayernkurier.de
16.7.19

Curio gegen Rackete

Embedded thumbnail for Curio gegen Rackete
Bild: YouTube https://www.youtube.com/watch?v=jcJ63mLTlh4
Gottfried Curio widerspricht im Interview Carola Racketes neusten Wahnsinnsforderungen nach unbegrenzter afrikanischer Masseneinwanderung. Der unerträgliche Moderator im zwangsfinanzierten Deutschlandfunk spielt sich dabei ungeniert als linker Inquisitor auf. 10:11 min Video ansehen
16.7.19

Fluchtroute übers Mittelmeer dient der Erpressung

Bei der Seenotrettung im Mittelmeer geht es nicht um Seenotrettung, sondern um Migration und Erpressung. Wer das Thema bewusst oder aus Naivität auf den Akt der Rettung reduziert, hat entweder eine migrationsfördernde Agenda oder ist mit politischer Kurzsichtigkeit geschlagen. Von Ralf Schuler. Weiterlesen auf m.bild.de
14.7.19

Maas: "Deutschland ist bereit, immer festes Kontingent an Geretteten zu übernehmen"

Nach den Worten von Außenminister Heiko Maas (SPD) soll Deutschland bei der Verteilung von aus dem Mittelmeer geretteten Migranten eine Vorreiterrolle übernehmen. „Unser Angebot steht: Deutschland ist bereit, immer ein festes Kontingent an Geretteten zu übernehmen.“ Weiterlesen auf focus.de
9.7.19

Balkan-Route: Neue Flüchtlingswelle rollt an

Bosnien. Flüchtlingszahlen am Balkan steigen rasant. Die Situation in den Lagern ist brenzlig. Insgesamt flüchteten seit vergangenem Jahr laut UNHCR fast 33.000 Menschen nach Bosnien. Kaum einer will Asyl, für fast alle ist das Land nur Durchgangsstation. 90 Prozent von ihnen sind Männer von 20 bis 25 Jahren. Weiterlesen auf oe24.at
  •  
  • 1 von 23
Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert. Aldous Huxley