EU

15.4.19

Neue Migrationswelle aus Libyen im Anrollen

Die täglich steigende Zahl an Toten bei den Kämpfen um die libysche Hauptstadt Tripolis wird auch in Europa mit immer größerer Sorge beobachtet. So warnt der italienische Geheimdienst jetzt, dass Tausende Migranten, darunter auch IS-Terroristen, aus Nordafrika demnächst versuchen dürften, nach Europa zu gelangen. Weiterlesen auf krone.at
15.4.19

Fast die Hälfte der Migranten auf Balkanroute sind Afghanen

Über die Ostroute kommen kaum noch Syrer nach Europa, sondern vor allem Afghanen. Doch die fallen nicht unter die im EU-Türkei-Deal vereinbarten beschleunigten Rückkehrverfahren. Im Auswärtigen Amt und in deutschen Sicherheitskreisen ist man deshalb besorgt. Weiterlesen auf welt.de
13.4.19

Deutschland nimmt gerettete Mittelmeer-Migranten auf

Weil Malta und Italien ihre Häfen sperrten, konnte das deutsche Rettungsschiff „Alan Kurdi“ mit mehr als 60 Migranten an Bord nicht anlegen. Die Situation spitzte sich zwischenzeitlich zu – nun leisten Berlin und Paris Hilfe. Weiterlesen auf welt.de

Mi. 17.04. 18:00BerlinMerkel MUSS WEG Mittwoch (jeden Mittwoch) | Stream
Sa. 20.04. 12:00SömmerdaGelbwesten Sömmerda
Mehr...
11.4.19

Zehntausende Migranten marschbereit

In einem Brief an die drei EU-Kommissare Dimitris Avramopoulos, Johannes Hahn und Günther Oettinger warnt Österreichs Innenminister Herbert Kickl vor einem neuen Massenansturm von Migranten über die Balkanroute. Die Ereignisse der Vorwoche könnten erst der Anfang gewesen sein. Weiterlesen auf epochtimes.de
10.4.19

Ischias-Juncker fackelt beinahe ruandische Präsidentengattin ab

Gisozi, Ruanda. Bei der Gedenkfeier zum Völkermord von Ruanda hat EU-Präsident Jean-Claude-„Ischias“ Juncker beinahe die Frau des ruandischen Präsidenten in Brand gesteckt, wenn nicht ihr Mann und eine Helferin blitzschnell reagiert hätten. In der Tagesschau wurde diese Szene gezielt herausgeschnitten. Weiterlesen auf juergenfritz.com
6.4.19

Migranten versuchen mazedonische Grenze zu stürmen

Embedded thumbnail for Migranten versuchen mazedonische Grenze zu stürmen
Bild: YouTube https://www.youtube.com/watch?v=B9pb-6K6LGc
Griechenland. Hunderte Migranten haben versucht, Polizeisperren vor einem Flüchtlingslager nahe der griechischen Hafenstadt Thessaloniki an der mazedonischen Grenze zu durchbrechen. Ihr Ziel ist es, über Nordmazedonien Richtung Deutschland zu marschieren. Sie setzen Frauen und Kinder als Vorhut und Schutzschilde ein. 2:22 min Video ansehen
6.4.19

Neue Migrantentrecks aus Griechenland und der Türkei nach Deutschland

Griechenland. Gleich zwei große Trecks mit tausenden Migranten formieren sich derzeit in Nordwestgriechenland und der Türkei Richtung Deutschland. Den Migranten wurde die aktive Unterstützung europäischer Hilfsorganisationen versprochen. Es gab bereits gewaltsame Zusammenstöße an der mazedonischen Grenze. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
6.4.19

Deutschland will Flüchtlinge vom Rettungsschiff aufnehmen

64 Menschen hat ein Rettungsschiff der deutschen Organisation Sea-Eye nach eigenen Angaben seit Mittwoch an Bord. Italien verweigert einen sicheren Hafen. Nun will sich die Bundesregierung für eine schnelle Lösung einsetzen und Migranten vom Rettungsschiff aufnehmen. Weiterlesen auf welt.de
5.4.19

Halbes rumänisches Dorf: 4.500 Roma ziehen nach Hagen

Hagen, NRW. Etwa 4.500 Roma, die Hälfte der Einwohner des rumänischen Dorfes Toflea lebt nun in Hagen. Lärmbelästigungen und Müllberge in den Hinterhöfen. Die Roma seien es nicht gewohnt, ihren Müll in Tonnen zu entsorgen oder ab einer bestimmten Uhrzeit leiser zu sein. Weiterlesen auf focus.de
1.4.19

Nur sechs Migranten 2018 nach Griechenland zurückgebracht

Im Jahr 2018 lehnte Griechenland in 97 Prozent der Fälle die Rücknahme von Zuwanderern ab. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge stellte mehr als 7000 Überstellungsersuchen, doch nur 183 Mal stimmte Athen zu. Davon wurden nur sechs illegale Migranten tatsächlich zurückgeführt. Weiterlesen auf welt.de
30.3.19

Europa hat seit Dienstagmittag ein echtes Problem

Das neue EU-Urheberrecht wird Folgen für Europa haben. Und was für welche. Der Umgang europäischer Politiker mit Reform-Gegnern ist ein Skandal. Er dürfte das Vertrauen in die EU nachhaltig schädigen. Von Sebastian Christ. Weiterlesen auf tagesspiegel.de
26.3.19

EU-Parlament stimmt für Uploadfilter und Linksteuer

Das Europaparlament hat der umstrittenen Reform des Urheberrechts ohne Änderungen zugestimmt und damit den Weg für eine baldige Umsetzung freigemacht. Dagegen waren Hunderttausende auf die Straße gegangen und fünf Millionen Unterschriften gesammelt worden. Weiterlesen auf zeit.de
23.3.19

Zahl der Hartz-IV-Bezieher aus Rumänien und Bulgarien verdreifacht

150.000 Bulgaren und Rumänen beziehen Hartz IV. Das sind dreimal so viele wie 2013. Die Aufnahme hunderttausender Bulgaren und Rumänen in den Arbeitsmarkt sei „eine absolute Erfolgsgeschichte und in der deutschen Wirtschaftsgeschichte einmalig“, sagte der Migrationsforscher Herbert Brücker. Weiterlesen auf faz.net
22.3.19

Halbes Roma-Dorf wandert nach Hagen aus – das ist der Grund

Hagen, NRW. In Hagen sind die Zahlen der hinzugezogenen Roma in den letzten Jahren eklatant gestiegen. Sogar fast ein komplettes Dorf ist aus Rumänien nach Hagen gezogen. Dort gebe es keine Arbeit, keine Perspektive. Die Menschen ziehen dort weg, auch weil sie selbst in ihrer Heimat diskriminiert werden. Weiterlesen auf derwesten.de
18.3.19

Flüchtlingslager auf griechischen Inseln „Schande für Europa“

Vor drei Jahren setzte Angela Merkel den Flüchtlingspakt EU-Türkei durch. Von der Rückführung illegaler Migranten in die Türkei ist heute allerdings keine Rede mehr. Und die Zustände in den Lagern der Ägäis spotten jeder Beschreibung. Von Robin Alexander. Weiterlesen auf welt.de
13.3.19

„Zuwanderung unterminiert Situation der Schwächsten“

Im Gegensatz zu den meisten anderen Linken hält Andreas Nölke, Vordenker der linken „Aufstehen“-Bewegung, wenig von Globalisierung, Zuwanderung und weiterer Machtübertragung an die EU. Nationalstaaten seien demokratischer und sozialer. Ein Interview. Weiterlesen auf welt.de
12.3.19

100.000 Euro Sozialleistungen für diebische 10-fach Mutter

Hannover. 2015 kam die 34-jährige Roma nach Deutschland, bewohnt mit ihren zehn Kindern eine Asylunterkunft. Trotz staatlicher Unterstützung von über 2.500 Euro monatlich zieht sie regelmäßig los, um Beute zu machen. Bisher kostete sie den Staat weit über 100.000 Euro! Dazu kommen die Kosten für Polizei, Justiz und Diebstahlschäden. Weiterlesen auf m.bild.de
9.3.19

Bosnien warnt vor Eskalation des Migrationsproblems im Frühling

Bosnien. Sicherheitsminister Mektić deutet einen neuen Ansturm auf Europa an. Mindestens 70.000 Menschen warteten in Griechenland auf den Losmarsch, mehrere Tausend momentan allein in Bosnien-Herzegowina. Weiterlesen auf diepresse.com
4.3.19

Bisher nur elf Asylbewerber an der Grenze zurückgewiesen

Die nach dem Unionsstreit zwischen Merkel und Seehofer im vergangenen Jahr beschlossene Kompromisslösung zur Zurückweisung illegaler Migranten an der Grenze ist gescheitert. Seit August konnten lediglich elf Asylbewerber an der unerlaubten Einreise gehindert werden. Weiterlesen auf welt.de
4.3.19

Nächster Asylansturm? Neue Krisenbombe bedroht Europa!

Algerien. In Nordafrika braut sich eine weitere Krisenbombe zusammen: In Algerien (40 Mio. Einwohner) bricht das staatssozialistische Regime zusammen. Seit Tagen rollen Massenproteste der arbeits- und perspektivlosen Jugend. Im Falle eines Bürgerkrieges sind sie asylberechtigt. Weiterlesen auf krone.at
  •  
  • 1 von 23
Die Toleranz ist eine schreckliche Tugend, und die nächsten Verwandten der Toleranz sind die Apathie und Schwäche. Oliver Goldsmith