EU

19.5.17

Steigende Flüchtlingszahlen lösen Alarmstimmung aus

Das Wetter ist gut, die Flüchtlingszahlen auf dem Mittelmeer steigen. EU-Regierungen wollen den Grenzschutz in Libyen stärken. Doch in dem Land herrscht Chaos. Sind die Pläne realistisch? Weiterlesen auf welt.de
14.5.17

Schlauchboot-Migranten rufen NGOs wie Taxis

Neue Hinweise zur Zusammenarbeit von NGOs und Schleppern: Die EU-Grenzschutzagentur Frontex hat auf Mobiltelefonen von in Italien angekommenen Flüchtlingen die Telefonnummer von Hilfsorganisationen gefunden. Weiterlesen auf krone.at
12.5.17

Deutsche Seenothelfer geraten mit libyscher Marine aneinander

Zwischenfall im Mittelmeer: Die libysche Küstenwache will rund 350 Flüchtlinge von einem Holzboot retten - und zurück nach Libyen bringen. Deutsche Aktivisten von Sea Watch versuchen, das zu verhindern. Die beiden Schiffe rammen sich fast. Weiterlesen auf n-tv.de
8.5.17

6000 Migranten in zwei Tagen im Mittelmeer „gerettet“

Bei zahlreichen Einsätzen sind im Mittelmeer binnen zwei Tagen rund 6000 Flüchtlinge gerettet worden. Nach Angaben der italienischen Küstenwache wurden sie von Schiffen der Marine, der Küstenwache, der EU-Grenzschutzbehörde Frontex und von NGOs geborgen. Weiterlesen auf t-online.de
7.5.17

Betrunken bei UN-Gipfel: Alkoholvorwürfe gegen Juncker

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker soll betrunken zu einem UN-Gipfeltreffen in Genf erschienen sein und gegen Menschen und Möbel gestoßen sein, berichtet die britische Nachrichtenseite The Sun unter Berufung auf ranghohe diplomatische Quellen. Dabei sei dies nicht der erste derartige Vorfall. Weiterlesen auf de.sputniknews.com
2.5.17

Nur 2,65 Prozent der Bootsmigranten echte Flüchtlinge

Italien. Einem Bericht des UNHCR zufolge erhielten weniger als drei Prozent der Bootsmigranten, die im letzten Jahr in Italien ankamen, einen sogenannten Flüchtlingsstatus. Die meisten bleiben einfach als illegale Einwanderer im Land. Weiterlesen auf freiezeiten.net
25.4.17

Staatsanwalt: NGOs kooperieren mit Schleppern im Mittelmeer

Die italienische Staatsanwaltschaft wirft Hilfsorganisationen die Zusammenarbeit mit libyschen Schleppern bei der Rettung von Flüchtlingen im Mittelmeer vor. "Wir haben Beweise dafür, dass es direkte Kontakte zwischen einigen NGOs und Schleppern in Libyen gibt." Weiterlesen auf krone.at
17.4.17

Mehr als 3.000 Migranten an nur einem Tag gerettet

Private Hilfsorganisationen haben vor der libyschen Küste Tausende Migranten vor dem Ertrinken bewahrt. Allein am Samstag haben NGOs mehr als 3000 Migranten über das Mittelmeer nach Europa befördert. Weiterlesen auf zeit.de
29.3.17

EU-Kommissar will libysche Flüchtlinge nach Europa umsiedeln

EU-Innenkommissar Dimitris Avramopoulos will libysche Flüchtlinge in Unions-Staaten umsiedeln. Er wolle die „legalen Möglichkeiten für die Menschen verbessern, sicher und in geordneter Weise zu uns zu kommen“. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
26.3.17

Europa schlafwandelt in die nächste Flüchtlingskrise

Alle beklagen den Kontrollverlust des Jahres 2015. Aber bis heute hat niemand wirklich die Kontrolle. Europas Außengrenzen sind offen – und Angela Merkel lässt erneut wertvolle Zeit verstreichen. Von Klaus Geiger. Weiterlesen auf welt.de
22.3.17

Millionen auf dem Sprung nach Norden

Wir werden uns noch lange schwertun mit dem Flüchtlingsproblem. Und so sehr der Gedanke erschreckt: Europa könnte auch zu drastischen Abwehrmaßnahmen gezwungen sein. Von Theo Sommer. Weiterlesen auf zeit.de
17.3.17

Türkischer Außenminister prophezeit „Heiligen Krieg“

Türkei. Diese Drohung hat es in sich: Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu hat vor „heiligen Kriegen“ in Europa gewarnt. Wörtlich sagte er am Morgen in Antalya: „Heilige Kriege werden bald in Europa beginnen!“ Weiterlesen auf merkur.de
14.3.17

Die volle Wahrheit mutete Merkel den Deutschen nicht zu

Merkel wagt nicht, den Deutschen die volle Wahrheit zuzumuten. Zwischen 150.000 und 250.000 Flüchtlinge sollen pro Jahr aus der Türkei umgesiedelt werden. Merkel, Davutoglu und Rutte haben sich in der türkischen EU-Vertretung in Brüssel per Gentleman's Agreement darauf geeinigt. Von Robin Alexander. Weiterlesen auf hd.welt.de
13.3.17

Merkel will 250.000 Flüchtlinge pro Jahr aus der Türkei holen

Embedded thumbnail for Merkel will 250.000 Flüchtlinge pro Jahr aus der Türkei holen
Bild: YouTube https://www.youtube.com/watch?v=718cA8xAaFI
2016 schlossen die EU und die Türkei den Flüchtlingsdeal. Nun kommt heraus: Angela Merkel hat der Türkei eine Zusage gemacht, die bisher nie öffentlich kommuniziert wurde und auch mit anderen EU-Ländern nicht abgestimmt wurde: Die Aufnahme von 150.000 bis 250.000 Flüchtlingen jährlich. 1:27 min Video ansehen
1.3.17

Europaparlament will rassistische Äußerungen zensieren

Bei rassistischen Ausfällen darf der Präsident des Europaparlaments jetzt den Livestream abschalten - und die Aufnahmen sogar aus dem Archiv löschen. Kritiker befürchten, dass sich das Europaparlament damit ein gefährliches Eigentor geschossen hat. Weiterlesen auf spiegel.de
25.2.17

Wie Inflation vorbereitet wird

Die EZB nimmt die Deutschen in die Zange: Zu Arbeitnehmern mit zu niedrigen Löhnen, zu Konsumenten, die zu hohe Preise zahlen, kommt eine weitere Verlierergruppe: die Sparer. Mindestens 200 Milliarden Euro kostet sie die Nullzinspolitik. Von Roland Tichy. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
22.2.17

Ein System lädt zum Betrug ein

Bremen. Bräsigkeit, Desinteresse, Inkompetenz: Was passiert wohl, wenn eine Sozialbürokratie auf konzentrierte kriminelle Energie trifft? Rund 1000 Südosteuropäer ergaunerten über Jahre hinweg in Bremerhaven unberechtigt Sozialhilfe - und alle schauten weg. Weiterlesen auf weser-kurier.de
21.2.17

800 Milliarden blanko! Deutschlands teurer Freundschaftsdienst an Europa

Kommt es wirklich zum Kollaps der Währungszone, ist der deutsche Steuerzahler der große Verlierer. Denn Deutschland finanziert die Defizite der meisten anderen Mitglieds-Staaten. Von Frank Pöpsel. Weiterlesen auf focus.de
20.2.17

Erneuter Durchbruch nach Ceuta innerhalb weniger Tage

Embedded thumbnail for Erneuter Durchbruch nach Ceuta innerhalb weniger Tage
Bild: YouTube https://www.youtube.com/watch?v=NIbLusqS8sE
Die Taktrate der größeren Grenzdurchbrüche nach Ceuta steigt dramatisch an und scheint, ähnlich wie die massenhaften Mittelmeer-Schleusungen, Alltag zu werden. Letzte Nacht erstürmten rund 300 Afrikaner die spanische Exklave, erst vor wenigen Tagen gelang dies bereits rund 500. 1:00 min Video ansehen
18.2.17

900 Afrikaner erstürmen Grenze von Ceuta

Embedded thumbnail for 900 Afrikaner erstürmen Grenze von Ceuta
Bild: YouTube https://www.youtube.com/watch?v=1dcZCjSx-JU
Erneuter Grenzdurchbruch zur spanischen Exklave Ceuta: Rund 900 Afrikaner erstürmten den doppelten Grenzzaun. Rund 500 schafften es alle Sperranlagen zu überwinden und somit in die EU zu gelangen. 1:47 min Video ansehen
  •  
  • 1 von 12
Diplomatie ist die Kunst, mit hundert Worten zu verschweigen, was man mit einem Wort sagen könnte. Saint-John Perse