Wohnungsnot

23.4.18

Tiefgarage, Fußbodenheizung und Hausmeisterservice – Flüchtlinge ziehen in neues Haus

Rottweil, Baden-Württemberg. In Rottweil wurde ein neues Zwölfparteienhaus auf dem Hegneberg für Flüchtlinge errichtet, mit Tiefgarage, Fußbodenheizung und Hausmeisterservice. Die Flüchtlinge ziehen im Juni ein. Weiterlesen auf epochtimes.de
20.4.18

„Da flogen kaputte Kühlschränke aus dem Fenster"

Berlin-Wedding. „Die haben hier nur gesoffen und sich geschlagen. Da flogen kaputte Kühlschränke am helllichten Tag aus dem Fenster." Der Nachbar berichtet von ständigem Bewohnerwechsel und wilden Partys. Im Innenhof habe sich Müll gestapelt. Immer wieder hätten die Bewohner dort auch Dutzende Fahrräder gesammelt, „vermutlich Diebesgut". Weiterlesen auf tagesspiegel.de
13.4.18

Meine Wohnung, meine 11 Kinder, meine 5239 Euro Stütze!

Finanziert vom Staat: 220 qm Altbau in der Innenstadt für muslimische Familie u. 5000 € pro Monat
Bild: Vimeo https://vimeo.com/264634608
Leipzig. Ein syrischer Erntehelfer flieht vor vier Jahren nach Deutschland und holt seine Frau und 11 Kinder nach. Nun lebt der arbeitslose Moslem mit seiner Familie auf 220 qm in einem sanierten Altbau in der Leipziger City und bezieht 5239 Euro Sozialhilfe pro Monat. 1:38 min Video ansehen

Erklärung 2018unterstützen!
Mo. 23.04. 18:00HalleMontagsdemo in Halle (jeden 2. Montag)
Mo. 23.04. 18:30DresdenPEGIDA Dresden | Stream
Mo. 23.04. 18:30BerlinAbendspaziergang von BärGiDa (jeden Montag)
Mo. 23.04. 18:30BerlinMerkel muss weg Montag Berlin (jeden Montag)
Mo. 23.04. 19:00Hamburg"Merkel muss weg!"-Demo Hamburg (jeden Montag) | Stream
Mo. 23.04. 19:00Mainz"Merkel muss weg!"-Demo Mainz (jeden Montag) | Stream
Di. 24.04. 18:30DessauBürgerbewegung Dessau - Gegen Gewalt auf unseren Straßen
Mi. 25.04. 18:00BerlinMerkel MUSS WEG Mittwoch (jeden Mittwoch)
mehr...
5.4.18

6.800 Euro für 35 Quadratmeter

6800 Euro für 35 qm Horror-Miete! Flüchtlinge leben in Kölns teuerstem Zimmer
Bild: Vimeo https://vimeo.com/263366650
Köln. Die Stadt hat für die Flüchtlingsunterbringung haarsträubende Wucherverträge abgeschlossen. Für das 35-qm-Zimmer einer achtköpfigen irakischen Familie werden 6.800 Euro Miete pro Monat gezahlt. Das sind rund 200 Euro pro Quadratmeter und 81.600 Euro im Jahr! 3:18 min Video ansehen
9.3.18

In Bielefeld ziehen die ersten Flüchtlinge in neue Häuser

Bielefeld, NRW. Die neuen Wohnungen sind exklusiv für Asylbewerber reserviert. Diskussionen, warum die Stadt Wohnungen nur für Geflüchtete baut, kennt SPD-Sozialdezernent Nürnberger. "Da gibt es ganz klar eine Neid-Debatte", sagt er. Weiterlesen auf nw.de
4.3.18

Senat baut Flüchtlingsheime für 22 Euro Miete pro Quadratmeter

Berlin. Der Staat baut 25 Flüchtlingsheime, genannt MUF – doch die Nettowarmmiete entspricht der einer Luxuswohnung. Alles finanziert vom Steuerzahler. Wie kann das sein? Von Gunnar Schupelius. Weiterlesen auf bz-berlin.de
3.3.18

Flüchtling: "Wir leben hier zu beengt"

Kamp-Lintfort, NRW. Ein irakischer Flüchtling beklagt die Lebenssituation in der Unterkunft an der Friedrichstraße. Er möchte seine Mitbewohner zu einer Demo aufrufen, um auf die Lage aufmerksam zu machen. Das Gebäude ist zwar neu und gut, jedoch müsse er sich mit einem Mitbewohner ein Zimmer teilen. Weiterlesen auf rp-online.de
27.2.18

Stadt findet keine Wohnung: Obdachloses Paar wohnt im Wald

Köln. Zwischen Mäusen und Mülltüten leben Andreas und seine Partnerin hier seit Monaten – fehlenden Sanitäranlagen und eisigen Temperaturen zum Trotz. Denn die Stadt findet für das obdachlose Pärchen keine gemeinsame Wohnung. Weiterlesen auf ksta.de
27.2.18

Obdachlose finden immer seltener eine Wohnung

NRW. In Nordrhein-Westfalen gibt es immer mehr Obdachlose - und immer weniger bezahlbare Wohnungen für Menschen mit wenig Geld. Gerade in Großstädten fehlen Lösungen. Weiterlesen auf rp-online.de
22.2.18

Ordnungsamt nimmt Obdachlosen seinen Hund weg

Dortmund, NRW. Die Hündin des Obdachlosen-Zeitungsverkäufers Egon, ist schon wieder weg! Dieses mal wurde der Vierbeiner des kürzlich in die Schlagzeilen gekommenen Obdachlosen nicht geklaut, sondern vom Ordnungsamt mitgenommen. Weiterlesen auf dortmund24.de
21.2.18

Flüchtlingsstatus bedeutet bedingungsloses Grundeinkommen

Welche Gefühle muss die Tatsache bei "hier schon länger Lebenden" auslösen, die keine Wohnung finden, dass die Stadt Pinneberg dem Migranten mit zwei Ehefrauen und sechs Kindern ein großes Haus zur Verfügung stellt? Weiterlesen auf tichyseinblick.de
21.2.18

Stadt verteilt 20-Euro-Knöllchen an Obdachlose

Dortmund, NRW. Für die Obdachlosen in der Stadt Dortmund kann die kalte Nacht unter freiem Himmel zusätzliche Konsequenzen haben. Denn sie müssen immer öfter ein Knöllchen in Höhe von 20 Euro zahlen, wenn sie von Mitarbeitern des Ordnungsamtes erwischt werden. Weiterlesen auf dortmund24.de
20.2.18

Syrer will hier mit vier Ehefrauen leben - Zwei hat er schon

Pinneberg, Schleswig-Holstein. Der 32-jährige syrische Analphabet Ahmad A. lebt mit zwei Ehefrauen und sechs Kindern in einem großen Haus, das ihm von der Gemeinde gestellt wurde. Ahmad hat schon angekündigt, dass er in Zukunft vier Ehefrauen haben möchte und zehn Kinder. Weiterlesen auf welt.de
18.2.18

Pläne für Flüchtlingsheim geplatzt: Kassel zahlt trotzdem acht Millionen Euro

Kassel, Hessen. In der Hochphase der Flüchtlingswelle ist die Stadt Kassel einen wahnwitzigen Mietvertrag eingegangen, der sie teuer zu stehen kommt. Die Stadt ist muss daher in den nächsten sieben Jahren fast acht Millionen Euro an ein orientalisch-stämmiges Immobilienunternehmen zahlen. Weiterlesen auf hna.de
15.2.18

Vom Flüchtlingsheim direkt ins Reihenhaus

Frankfurt-Harheim. Die Geschehnisse in Burgwedel und Tübingen haben es schon gezeigt: für die Unterbringung derjenigen, die noch nicht so lange hier sind, soll uns nichts zu teuer sein. Doch was in Frankfurt-Harheim entstehen soll, schlägt dem Fass den Boden aus. Von David Berger. Weiterlesen auf philosophia-perennis.com
15.2.18

Berliner Senat beschließt 24 neue Flüchtlings-Siedlungen

Berlin. Der Senat hat am Dienstag beschlossen, 24 weitere modulare Unterkünfte für Flüchtlinge (MUFs) zu bauen. Jeder Bezirk kann entscheiden, ob er zwei große oder vier kleine Standorte baut. Eine Flüchtlings-Siedlung bietet jeweils Platz für 450 Bewohner. Weiterlesen auf bz-berlin.de
14.2.18

Osnabrück gehen Plätze in Unterkünften für Flüchtlinge aus

Osnabrück, Niedersachsen. Es ist bereits eng in den Osnabrücker Gemeinschaftsunterkünften für Flüchtlinge, und es wird noch enger. Die Stadt muss die beiden gemieteten ehemaligen Kasernengebäude räumen – und der Zuzug reißt nicht ab. Wohnungen sind nicht zu finden. Weiterlesen auf noz.de
9.2.18

Hilferuf eines Vaters: „Mein Sohn und ich sind wohnungslos“

Hamburg. Um jede freie bezahlbare Wohnung bewirbt er sich. Wie viele er in den vergangenen Wochen besichtigt hat? Er hat irgendwann aufgehört zu zählen. Aber alle Bemühungen waren erfolglos. Der 37-jährige alleinerziehende Vater eines zweijährigen Kindes, findet einfach keine Wohnung. Weiterlesen auf express.de
6.2.18

Asylbewerber fordern bessere Unterkunft und drohen mit Mord

Sankt Veit, Österreich. Ein Ehepaar aus Somalia wurde verhaftet, nachdem es bei der Forderung nach einer besseren Unterkunft komplett ausgerastet war. Die Asylwerberin drohte jemanden umzubringen, falls kein annehmbares Quartier zur Verfügung gestellt werde. Weiterlesen auf heute.at
4.2.18

Burgwedel: Bürgerreaktionen sind für SPD nur "übelster Trash"

Burgwedel, Niedersachsen. Fast eine halbe Million Euro - ohne Grundstück - kostete das neu gebaute Doppelhaus für zwei Flüchtlingsfamilien. Ist das noch sozialer Wohnungsbau? Heftige Reaktionen der Bürger im Netz, doch für Bürgermeister Axel Düker (SPD) ist das alles nur "fürchterliches Gerede und übelster Trash". Weiterlesen auf epochtimes.de
  •  
  • 1 von 12
Fürchtet nicht so sehr den Mörder. Fürchtet den Verräter. Er ist die wahre Pest! Cicero