Politische Korrektheit

13.5.17

Bundeswehr-Uni entfernt Helmut-Schmidt-Foto

Die skurrile Suche nach Devotionalien aus der Wehrmachtszeit geht in der Bundeswehr in die nächste Runde: Gestern Abend wurde an der Helmut-Schmidt-Universität in Hamburg das Foto des Altkanzlers und Namensgebers der Bundeswehr-Einrichtung abgehängt. Weiterlesen auf epochtimes.de
19.3.17

Busfahrer lässt Vollverschleierte stehen und bekommt Ärger

Dresden, Sachsen. Die Abweisung einer vollverschleierten Frau aus Sicherheitsbedenken durch einen Busfahrer des Regionalverkehrs Dresden sorgt für Wirbel. Nun hat sich die Verkehrsgesellschaft bei der Muslima für das Verhalten des Busfahrers entschuldigt. Weiterlesen auf dnn.de
11.3.17

Einheits-Tätermerkmal: psychisch gestört

Inzwischen übliche Gewalttäter-Kennzeichnung: psychisch gestört - aus Angst, Falsches zu sagen. Vorsicht ist die Mutter des politisch korrekten Polizeiberichts, man ahnt die Sorgenfalten, die sich die Verfasser machen, um nur nicht anzuecken da oben. Von Sofia Taxidis. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
3.3.17

In die Hose gegangen

Auch die deutschen Karnevalisten haben ihre eigenen Sünden vergessen und marschieren jetzt bei der Antifa mit. Gegen die neuen Nazis im Inland und im Ausland. Dass sie damit den Nationalsozialismus relativieren und verharmlosen, merken sie nicht. So berauscht sind sie von sich selbst. Von Thomas Rietzschel. Weiterlesen auf achgut.com
26.2.17

Pfui, Winnetou, pfui!

Karneval war einmal eine Zeit der verrückten Freiheiten. Heute wird er von islamistischem Terror bedroht und von politischem Duckmäusertum entleert. Beides ist fatal. Von Alexander Kissler. Weiterlesen auf cicero.de
25.2.17

Karnevalsumzug braucht Polizeischutz

Fulda, Hessen. Der Karnevalverein Südend Fulda sieht sich wegen Kostümen aus der Kolonialzeit massiven Rassismusvorwürfen ausgesetzt. Wegen möglicher Übergriffe bekommen sie beim Umzug Polizeischutz. Man habe Hinweise auf eine erhöhte Gefährdung. Weiterlesen auf focus.de
6.2.17

Unter der Käseglocke im La-La-Land

Unter der geschlossenen Käseglocke der politischen Korrektheit sind die Rollen von Gut und Böse klar verteilt. Der US-Präsident mit der blonden Tolle ist der neue Hitler. Flüchtlinge und Migranten sind moderne Engelwesen, die den alten weißen Männern ihre historische Schuld ins Bewusstsein rufen. Von Oliver Zimski. Weiterlesen auf achgut.com
4.2.17

Die Paranoia des Guten

Es gibt noch viel aufzuräumen und zurechtzurücken in Deutschland. Wir sind noch lange nicht soweit, alle Täter, Rassisten, Extremisten, Nationalisten und Ewiggestrigen von gestern (und heute) enttarnt und vom Thron gestoßen zu haben. Von Tobias Tobler. Weiterlesen auf fischundfleisch.com
23.1.17

IG Metall zensiert Büttenredner

Köln. Wie weit darf ein Büttenredner im Karneval gehen? Daran scheiden sich momentan die Geister – zumindest bei der IG Metall. Denn kurzfristig wurde „Ne kölsche Schutzmann“ Jupp Menth ausgeladen. Ein im Karneval einmaliger Vorgang. Weiterlesen auf express.de
18.1.17

Der Rassismus der Anderen

Rassismus ist keine Domäne der Weißen. Aber in der Berichterstattung werden weiße Rassisten eher beim Namen genannt als schwarze. Denn die einen sind grundsätzlich Täter, die anderen immer nur Opfer eines Unrechtssystems. Von Eugen Sorg. Weiterlesen auf achgut.com
16.1.17

Politische Korrektheit führt zur geistigen Knechtschaft

Der Politischen Korrektheit geht es nicht darum, eine abweichende Meinung als falsch zu erweisen, sondern den abweichend Meinenden als unmoralisch zu verurteilen. Man kritisiert abweichende Meinungen nicht mehr, sondern hasst sie einfach. Von Norbert Bolz. Weiterlesen auf causa.tagesspiegel.de
10.1.17

Tatort: Zwangsfinanzierter Gesinnungsterror

Krimis, die den Alltag wiederspiegeln, in denen als Flüchtlinge getarnte Islamterroristen Anschläge verüben, Nafris Frauen vergewaltigen, oder Türken Deutsche tot treten, haben bei öffentlich-rechtlichen Meinungsmachern keine Chance. Von Thomas Böhm. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
2.1.17

Rassismus-Vorwürfe gegen Kölner Polizei

War das Vorgehen gegen Nordafrikaner in der Silvesternacht verhältnismäßig? Grünen-Chefin Simone Peter und SPD-Politiker bezweifeln das – und werfen der Kölner Polizei Racial Profiling und Rassismus vor. Weiterlesen auf zeit.de
5.12.16

So macht's die "Tagesschau" den Lügenpresse-Hetzern recht

Der Fall bewegt ganz Deutschland. Doch als am Samstag die Freiburger Polizei im Mordfall Maria L. einen Verdächtigen präsentiert, schweigt die "Tagesschau" um 20 Uhr dazu. Die Begründung ist absurd - und leistet dem Vorwurf der Lügenpresse Vorschub. Von Jens Maier. Weiterlesen auf stern.de
4.12.16

Lückenpresse: Tagesschau ließ Freiburg-Meldung weg

Die ARD-„Tagesschau“ hat am Samstagabend bewusst auf eine Meldung zu dem gefassten Tatverdächtigen in Freiburg verzichtet. Der Fall habe eher „regionale Bedeutung“, zudem gelte bei dem noch minderjährigen Verdächtigen „der besondere Schutz von Jugendlichen“. Weiterlesen auf welt.de
4.12.16

„Mohrenkopf“: Facebook sperrt Boris Palmer

Facebook sperrte Tübingens grünen Oberbürgermeister Boris Palmer 24 Stunden lang, weil er das Wort „Mohrenkopf“ verwendet hat. Es handele sich laut Palmer um eine „Zensur erstaunlichen Ausmaßes“, um „Orwellsche Sprachkontrolle“. Weiterlesen auf tagblatt.de
1.12.16

Es reicht! Bekenntnisse eines angeblich „Abgehängten“

Ich bin nicht arm und kein Globalisierungsverlierer. Ich gehöre zur Mitte der Gesellschaft. Wenn schon, dann fühle ich mich abgelehnt – weil ich in der öffentlichen Debatte nicht mehr erwünscht bin. Von Johann Hipp. Weiterlesen auf welt.de
24.11.16

Tödliche Korrektheit

Embedded thumbnail for Tödliche Korrektheit
Bild: YouTube https://www.youtube.com/watch?v=Sa_lWEOhP6A
Mehrere schwere Verbrechen in Freiburg innerhalb weniger Wochen, darunter zwei Vergewaltigungen mit Todesfolge. Die Polizei hat eine DNA-Spur bei einem Opfer gefunden, darf sie aber nicht auf ethnische Merkmale auswerten, aus Gründen der politischen Korrektheit. Rainer Wendt im Interview dazu. 9:45 min Video ansehen
21.11.16

Integrationsbambi

Warum gelingt es dem Integrationsbambi-Preisträger Jogi Löw nicht einmal, einen Mesut Özil zum Mitsingen der Nationalhymne zu bewegen? Wäre das für einen Nationalspieler etwa zuviel verlangt? Der Mann ist schließlich „Deutscher“. Von Gerhard Breunig. Weiterlesen auf freiraum-magazin.com
17.11.16

Politische Korrektheit kann tödlich sein

Es ist ein furchtbares Verbrechen: Eine junge Studentin wird Mitte Oktober in Freiburg nachts auf dem Heimweg vergewaltigt und ermordet. Zwar konnte die Polizei eine DNS am Tatort sichern, doch sie darf diese nicht auf eine mögliche Herkunft des Mörders auswerten. Und das, obwohl es sich um einen Serientäter handeln könnte. Von Felix Krautkrämer. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
  •  
  • 1 von 8
Wo der Liberalismus seine äußersten Grenzen erreicht, schließt er den Mördern die Tür auf. Ernst Jünger