Politische Korrektheit

6.7.20

Cambridge-Historiker verliert für abfällige Äußerungen über Schwarze seinen Job

Folgenreiches Interview für den britischen Historiker David Starkey: Der Experte für das 16. Jahrhundert hatte über die „Black Lives Matter“-Bewegung gesprochen und dabei behauptet, der Sklavenhandel sei kein Genozid gewesen. Das kostet ihn nun seine Reputation. Weiterlesen auf welt.de
5.7.20

Filmförderung: Checkliste für mehr Diversität in Filmen

Hamburg. Wollen Filmemacher und -macherinnen Geld von der "Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein", müssen sie ab sofort eine Checkliste ausfüllen. Anhand eines Fragenkatalogs zu Geschlechterrollen, sexuelle Identitäten und Migration wird abgeklopft, wie divers ihr Film am Ende werden soll. Weiterlesen auf deutschlandfunknova.de
4.7.20

Nach Rassismus-Kritik: U-Bahnhof Mohrenstraße wird umbenannt

Berlin. „Als weltoffenes Unternehmen und einer der größten Arbeitgeber der Hauptstadt lehnt die BVG jegliche Form von Rassismus oder sonstiger Diskriminierung ab.“ Die Debatte um den Namen ist nach den Protesten gegen Polizeigewalt und Rassismus rund um den Tod des US-Amerikaners George Floyd neu aufgeflammt. Weiterlesen auf tagesspiegel.de
3.7.20

Tugendprotzerische Angepaßtheit

Der Kampf gegen den Rassismus nimmt immer rasanter Fahrt auf und wird tagtäglich verrückter. Daß das, was da so alles „rassistisch“ sein und deshalb bekämpft werden soll, mit tatsächlicher Diskriminierung in etwa so viel zu tun hat wie Horst Seehofer mit einem Fels in der Brandung, ist wenig verwunderlich. Von Boris T. Kaiser. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
1.7.20

Attacken auf Zugbegleiter nehmen stark zu

Sie werden bespuckt, beleidigt und angegriffen: Zugbegleiter berichten in einer Umfrage von immer häufigeren Attacken während der Arbeit. Der Trend über die vergangenen Jahre ist stark steigend. Die Gewerkschaft GDL sieht ein "gesamtgesellschaftliches Problem". Weiterlesen auf welt.de
1.7.20

L‘Oréal verzichtet auf das Wort „Aufheller“ bei Hautprodukten

Im Zuge der Black-Lives-Matter-Bewegung geraten auch Kosmetikkonzerne unter Zugzwang: L‘Oréal verkündete nun, Hautcremes nicht mehr mit einer „Haut aufhellenden“ Wirkung zu bewerben oder gleich ganz aus dem Sortiment zu nehmen. Weiterlesen auf welt.de
30.6.20

Spezialkräfteverband KSK der Bundeswehr wird teilaufgelöst

Nach Extremismusfällen wird das Kommando Spezialkräfte (KSK) umfassend reformiert. Teile der Verbandsstruktur werden aufgelöst. Auch einen größeren Austausch mit anderen Heeresteilen soll es geben – die Abschottung der Eliteeinheit wird durchbrochen. Sogar die gänzliche Abschaffung steht im Raum. Weiterlesen auf welt.de
28.6.20

Zweites Deutsches Manipulationsfernsehen

Ob angebliche Übersetzungsfehler, Gendersprache oder Indoktrination für die Kleinsten, das ZDF ist vorne mit dabei. Da wird bei dem „Allahu akbar“-Ruf des randalierenden Mobs in Stuttgart schon mal an die „reichhaltigen Regionaldialekte“ Deutschlands hingewiesen. Von Michael Paulwitz. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
23.6.20

Neusprech nach Stuttgarter Krawallen

„Partyszene“: Nach „Großfamilie“ und „Hochzeitsgesellschaft“ gibt es jetzt Dank Stuttgart die nächste Umschreibung dafür, wenn sich bestimmte Gruppen kriminell und asozial verhalten, man aber diese Gruppen nicht beim Namen nennen will. Wir werden in den nächsten Wochen viele Exzesse von diversen Partyszenen erleben. Von Roland Tichy. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
20.6.20

"Otto – Der Film" und der Rassismus – Revision ist nötig!

Man sollte sich fragen, was es für eine Gesellschaft bedeutet, dass ein derart erfolgreicher Film so offen und plump mit rassistischen Klischees spielt und das nicht einmal erkannt und eingeordnet wird. Die Zeiten haben sich geändert. Jetzt sollte auch Otto einer Revision unterzogen werden. Von Jacek Slaski. Weiterlesen auf tip-berlin.de
18.6.20

Rassismus-Vorwürfe: Reismarke Uncle Ben’s ändert Logo

Angesichts der anhaltenden Anti-Rassismus-Proteste in den USA will die bekannte Reismarke Uncle Ben‘s ihr Logo ändern, das einen Schwarzen zeigt. Das Unternehmen wolle so seinen Beitrag zu einem Ende von „rassistischen Vorurteilen und Ungerechtigkeiten“ leisten. Weiterlesen auf welt.de
15.6.20

Folge von John Cleese-Serie wegen Rassismus einkassiert

Großbritannien. Der zur BBC gehörende Streamingsdienst UKTV hat die Folge „The Germans“ der über 40 Jahre alten Comedy-Serie „Fawlty Towers“ einkassiert und einer Revision unterzogen, weil dort ein Witz über ein indisches Cricketteam gemacht wurde. Als Nächstes dürfte „Monty Python“ fällig sein. Von Michael Hanfeld. Weiterlesen auf faz.net
14.6.20

Warenhauskette nimmt ihre "Mohrenköpfe" aus den Regalen

Schweiz. Einen Schildbürgerstreich der Sonderklasse legt jetzt die Schweizer Warenhauskette Manor in der von den Medien hochgekochten internationalen „Rassismus-Debatte“ hin. Das große Handelshaus nimmt jetzt Schokoprodukte mit dem Namen „Mohrenköpfe“ aus dem Sortiment. Weiterlesen auf unzensuriert.at
12.6.20

Floyd "Gewaltverbrecher": SPD fordert Rücktritt von CDU-Mitglied

Der CDU-Demografiebeauftragte Kunzmann hat geschrieben, dass Floyd ein Gewaltverbrecher mit beträchtlichem Vorstrafenregister gewesen sei. "Niemand von uns wollte ihm in der Nacht begegnen." Der SPD-Generalsekretär fordert nun seinen Rücktritt. "Kunzmann darf unser weltoffenes Land nicht mehr repräsentieren." Weiterlesen auf tag24.de
5.6.20

Kriminalkommissar beleidigt Nigerianer – 2.000 Euro Geldstrafe

Frankfurt. Weil er gegenüber einem Mann aus Nigeria während eines Einsatzes eine "abfällig Bemerkung" gemacht hat, wurde ein Kriminalkommissar in Frankfurt zu 2.000 Euro Geldstrafe verurteilt. Zudem kommen noch erhebliche disziplinarische Folgen auf den Beamten zu. Seine Kollegen hatten ihn angezeigt. Weiterlesen auf t-online.de
2.6.20

Schon 68 Infizierte in Göttingen nach Ausbruch in Shisha-Bar

Göttingen, Niedersachsen. Nach einem größeren Corona-Ausbruch in Göttingen bemühen sich die Behörden, Kontaktpersonen zu testen. Nicht alle machen mit. Die Betroffenen sollen sich bei "Familienfeiern" und in einer illegal geöffneten Shisha-Bar angesteckt haben. Weiterlesen auf m.focus.de
30.5.20

Coronavirus-Schub nach Großfamilienfeiern

Göttingen, Niedersachsen. Mehrere "Großfamilien" in Göttingen sollen die geltenden Hygieneregeln missachtet und zusammen gefeiert haben. Dadurch kam es zu einem deutlichen Anstieg der Corona-Infektionsfälle. Die Zahl der Kontaktpersonen soll sich im dreistelligen Bereich bewegen. Weiterlesen auf welt.de
28.5.20

Diplomaten mit Migrationshintergrund gesucht

Mit dem deutschen Volk fremdelt das Außenministerium. Tweets zum „Diversity Day“ zeigen, daß auch deutsche Tugenden nicht mehr gern gesehen sind unter den Diplomaten. Zugleich werden Klagen laut, daß es dort noch zu wenige Staatsdiener mit Migrationshintergrund gebe. Von Boris T. Kaiser. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
25.5.20

Immer mehr Attacken auf Kirchen und Glaubenssymbole

Die Deutsche Bischofskonferenz beobachtet eine massive Zunahme von Vandalismus in Kirchen und kirchlichen Stätten. Gestiegen ist nicht nur die Zahl der Delikte, sondern auch das Ausmaß der Taten. Als Motiv sieht die Polizei in vielen Fällen "Geltungsdrang" von Tätern, die in "Gruppen" unterwegs sind. Weiterlesen auf br.de
18.5.20

Wegen Corona bei Großfamilien bleiben Brennpunkt-Schulen geschlossen

Duisburg, NRW. Mehrere Corona-Fälle in "großen Familienverbänden" im Duisburger Stadtteil Hochfeld bereiten den Behörden Probleme. Viele der Fälle sind bei "Zuwanderen aus Südosteuropa" aufgetreten. Deswegen bleiben die Brennpunktschulen geschlossen. Weiterlesen auf m.focus.de
  •  
  • 1 von 14
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen. Schiller