Grüne

17.10.19

Senat zahlt für leere Heimplätze, wenn Flüchtlinge im Urlaub sind

Berlin. Asylbewerber in Berlin können offiziell bis zu 20 Tage im Jahr ihrem Wohnheim fernbleiben, ohne dass ihr Heimplatz verlorengeht. Der Senat übernimmt in diesem Zeitraum die vollen Kosten. Diese Regelung soll Flüchtlingen ermöglichen, "ihre Verwandten zu besuchen". Von Gunnar Schupelius. Weiterlesen auf bz-berlin.de
16.10.19

ZDF macht Grünen-Politikerin zur Anti-AfD-Kundin

Sie ist der führende Kopf der Grünen im Kampf gegen Rechts: Monika Lazar. Doch die Bundestagsabgeordnete aus Sachsen scheint nicht jedem bekannt zu sein. Das ZDF präsentierte sie nun als ganz gewöhnliche Kundin eines Leipziger Bio-Supermarkts, die Angst hat, aus Versehen AfD-Hirse zu essen. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
6.10.19

Mit FFF in die Ökodiktatur

Entwürfe für eine kommunistische Ökodiktatur gibt es reichlich. Durch Fridays for Future hat sich den Linksradikalen ein völlig neues Betätigungsfeld eröffnet. Den radikalen Klimaschützern ist das Klima ganz egal. Es bietet ihnen den Vorwand, endlich das verhasste System zu stürzen. Von Vera Lengsfeld. Weiterlesen auf vera-lengsfeld.de
4.10.19

Erhitzte Gemüter in der Klima-Filterblase

Mit seinen Witzen über Greta Thunberg und die Fridays-for-Future-Demonstranten hat sich Kabarettist Dieter Nuhr den Zorn der linksgrünen Filterblase zugezogen. Dabei ist Nuhr alles andere als ein Rebell. Er läßt sich den Schnabel nur weniger verbiegen als die anderen Vögel des Mainstream-Schwarms. Von Boris T. Kaiser. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
30.9.19

Der Deal mit den Dealern - Kreuzberg im Drogenwahn

Embedded thumbnail for Der Deal mit den Dealern - Kreuzberg im Drogenwahn
Bild: YouTube https://www.youtube.com/watch?v=hdcie36Hyh4
Mitten in der deutschen Hauptstadt kapituliert der Staat vor dem Drogenhandel. Im Görlitzer Park wimmelt es vor afrikanischen Dealern. Viele sind als Flüchtlinge eingereist. Wenn die Polizei überhaupt jemanden festnimmt, müssen sie ihn sofort wieder laufen lassen. Anwohner werden bedroht und belästigt. Sexuelle Übergriffe sind keine Seltenheit - vor allem nachts kommt es häufig zu Gewalttaten. 28:25 min Video ansehen
27.9.19

„Danke Antifa“

Embedded thumbnail for „Danke Antifa“
Bild: YouTube https://www.youtube.com/watch?v=0RLT9jAmSKs
Auf die Genossen ist eben Verlass. Die Linken stellen sich im Bundestag auf die Seite der Antifa. Die stellvertretende Vorsitzende Martina Renner trägt bei ihrer Rede sogar einen Anstecker der linksextremen Bewegung. Bundestagsvizepräsident Kubicki schreitet ein. 2:11 min Video ansehen
27.9.19

Der Brandanschlag auf die S-Bahn wurde vom Senat nicht verurteilt

Berlin. Seit Jahren betreiben Linksextremisten Sabotage an der S-Bahn. Sie legen ein Feuer nach dem anderen. Die Gewalt von links wird vom Senat konsequent und möglicherweise auch absichtlich verharmlost. Dieser Eindruck drängt sich von Tag zu Tag immer mehr auf. Von Gunnar Schupelius. Weiterlesen auf bz-berlin.de
25.9.19

Habeck und sein Milieu – Pauschale Entfernung vom Leben

Robert Habecks Ahnungslosigkeit beleuchtet ein grundsätzliches Problem: die Bessermeinenden in Deutschland kümmert die Lebenswelt der anderen außerhalb der Städte nicht. Das könnte früher oder später zu einer Eruption führen. Von Alexander Wendt. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
23.9.19

Der freundliche Klima-Mob von nebenan

Embedded thumbnail for Der freundliche Klima-Mob von nebenan
Bild: YouTube https://www.youtube.com/watch?v=9_lz0diqWJU
Hamburg. Ein Geländewagen bleibt auf der Straße stecken, weil Klimaschützer demonstrieren. Die Demonstranten amüsieren sich, johlen, klatschen und posieren mit Plakaten vor dem Fahrer, der sich verschämt die Hand vor das Gesicht hält. 0:29 min Video ansehen
20.9.19

10 Neubauten für über 3.000 Flüchtlinge in Berlin geplant

Berlin. 10 Neubauten in Spandau, Pankow, Treptow-Köpenick und Friedrichshain-Kreuzberg sollen Wohnungen für über 3.000 Flüchtlinge bieten. Neben Wohnräumen soll in den Häusern auch soziale Infrastruktur entstehen, etwa Kindergärten oder Kiez- und Jugendclubs. Um die Gebäude sind Grünflächen oder Spielplätze geplant. Weiterlesen auf morgenpost.de
20.9.19

Studierende finden keinen bezahlbaren Wohnraum in Berlin

Berlin. Vor vier Jahren versprach der Senat 5000 neue Wohnplätze – nicht einmal ein Drittel ist fertig. Bald beginnt das Wintersemester und die Wohnungsnot wächst. Wer ab dem Wintersemester in Berlin studieren will, hat große Probleme, eine bezahlbare Wohnung oder wenigstens einen brauchbaren Schlafplatz zu finden. Weiterlesen auf amp.tagesspiegel.de
19.9.19

Rot-Rot-Grün fährt mit 16 Limousinen zum Fußgängergipfel

„Mitmachen und das Auto auch mal stehen lassen“, twitterte Verkehrssenatorin Regine Günther (Grüne) anlässlich der Europäischen Mobilitätswoche. Dann stieg sie und andere Mitglieder von Berlins rot-rot-grüner Regierung in ihre Dienstwagen und fuhren mit 16 Limousinen zum Fußgängergipfel. Weiterlesen auf bz-berlin.de
19.9.19

Gruppenzwang: Lehrerin drängt junge Schüler zum Klimastreik

Berlin. Ein 11-jähriger Schüler fragt seine Lehrerin, ob die Teilnahme am Klimastreik in Berlin freiwillig sei. Die Lehrerin führt den Schüler vor versammelter Klasse vor und sagt ihm ins Gesicht: „Wenn Dir Deine Zukunft egal ist, dann brauchst Du natürlich nicht hinzugehen“. Weiterlesen auf amp.berliner-zeitung.de
18.9.19

Kannibalismus soll CO2-Ausstoß verringern

Schweden. Der Forscher Magnus Söderlund schlug kürzlich im schwedischen Fernsehsender TV4 eine makabere Lösung vor, um den CO2-Ausstoß zu verringern: Anstatt frisch Verstorbene zu bestatten, könnte man ihr Fleisch zu Nahrungsmitteln verarbeiten. Weiterlesen auf epochtimes.de
17.9.19

Behörden können Echtheit von Pässen nicht prüfen

Berlin hat seit Jahren keine Geräte, um gefälschte Dokumente zu erkennen. Nur in Neukölln sind sie im Einsatz. Betrüger haben leichtes Spiel. Nun sollen die Geräte endlich angeschafft werden, doch die Schwerbehindertenvertretung hat Bedenken, weil die Software nur mit der Maus und nicht mit der Tastatur zu bedienen sei. Weiterlesen auf amp.tagesspiegel.de
16.9.19

Angst-Akte Görlitzer Park

Berlin-Kreuzberg. Ein ganzer Park in der Gewalt von skrupellosen Dealerbanden. Und eine grüne Bezirksbürgermeisterin, die offen zugibt, dass sie hier nachts nicht durchgeht, weil ihr das „als Frau zu gefährlich“ sei. Dass der Görlitzer Park einer der gefährlichsten Orte der Stadt ist, zeigen folgende Zahlen der Polizei. Weiterlesen auf amp.berliner-kurier.de
15.9.19

Die neue Einheitspartei und die politische Pornographie

In der Ursachenanalyse zum Wahlerfolg der AfD war viel vom Erbe der DDR, von den Fehlern der Einheit, vom Gefühl des Abgehängtseins im Osten und von sozialer Gerechtigkeit die Rede. Kein einziger Moderator und kein einziger Vertreter der Altparteien nahm am gesamten Abend jemals Wörter wie Migration, Zuwanderung oder Kriminalität in den Mund. Von Thilo Sarrazin. Weiterlesen auf achgut.com
14.9.19

Deutschland spielt Topfschlagen

Im Görlipark spielen sie Fußball mit Dealern. Berlin ist wie ein irrer Kindergeburtstag, und Deutschland schaut zu, halb lachend, halb erschrocken. Die Welt schaut Deutschland beim Topfschlagen zu, und es ist eine Mischung aus Horror und Amüsement. Von Dushan Wegner. Weiterlesen auf dushanwegner.com
13.9.19

Monika Herrmann sind Berlins Parks "als Frau zu gefährlich"

Berlin. Die Bürgermeisterin des Berliner Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg, Monika Herrmann (Grüne), hält die Parks in der Hauptstadt in den Nachtstunden für gefährlich. "Ich gehe in Berlin durch gar keine Parks, ich weiß ja nicht, wie Sie das handhaben, aber das ist mir als Frau zu gefährlich", sagte Herrmann. Weiterlesen auf morgenpost.de
13.9.19

Fußballturnier für Drogendealer im Görlitzer Park

Berlin-Kreuzberg. Kuriose Ankündigung für den Görlitzer Park: Der sogenannte Parkrat will dort am 14. September ein Fußballturnier ausrichten - mit den Drogendealern, die jeden Tag dort ihrem illegalen "Gewerbe" nachgehen. Schiedsrichter werden noch gesucht. Weiterlesen auf web.archive.org
  •  
  • 1 von 19
Wir lernen aus Erfahrung, dass die Menschen nichts aus Erfahrung lernen. George Bernard Shaw