Linksextremismus

18.1.20

Bedrohte Freiheit

Es ist schon wieder passiert. Linke Aktivisten haben erneut einen Angriff auf die freie Rede an einer deutschen Universität unternommen. Einer Kämpferin für die Freiheit, die 1995 vor islamischen Fundamentalisten aus Algerien fliehen musste, sollte der Mund verboten werden. Eine Schande ist das. Und so entlarvend. Von Timo Lokoschat. Weiterlesen auf m.bild.de
18.1.20

Kopftuch-Debatte endet in Schlägerei

Frankfurt. In der Goethe-Universität flogen am Donnerstagabend die Fäuste. Der Grund: Mitglieder der Gruppe „Studis gegen rechte Hetze“ hatten eine Podiumsdiskussion mit Zwischenrufen und Plakaten unterbrochen und wollten die Veranstaltung trotz mehrfacher Aufforderung nicht verlassen. Weiterlesen auf faz.net
13.1.20

Wenn sich Gewalt etabliert

Die ausufernde politische Gewalt von links ist erwünscht. Anders ist das beharrliche Beschweigen und Beschönigen nicht zu erklären. Der linke Straßen- und Meinungsterror dient der Absicherung der linken Meinungshoheit durch Straßenkampftruppen, die die Schmutzarbeit erledigen. Von Michael Paulwitz. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
12.1.20

Die Schande von Connewitz

Als wären sie von Sinnen, prügeln sie auf Polizisten ein. Schiessen Raketen auf einen zusammengebrochenen Mann, der verletzt auf der Strasse liegt, und greifen diejenigen an, die dem Mann zu Hilfe eilen. Wie am Laufband publizieren Autoren ­in Deutschland Relativierungen des Geschehens. Von Serkan Abrecht. Weiterlesen auf amp.bazonline.ch
11.1.20

CDU demonstriert Seit’ an Seit’ mit Antifa gegen AfD

Salzgitter, Niedersachsen. CDU-Anhängern und Antifa-Sympathisanten haben in Salzgitter gemeinsam demonstriert. Anlaß der Kundgebung war der Besuch des Brandenburger AfD-Vorsitzenden Andreas Kalbitz in der niedersächsischen Stadt. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
11.1.20

SPD-Vorsitzende Esken verteidigt Sozialismus und Enteignungen

Für die neue SPD-Vorsitzende Saskia Esken ist der „demokratische Sozialismus“ ein politisches Ziel. Enteignungen und Vergesellschaftungen sind für sie mögliche Instrumente zur Schaffung einer gerechteren Gesellschaft. Die GroKo-Kritikerin sieht die Regierung mittlerweile auf einem guten Weg. Weiterlesen auf welt.de
9.1.20

Hunderte Strafanzeigen gegen WDR: Staatsanwaltschaft ermittelt

Köln. Die Aufregung um das umstrittene Lied des WDR hält an: Bei Polizei und Staatsanwaltschaft sind mittlerweile rund 200 Strafanzeigen wegen Beleidigung, Verletzung der Fürsorgepflicht und Volksverhetzung gegen verschiedene WDR-Mitarbeiter eingegangen. Weiterlesen auf amp.rundschau-online.de
9.1.20

Verfassungsschützer warnt: Linke Szene steht an der Schwelle zum Linksterrorismus

Der Leiter des Hamburger Landesamt für Verfassungsschutz warnt vor einer bundesweiten Radikalisierung der linken Szene. Er sehe den Linksextremismus „auf dem Weg, die Schwelle des Linksterrorismus zu erreichen“. Allein in der Hamburger linksextremen Szene seien bereits 70 Prozent gewaltbereit. Weiterlesen auf epochtimes.de
9.1.20

Bewährung nach Angriff auf Polizisten in Connewitz

Leipzig, Sachsen. Acht Tage nach der Silvester-Randale am Connewitzer Kreuz hat das Leipziger Amtsgericht im beschleunigten Verfahren ein erstes Urteil verkündet. Der 27-jährige Satpal A., ohne festen Wohnsitz, erhielt eine Bewährungsstrafe und muss Arbeitsstunden ableisten. Weiterlesen auf lvz.de
7.1.20

Mehr als 40 Fernsehautoren kritisieren WDR-Chef Buhrow

In einem Brandbrief kritisieren mehrere WDR-Redakteure ihren Intendanten Tom Buhrow für seine Reaktion auf die „Umweltsau“-Kontroverse. Zahlreiche Comedyautoren schließen sich an. Buhrow sei vor rechter Propaganda eingeknickt und solle nun die Konsequenzen ziehen. Weiterlesen auf welt.de
6.1.20

Gunnar Schupelius spricht über linksextreme Angriffe

Der Berliner Kolumnist Gunnar Schupelius wurde Opfer eines offenbar linksextrem motivierten Brandanschlags. Erneut ging sein Auto in Flammen auf. Im Interview spricht er über Gefahren für die Meinungsfreiheit und den Rückzugsort der gewaltbereiten Linken. Weiterlesen auf nzz.ch
6.1.20

Anti-WDR-Proteste in Köln: Journalisten Seit‘ an Seit‘ mit Linksfaschisten

Köln. Nach der Eskalation bei der Demonstration empörter Bürger gegen die linksradikale Unterwanderung des WDR und dessen einseitige Agitation, versuchen Mitarbeiter des Senders und ihre öffentlich-rechtliche Unterstützerfront, die Kritiker pauschal in die rechte Ecke zu drängen. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
3.1.20

Der Linksstaat auf dem Vormarsch

Wenn der Staat wollte, könnte er das Krebsgeschwür des Linksextremismus loswerden – doch dazu müßte er sich weitgehend selbst amputieren. Das staatliche Gewaltmonopol wird dem linken Lynchmob geopfert. Polizisten werden verheizt, von ihren politischen Dienstherren verspottet – und im Stich gelassen. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
3.1.20

SPD-Chefin Esken stellt Polizeitaktik in Leipzig infrage

Bei Ausschreitungen im Leipziger Stadtteil Connewitz wurden Polizisten von Linksextremisten attackiert. Ein Beamter wurde lebensgefährlich verletzt und musste notoperiert werden. Nun hinterfragt die SPD-Vorsitzende Esken die Taktik der Polizei. Weiterlesen auf welt.de
3.1.20

Linksextremisten zünden Auto von Gunnar Schupelius an

Berlin. In Berlin-Wilmersdorf wurde das Auto des Journalisten Gunnar Schupelius angezündet und brannte vollkommen aus. Im Internet tauchte ein linksextremes Bekennerschreiben auf. Schupelius ist zum Ziel geworden, da er „als Stichwortgeber von Rassist*innen, Rechten und von Reaktionären auf allen Feldern“ diene. Weiterlesen auf tagesspiegel.de
3.1.20

Sachsens grüne Justizministerin: „Advent, Advent, ein Bulle brennt“

„Advent, Advent, ein Bulle brennt …“. Diesen Refrain begleitete Katja Meier, aktuell die grüne Justizministerin in Michael Kretschmers neuem sächsischen Landeskabinett, am Bass ihrer Punkband. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
2.1.20

Sie wollen den Bürgerkrieg – und sie haben schon damit begonnen!

Auf den Straßen terrorisieren Linksextremisten Polizei und Gesellschaft, die geistigen Brandstifter sitzen aber in Politik und Medien. Wenn es nicht eine sofortige Umkehr gibt, kommt es zu Mord und Totschlag im Bürgerkrieg, wie von den schwarzen Scharen auf indymedia angedroht. Von Vera Lengsfeld. Weiterlesen auf vera-lengsfeld.de
1.1.20

Chaoten böllern Polizist bewußtlos – Not-OP

Leipzig, Sachsen. „Gegen 00:15 Uhr wurden Polizeibeamte massiv mit Steinen, Flaschen und Feuerwerkskörpern angegriffen“, sagte ein Polizeisprecher. Ein Polizist erlitt bei dem Angriff schwere Verletzungen, verlor das Bewusstsein. Ärzte retteten durch eine Not-OP sein Leben. Weiterlesen auf m.bild.de
1.1.20

357 linke Straftaten in Leipzig - Steigerung um 61 Prozent!

Leipzig, Sachsen. Brandanschläge, Überfälle, Vandalismus - fast täglich kommt es in Leipzig zu linksextremen Übergriffen. Der Brandanschlag auf die Polizeidienststelle Leutzsch war nach Angaben des LKA die 357 Straftat im Jahr 2019. Das ist eine Steigerung um 61 Prozent! Weiterlesen auf tag24.de
31.12.19

"Die Schweine!" Linksextremisten bekennen sich zu Brandanschlag

Leipzig, Sachsen. Am Sonntagabend wurde ein Brandanschlag auf Fahrzeuge und das Gebäude der Leipziger Polizeidirektion verübt. Auf der linken Plattform Indymedia ist nun ein Bekennerschreiben aufgetaucht. Darin wird von „Bullen“ geredet, denen man die Karren und den Funkmast abgefackelt hat. Weiterlesen auf tag24.de
  •  
  • 1 von 30
Herr, die Not ist groß! Die ich rief, die Geister, werd ich nun nicht los. Johann Wolfgang von Goethe