Justiz

2.2.23

Klima-Kleber schwänzen Gerichtstermin, um nach Bali zu fliegen

Flieger statt Gerichtssaal – die Doppelmoral der Aktivisten: Zwei Klimaaktivisten fehlten bei einer Gerichtsverhandlung, nachdem sie eine Straße bei Stuttgart blockiert hatten. Für das Paar ging es erst mit dem Flieger nach Thailand und dann nach Bali. Weiterlesen auf focus.de
2.2.23

Hussein schlachtet junge Frauen – Richter fällt in Ohnmacht

Elmshorn, Schleswig-Holstein. Der 30-jährige Hussein M. hat zwei junge Frauen mit zahlreichen Messerstichen getötet. Während einer Präsentation von Fotos der Mordopfer fiel ein an der Verhandlung beisitzender junger Richter in Ohnmacht. Weiterlesen auf t-online.de
1.2.23

Junger Afrikaner soll 70-jährige Seniorin vergewaltigt haben

München. In kurzer Lederhose, kniehohen weißen Strickstrümpfen und Sandalen - so wurde Joseph K. (23) in Handschellen in den Gerichtssaal geführt. Der Vorwurf wiegt schwer: Der Afrikaner aus Sierra Leone soll in München eine 70-Jährige im Gebüsch vergewaltigt haben. Weiterlesen auf m.bild.de
1.2.23

Zug-Messerstecher hatte mehr als 20 Ermittlungsverfahren in NRW

NRW. Der palästinensische Messerstecher aus dem Regional-Express, der ein junges deutsches Pärchen tötete, hat in NRW eine längere Strafakte, als bisher bekannt. „Gegen den Mann wurden in Nordrhein-Westfalen über 20 Ermittlungsverfahren geführt“, bestätigte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Auch wegen Vergewaltigung wurde gegen ihn ermittelt. Weiterlesen auf welt.de
1.2.23

„Wir f***** jetzt, sonst schneide ich dir die Kehle auf“ – Palästinenser vergewaltigt Studentin

Dresden. Unfassbare zwei Stunden dauerte das Martyrium von Lena F. (24) – die Studentin in wurde ihrer Wohnung in Dresden von ihrem Nachbarn vergewaltigt. „Wir f***** jetzt, sonst schneide ich dir die Kehle auf“, drohte der polizeibekannte palästinensische Asylbewerber. Das Opfer ist schwerst traumatisiert, in psychologischer Behandlung, fürs Leben gezeichnet. Ihr Studium musste die Frau unterbrechen. Weiterlesen auf m.bild.de
31.1.23

Nigerianer zockte Frauen um ein Vermögen ab: Nur 500 Euro Strafe!

Bremen. Dieser Beschluss ist wie ein Freifahrtschein für Betrüger! Der einschlägig vorbestrafte Nigerianer Cletus Ugo C. hatte sich in einem Dating-Portal als „Professor Dr. Hugo Greham“ ausgegeben, einer Frau die große Liebe vorgegaukelt und sie um 65.000 Euro gebracht. Verfahren eingestellt, 500 Euro Geldstrafe, zu zahlen an eine Flüchtlingshilfe. Weiterlesen auf m.bild.de
31.1.23

Junge Syrer prügeln Familienvater vor Disco tot und werden aus U-Haft entlassen

Österreich. In Schattendorf war es kurz vor Weihnachten vor einem Lokal zu einer Schlägerei gekommen, nach der ein 42-jähriger österreichischer Familienvater später im Spital gestorben ist. Kurz darauf wurden ein 18-jähriger Syrer und ein 16-Jähriger festgenommen. Die beiden Jugendlichen kamen am Montag gegen gelindere Mittel aus der U-Haft. Weiterlesen auf diepresse.com
30.1.23

Messer-Terror durch Flüchtling im Zug: „Von Abschiebung war keine Rede“

Im Gefängnis verletzte der Palästinenser einen Mithäftling und ging auf einen Beamten los, kam aber trotzdem am 20. Januar 2023 wieder auf freien Fuß. Von Abschiebung war keine Rede. „Unter dieser Bundesregierung werden immer weniger Straftäter und Gefährder zurückgebracht.“ Das Verhalten von Faeser sei an Scheinheiligkeit nicht zu überbieten. „Sie trägt die Verantwortung für dieses Nichtstun.“ Weiterlesen auf m.bild.de
27.1.23

Aus Haft entlassen: Psychiater hielt Brokstedt-Attentäter für ungefährlich

Bis kurz vor dem Massaker im Regionalzug bei Brokstedt sitzt Ibrahim A. in U-Haft. Ein Psychiater hält ihn für ungefährlich, der Araber kommt frei. Eine verheerende Fehleinschätzung, zumal der Palästinenser zuvor einen Obdachlosen niedergestochen hatte und auch im Knast gewalttätig war. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
27.1.23

"Mann" zündet Frau in Berlin-Wedding aus Eifersucht an

Berlin-Wedding. Der "35-Jährige" soll 43-jährige Kosmetikerin, die er erst zwei Monate zuvor kennengelernt hatte, in ihrer Wohnung in Berlin-Wedding attackiert haben. Er habe Desinfektionsmittel aus dem Badezimmer geholt, sie damit übergossen und angezündet. Die Tat sei geprägt „von Eifersucht und einem irrationalen Besitzdenken“. Weiterlesen auf berliner-zeitung.de
26.1.23

Inzest! Syrer vergewaltigte fünfmal seine Schwester

Konstanz, Baden-Württemberg. Fast täglich soll der 21-jährige Syrer, der 2015 nach Deutschland kam, seine jüngere Schwester mit Fäusten, Kabeln und anderen Gebrauchsgegenständen geschlagen haben. Er soll ihre Haare ausgerissen und ihr mit einem heißen Messer Verbrennungen zugefügt haben. An fünf Abenden Anfang bis Mitte Mai soll er sie schließlich vergewaltigt haben. Bereits in der Flüchtlingsunterkunft soll er seine anderen jüngeren Schwestern und Brüder körperlich misshandelt haben, die Polizei musste mehrmals anrücken. Weiterlesen auf m.bild.de
23.1.23

Kosovare vergewaltigte 79-jährige demenzkranke Rentnerin und raubte Rollstuhlfahrer aus

Frankfurt. Ein 32-jähriger Kosovare soll mehrfach bei einer 79-jährigen demenzkranken Seniorin eingebrochen sein und sie jeweils brutal vergewaltigt haben. Hinter dem dreifachen Familienvater liegen bereits zwei lange Haftstrafen im Jugendknast. Bereits mit 15 raubte er einen Rollstuhlfahrer aus. Weiterlesen auf m.bild.de
22.1.23

Syrischer Schwarzfahrer rammt Kontrolleur Messer in den Bauch

Dresden. Ein 34-Jähriger kontrollierte mit seinen Kollegen einen Bus der Linie 66 und erwischte dabei den 24-jährigen Nour J. ohne gültigen Fahrschein – weder für sich noch für sein Fahrrad. Da rastete der Syrer aus. Er zückte sein Messer, zerstach damit einen Reifen des Fahrzeuges, ehe er es dem 34-Jährigen in Hüfte und Unterbauch rammte. Weiterlesen auf tag24.de
21.1.23

Vier Menschen starben: "Bulgarischer" Brandstifter für schuldunfähig erklärt

Apolda, Thüringen. Die Staatsanwaltschaft hält den nach dem Wohnhausbrand in Apolda mit vier Toten im vergangenen Jahr festgenommenen "Bulgaren" für schuldunfähig. Er zündete ein bewohntes Haus mit zwei Benzinkanistern an. Der Beschuldigte sei aufgrund einer Erkrankung nicht in der Lage gewesen, das Unrecht seines Handelns einzusehen. Dem 35-Jährigen droht daher keine Strafe. Weiterlesen auf tag24.de
20.1.23

Jesidischer Vater wollte eigene Tochter köpfen

Augsburg, Bayern. Sie liebte einen Mann mit anderer Religion – und sollte deshalb sterben! Ein jesidischer Vater (44) soll geplant haben, seine Tochter (16) zu töten. Sein Sohn (23) sollte ihm dabei helfen – sie wollten es wie einen Suizid aussehen lassen! Die 16-Jährige musste sogar schon einen Abschiedsbrief schreiben. Weiterlesen auf m.bild.de
20.1.23

Brutaler Angriff im Gericht: Psycho-Asylant rastet völlig aus

Göttingen, Niedersachsen. Ein wegen mehrerer Gewalttaten bereits einschlägig bekannter Asylbewerber ging im Gerichtsflur auf einen Sachverständigen los. Der 29-jährige Asylbewerber hat den Gutachter geohrfeigt, gewürgt, zu Boden gerissen und gegen dessen Kopf getreten. Anschließend schrie und randalierte er noch stundenlang weiter. Weiterlesen auf hna.de
20.1.23

Aggressiver Syrer verletzt Polizist vor Nachtclub lebensgefährlich

Greifswald, Mecklenburg-Vorpommern. Der aggressive und polizeibekannte Asylbewerber hatte den Streifenpolizisten vor dem Greifswalder Nachtclub bepöbelt und ihm dann plötzlich von vorn die Beine weggezogen. Dadurch war der Beamte unkontrolliert nach hinten gefallen und mit dem Hinterkopf auf den Asphalt geschlagen. Er erlitt dabei schwere Hirnblutungen, schwebte lange in Lebensgefahr, ist nun schwerbehindert und dauerhaft dienstunfähig. Weiterlesen auf m.bild.de
19.1.23

Syrer metzelt zweifache Mutter mit 66 Messerstichen nieder

Köln. Eine Woche zuvor hatte sie ihm mitgeteilt, einen neuen Freund zu haben. Eine Lüge, damit er sie in Ruhe lässt! Doch stattdessen führte dies dazu, dass der 42-jährige Syrer nur noch wütender wurde: 66 Mal hat er im Schlafzimmer auf seine Frau eingestochen. Die Kinder waren im Nebenzimmer. Weiterlesen auf m.bild.de
19.1.23

Fünf Messerstiche in den Hinterkopf: Dunkelhäutiger wollte aus Frust ein Mädchen (7) töten!

Stuttgart. Das Mädchen (7) hatte gerade seinen Rucksack an den Haken gehängt, wollte im Frühstücksraum der Schule Platz nehmen. Da stach ihr ein berufsloser Dunkelhäutiger fünfmal mit voller Wucht in den Hinterkopf – mit einem Küchenmesser mit 20 cm Klingenlänge. Er wollte töten – aus Frust! Weiterlesen auf m.bild.de
18.1.23

Bewährung für migrantischen Teenager nach Todesstich

Bielefeld, NRW. Überraschendes Urteil im Prozess um ein Messerdrama auf einem Schulhof in Bielefeld. Das Jugendschwurgericht Bielefeld sprach einen Schüler (16), der einen werdenden Familienvater (†26) mit einem Stich ins Herz getötet hatte, vom Vorwurf des Totschlags frei. Urteil: ein Jahr auf Bewährung. Weiterlesen auf m.bild.de
  •  
  • 1 von 101
Lieber aufrecht sterben, als auf Knien leben. Albert Camus