Undank

28.6.22

Immer mehr Ukraine-Flüchtlinge beanstanden ihre Unterkünfte

Winterthur/Burgdorf, Schweiz. Kaum ein Tag vergeht, an dem die Zeitungen keine Geschichten über Ukrainer schalten, die mit ihrer Unterbringung unzufrieden sind. Beanstandet wird, dass es keine Einzelzimmer gebe, dass man die Toiletten teilen müsse. Und in Burgdorf beschweren sich Ukraine-Flüchtlinge, weil sie in einer angeblich «abbruchreifen Siedlung» oder in «heruntergekommenen Wohnungen» einquartiert sind. Von Hubert Mooser. Weiterlesen auf weltwoche.ch
26.6.22

Die Toiletten und Duschen entsprechen nicht den Standards der abgelehnten Asylbewerber

Biel, Schweiz. Weil die abgelehnten Asylbewerber unzufrieden sind, sollen sie in ein anderes Rückkehr-Zentrum umgesiedelt werden. Das passt ihnen jedoch nicht, denn es ist ihrer Meinung nach zu abgelegen. Ihre bisherige Bleibe passt ihnen ebenfalls nicht. Die Toiletten und Duschen entsprechen nicht ihren Standards. Und so haben sie jetzt das frühere Seniorenheim besetzt. Von Hubert Mooser. Weiterlesen auf weltwoche.ch
24.6.22

Eklat: Lauterbach beschimpft ungeimpfte Pfleger

Magdeburg. Der Gesundheitsminister attackiert in Magdeburg ungeimpfte Pflegekräfte: „Ihre Arbeit hat keinen Beitrag geleistet. Sie haben kein Recht, hier zu sein!“ Und weiter: „Ich finde es eine Unverschämtheit, dass Sie noch die Stirn haben, eine Demonstration derjenigen zu missbrauchen, die gearbeitet haben!“ Weiterlesen auf berliner-zeitung.de
14.6.22

Botschafter Melnyk: „Viele ukrainische Flüchtlinge fühlen sich in Deutschland nicht willkommen“

Laut dem ukrainischen Botschafter Andrij Melnyk fühlen sich viele ukrainische Flüchtlinge in Deutschland nicht willkommen und würden wieder zurückkehren. Aus Sicht der Ukrainer sei Deutschland verantwortlich für viele Tote, weil bislang keine schweren Waffen geliefert wurden. Weiterlesen auf welt.de
12.6.22

Syrische Familie verzweifelt an der Wohnungssuche

Gießen, Hessen. Während die Hilfsbereitschaft für Flüchtlinge aus der Ukraine groß ist und berührt, ist eine syrische Familie aus Gießen eher irritiert. Seit mehreren Monaten nun sucht der 60 Jahre alte Walid für sich, seine Frau und die vier Kinder eine Wohnung. Arabische Mitglieder des Kreisausländerbeirats sehen eine Ungleichbehandlung von Flüchtlingen und beklagen Rassismus. Weiterlesen auf giessener-allgemeine.de
12.6.22

Sommerfest der Charité: Ungeimpfte herzlich ausgeladen

Berlin. „Die Charité möchte sich bei ihren Mitarbeitern für den außergewöhnlichen Einsatz aller Berufsgruppen mit einem Sommerfest in der Kulturbrauerei Berlin bedanken.“ Die Charité lädt zum Sommerfest. Nur die ungeimpften Mitarbeiter müssen leider draußen bleiben. Von Claudio Casula. Weiterlesen auf achgut.com
3.6.22

Kiews Parlamentschef fordert deutsche Kampfpanzer

Berlin. Der ukrainische Parlamentspräsident Ruslan Stefantschuk hat bei seinem Besuch in Berlin eine schnelle Lieferung deutscher Kampfpanzer in die Ukraine gefordert. "Natürlich brauchen wir vor allem moderne Waffen. Deshalb erwarten wir sowohl die 'Marder' als auch die 'Leoparden'." Weiterlesen auf n-tv.de
3.6.22

Viele Ukraine-Flüchtlinge wollen nicht in Bulgarien bleiben

Bulgarien. Tausende Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine haben Bulgarien in den vergangenen Tagen verlassen. Ein Grund dafür ist, dass sie nicht aus Hotels am Schwarzen Meer ins Landesinnere umziehen wollten. Jetzt ziehen sie nach Westeuropa oder zurück in die Ukraine. Weiterlesen auf app.handelsblatt.com
30.5.22

Ukrainische Luxusflüchtlinge schlagen Wiener bewusstlos

Wien. Seit einigen Tagen geht im Internet ein Video viral, in dem eine Gruppe ukrainischer Flüchtlinge aus einem schwarzen Luxus-SUV aussteigt und dann mehrere Minuten lang auf der Fahrbahn auf einen Wiener Taxifahrer einschlägt, bis dieser regungslos liegen bleibt. Er hatte sie auf das Halteverbot hingewiesen. Weiterlesen auf unzensuriert.at
30.5.22

Öl-Embargo: Kiew droht mit Zerstörung der Pipeline nach Ungarn!

Eigentlich galt das Öl-Embargo der EU gegen Russland schon als abgemachte Sache, doch durch Ungarns Blockade kommt jetzt noch mehr Schärfe in die Diskussion. Die ukrainische Regierung spielt mit dem Gedanken, die Pipelines nach Ungarn zu zerstören! Weiterlesen auf exxpress.at
28.5.22

Warum sich diese schwarze Bremerin mehr schwarze Lehrkräfte wünscht

Bremen. Sie selbst, erzählt Virginie Kamche, stammt aus einer wohlhabenden kamerunischen Unternehmer-Familie, mit Hauspersonal und Chauffeur. Sie ging schon als 16-Jährige aus Kamerun nach Frankreich auf ein Internat. Ein Gespräch über Gerechtigkeit, Migration und Rassismus. Weiterlesen auf butenunbinnen.de
23.5.22

Schluss mit der Doppelmoral: Gleiche Solidarität für alle Geflüchteten

Die Solidarität gegenüber ukrainischen Geflüchteten ist überwältigend. Gleichzeitig sehen sich Syrer oder Afghanen hierzulande zu Geflüchteten zweiter Klasse degradiert. Ukrainer müssen nicht die vielfältigen unmenschlichen Prozeduren der deutschen Behörden und den strukturellen Rassismus der gesetzlichen Bestimmungen über sich ergehen lassen. Von Hardy Funk. Weiterlesen auf br.de
22.5.22

Abgeschobene Afrikanerin klagt und fordert 100.000 Euro

Österreich. Eine Nigerianerin fordert von der Republik Österreich 100.000 Euro, weil sie vor zwei Jahren abgeschoben wurde und sie so zwei Berufsjahre verloren habe. Laut neuem Gerichtsurteil wurde sie zu Unrecht abgeschoben. Nun fordert die junge Afrikanerin den 50-fachen nigerianischen Jahreslohn als Schadensersatz. Weiterlesen auf unzensuriert.at
17.5.22

Bundestagsabgeordnete Emilia Fester (24): „Ich opfere auch meine eigene Jugend für diesen Job“ – Monatsgehalt: 10.000 Euro

Wieder einmal Wirbel um Emilia Fester (24, Grüne), die jüngste Abgeordnete im Bundestag. In einem Interview mit dem „Spiegel“ sprach sie über Belastungen des Politiker-Daseins als junger Mensch. Ihr Fazit: „Letztendlich opfere ich auch meine eigene Jugend für diesen Job auf.“ Monatsgehalt: gut 10.000 Euro. Weiterlesen auf m.bild.de
16.5.22

Ukrainischer Außenminister fordert Kampfjets von Deutschland – und verzeiht der SPD

Berlin. Der ukrainische Außenminister Dmytro Kuleba hat bei seinem Deutschland-Besuch die Lieferung westlicher Kampfjets und Raketenabwehrsysteme für die Verteidigung seines Landes gegen Russland gefordert. Er kritisierte erneut die Zögerlichkeit Deutschlands bei Waffenlieferungen. Weiterlesen auf amp2.handelsblatt.com
14.5.22

Aggressive Stimmung: Tafel schließt vorübergehend

Helmstedt, Niedersachsen. 1.000 Menschen versorgt die Tafel in Helmstedt normalerweise - jetzt kommen weitere 600 Geflüchtete aus der Ukraine hinzu. Die Tafel hat ihre Ausgabestelle vorübergehend geschlossen. Vorstandsmitglieder geben als Grund dafür Streit um Lebensmittel und eine aggressive Stimmung an. Weiterlesen auf cutt.ly
13.5.22

Hartz-IV-Empfängerin klagt: „Bei der Tafel gibt es nur noch Schrott“

Hamburg. Die Hartz-IV-Empfängerin, die schon lange zur Tafel geht, zeigt sich enttäuscht. Sie werfe vieles weg, was sie bei der Tafel erhält. „Ich ekel mich vor abgelaufenen Sachen“, sagt sie. Keimende Kartoffeln, gerade abgelaufene Milch oder eine weiche Kiwi - einige Produkte landen im Müll. „Ich fühle mich erniedrigt.“ Weiterlesen auf tz.de
7.5.22

Melnyk empört über Verbot ukrainischer Flaggen in Berlin

Berlin. Die Stadt Berlin hat das Tragen russischer und ukrainischer Fahnen aus Sorge vor Zusammenstößen russischer und ukrainischer Gruppen am 8. und 9. Mai verboten. Für den ukrainischen Botschafter Andrij Melnyk ist dies „eine katastrophale politische Entscheidung“ und müsse widerrufen werden. Weiterlesen auf welt.de
6.5.22

Iraker verwüstete Bäckerei, weil er vor Ladenöffnung nicht bedient wurde

Regensburg, Bayern. Weil er um 4:30 Uhr in einer Bäckerei am Hauptbahnhof noch nicht bedient wurde, rastete ein Iraker völlig aus. Er beschimpfte die Verkäuferinnen und warf einen Palettenstapel mit Backwaren um. Die Polizei musste anrücken. Dann wurde der Iraker, der zudem einen "gefundenen" deutschen Ausweis bei sich trug, wieder auf freien Fuß gesetzt. Weiterlesen auf tz.de
3.5.22

Melnyk bezeichnet Kanzler Scholz als "beleidigte Leberwurst"

Der ukrainische Botschafter Andrij Melnyk hat das vorläufige Nein von Bundeskanzler Olaf Scholz zu einer Kiew-Reise kritisiert. "Eine beleidigte Leberwurst zu spielen, klingt nicht sehr staatsmännisch", sagte Melnyk. "Es geht um den brutalsten Vernichtungskrieg seit dem Nazi-Überfall auf die Ukraine, es ist kein Kindergarten." Weiterlesen auf t-online.de
  •  
  • 1 von 40
Das Rückgrat ist bei manchen Politikern unterentwickelt - vielleicht weil es so wenig benutzt wird. Margaret Thatcher